» »

Magenmuskel schließt nicht richtig

LXuXcyr471~1 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich bin seit 2008 in Behandlung (Magenmuskel) und war schon 3 mal zur Magenspiegelung und 1 mal Darmspiegelung.

Ich hatte erst das Medikament Pariet 20mg, dann Rabeprozol20 mg , Pantoprazol 20 mg und nun Esomeprazol 20mg und 40 mg.

Ich habe über eine OP nachgedacht. Hat jemand mit diesen Medikamenten Erfahrung und hat jemand mit einer OP Erfahrung?

LG Lucy4711

Antworten
E-n.tle


Hallo Lucy

kannst Du etwas mehr schreiben? Was haben denn die Spiegelungen jeweils ergeben, hast Du eine Entzündung / einen Zwerchfellbruch? Hast Du Beschwerden (Sodbrennen etc)?

Ich bin selbst betroffen, habe eine kleine Hiatushernie und daraus resultierend Reflux mit Sodbrennen und meist bei der Spiegelung eine leichte Entzündung der Speiseröhre festgestellt. Habe mehrere Jahre lang Omep 20 mg bzw Lansoprazol 15 mg genommen und komme aber in den letzten Monaten mit Ranitidin aus (muss aber entsprechend aufpassen mit Essen).

Prinzipiell ist es so, dass eine permanente Einnahme von Säureblockern einen nicht unerheblichen Eingriff in das komplette Verdauungssystem machen. Wenn Du ein bisschen im Refluxfaden liest wirst du feststellen, dass manche Leute sie gut vertragen, viele aber auch über zT erhebliche NW, angefangen von Verdauungsbeschwerden, Hautausschlag, Erschöpfung etc, leiden. Verträgst Du sie denn?

Dazu kommt, dass es, je länger man sie genommen hat, immer schwerer wird, sie wieder abzusetzen, wegen dem Reboundeffekt.

Was eine OP angeht, das muss man sich wirklich genau überlegen, und wenn Du das machen willst, dann am besten auch mehrere Meinungen von Gastros / Chirurgen einholen. Auch dazu steht viel im Refluxfaden, es gibt User, die danach beschwerdefrei sind, aber auch viele andere, die unter den Nebenwirkungen der OP zu leiden haben bzw denen die OP nicht wirklich geholfen hat.

Für mich persönlich wäre eine OP nur dann eine Option, wenn ich trotz Medis und angepasstem Lebenswandel massive Beschwerden hätte oder die NW so gravierend werden würden, dass ich es nicht mehr ertragen könnte. Aber das ist meine persönliche Ansicht, ich bin generell vorsichtig, bevor ich mich unters Messer legen lasse und gerade bei der OP könnte es u.a. auch sein, dass der Chirurg versehentlich meinen Vagusnerv verletzt und das ist dann nicht mehr heilbar, da ist mir das Risiko einfach zu groß.

LG

Ezntle


Nachtrag: wenn Du schon seit 2008 durchgängig PPI nimmst, solltest Du bei Gelegenheit mal den B12 Spiegel, Ca- Spiegel und Fe- Spiegel im Blut bestimmen lassen, manche Studien deuten darauf hin, dass die Aufnahme dieser Vitamine / Mineralien durch PPI verringert ist

C=aramualxa


Helfen kann auch das erlernen der Ganzkörperatmung und eine kurmäßige Rollkur mit Kamillentee. Kannst ja mal googlen. Auch kann das Zwerchfell mit Hilfe eines Ostoepathen bearbeitet und entspannt werden.

L=ucy4\711


Ich möchte mich für eure Antworten bedanken.

Hallo Entle, du wolltest mehr wissen, ich schreibe mal das Ergebnis auf.

Gastroskopie:

- Befund: Glatte Oesophaguspassage, Cardia in Höhe 35 cm mit kleinen Erosionen, im Magen, Bulbus und Duodennum kein Anhalt für Ulcus oder infiltrative SH-Veränderung. 2 kleine Duodenalpolyphen.

Diognose:

Refluxoesophagitis I° bei Cardiainsuffizienz, 2 kleine Duodenalpolypen

Therapieempfehlung: seit 04.03.2014 Pantoprazol 40mg , Kontrolle in 1 Jahr, also demnächst.

Pantoprazol hat gar nichts mehr gebracht. Umgestellt auf Esomeprazol 40 mg und auf 20 mg runter. Ging ca. 9 Monate gut, nun klopft es abends wieder an.

Ich rauche nicht, ich trinke nicht und das Kopfteil vom Bett ist auch etwas höher gestellt und Abendbrot um 17:00 Uhr - 18:00 Uhr warm und um 22:00 Uhr gehe ich schlafen.

Ich weiß nicht mehr so recht, was ich veranstalten könnte? ???

LG von Lucy

1. 04/2008

2. 02/2010

3. 04/2014

4. 04/2015 geplant

Euntlxe


hmmm, also befolgst Du anscheinend die üblichen Regeln schon ":/

In dem Befund sehe ich nix, ob Du einen Zwerchfellbruch hast?

Hast Du denn ernährungstechnisch schon alles durchprobiert, bei mir ist es zB so, dass ich viele Sachen (zB Fertigprodukte, stark gewürzte Sachen, fette Sachen) trotz Säureblocker nicht essen darf, sonst würd ich sofort Sodbrennen kriegen. Merkt man mit der Zeit.

Es gibt auch Studien, die besagen, dass die Erfolgsaussichten bei einer OP dann am höchsten sind, wenn der Patient "typische" Symptome hat (also eben Sodbrennen und nicht nur so unerklärliche Magenbeschwerden, oder asthmaänliche Beschwerden), gut auf PPI anspricht, einen Zwerchfellbruch hat und nicht übergewichtig ist.

Was sagt denn Dein Gastro dazu?

Also bevor Du überhaupt eine OP in Erwägung ziehst, sollte auf jeden Fall noch eine 24h pH Metrie und evtl noch eine Manometrie gemacht werden um das ganze zu objektivieren.

Hast Du denn generell mal versucht, eine Zeitlang ganz ohne Säureblocker auszukommen? Ich weiß, die ersten Wochen sind Horror, da muss man dann versuchen, mit strikter Schonkost, basenpulver, Talcid etc zu überbrücken, aber wenn der Reboundeffekt erst einmal vorbei ist, dann wir es auch besser. Ich denke halt, das Problem ist einfach die lange Einnahmezeit, durch die Säureunterdrückung durch die PPI versucht der Körper ja gegenzusteuern, indem mehr Gastrin gebildet wird und mehr Drüsenzellen im Magen, die Säure produzieren. Also braucht man irgendwann mehr PPI, und das ganze schaukelt sich so auf.

Wenn Du sagst, dass es am Abend bei Dir wieder losgeht, hast Du mal probiert, die anstatt am Morgen am Abend zu nehmen? Machen auch viele, grad die, die vor allem nachts Beschwerden haben.

LG

EYntBle


und was mir dazu auch noch einfällt: hast Du eine gute Verdauung?

Ich merke bei mir selbst, an Tagen, wo ich Probleme habe in Richtung Verstopfung, da kommt es dann auch eher vor, dass das Sodbrennen eher auftritt. Daher unbedingt für eine geregelte Verdauung sorgenv ;-D

L>ucy=47x11


ja, ich bemühe mich:

die üblichen Regeln zu befolgen.

Von Zwerchfellbruch war nie die Rede. Der aller erste Arzt (Magenspiegelung) meinte, mein Magenpförtner wäre ausgeleiert und ich darf früh 2 Tassen Kaffee trinken und dann hat er mir gesagt, was ich alles nicht darf.

Ich weiß nicht, ich hatte ganz am Anfang das Pariet 20mg, dass hat man mir dann nicht mehr gegeben, aus Kostengründen .

Bei mir ist auch jeder Tag anders. Ich bin 1,72 m groß und wiege 75 kg, ich denke, es ist noch im grünen Bereich.

Nein, ich nehme immer Säureblocker, ich habe es auch noch gar nicht versucht, weil der Arzt damals zu mir gesagt hat, Einnahme Zeitlebens.

Talcid hatte ich vor Jahren genommen, zum Schluß, stand ich im Bett (2000) ich bin erst 2008 zur Magenspiegelung gegangen, ich wollte vor Angst sterben (heute lache ich drüber) Schlauch rein, Schlauch wieder raus, aus die Maus,

Ja, seit ca. 2 Wochen nehme ich sie abends, mal klappt es, mal nicht. Ich trinke viel Leitungswasser, da geht es mir auch gut.

Ja, ich habe eine gute Verdauung, wenn ich früh aufstehe (05:00 Uhr) 1. mal 05:30 Uhr und um 07:00 Uhr auf Arbeit bin, gehe ich auch schon wieder.

:)D LG von Lucy

E&ntxle


weil der Arzt damals zu mir gesagt hat, Einnahme Zeitlebens.

das sagen die Ärzte gerne. Habe ich vor 6 Jahren auch zu hören bekommen, als das erste Mal die Refluxkrankheit festgestellt wurde. Bei mir sogar 40 mg lebenslänglich :(v

Ok, ich muss aber auch sagen, dass ich nicht Jahre gewartet hab, bis ich zur MS gegangen bin, sondern gleich, als das Brennen im Hals nicht nachlies.

Nichtsdestotrotz habe ich nach einiger Zeit der Pilleneinnahme mal angefangen (u.a. auch wegen verschiedener unerklärlicher Beschwerden, für die niemand jemals eine Ursache fand), mich damit kritisch auseinanderzusetzen und war ziemlich entsetzt, dass das keine so harmlosen Smarties sind, wie mir mein damaliger Gastro verklickert hatte.

Ich reduzierte also auf 20 mg und nach langer Zeit, als ich damit einigermasse klar kam, hab ich eben versucht sie abzusetzen / auszuschleichen. Wie gesagt, wochenlang Horror, aber es wurde besser und tatsächlich konnte ich 6 Monate lang gar nix nehmen außer ab und zu einer Talcid, und war einigermassen beschwerdefrei. Irgendwann musste ich aber doch wieder anfangen (ok zT vielleicht auch selbst schuld, weil ich etwas nachlässiger mit der Diät wurde), nahm sie wieder ca 2 Jahre am Stück und habs nach einigen misslungenen Absetzversuchen geschafft, jetzt seit 10 Monaten nur mit 150 mg Ranitidin und Talcid bei Bedarf klarzukommen.

Dies mal nur als Beispiel, ich weiß, jeder Mensch ist anders und Du wirst vielleicht einen anderen anatomischen Defekt haben als ich, who knows.

Und was das Ergebnis von Spiegelungen angeht: da kommt auch nicht immer dasselbe bei raus, bei mir wurde bei den ersten beiden Spiegelungen (bei 2 verschiedenen Gastros) der Zwerchfellbruch gesehen, dann bin ich zu meinem jetzigen gekommen, der meinte bei der ersten Spiegelung "Sie haben keinen Bruch - alles dicht", bei der nächsten Spiegelung musste er dann zugeben, dass der doch da war, er hatte halt zuwenig Luft reingeblasen........

Ich weiß jetzt nicht wirklich, was ich Dir noch raten kann, Du hast ja auch schon versch. Säureblocker probiert. Zumindest bei mir ist es so, dass Panto (gibts zur als Tablette) absolut nicht wirkt und Omeprazol auch nur, wenn ichs als Kapsel (und nicht als Tablette) nehme. Keine Ahnung warum, aber ist nunmal so. Du könntest evtl auch mal noch Lansoprazol probieren, die haben bei mir immer sehr gut gewirkt.

Wie gesagt sehe ich das Problem bei Dir vor allem in der Langzeiteinnahme der Blocker und der dadurch verursachten Hypergastriämie bzw Hyperplasie der säureproduzierenden Magedrüsenzellen :-( Pharmaindustrie freut sich %-|

LG

E)ntlxe


Panto (gibts zur als Tablette)

soll natürlich heissen nur... ]:D

LKucy4x711


Hallo Entle,

danke für deinen ausführlichen Bericht. Was ist denn der Unterschied zwischen der Tablette und Kapsel? Inhaltlich/Zusammensetzung meine ich damit? Die 3 MS haben 3 verschiedene Ärzte durchgeführt, der 1. Arzt, den gibt es nicht mehr, die 2. MS im KH (2 Tage stationär) und die 3. Ambulant.

LG Lucy

E>ntxle


Hi Lucy

also der Wirkstoff ist derselbe, in derselben Dosierung, nur eben einmal in eine Magensaft resistenten Kapseln verpackt und einmal eben als Tablette.

Ich weiß jetzt nicht, was ausser dem Wirkstoff sonst noch jeweils drin ist.

Ich kann Dir auch nicht sagen, woran das liegt, ich habe halt festgestellt (war im Ausland unterwegs und hatte nur Panto dabei - normal nahm ich omep), dass die eben nicht wirkten. Sobald ich daheim wieder die Omep nahm war alles gut. Dachte halt dass es am Wirkstoff liegt. Dann bekam ich ein Rezept über Omeprazol von einer anderen Firma, und die waren als Tabletten so wie die Panto. Und prompt ging das Sodbrennen richtig heftig wieder los und ich bekam schon Panik, dass die PPI generell nicht mehr wirken würden. Hatte dann aber noch ein paar der "alten" Omep Kapseln, nahm die und gut wars wieder. Und wie gesagt, Lanso wirkt auch, ist auch in Kapseln. Leider gibt es Panto nicht in Kapseln, dann könnte man das auch mal noch testen.

Ich vermute, dass ich aus irgendeinem Grund die Tabletten nicht resorbieren kann (???) vlt werden die ja bei mir (obwohls heisst "magensaftresistent" doch schon da zersetzt und nicht erst im Darm (??? ?), oder einfach ausgeschieden ??? ?

":/ ":/ ":/

*:)

C8a%ramxala


Ich will noch einmal auf meinen Beitrag hinweisen. ;-)

Eine Bekannte von mir hat damals die Sache damit in den Griff bekommen. Ausgangssituation war Magensäure bis in die Nase gewesen und mehrere Magenspiegelungen mit unterschiedlichen Ergebnissen, aber auch mit der Refluxösophagis. Tabletten haben ihr kaum geholfen.

Die Atmemtechnik, an die sie durch Zufall über eine Freundin gekommen ist, hat letztendlich die Wende gebracht. Sie hatte damals auch sehr viel Stress beruflich, privat ect. gehabt.

B~adebäxr


Die Cardiainsuffizienz wurde also "nur" durch eine Magenspiegelung festgestellt, oder?

Bevor Du über eine OP nachdenkst, sollte das unbedingt noch objektiviert werden.

Soweit ich weiß wird da eigentlich ein Barium-Breischluck durchgeführt. Damit kann man dann zusätzlich feststellen, ob mögliche Hernien vorliegen. Das lässt sich per Magenspiegelung auch nicht einwandfrei feststellen.

L0ucyB47>1x1


Ich bedanke mich bei euch allen (Entle, Caramala und Badebär).

Ja,@Badebär, das wurde alles bei der Magenspiegelung festgestellt.

LG von Lucy ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH