» »

Magenmuskel schließt nicht richtig

H$ase&lb7erg


Habe auch seit 2 Jahren probleme mit meinen Magen (chronische Gastritis ) und nehme seitdem auch pantoprazol, dosierung je nach zustand...

In den letzten paar wochen ist es allerdings extrem - Nicht unbedingt das sobrennen ist bei mir das problem, eher die permanente übelkeit und das ich sogut wie nichts essen kann wenn es wieder mal extrem ist...

Sodbrennen macht sich bei mir nur bemerkbar wenn ich das panoprazol auszuschleichen versuche - Ansonsten ist mir den gabzen tag über nur permanent übel - werde jz

mal probieben auf andere omeprazol oder ein ähnliches umzusteigen....

Und laut MS schließt meine Magenklappe auch nicht richtig..

mfg

L;u[cVy4u71x1


Ich weiß im Moment auch nicht mehr was ich machen soll, am Tag geht es mir super, so bald ich mich abends (21:30 Uhr) ins Bett lege, geht das Sodbrennen wieder los, bis 22:30 Uhr, dann ist Ruhe? Ich nehme abends 20 mg oder 40 mg Esomeprazol (19:00 -20:00 Uhr), ich werde es heute mal um 17:00 Uhr nehmen, vor dem Abendbrot (18:00)? Mal sehen ob das besser ist?

Hsas:elb[erg


Hast du schon mal was von chia-Samen gehört? Die sind zwar überwiegend für die verdauung, neutralisieren die magensäure aber recht gut - Gibts beim billa oder ansonsten auf amazon zu bestellen! War heute beim hausarzt und hab mit auch mal esemaprazol geholt und werde das mal versuchen umzustellen, hast du auch übelkeit mit eingehend mit deinem sodbrennen? Oder reines Sidbrennen? Ich hab mir auch angewöhnt nur noch tee zu trinken - Gibts in der apotheke auch einen für sodbrennen... Aber der wirkt erst nach ein paar tagen, und auch nicht wirklich stark, aber is sicher nicht schlecht zusätzlich zu deinen PPIs weiter kann ich Eibisch- und Lavendel tee empfehlen ( schmecken gemeinsam ziemlich eigen, abrr nicht schlecht )

Eibisch ist enttündungshemend und lindert sodbrennen und Lavendeltee dient generell zur Entspannung des Nervensystems, bzw bremst ein bischen die Gastrin produktion... Trinke diese kombi nun seit 6 monaten regelmässig und seit dem is das sodbrennen nur noch selten gast... Aber dir übelkeit bekomm ich leider gar nicht in den Griff :-(

LDucyx4711


Hallo Haselberg,

danke für deinen Bericht.

Nein, von chia-Samen habe ich noch nichts gehört?

Du schreibst: Gibts beim billa, kenne ich nicht? Amazon , ok.

Nein, Übelkeit habe ich gar nicht.

Was genau meinst du mit "reines Sidbrennen)?

Wenn ich liege, brennt es die Speiseröhre hoch, es kommt aber keine Säure raus oder hoch, nur das brennen? :°(

Gtibb#s'Abxby


Ich habe auch lt. Magenspiegelung eine Hernie bei nicht schließenden Mageneingang, hatte viel Sodbrennen, was natürlich mit dem Befund in Verbindung gebracht wurde. Bis dahin hatte ich versucht, mich mit normalen Sodbrennenmitteln zu behelfen; nun bekam ich die üblichen Säureblocker. Nach dem Versuch des Absetzens der PPI, nach einigen Wochen, wurde das Sodbrennen noch viel schlimmer, wie ich heute weiß: der berüchtigte Rebound-Effekt! Lt. Gastro hätte ich übrigens die Pillen lebenslang einnehmen sollen, aber das war mir nicht geheuer. :-/

Heute weiß ich, dass das Sodbrennen mit Hernie und Magen-Eingangsmuskel kaum etwas zu tun hatte, sondern viel mehr mit einer für mich völlig falschen sehr stark säureüberschüssigen Ernährung. Vor allem nach reichhaltigen und zucker-/stärkereichen Mahlzeiten schoss die Magensäure hoch, und nach einigen Früchte- und Gemüsesorten ebenfalls.

Eine Ernährungsumstellung auf kleinere und für mich passende Mahlzeiten brachte guten Erfolg. Nach einer Übergangszeit brauche ich heute fast kein Sodbrennen-Mittel mehr. Bevor ich eine OP erwägen würde, wäre wirklich ein Versuch mit einer Ernährungsumstellung anzuraten.

L@ucy47x11


Hallo @Gibbs'Abby,

ich bedanke mich für diesen Bericht. Ich glaube auch, dass ich die Ernährung total umstellen werde, hab ich schon ein Teil.

Bitte nicht lachen, was genau ist der "Rebound-Effekt"?Ich habe es schon gehört?

LG von Lucy

G8ibbsX'Abby


Hallo Lucy4711,

nein, ist nicht lächerlich, ich erklärs dir gern. @:)

"Rebound-Effekt" bedeutet in dem Zusammenhang das verstärkte Auftreten von Sodbrennen nach dem Absetzen der PPI, das zwar von den Patienten selbst immer wieder festgestellt, dem gegenüber von Ärzten (und wohl der Pharmalobby) aber auch gern verharmlos und sogar geleugnet wird. Um den Rebound-Effekt gering zu halten, wird ein Ausschleichen der PPI empfohlen - was ja auch zeigt, dass dieser Effekt in Wirklichkeit bekannt ist.

Ja, probiere es mit der Ernährung. Alles Gute und viel Glück wünsche ich dir.

LRucy+4711


Hallo Gibbs'Abby,

danke für deine Antwort und danke für die Glückwünsche. Werde alles mal ausprobieren(Tee) :-) .

Ernttlxe


Lt. Gastro hätte ich übrigens die Pillen lebenslang einnehmen sollen,

Nach einer Übergangszeit brauche ich heute fast kein Sodbrennen-Mittel mehr.

ich bin immer wieder überrascht, wie häufig man so was liest >:(

Die PPI gibts doch jetzt schon so lange, es ist echt unglaublich, wie wenig Ahnung viele Gastros haben >:(

Die beste Aussage zu dem Thema hab ich mal von ner Allgemeinärztin zu hören bekommen, als ich erwähnte, dass ich PPI nehmen muss und damit alles andere als glücklich bin: "Das ist doch ein tolles Medikament, seien Sie doch froh wenn jetzt keine Magensäure mehr produziert wird, die macht doch eh nur Probleme....." Und so was wird auf Kranke losgelassen

Hier noch ein Link zu einer Studie zum Thema "rebound effect":

[[https://www.kvno.de/10praxis/40verordnungen/20heilmittel/a_z/ppi/index.html]]

*:)

B(ade*bär


PPIs in höherer Dosierung bringen die Magensäure-Produktion doch auf Null, richtig? So wurde mir das zumindest mal erklärt.

Wie verdaut man dann überhaupt noch? Das Zeug wird doch wohl nicht umsonst produziert.

E|ntle


Naja, im Magen findet ja nur die Vorverdauung statt, das meiste passiert dann ja im Darm.

Probleme beim Fehlen von Magensäure gibts vor allem bei der Eiweißverdauung, da die Proteine im Magen schonmal vorgespalten werden, bevor sie dann im Darm komplett zerlegt werden. Kohlenhydrat- und Fettverdauung ist durch Fehlen von Magensäure, soweit ich weiß, nicht beeinträchtigt.

Allerdings wird, wenn die Magensäureproduktion geblockt ist, auch kein Intrinsicfaktor mehr gebildet. IF wird aber benötigt, damit im Darm das B12 aufgenommen werden kann. Daher kanns nach langer PPI Einnahme auch irgendwann zum Mangel kommen.

Manche Studien weisen auch darauf hin, dass Ca und Mg und Fe schlechter aufgenommen werden ohne Magensäure.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH