» »

Blähung und Aufstossen durch Gallereflux/Gastritis???

SJpedd"y07 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin Männlich und 22 Jahre jung, habe aber seit ca. 1 Jahr ein rießen Problem, ich muss andauernd Aufstoßen und hab den ganzen Tag Blähungen, zusätzlich ist meine Zunge belegt und meine Haut im Gesicht hat sich ziemlich verschlechtert. Ich habe am Anfang versucht mit Iberogast, Diäten, Verzicht auf Milchprodukte, Nystatin oder Mittel gegen Blähungen entgegen zu wirken aber alles ohne Erfolg. Mein Stuhlgang hat sich auch sehr verschlechtert, er ist sehr weich geworden…

Ich habe dann im Dezember 2014 entschieden zum Arzt zu gehen und der machte bei mir eine Magen – und Darmspieglung, die Darmspieglung war ohne Befund, bei der Magenspieglung wurde folgendes festgestellt: kleine axiale Hiatushernie, Magengeschwür und Difusse Rötung der Schleimhaut im Magen, einer Gastritis entsprechend, Helip Test negativ. Daraufhin habe ich 6 Wochen lang Pantoprazol 2x Täglich genommen. Der Stuhlgang hat sich versucht zu normalisieren aber ein Tag war er gut den anderen schlecht, Blähungen und aufstoßen bzw. Zunge und Haut haben sich nicht verbessert. Stuhlgang ist weiterhin mal gut aber meistens schlecht.

Ich hatte jetzt vor einer Woche wieder eine Magenspieglung mit folgendem Befund: kleine axiale Hiatushernie, Difusse Rötung der Schleimhaut im Magen, einer Gastritis entsprechend, Helip Test negativ. Das Magengeschwür ist weg aber es wurde massenhaft galle in meinem Magenfestgestellt, der Doc meinte das mein Magenausgang nicht richtig schließt und somit Galle zurück in den Magenläuft. Ich habe jetzt 1x Täglich abends Pantoprazol und 3x1 Täglich 2std nach dem Essen MCP Tabletten verschrieben bekommen. Leider habe ich noch keine verbesserung bemerkt.

Meine Ernährung ist gesund, ich rauche nicht und Trinke auch keinen Alkohol, meine Frage an euch ist, liegt es an dem GalleRelux das ich diese Symptome habe und bekomme ich das durch die Tabletten wieder, hin? Ich konnte früher alles ohne Probleme essen und hatte nie Probleme und das mein Magenausgang nicht richtig schließt habe ich so wieder der Doc meinte auch schon immer? Was habe ich falsch gemacht? Ich bin euch um Antworten sehr dankbar =)

Antworten
Mbc#C8rxank


Hallo Speedy07

Ich kann dir zwar keine Lösung für dein geschildertes Problem nennen jedoch wollt ich dir sagen dass mich mittlerweile seit gut 4 Jahren das selbe Problem plagt. Mit dem Unterschied dass ich schon seit gut 10 Jahren PPI schlucke wegen einer axialen Gleithernie und dadurch resultierendem Reflux.

Bei einer Spiegelung vor knapp 5 Jahren wurde das erste mal festgestellt dass ich Gallereflux habe. Kurz darauf find diese Kacke mit dem Aufstossen und Schluckauf sowie häufigen Blähungen an. Wobei die Blähungen meiner Meinung nach nicht mit dem Gallereflux in Verbindung stehen da ich diese ersten schon vorher hatte und zweitens sind diese je nachdem was ich esse mal relativ wenig vorhanden und dann wieder massiv.

Jedenfalls habe ich ebenfalls alle Mittel durchprobiert und war schon etliche male beim Arzt. Niemand kennt eine Lösung für das Problem oder kann auch nur irgendwie dazu beitragen dass das ganze sich wieder verbessert.

Du siehst du bist mit dem Problem nicht alleine. Hast du auch zusätzlich Probleme mit so komischem Schluckauf und immer nur das aufstossen? Ist es definitiv ein aufstossen das von alleine passiert odr musst du es manchmal erzwingen damit dein Magen Erleichterung erfährt?

Ich hab nämlich sehr oft so nen komischen Magendruck und muss eben auch oftmals Abends im Bett noch aufsitzen und aufstossen damit das Gefühl etwas besser wird.

Jedoch ist dieses ständige Völlegefühl fast permanent vorhanden und es raubt mir langsam jegliche Lebensfreude.

MCP Tabletten wirken zentral und deshalb nehme ich die auf dauer nicht gerne, abgesehen davon helfen sie nicht wirklich. Zumindest nicht für mein Problem. Ibero.ast hilft etwas jedoch ist das ein Tropfen auf den heissen Stein

Wenn du konstruktive Tipps hast oder mal auf die Lösung des Problems triffst würde es mich freuen von dir zu hören. Wir können auch gerne so unsere Erfahrungen austauschen.

Schönen Abend noch

MfG McCrank

B'enNita /M.


Hallo Ihr

Ich habe ebenfalls einen Galle Reflux plus Gastritis mit Einblutungen.

Gestern bei der 2 ten Spiegelung mehr noch als vor einem halben Jahr.

Viel Galle im Magen und Einblutungen.

Trotzdem ich seit einem halben Jahr die üblichen Verdächtigen Medikamente bei Galle Reflux genommen habe. Vorher PPis ohne Ende ohne Wirkung.

Sucrabest, Famotidin, Probiotika, Tees , Ursofalk, Diät und Lebensstil entsprechend eingehalten.

Nun will meine Ärztin den Dünndarm untersuchen lassen.

Ob von daher was triggert.

Ich nage am Zahnfleisch. Bin 171 und wiege 45 kg und krieg nichts zugenommen.

Wie auch.

Leute ich sehe ihr habt auch keine Lösung für das Problem gefunden.

Was wollt ihr denn noch weiter machen ?

Mir vorzustellen so weiter zu leben.....geht echt ja kaum mit ständiger Übelkeit und Magen, Speiseröhrenschmerzen. Das ist doch kein Leben , nicht ?

Was ich überlegt habe.

Triggert bei Euch evtl die Psyche ?

Kann die Psyche solche Beschwerden auslösen.

Die Sprüche mit der Galle kenne ich ja.

Wie geht es Euch damit ?

Ich bin jedenfalls ständig psychisch belastet.

Schreibt mal was ihr dazu meint.

Wenn ihr mögt.

Lieben Gruß Benita

MIcCrxank


Hallo Benita

Ich habe keine Lösung für das Problem gefunden. Da das Problem schon so lange besteht habe ich mich teilweise damit abgefunden aber es gibt echt Tage an denen ich verzweifle. Mir ist sehr häufig übel und habe eigentlich fast täglich diffuse Schmerzen im Oberbauch und manchmal ganzen Darmbereich. Blähungen sind meine ständigen Begleiter.

Nehme ja schon seit einer halben Ewigkeit PPIs wegen Reflux und denke auch langsam dass das ganze zusammenhängt und irgendwas das ganze triggert. Aber was? Mein Internist hat jetzt ne Blutuntersuchung veranlasst wo die 100 wichtigsten Lebensmitterunverträglichkeiten getestet werden. Mal sehen was da rauskommt.

Hast du eigentlich "nur" Gallereflux oder auch starken Reflux und eine daraus resultierende Ösophagitis? Konnte das aus deinem Text nicht genau rausfiltern wie der jetzige Stand bei dir ist. Nimmst du weiterhin PPI oder sonstige Medikamente?

Was will dein Arzt denn genau beim Dünndarm untersuchen? Evtl. eine Enteroklysmauntersuchung mit MRT oder sonst was?

Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen damit wir vielleicht etwas Linderung erfahren. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

MfG McCrank

Sjusi GSumHs6eXbach


Meine Ernährung ist gesund

Sicher, dass das so ist? Manchmal halten wir für gesund, was uns als solches eingeredet wird - das heißt aber noch lange nicht, dass wir die sogenannte "gesunde" Ernährung auch vertragen, also dass sie für uns gesund ist.

Gerade so übliche Dinge wie Vollkornbrot, die nun wirklich alle Welt für urgesund hält, können für den einzelnen nur schwer verdaulich oder sogar völlig unverträglich sein.

Bevor auf Dauer haufenweise Tabletten geschluckt werden, sollte immer auch erst die Ernährung umgestellt werden: Zucker und Stärke (also Nahrungsmittel, die Mehl enthalten) eine Weile weglassen und gucken, ob es dadurch besser wird. Das kann viel wichtiger sein als beispielsweise Fett zu reduzieren.

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass eine Ernährungsumstellung große Erleichterung bei diesen Beschwerden bringen kann.

B?enita, fMx.


Hallo McCrank

Entschuldigung das ich mich jetzt erst melde.

Mir ist auch sehr oft übel.

Jeden Tag.

Blähungen ebenso oft und viel besonders Nachts.

Die PPI habe ich gelesen sollen gerade für den Gallereflux schlecht sein.

Besser dann H2 Blocker.

In Facebook gibt es eine Gruppe.

Bist Du da ?

Nennt sich Bile reflux ....

Muss nochmal genau schauen. Weiss nicht ob man hier Werbung dafür machen kann.

Sie sind aber letztlich auch nicht weiter.

Ich habe schon auch Sodbrennen aber es ist nicht so oft und bisher auch nichts so schlimm.

Mehr Magenschmerzen 24/7

Speiseröhrenentzündung war nur gering bei der letzten Spiegelung.

Ich nehme zur Zeit , Sucrabest und Famotidin. Dann noch Darmflorasachen, Flohsamen und seit heute Heilerde.

Sie will diesen MRT Sellink machen lassen um zu schauen ob der Abtransport der Nahrung behindert ist und es so zu dem Rückfluss von Galle kommt in fen Magen.

Ich glaube nicht das da was raus kommt. Nachdem was ich bisher las wird es wohl nicht rauszufinden sein und es keine Hilfe geben.

In amerikanischen Foren kann man ja viele Austausche finden und bisher las ich kaum etwas positives. Einigen hilft wohl so ein Gallebinder wie Lipocol.

Hast Du sowas probiert ?

Ganz lieben Gruß

Hoffe Du liest das noch

Benita

B~eniRta xM.


Hallo Susi

Hast Du auch Gallereflux ?

Lieben Gruß

Benita

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH