» »

Breischlucktest und Ultraschall

u>ridSiuDm69


@ Tiefster Himmel:

Huch Du machst aber auch sehr viel durch, ohje :(v ...Also ein HWS Problem kann Magenbrennen und oder Sodbrennen auslösen? Ich habe keine Spange usw...Aber wie erklärst Du Dir das es auf einmal da ist das Schluckproblem? Gut das Nackenproblem hatte ich schon vorher ab und zu mal bemerkt, aber war nicht so heftig und nur ab und zu mal vielleicht 1 oder 2 x die Woche, habs dann ignoriert, aber dann als ich meinen Vater im Spital im Juni besuchte da fing es auf einmal richtig an zu brennen am Nacken welches ich bis zum Hals hin spürte, und die Woche danach gings ja los, die Geschichte kennst Du ja, Schluckprobleme extreme, Panikattacken, Schweissausbrüche, Zittern, Hoher Puls, teilweise Herzrasen, Schwindel, Benommenheit und und, war nicht mehr mich selbst und dachte ich sterbe wohl plus dann die Würgegefühle die noch dazukamen, das Fremdkörpergefühl links im Hals hatte ich früher schon, aber störte mich nicht beim Essen und Schlucken, konnte mich damit "arrangieren", und HNO usw.. fand dort rein nichts, es sei den es wäre meine Schilddrüse die nicht sauber "tickt", hab ja eine UF der Schilddrüse, und das Ultraschall der Schilddrüse zeigte dort angeblich auch nichts an...Es sei den man sieht es auf dem US einfach nicht, wobei dann hätte doch der HNO (war ja bei 2) dies sehen müssen?!

Es kommt mir vor, als ob Essensreste dort einfach ne Weile "klebenbleiben" und erst später weitergehen, und unten in der Speiseröhre merke ich nichts...Einfach ab und zu mal das warme Getränke mehr "brennen" in der Röhre aber auch nicht Regelmässig oder kalte...Aber kein Herzrasen usw....Und der Breischlucktest zeigte angeblich auch eine "normale" Speiseröhre...

T~ief`ster IHimmel


Du solltest wirklich mal eine Spiegelung von Magen und auch vom Darm durchführen lassen, in leichter Narkose - damit für dich möglichst "angenehm" wird. Ich könnte mir vorstellen, dass da dann Proben von der Schleimhaut entnommen werden um zu sehen, was los ist.

Klar brennt die Speiseröhre - wenn du Reflux hast. Und ich hatte auch dieses Gefühl, dass etwas im Hals zugedrückt wird und dort ab und an Speisen nur schwer durchgehen - nicht so extrem wie bei dir, aber durchaus vorhanden. Mein Kehlkopf war entzündet, bis auf minimale Entzündungen der Speiseröhre durch den Reflux und eine leichte Gastritits und eben Helicobacter fand man bei mir auch nichts - und ich hatte höllisches Brennen, auch im ganzen Brustraum, Druckgefühle, Übelkeit, Müdigkeit usw. ...

Ich weiß, dass man solche Untersuchungen gern um jeden Preis vermeiden will - ich wollte das auch nicht machen lassen, vor der Darmspiegelung hatte ich sogar die schlimmsten Panikzustände: 1. hatte ich Angst, und 2. war es mir so peinlich, ich habe mich mächtig geschämt.

Bei der Anmeldung und Aufklärung über das Vorgehen in der Praxis waren ganz nette Schwestern dort, die mir zumindest diese falsche Scham nehmen konnten und auch ein wenig von der Angst.

Und, nur falls du es machen lassen kannst/willst: Mische das Abführmittel in Wasser mit O-Sirup (kein Saft, sondern so Verdünnungssaft) - das wird dir das Trinken stark erleichtern. Ich wusste das leider nicht, und hab 1l von diesem ekligen Gesöff mit (ungelogen) 3,5 - 4 l Wasser/Tee runtergespült, also in 1,5 Std gute 5 l getrunken. Und dann gings mir echt schlecht. Das kannst du vermeiden :)

Warum meine ich, dass du das machen solltest?

Man hat somit genauen Einblick darüber, wie die Schleimhäute aussehen, ob und welchen Grad von Entzündungen es gibt. Man kann Biopsien entnehmen und diese gezielt untersuchen lassen - und zwar auf unterschiedlichen Ebenen. Man könnte so auch untersuchen, ob die Schleimhaut z.B. Hinweise auf Glutenintoleranz geben - die kann sich fies äußern. Die anderen Intoleranzen könntest du zumindest mit einem Atemtest ausschließen (oder beweisen)

Das mit der SD ist sicherlich auch nicht gerade unbeteiligt an solchen "Schluckproblemen" - bist du da schon bei einem Spezialisten, oder? Hast du Hashimoto? (da wären deine Symptome nämlich nichts Ungewöhnliches)

ukrid iu.m69


@ Tiefster Himmel:

Huch, ich frage mich bloss wieso das alles auf einmal daherkam, Schluckprobleme, Magenbrennen, Schwindel, Benommenheit, Panik, Starke Ängste (das man Todkrank sei usw..), und die starken Nacken sowie Halsschmerzen...

Ich bin seit ca. 2 Monaten zusätzlich in Behandlung bei einem sehr bekannten Endokrinologen, bisher bekam ich Eltroxin von meinem Hausarzt, und nun hat der Endo schon mal beim 1. Besuch Blut abenommen, und da kam heraus dass ich eben zu tiefe Testereonwerte habe sowie erhötes Cortisol, nach ca. 4 Wochen musste ich erneut hin diesmal nüchtern, es wurde wieder Blut entnommen plus Urinprobe, er will wohl bevor er was unternimmt, abklären einerseits ob der Spiegel einfach tief ist, oder ob etwas mit den Nebennierenrinden nicht in Ordnung ist, bevor man da auf's Gradewohl hin mal Testereonspritzen oder Gel verabreicht... Dieser Atemtest kann man das auch bei einem normalen Hausarzt durchführen lassen oder muss man da zu einem Gastrologen ? Ich bin einfach dauernd müde, und ich musste sogar die Magnesium Brausetabletten absetzen da es mir den Magen noch mehr durcheinander gebracht hat, (starkes rumpeln ca. 2 Std. nach Einnahme plus ab und zu Durchfall)... Und bei Dir kam nichts heraus bei der Spiegelung also wo man sich Sorgen machen müsste? Bist Du dann auch extrem Müde und magst nichts machen, am morgen beim aufstehen geht das bei mir sehr lange bis ich dann mal am Frühstückstisch sitze...

T8iefsater} Hixmmel


Hi Uri,

das mit dem bekannten Endo finde ich gut - er kann dir bestimmt am besten helfen.

Die Atemtests werden meines Wissens bei Gastros und in div. Krankenhäusern durchgeführt (also Helicobacter Pylori, Laktose-/Fruktoseintoleranz) Gluten wurde bei mir mit einer Biopsie getestet,

andere Allergien müssten dann mit einem Pricktest oder so erfolgen. Ich habe bislang diese Austestungen abgelehnt, aber ich werd wohl nicht drum rum kommen.

Bei der ersten Spiegelung wurde "nur" der Magen untersucht, da fand man leichte Entzündungen der Speiseröhre, eine leichte Mandelentzündung, eine Kehlkopfentzündung und eine Gastritis. Es wurde eine Therapie über 6 Wochen mit Pantoprazol 20 mg morgens und abends empfohlen. Nach einer Woche, und nachdem das Sodbrennen immer schlimmer wurde, bin ich wieder zum Hausarzt, dort war dann schon das Ergebnis aus der Schleimhaut-Entnahme da, Helicobacter Pylori wurde pos. getestet - ich bekam Antibiotika und musste weitere 8 Wochen lang Pantoprazol 40 mg morgens und abends nehmen.

Es wurde anfangs besser, aber dann immer wieder schlimmer - ich nahm 2 mal im Jahr eine Packung Pantzoprazol mit 20 oder 40 mg morgens, manchmal auch abends ein, weiter als Kurbehandlung.

Dann kamen Magenbeschwerden - überdurchschnittlich lautes Grummeln, Blähungen, Stechen, Schmerzen die wie Krämpfe waren, Durchfall, Verstopfung, SEHR starke Schleimauflagerungen usw. ... Dann kam die Darm- und Magenspiegelung - es wurde nichts mehr gefunden. Keine Entzündungen, keine Tumore oder sonstige Veränderungen, kein Nachweis von irgendwelchen ungewöhnlichen Bakterien, Pilzen oder sonst was in den Biopsien ...

Der untersuchende Arzt äußerte den Verdacht, ich könnte eine Allergie gegen einen Zusatzstoff haben ... aber ich habe bislang keinen Pricktest machen lassen, da ich genug andere gesundheitliche Baustellen wie Rücken und Kiefer habe.

Ich habe mich dann auf die Suche gemacht nach Betroffenen, denen es ähnlich wie mir geht, und fand im Austausch heraus, dass sehr viele Leute mit CMD und Skoliose ähnliches erleben. Ich weiß, dass ich sicherlich auch schon länger in einer psychischen Ebene "geschädigt" bin blabla ... klar bin ich das - seit etwas länger als einem Jahr geht es mir schlecht, zeitnah mit dem Einsetzen der Zahnspange ... schon komisch, oder? Ich habe erst kürzlich von einem Arzt stärkere ADs bekommen - und ich habe mich nun gegen die Einnahme entschieden.

Ich denke, dass ADs vielen Leuten helfen - bei einigen sind sie zwingend notwendig. Aber bei jemanden, der Beschwerden durch Verspannungen hat und das voll auskosten darf, der sollte vielleicht anders dagegen vorgehen.

Magnesium vertrage ich auch nur in sehr geringer Dosierung. Während andere 6 Tabletten vertragen, bekomme ich ab 2 schon mächtigste Krämpfe, Durchfall und sehr lautes Grummeln. Wenn du was für deinen Magen versuchen möchtest, versuche es mal mit beruhigenden Teesorten

uerideiWumx69


@ Tiefster Himmel:

Das es bei Dir vermutlich mit der Zahnspange schlechter ging, seltsam, manchmal kann man es nicht nachvollziehen und macht 0 Zusammenhang, bei mir ging es los nach vielen privaten Problemen, war vorher schon recht müde und etwas antriebslos, aber das verstärkte sich um einiges...Das AD habe ich parallel zum ausschleichen von Xanax genommen, Xanax bekam ich im August um die Panikattacken bzw. um die Ängste zu unterdrücken, löste aber nicht mein Schluckproblem....Ich nahm rund 3 1/2 Monate 2.5mg davon, nun bin ich noch auf 0.5, und nehme seit ca. 3 Wochen Cipralex Tropfen, angefangen pro Tag mit 1 bis ich auf 10 war, und seither nehme ich das..Morgen ist dann fertig mit Xanax und bin heilfroh davon weggekommen zu sein, habe es ganz langsam abgebaut, da mein Hausarzt weiss das ich von Natur aus ein eher "dünnes Nervenkostüm" habe, hat er er behutsam und langsam angegangen immer so 1 Woche 0.5 weniger er sagte wenn man es so macht hat mein eigentlich keine Entzugserscheinungen und erst recht nicht wenn ich das AD dazu nehme...Allerdings haben die extremen Nackenverspannungen zugenommen, ich spüre es auch sehr oft beim schlucken oder auch beim lange sitzen, oder vorallem steigt die Verspannung gegen Abend hin deutlich vorallem so gegen 22.00... Manchmal habe ich das Gefühl dass ich wenn ich viel esse keine Kraft mehr habe zu schlucken...

Mangesium hatte ich ursprünglich in einem "Kombipräparat" mit Calcium sowie D3 eingenommen, davon waren 245mg Magnesium, auch da hatte ich seit ca. 5 Wochen Einnahme 2 x Durchfall..Danach stieg ich auf reines Magnesium Brausepulver von 375mg um, auch da 2 x Probleme und immer nach der Einnahme ein grummeln ohne Ende plus viel pupsen ohne Ende und dazu stank es entsprechend nach faulen Eier für lange Zeit...Da konnte ich die Leute im Bus, Zug oder Tram locker vetreiben wenn ich einen Sitzplatz wollte ;-D, keine Ahnung ob bei mir die Speiseröhre entzündet ist, ich merke es manchmal wenn ich eben warme Getränke nehme, das ich dort heiss habe wo es durchläuft...

Der Endo sollte sich demnächst bei mir melden, bin gespannt was herauskommt...Was mir aufgefallen ist dass ich ein rötliches Gesicht habe also an Stirn, Wange usw...Ich bin sonst sehr bleich, aber das fällt mir gut im Spiegel auf, und vielleicht kommt das vom tiefen Testereonspiegel..?!

Ich habe Pantzoprazol abgesetzt weil ich die 40mg Tabletten bekommen habe, und da habe ich einfach Mühe mit Tabletten, die 20mg gehen gut, muss morgen die 20er verlangen, denke sollte die auch wieder über eine längere Zeit nehmen...Heute hatte ich zb. extreme Hitzewallungen und war mir mehrmals schwindlig, leicht benommen, dann ist es wieder weg...

Frag mich nur ob da in meinem Hals/Rachen was wächst, wobei das hätten ja beide HNO's sehen müssen sorry hab mich glaub wiederholt... %-| auch das Ultraschall im Sommer vom Hals zeigte nichts...Kropf gegen aussen hin habe ich nicht aber einfach das Fremdkörpergefühl und wenn ich was schlucke was nicht flüssig ist (Wasser, Tee usw....Joghurt, Schokolade (ohne Nüsse oder Split drin) geht ohne Probleme, aber esse ich ein Twix zb. dann bleibt meist was hängen da es halt auch wenig Krümmel enthält...Hoffe das kann man wieder beheben, sonst müsste ich so leben?

Jetzt sitze ich vor dem PC und spüre die Schmerzen im Hals und im Knochen der zur Schulter geht (Knochen unterhalb der Schulter)...Das mit dem Tee müsste ich probieren.....Aber eben wieso bin ich dann so Müde und kann Nachts nicht richtig schlafen oder gar nicht schlafen? Ein Schlafmittel will ich nicht, dann wird man wieder abhängig, und da ist mein Hausarzt mit Recht dagegen...Und diese Beruhigungstabletten wo man frei kaufen kann, sei es Baldrian oder wie die auch immer heissen, helfen mir nicht... Weiss nicht ob es ein Schmerzmittel gibt das auch die Muskeln entspannt, das wäre aber nur eine Übergangslösung so wie die Xanax auch waren...Frage mich ob ein CT des Hals und Rückens mehr Sinn macht als nur ein einfaches Röntgen ??? Wünsche Dir auf alle Fälle auch das Du Deine Beschwerden nach und nach wegkriegst...

T2ief*ster 3Hi~mmexl


Ich wünsche dir zunächst mal, dass bei deiner Schilddrüse außer der UF nichts weiter ist - auch mit den Nebennieren natürlich.

Dass Hormone vieles auslösen können, weiß ich so bisschen ... und ich hoffe, dass es dafür dann auch einen "milden" Umstand gibt.

Schade, dass für dich kein MRT in Frage kommt - könntest du nicht in ein offenes Gerät? Und ob CT oder Röntgen oder MRT besser wäre, das kommt ja immer auf die Indikation an ... ich bin leider auch nur ein - auf meine Beschwerden hin - etwas belesenerer Laie.

Solche Rötungen im Gesicht könnten von Unverträglichkeiten kommen (Nahrung usw.) aber auch von Medikamenten (weiß nicht, was in deinen Packungsbeilagen steht), von der SD, von Nervenreizungen durch Kiefer und/oder HWS, usw. ...

Hast du vielleicht zu wenig Speichelbildung? Nimmst du jetzt schon länger kein Pantoprazol mehr? Das könnte einiges erklären, wenn du Reflux hast - die Magensäure steigt ja auf und "ätzt" quasi die Schleimhaut, wodurch sie sich stellenweise entzündet - und sowas sollte man unbedingt mal mit einer Spiegelung untersuchen - Reflux muss ja einen Grund haben.

Und dass die Verspannungen immer schlimmer werden ist auch recht häufig der Fall, besonders weil du dich ja bestimmt nicht viel bewegst/Sport machen kannst, wenns dir so geht. Sind die Verhärtungen mal zu schlimm, dann reicht das auch oft nicht mehr aus - bzw. es dauert Wochen, bis du wirklich Besserung spürst. Wenn es überhaupt von daher kommt.


Und: Ja, wenn da etwas im Hals wäre, das groß genug ist, um dir Schluckbeschwerden zu beschaffen, dann hätten das die Ärzte gesehen. Und wenn da etwas "erst wachsen würde", was du vielleicht befürchtest, dann würde dir das niemals merkliche Beschwerden verursachen - deshalb brauchst du davor auch keine Angst haben.

Entzündungen machen aber oft solche Beschwerden, deshalb halte ich sowas für wahrscheinlicher.

u#ri9dBiumx69


@ Tiefster Himmel

Das hoffe ich auch...Aber eben das die Nebennieren für Schluckprobleme im Rachen verantwortlich sind, oder generell Dinge im unteren Bereich (Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse usw..) das würde oben ja nicht stören...Heute hatte ich beim Abendessen massive Schluckprobleme :(v Hmm, das mit der Speichelbildung ist eine gute Frage, und falls dies so wäre wie kann man sowas den beheben? Vorallem frage ich mich dann wieso kommt den das auf einmal so daher?

Also wenn ich liege zb. habe ich fast zuviel Speichelbildung, also ist sicher nicht Reflux das würde ich sofort merken, ist ja meist sehr bitter, und das ist nicht der Fall, aber Reflux habe ich sicher hin und wieder, hab aber da keine Lust eine OP zu machen sollte dies so sein (würde man ja bei einer Spiegelung erst erkennen können). Das Pantoprazol habe ich vor knapp 2 Wochen abgesetzt aber auch nur weil ich die zu grossen Tabletten als "Nachfolger" bekam, würde sofort wieder beginnen, damals sagte mein HA ich solle morgens und Abends je 1 a 20mg nehmen, denkst Du das müsste so sein? Und muss man es nüchtern einnehmen, ganz früher habe ich die nach dem Essen genommen, und wirkte anscheinend auch, damals hatte ich noch keine Schluckbeschwerden, nur das Fremdkörpergefühl linksseitig (dort wo mir heute gerne das Essen hängenbliebt)...Und wie kann man die Entzündung beheben? Hab schon mit Salbeitee probiert, aber reicht wohl nicht so aus? Jetzt spüre ich einen leichten Schmerz an dieser Stelle das sich bis zum Ohr hinzieht...Das mit der roten Stellen im Gesicht ist eine gute Frage kann natürlich auch vom Cipralex kommen, allerdings weiss ich nicht mehr ob ich das vor der Einnahme von Cipralex hatte oder nicht...Fact ist ich brauche vorübergehend etwas was den Schmerz nimmt und auch die Spannung am Nacken, sonst gehe ich die Wände hoch und wenn ich mich ins Bett lege, dann auf der rechten Seite liegend spüre ich die extreme Spannung und leichte Schmerzen, kein Wunder schlafe ich nicht richtig...Ich habe immer so geschlafen, war nie ein Problem, wenn ich mich links drehe geht's bisschen besser aber nur wenig, auf dem Rücken würde es gehen, da sind die Schmerzen und Spannung praktisch fort, kann aber so nicht schlafen... ":/

uZrid'ium=69


Seit gestern nehme ich kein Xanax mehr, nur noch Cipralex, allerdings habe ich die letzten 4 Nächte kaum geschlafen, und heute bin ich so neben der Spur dass ich mich vertippe oder Mühe habe Dinge am Monitor sauber zu lesen, zudem ist meine Stirn erwärmt obwohl ich kein Fieber habe, und fühle mich irgendwie als ob ich schweben würde. Andere Medikamente ausser noch B12 Tablette sowie L-Throxin nehme ich nicht, ebenso wenig seit vielen Monaten kein Tropfen Alkohol...Oder rummort da doch ein Hirntumor herum? :°(

mTorr1oksay8x4


Das können auch locker Symptome ein Angstattacke sein . Da kann ich dir n Lied von singen.

Versuch dich zu entspannen .... :)-

E}hemalig]er Nutdzer (P#393x910)


er rummort da doch ein Hirntumor herum

Jetzt übertreib mal nicht gleich.

morrokay84 hat vollkommen Recht, mit dem was er sagt. Du entwickelst langsam Panikattacken. Steigerst Dich wohl immer mehr in eine Krankheitsangst rein.

Wie siehts denn inzwischen mit Psychotherapie aus?

umr-idiudm69


Hallo

Psychotherapie: Hat bisher nicht so viel eingebracht... Habe heute den Brief von Endokrinologen erhalten, dort drin steht dass ich die Schilddrüsenhormone etwas minimieren muss, zudem ist mein Testosteron immer noch zu tief, das Cortisol erhöht. Nun muss ich ein MRI machen lassen, von der Hypophyse, hoffe das ist kein ungutes Zeichen :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH