» »

Caricol

EQhemali*ger Nuttzer k(#5389x08)


Das freut mich wirklich sehr für dich, bailey-babe, klingt richtig gut! :)^

Ja, es ist verdammt teuer, daran wird ein Versuch auch scheitern, bekomme das nicht "gewuppt". :-|

Verrätst du mir, wie das Antibiotikum hieß? Irgendwie klingt das interessant. @:)

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg! :)*

Liebe Grüße *:)

bbailsey-bxabe


Danke:)

Aber meinst du für die Gesundheit könnte man das nicht mal investieren ? Und woanders dann zurück stecken?

Das Antibiotika hieß Metronidazol 400.

E8hemaliger N$u7tzer. (#5=389x08)


Hallo bailey-babe! *:)

 Und woanders dann zurück stecken?

Ich lebe finanziell leider am Existenzminimum, habe keinerlei Luxus (hab daheim z.B. nicht mal Internet, also auch kein mobiles Internet), kann gerade so irgendwie leben. Nur am Essen könnte ich vielleicht noch etwas einsparen, was aber keine so gute Idee wäre, da ich aufgrund der Erkrankung stark untergewichtig bin. Leider sind diese ganzen nicht verschreibungspflichtigen Medikamente auch immer so teuer ... nur wusste ich das in Bezug auf das Caricol bei meinem ersten Posting noch nicht, ich hätte besser gleich nachsehen sollen. :-/

Jedenfalls nicht zu ändern, es ist nicht machbar. :|N

Wünsche dir aber weiterhin viel Erfolg, toi toi toi! :)* *:)

bOailey-gbalbe


Danke Inselwölfin:)

Schade dass du Caricol nicht ausprobieren kannst:(.

Aber wegen dem Antiobiotika könntest du doch deinen Hausarzt ansprechen?

Das bekommt man auf Rezept.

Wünsche dir dass es dir bald besser geht:)

E[hemalfigerc Nutzyer (#5x38908)


Hallo bailey-babe,

danke für deine lieben Wünsche @:). Nach 10 Jahren mit Durchfall glaube ich nur irgendwie gar nicht mehr an eine wundersame Heilung. :-/

Allerdings habe ich mich mit der Papaya-Frucht (also sozusagen dem Caricol) etwas auseinandergesetzt und muss sagen, es klingt schlüssig. Ich habe auch nochmal einige Erfahrungsberichte von Patienten mit Durchfall gelesen, bei denen es eine ungeheure positive Wirkung hatte, sogar bei entzündlichen Darmerkrankungen. Jedenfalls möchte ich es doch unbedingt versuchen, möchte ja nichts unversucht lassen und rechne gerade, wie ich das finanziell doch irgendwie hinbekommen kann.

Im Oktober würd ich dann anfangen und werde natürlich eine Rückmeldung geben. :)z

Bei dir läuft alles weiterhin nach Plan? Wirst du Caricol eigentlich dauerhaft nehmen?

Ach, zum Antibiotikum noch ... ich glaube, das würde nichts bringen, hab mir online mal den Beipackzettel durchgelesen, trifft alles nicht auf mich zu (also von den Indikationen), werde meinen Doc aber trotzdem mal drauf ansprechen. @:)

Liebe Grüße @:) *:)

b aile2y-b~abxe


Hallo Inselwölfin *:) @:)

10 Jahre unter Durchfall zu leiden ist echt verdammt schlimm :°_ ich hoffe das dann endlich ein Ende haben wird. Konnte den rein gar nichts bei dir festgestellt werden warum es immer wieder zu dem Durchfall kommt?

Ja, ich habe auch viel Positives über die Papaya Frucht gelesen und habe mir letztens eine frische aus dem Supermarkt geholt. Viell wäre das auch für dich eine Alternative, dass du dir eine Papaya kaufst und sie probierst. Wenn sie z.B. im Angebot im Supermarkt gibt, einfach mal eine mitnehmen.

Mir hat sie gut geschmeckt und ist sie gut bekommen.

Danke der Nachfrage :-) bei mir ist es echt super :-D Hm gute Frage, also die letzten Tage habe ich auch mal nur einen Stick Caricol genommen und alles war ok. Hatte auch 2 Einladungen mit Essen und es hat alles funktioniert, kein Blähbauchb und keine schlaflosen Nächte wegen Krämpfen. Ich konnte auch die verfluchten bösen Sachen zu mir nehmen ohne dass Blähungen aufkamen, z. B. Cola light, Sahnetorte, Salate, Rohkost und zuckerreiche Desserts...

Nur ist es natürlich schwer zu sagen, warum es zu der Besserung kam auch dass ich nun keine Verstopfung mehr habe, ob es am Antibiotika lag oder an dem Caricol. Werde wahrscheinlich einen Stick pro Tag und wenn ich merke dass ich etwas schlechter geht, bei Bedarf dann 2 Sticks aber sonst ist es auf dauer echt zu teuer.

Schade ...ja dann sprich deinen Doc nochmal auf ein Antibiotika an viel Erfolg :)*

EnhemaIligebr Nyutzer x(#538908)


Hallo bailey-babe,

das klingt so toll bei dir, auch dass du das alles ohne Probleme essen konntest - toll. :)^

Ich weiß gar nicht mehr, wie das ist, essen zu können, ohne danach Probleme zu bekommen und vor allem mit Essen im Magen das Haus verlassen zu können, denn das geht bei mir nur nüchtern.

Naja, es liegt eine leichte Darmentzündung vor, Verdacht auf Morbus Crohn (erst hieß es Colitis Ulcerosa), aber laut Ärzten ist die Entzündung nicht so schlimm, dass der tägliche Durchfall damit erklärt wäre %-|. Alle möglichen Medis, auch gegen Reizdarm, habe ich schon versucht, alles ohne Erfolg. Es nervt unendlich und ich werde körperlich immer schwächer, kein schönes Gefühl. Ich bin jetzt wirklich gespannt, ob das Caricol möglicherweise auch bei mir anschlägt ... man weiß ja nie, am Ende ist das endlich die rettende Lösung. Wenn ich mir jedenfalls die Berichte durchlese, dass die Papaya-Frucht von Naturvölkern schon immer gegen Magen- und Darmbeschwerden, bzw. Entzündungen, auch Wundheilungsstörungen etc. erfolgreich eingesetzt wurde und wird, stimmt mich das zuversichtlich.

An frische Papayas hatte ich auch schon gedacht, aber dann gelesen, dass Caricol unter bestimmten Bedingungen so hergestellt wird, dass es eine größere Wirkung hat als die Frucht selbst. Also erstmal versuche ich es definitiv mit Caricol.

Ja, der Preis haut mich nach wie vor auch um, aber nun probiere ich es und spare an anderer Stelle, so gut es eben geht. Sollte das wirklich anschlagen, wäre das einfach ein absoluter Traum, der wahr würde. x:)

Aber ich versteif mich natürlich nicht drauf, hatte schon oft die Hoffnung und dann war es wieder nichts. Wahrscheinlich wird's nach 10 Jahren mit Darmproblemen sicher auch Zeit brauchen, bis das Caricol richtig anschlägt ... also Geduld - meine absolute Stärke! :)^ :=o ;-D ;-)

Danke jedenfalls @:) und dir weiterhin auch alles Gute! :)*

m$osrix.


Hallo ihr! *:)

Witzigerweise habe ich gerade diesen Faden entdeckt, denn mir ist von meinem Doc heute Caricol empfohlen worden und das wollte ich euch gerne mal wissen lassen.

Ich habe ja wie du, Inselwölfin, eine entzündliche Darmerkrankung und es geht immer mehr bergab, spreche kaum auf Medikamente an, häufige und lange Krankheitsschübe (erst letztens wieder KH, künstl. Ernährung, Stilllegung des Darms).

Nun war ich heute bei meinem Doc und er hatte gerade von einem Kollegen aus Österreich gehört, der einer Patientin mit langjährigem Durchfall aufgrund von Colitis Ulcerosa, bei der ebenfalls sonst keine Medis anschlugen, mit Caricol helfen konnte.

Jetzt hatte ich gerade danach gegoogelt und bin hier bei uns im med1 gelandet :)^. Hach, das Forum ist einfach toll. x:)

Nun haben Doc und ich vereinbart, dass wir es versuchen wollen in Kombination mit einem Probiotikum. Bin sehr gespannt!

Also daher denke ich, dass du, Inselwölfin, da wirklich nichts falsch machen kannst, einen Versuch ist es wert. Viel Erfolg! (übrigens witzig, dich hier in diesem Faden zu lesen :)_)

bailey-babe, tausend Dank, dass du diesen Faden eröffnet hast @:), war toll, schon Positives dazu lesen zu können. Freut mich wirklich sehr, dass es bei dir so super anschlägt. :)^

Liebe Grüße an euch! *:)

bGa,ile`y-baxbe


Hallo bailey-babe,

das klingt so toll bei dir, auch dass du das alles ohne Probleme essen konntest - toll.

Ich weiß gar nicht mehr, wie das ist, essen zu können, ohne danach Probleme zu bekommen und vor allem mit Essen im Magen das Haus verlassen zu können, denn das geht bei mir nur nüchtern.

Naja, es liegt eine leichte Darmentzündung vor, Verdacht auf Morbus Crohn (erst hieß es Colitis Ulcerosa), aber laut Ärzten ist die Entzündung nicht so schlimm, dass der tägliche Durchfall damit erklärt wäre . Alle möglichen Medis, auch gegen Reizdarm, habe ich schon versucht, alles ohne Erfolg. Es nervt unendlich und ich werde körperlich immer schwächer, kein schönes Gefühl. Ich bin jetzt wirklich gespannt, ob das Caricol möglicherweise auch bei mir anschlägt ... man weiß ja nie, am Ende ist das endlich die rettende Lösung. Wenn ich mir jedenfalls die Berichte durchlese, dass die Papaya-Frucht von Naturvölkern schon immer gegen Magen- und Darmbeschwerden, bzw. Entzündungen, auch Wundheilungsstörungen etc. erfolgreich eingesetzt wurde und wird, stimmt mich das zuversichtlich.

An frische Papayas hatte ich auch schon gedacht, aber dann gelesen, dass Caricol unter bestimmten Bedingungen so hergestellt wird, dass es eine größere Wirkung hat als die Frucht selbst. Also erstmal versuche ich es definitiv mit Caricol.

Ja, der Preis haut mich nach wie vor auch um, aber nun probiere ich es und spare an anderer Stelle, so gut es eben geht. Sollte das wirklich anschlagen, wäre das einfach ein absoluter Traum, der wahr würde.

Aber ich versteif mich natürlich nicht drauf, hatte schon oft die Hoffnung und dann war es wieder nichts. Wahrscheinlich wird's nach 10 Jahren mit Darmproblemen sicher auch Zeit brauchen, bis das Caricol richtig anschlägt ... also Geduld - meine absolute Stärke!

Danke jedenfalls und dir weiterhin auch alles Gute!

Inselwölfin

Also alles kann ich bestimmt auch noch nicht ohne Probleme essen wie ich gestern festgestellt habe :=o ...von einer scharfen Tomatensuppe die ich mit ein paar Zwiebeln zubereitet hatte, gabs gestern Probleme die aber heute schon weg sind :)= :-D . Aber Schokolade und Süßigkeiten in Maßen sind wieder drin :-).

Welche Medikamente hasst du schon ausprobiert? Ich habe Mebeverin Dura vom Arzt verschrieben bekommen, die ich bei Bedarf nehmen soll/kann/darf.

Ja das habe ich auch schon gelesen, dass in Caricol der Wirkstoff der Papaya viel konzentrierter ist, aber schaden kann es bestimmt nicht, wenn man auch mal ein wenig frische Papaya isst :-D .

Ab wann gehts denn los mit dem Caricol? Hast du es schon gekauft?

Nichts zu danken und dir drücke ich auch die Daumen :-).LG *:)

b[ail9ey-baSbxe


Hallo ihr!

Witzigerweise habe ich gerade diesen Faden entdeckt, denn mir ist von meinem Doc heute Caricol empfohlen worden und das wollte ich euch gerne mal wissen lassen.

Ich habe ja wie du, Inselwölfin, eine entzündliche Darmerkrankung und es geht immer mehr bergab, spreche kaum auf Medikamente an, häufige und lange Krankheitsschübe (erst letztens wieder KH, künstl. Ernährung, Stilllegung des Darms).

Nun war ich heute bei meinem Doc und er hatte gerade von einem Kollegen aus Österreich gehört, der einer Patientin mit langjährigem Durchfall aufgrund von Colitis Ulcerosa, bei der ebenfalls sonst keine Medis anschlugen, mit Caricol helfen konnte.

Jetzt hatte ich gerade danach gegoogelt und bin hier bei uns im med1 gelandet . Hach, das Forum ist einfach toll.

Nun haben Doc und ich vereinbart, dass wir es versuchen wollen in Kombination mit einem Probiotikum. Bin sehr gespannt!

Also daher denke ich, dass du, Inselwölfin, da wirklich nichts falsch machen kannst, einen Versuch ist es wert. Viel Erfolg! (übrigens witzig, dich hier in diesem Faden zu lesen )

bailey-babe, tausend Dank, dass du diesen Faden eröffnet hast , war toll, schon Positives dazu lesen zu können. Freut mich wirklich sehr, dass es bei dir so super anschlägt.

Liebe Grüße an euch!

mori.

Hey Mori *:)

Das ist ja witzig dass du aufgrund der empfehlung deines Arztes hier im forum gelandet bist :-).

Kommst du aus Deutschland? Caricol kommt wohl aus Österreich bzw. wird dort hergestellt/vertrieben daher kannte ich es gar nicht.

Welches Probiotikum hast du denn verschrieben bekommen?

Habe es damit auch schon mehrmals probiert aber die Beschwerden kamen immer wieder :/.

Ab wann fängst du mit dem Caricol an? Berichte dann mal bitte :-).

Nichts zu danken :)z :)^ und ich hoffe dass es dir auch bald besser geht :)* @:)

mOorix.


@ bailey-babe

Nee ;-D, hier im Forum bin ich schon seit 2004, aber ich dachte nicht, dass es über Caricol hier einen Faden gibt und so hab ich das dann erst über Google erfahren. ;-)

Nein, bin auch aus Deutschland, aber mein Doc hatte einen Kollegen aus Österreich wohl bei einem Kongress getroffen und dieser hat ihm das dann vom Caricol erzählt. Wenn das Medikament wirklich so eine tolle Wirkung hat, sollte das eigentlich viel bekannter werden ... wäre ja schade, wenn anderen nicht geholfen werden könnte, nur weil sie (und ihre Ärzte) nichts darüber wissen.

Das Probiotikum, das mir mein Arzt empfohlen hat, ist das REGULOFLOR (sind Tabletten).

Ich habe heute erstmal alles in der Apotheke bestellen müssen, die hatten natürlich weder das Caricol, noch das Probiotikum vorrätig ;-D und morgen fang ich dann gleich an, bin sehr gespannt und werde auf jeden Fall berichten :)z. Allerdings meinte Doc, dass ich Geduld haben müsste, da die Entzündungen im Darm ja erstmal ausheilen müssten, also sehe ich vielleicht erst in ca. 8 Wochen erste Erfolge (er meinte, so ca. 8 Wochen könnte es dauern).

Wirklich super, dass dieser Faden existiert, freu mich, mich mit euch austauschen zu können. :-D

Vielleicht kommen ja noch andere dazu, die es auch probieren werden. ;-D

*:)

E7hema%liger Nutz2er e(#x538908)


Hallo bailey-babe, hallo mori *:)

mori, ist ja witzig, dass du jetzt auch mit Caricol anfangen wirst, ich wollte dir nämlich eigentlich nächste Woche eine Mail schicken und davon erzählen, nun hat sich das erledigt ;-D. Dass du die Empfehlung von deinem Arzt hast, finde ich beruhigend und toll, dass er solch ein Naturprodukt empfiehlt, solche Ärzte finde ich gut. Ist natürlich super, dass er von seinem Kollegen aus Österreich davon erfahren hat. :)^

Ich habe inzwischen auch Rücksprache mit meinem Lieblingsarzt gehalten und er wollte sich darüber erkundigen :)^ und sich dann bei mir melden, was er gestern Abend tat :)^. Also auch er ist dafür, dass ich es probieren soll :)^, er ist aber auch einer der Ärzte, die für solche Medikamente offen sind.

bailey-babe, lass dich nicht unterkriegen, scharfe Tomatensuppe mit Zwiebeln ist ja irgendwie schon "Hardcore" ;-D. Solange gut verträgliche Sachen ohne Probleme klappen, ist doch alles schon super :)^. – Oh Schokolade, ja x:). Hach, alles mögliche mal wieder essen zu können, das wäre so schön. x:)

Ich starte nächste Woche, muss erst aufs neue Gehalt warten. Ich bin sooo gespannt! Ich weiß noch gar nicht, ob ich erstmal nur mit einem Beutel starte, damit es nicht gleich irgendwelche extremen Auswirkungen hat und auch deshalb weil ich an drei Tagen die Woche (wenn ich arbeite) erst abends essen kann, da ich nur nüchtern das Haus verlassen kann. Was meint ihr?

bailey-babe, oh, ich habe schon alle möglichen Medis ausprobiert, in 10 Jahren sammelt sich da einiges an. Die Medikamente, die bei entzündlichen Darmerkrankungen gegeben werden, dann verschiedene Probiotika, auch Heilerde und homöopathische Mittel und andere Naturheilmittel ... nichts hat geholfen. Nur Cortison konnte ich nicht versuchen, da ich seit Geburt an, darauf allergisch reagiere. Ich bin jetzt wirklich gespannt und wenn das auch wieder nicht klappt ... mhm, dann weiß ich auch nicht :-/. Aber nun denke ich erstmal positiv! :)z

Wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende (kann erst Montag wieder reinschauen)! :)* *:)

Beeni-taBx.


Was unten mit Knall passiert, hat oben im Mund seinen Ursprung....

Und wenn ich da nicht dran drehe, kann ich natürlich jeden durch Caricol verminderten Furz teuer bezahlen.

Waswird gegessen? Wenn es danach in den Eingeweiden rumort und brodelt, konnte der Körper in der Tat was nicht verdauen. So die Logik. Klar, kann ich dann teuer Papayazeug hinterherwerden, es ändert aber nichts daran, dass der Körper den Auslöser zum Furzen aber nicht will. Deshalb macht er ja Rabbatz.

Man stecke mal die Nase in Bücher, die sich mit Paläo Ernährung auseinander setzten.

Diese Menschen schreiben über ihr Leiden mit REizdarm sehr ausführlich, was komplett verschwunden ist, seit sie Getreide aus dem Essen verbannt haben.

AllesGetreide ist hochgezüchtet für hohen Ertrag, nicht etwa darauf, dass man esgut verträgt.... Die alten verträglichen Sorten von noch vor 50 Jahren gibt es schon lange nicht mehr. Und dann wird Mehl davon in Osteuropa mit den aberteuerlichsten Mitteln versetzt, um hier irgendwann als Rohling aufgebacken zu werden. Und was den Rohling schon hochgepufft hat, macht der Darm dann noch mal...

Reizdarm ist abhängig von der Ernährung, wir haben eigentlich eigene Enzyme, die die Nahrung aufspalten sollte. Wenn das nicht geschafft wird, liegt das nicht an mangelnden Enzymen im Körper sondern daran, dass das Zugeführte so unverträglich ist, dass es Unmengen an Enzymen braucht, um gar nicht mehr zu blähen....

Wo es bläht, entstehen Fuselalkohole, irgendwann gibt es dann die Fettleber davon.

Besser wäre es, sich so zu ernähren, dass man nicht fuselt.... Dann brauchts auch kein Caricol 20 Stück für 20 €.

BfenkitxaB.


Caricol kommt wohl aus Österreich bzw. wird dort hergestellt/vertrieben daher kannte ich es gar nicht.

Caricol gibt es jedem Reformhaus.

BWeniCthahBx.


Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn – ich würde da wirklich mal schauen, was ein WEglassen von Getreide und Zucker so macht.

Meine Tochter hat Morbus Crohn gehabt. Der ist weg, wo das doch eigentlich gar nicht sein dürfte.... ]:D

Sie verzichtet auf Brot und wenn sei mal was isst, merkt sie das auch gleich.

Himmel, was hat die früher Kloschüsseln voll Blut gehabt, Krämpfe ohne Ende.

Sie mußte den Job wegen so einem Geschisse aufgeben.

Alles weg.

Die meisten Menschen haben eine Panik im 'Gesicht, wenn sie hören, nie mehr Getreide, als wolle man sie foltern und dann nackt mit dem Kopf nach unten in der Arktis über einem Eisbären aufhängen.

Dass stattdessen völlig unproblematisch geschlemmt werden kann, ohne hinten auch nur mehr als 3 Fürzchen zu lassen, scheint ihnen unvorstellbar.

Deshalb sind sie weiter Medizingläubig, nehmen lieber haufenweise Medis ein, sprich: sie ändern nix. Gar nix. Was dann auch am Reizdarm nichts ändert....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH