» »

Magen-Darm Grippe am Anzug?

uZrlidiuumx69 hat die Diskussion gestartet


Gestern hat mein Magen den ganzen Tag endlos gerumpelt und hatte Blähungen, ansonsten keine anderen Symptome.

Gestern Abend dann ging es erst richtig los, Durchfall, Übelkeit (ohne Erbrechen) und Gliederschmerzen, das Gefühl krank zu sein, hatte dann mehrmals meine Temperatur (oral) gemessen und siehe da stieg zuerst auf 37.2, dann 37.8, schlussendlich auf 38.2° an, heute fühle ich mich extrem müde, schlapp ausgelaugt und auch Mühe was zu essen, bzw. man hat dann richtig Abneigung gegen essen. Habe dann noch Mortilium genommen um den Magen etwas zu beruhigen und am Nachmittag Magentee, klingt das wieder ab, oder muss ich da zum Arzt? Hoffe kommt nicht von was ernsthafterem (Krebs usw..), da ich scho nein gebranntes Kind bin...Letzten Mittwoch hatte ich eine Ultraschall Untersuchung für Blase/Darm/Bauch, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Leber und der Arzt dort sagte mir schaue alles gut aus, damals war ich auch nicht krank..Sagt jetzt nicht ich hab mir das in der Klinik eingefangen..? :-/

Antworten
E<maOx


Hallo uridium69,

deine Darmprobleme mit leichtem Fieber deuten auf eine Darmgrippe hin.

Ohne Arzt gibt es die Möglichkeit, es mit Paracetamol (gegen Fieber) und mit Perenterol (gegen Durchfall) zu versuchen. Das sind Medikamente, die ich immer im Hause habe. Dein Hausarzt kann dir wahrscheinlich noch andere, möglicherweise wirksamere, Sachen verschreiben.

Ich wünsche dir alles Gute und baldige Genesung.

uMri\dium6x9


Hallo Emax

Danke für die Genesungswünsche

Also, typisches Bild von Darmgrippe? Ich habe gestern Dafalgan 500 genommen knapp 1 Std. später schwitze ich stark was ja die Wirkung der Tablette sicher ausgelöst hat, bevor ich die Tablette nahm hatte ich 38.5°, 2 Std. später ahtte ich noch 36.7 (bei mir normale Körpertemperatur), Perenterol, ist das was was den Darm reguliert oder stopft das dann? Das doofe ist bei so Mittel die stopfen ist man dann auch nachher sehr oft verstopft, was ich jetzt zb. habe ist Tinitus und die Temperatur vorhin war bei 37.2, werde wohl noch ein paar Dafalgan nehmen müssen, hoffe das geht wieder weg, hab nur gehört das diese Jahreszeit bekannt ist für Magen/Darmgrippe aufzufangen, manchmal habe ich dann auch leichte Darmschmerzen.....Blut im Stuhl hatte ich nicht zumindest nicht was ich mit blossem Auge erkennen könnte....Ist das Normal das einem Essen dann regelrecht anwidert, es fast nicht sehen kann? Manchmal sogar Flüssigkeit mag man nicht trinken.

Liebe Grüsse

uridium69

EYmxax


Hallo uridium69,

ich kenne Dafalgan nicht. Vermutlich ist es ein Grippemittel, das Schwitzen auslöst und dadurch das Fieber senkt. Außerdem werden damit Giftstoffe ausgeschieden.

Perenterol, ist das was was den Darm reguliert oder stopft das dann?

Perenterol ist ein Medikament, das Hefepilze enthält und damit die Darmflora neu aufbaut. Es ist keinefalls ein Mittel das stopft.

Blut im Stuhl ist nur ausnahmsweise mit bloßem Auge zu erkennen. Zum Nachweis gibt es die Stuhlprobebriefchen. Appetitlosigkeit ist bei Darmgrippe normal

Weiterhin gute Besserung

u"riwdioum69


Hallo Emax

Also die Abneigung oder sogar "eklen" vor Essen ist ganz normal? Selbst mag man manchmal auch nichts trinken ,oder man hat Angst mann muss ja eh wieder auf's Klo und es kommt unten raus... ":/

n@ellax26


Das ist völlig normal. An besten in ganz kleinen Schlückchen trinken. In paar Tagen ist das wieder weg.

E<maxx


Also die Abneigung oder sogar "eklen" vor Essen ist ganz normal? Selbst mag man manchmal auch nichts trinken ,oder man hat Angst mann muss ja eh wieder auf's Klo und es kommt unten raus...

Bei Darmgrippe oder anderen Darmkrankheiten eindeutig: Ja.

u ridMiumx69


@ Emax:

Mit anderen Darmkrankheiten meinst Du aber nicht Krebs oder solches? Wie gesagt, ich war "zufälligerweise" letzten Mittwoch bei einem Blasen/Magen/Darm usw.. Ultraschall, herausgekommen dabei ist nichts, der dortige Arzt der es untersuchte, sagte hätte ich einen Tumor, im Darm, Magen Bauchspeicheldrüse hätte man sowas bereits erkennen können, bzw. das was nicht normal ist, dann wäre der nächste Schritt eine Spiegelung gewesen um zu sehen was genau es wäre....Hat er somit recht? Vorallem...Nur komisch das es mit rumpeln angefangen hat, ging den ganzen Tag so, und erst am Abend ging es dann mit Fieber usw.. los....

u=rid1ium6x9


@ Nella26:

Ja dachte ich auch, wobei mittlerweile das Trinken fast normal geht, einzig das essen gestaltet sich sehr mühsam.... Muss auch sagen dass ich seit ca. 3 Monaten an Schluckbeschwerden leide, woher es genau kommt, weiss bisher niemand...Aber bei allen Ärzten wo ich war (Hausarzt, HNO, usw..usw..) sagten die selbst wenn ich einen Magen, Darm oder Bauchspeichedrüsenkrebs hätte, hätte ich nicht oben im Rachen Schluckbeschwerden, bin etwas vom Thema abgeschweift...Was ich extrem viel habe sind Darmkrämpfe und dann anschliessende Flatulenzen meist unten, aber auch sehr oft oben (Rülpsen)

u_nopesnedsl&emttexrs


Kann es sein dass du ein Hypochonder bist? Deine Beschwerden ( abgesehen von der vllt akuten Magendarm Grippe ) klingen total nach Psyche.

B*rombeefrküchl$eixn


Ist 69 dein Geburtsjahr? Dann müsstest du um die 45 sein? Hattest du in den Jahren wirklich noch nie im leben eine Magen Darm Grippe? ":/

u}ridpiumx69


@ Brombeerküchlein:

Alter passt :)^ hatte ich aber lange her, und kann mich nicht mehr daran erinnern soweit ich weiss vor ca. 15 Jahren, daher weiss ich nicht mehr wie das so genau vor sich geht.....Aber es gibt schlimmere und weniger schlimmere hab ich mal gehört?

Ezmax


Mit anderen Darmkrankheiten meinst Du aber nicht Krebs oder solches? ...

der dortige Arzt der es untersuchte, sagte hätte ich einen Tumor, im Darm, Magen Bauchspeicheldrüse hätte man sowas bereits erkennen können

Hallo uridium69

Ein Darmkrebs kommt heimlich und zunächst ohne Beschwerden daher. Im Darm entstehen Polypen, die zunächst keine Schmerzen und keine anderen Probleme – insbesondere keinen Durchfall – verursachen, dann aber eines Tages in Krebs übergehen und bösartig werden. Dazu passen deine Symptome nicht.

Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber die Entstehung von Darmpolypen ist i.a. der fortgeschrittenen Altersgeneration (zu der ich gehöre) vorbehalten.

Falls du schon Ü50 sein solltest, dann wäre eine Darmspiegelung ratsam.

LG

V.ahWixde


In einer Klinik kann man sich locker mal einen Magendarminfekt einfangen. Fast jede Klinik hat bis zu dreimal im Jahr eine Norovirus-welle, wie ich mal in einer Quelle las.(Ein Spitalleiter sagte das).

Für uns Patienten finde ich das zwar mühsam...auch ich holte mir sowas, nach einer Auskratzung.

Zur Beruhigung. Eine Virale Magendarminfektion kann nach 2-5 Tagen oder 14 Tagen beschwerdefrei abklingen.

Sachen, die länger dauern sind bakterielle und parasitäre Infektionen...sowas hatte ich auch mal....

Also: wenns nach fünf Tagen nicht bessert, geh doch mal zum Arzt. Oder auch dann, wenn du viel Flüssigkeit verlierst (aufpassen!).

Ein Tag lang nicht essen. Aber bei Brechreiz dann anfangen schluckweise (einen Schluck alle 15 Minuten) zu trinken. Magentee ist sehr gut. Pfefferminztee und Cola nicht empfehlenswert. Auch nicht Salzstangen.

Mit Zwiback wieder anfangen mit Essen.

Ich drücke dir die Daumen. ICh weiss aus Erfahrung: es sind sehr unangenehme Empfindungen...

Draussen an der frischen Luft spazieren, oder etwas in der Wohnung hin und her gehen kann Wunder bewirken: Darmbewegungen und Kreislauf stabilisieren. Andere bleiben aber lieber liegen..

Noch was: koche deine Kleider aus. Putze Klo und Wasserhahnen und Türklingen mit Bleiche. Deine Wohnung ist zwei bis drei Wochen infektiös für Besucher....Reinige zwei Wochen lang super deine Hände nach dem Stuhlgang. Man scheidet diese Erreger oftmals noch lange aus....je nach Virentyp.

(Rotaviren sind auf Oberflächen sogar bis zu Dreimonaten infektiös).

Bei Noro wird man nicht richtig immun, man kann es wieder bekommen. In der kalten Jahreszeit oder auch sonst gilt: kommst du von den Leuten, von den Läden: immer zuerst mal 20 Sekunden lang die Hände super einseifen und waschen. Das schützt dich.

VWa[hi7dxe


Bei Beschwerden die über einen langen Zeitraum andauern können auch Unverträglichkeiten oder ein Reizdarm die Ursache sein...

Lass während deiner Erkrankung mal die Milchprodukte weg. Sie sind oft nicht so leicht verdaulich. Mchen Blähungen, Durchfälle u.a.. Probiers dann, wenns dir wieder besser geht mal mit laktosefreier Milch. Laktose auch in Joghurts, Käse u.a. Dann zurückhaltend sein, mit diesen Nahrungsmitteln...

Reagierst du auf Pollen, dann kann z.B. eine Roggenunverträglichkeit zugrundeliegen.

Ich bekam mal nach Trauensaft unheimlichen Durchfall. Mein Mann sagte kürzlich: dieses Jahr seien die Trauben mit einem Pestizid belastet....also, es kann auch eine Unverträglichkeit dahinter stehen. Mach dir noch keine allzu grossen Sorgen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH