» »

Unerträgliche Oberbauchschmerzen nach dem Aufstehen

mwrsysx44 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich schreibe hier in der Hoffnung, dass mir vielleicht jemand helfen kann. Ich habe seit einigen Wochen sehr oft nach dem Aufstehen extreme Oberbauch schmerzen. So extrem, dass ich kaum klar denken kann.

Ich merke es beim Wach werden schon etwas und dann wird es immer stärker und hält zwischen 10 Min bis hin zu manchmal über eine Stunde an.

Kurz die Vorgeschichte zusammengefasst:

- Bin 24, männlich, 180cm groß. Übergewichtig. Als die Beschwerden anfingen c.a 100kg schwer. Mittlerweile knapp 85kg

- Ich habe immer sehr große Portionen gegessen, oft fettige Sachen, meistens mittags nur was kleines und Abends richtig reichhaltig

- Hatte häufig mal Sodbrennen. Oft Übelkeit nach dem Essen aber sonst keine wirklichen Probleme. War eigentlich immer alles ok.

Anfang März hatte ich dann nach einem sehr fettigem Essen abends extreme Schmerzen in der Seite. -> Gallensteine

Von denen wusste ich bis dahin noch gar nichts. Wurden dann beim Ultraschall entdeckt.

Dann habe ich meine Ernährung sehr plötzlich komplett umgestellt. Kaum noch fett und sehr kleine Portionen.

Nach c.a einer Woche hatte ich dann zum ersten mal die extremen Oberbauch schmerzen nach dem Aufstehen. Waren aber nach ein paar Minuten wieder vorbei. Also habe ich es einfach auf die Umstellung geschoben.

Ich habe mich die ganze Zeit relativ Gesund ernährt. Viel Gemüse, Kartoffeln, Hähnchenbrust, kein Knoblauch oder Zwiebeln, fettarm.. und alles in kleinen Portionen. So, dass ich gerade Satt wurde. Die Schmerzen nach dem Aufstehen kamen eigentlich unabhängig davon was ich gegessen habe am Abend davor (glaube ich zumindest).

Aber an einem Abend gab es Zuchininudeln (Zuchini in Streifen geschnitten) mit Tofu-Tomatensoße und Schafskäse. Am nächsten morgen waren die Schmerzen so extrem, dass ich ins Krankenhaus bin. Bis ich dort dran war mit untersuchen waren die Schmerzen auch schon wieder weg.. Der Arzt hat Pantoprazol verschrieben und gesagt das kommt bestimmt von der plötzlichen Ernährungsumstellung. Er meinte es wird schon weg gehen. Ging es aber nicht. Die Schmerzen kamen mindestens 1-2 mal die Woche. Aus Angst vor den Schmerzen habe ich dann fast nur noch Brötchen, Zwieback und Salzstangen gegessen.

Habe dann auch einen Gastrologen aufgesucht. Magenspiegelung wurde gemacht. Ergebnis war: Reflux (erklärt das Sodbrennen) und dass extrem viel Gallensäure im Magen war. Mein Magen wäre zu weit Oben und deswegen kann die Flüssigkeit nicht richtig ablaufen. Der Arzt vermutete darin die Ursache der Schmerzen und hat mir MCP Tabletten (10mg) verschrieben. Die machen den Magen etwas weiter runter.. Ich soll Abends vor dem Schlafen eine nehmen.

Habe ich dann auch gemacht. Am nächsten Tag hatte ich extremen und sehr akuten Durchfall nach dem Aufstehen. Hat auch etwas gebrannt. So wie als hätte man sehr scharf gegessen. Oberbauchschmerzen hatte ich aber keine.

Beim nächsten Mal als ich die Tablette genommen hab war es wieder das Selbe.

Habe es dann ohne die Tabletten weiter versucht und mich langsam wieder ran getastet an "normaleres" Essen. Brötchen mit paniertem Backfisch und sogar Remoulade -> Am nächsten Morgen keine Probleme. Brötchen mit Hähnchenbrust -> keine Probleme. Angebratenes Gemüse mit ein bisschen Kartoffel -> Am nächsten Morgen wieder schmerzen..

Das macht einfach keinen Sinn... also wird es wohl nicht direkt am Essen liegen ob die Schmerzen auftreten oder nicht. Trotzdem habe ich richtig Angst vor dem Essen...

Ich habe inzwischen fast 20kg abgenommen (in knapp 2 Monaten) weil ich mich nicht traue mich normal zu ernähren. Das ist ja sicher nicht Gesund!

Jetzt frage ich euch:

- Was denkt ihr über die Sache? Klingt das mit der Gallensäure für euch logisch? Kann das die Ursache der Schmerzen sein?

- Der einzige Vorteil der ganzen Sache: Ich habe es endlich geschafft ab zu nehmen. Auch wenn es fragwürdig ist auf welche Art und Weise und das bestimmt total ungesund ist in so einer kurzen Zeit: Ich fühle mich echt wohl mit meinem neuen Gewicht.

Wie kann ich einen Jojo-Effekt möglichst vermeiden FALLS ich irgendwann wieder normal essen kann?

- Buscopan hilft bei den Schmerzen nur knapp 10 Minuten lang. Kann ich auch andere Schmerztabletten nehmen oder schlagen die noch mehr auf den Magen?

- Hat irgendjemand vielleicht die selbe Erfahrung gemacht und kann mir sagen wie es ablief? Ich habe echt angst, dass ich nie wieder normal essen kann... Es ist echt deprimierend nur Brot zu essen. :-(

Ich bin um jede Antwort dankbar!! Vielen Dank für's lesen und liebe Grüße an alle

Antworten
C orn%el|iEa59


Verstehe ich richtig, daß du trotz der Gallensteine deine Gallenblase noch hast? Das mit der Gallensäure klingt durchaus plausibel, aber du solltest als erstes mal die Gallenblase rausnehmen lassen. Denn deine Beschwerden klingen doch sehr nach Gallenkoliken! Liegen die Schmerzen eher rechts im Oberbauch als links, oder sind sie so schlimm, daß du sie gar nicht mehr lokalisieren kannst?

mbrsyMs44


Ja die Gallenblase ist noch drin. Die Gallensteine haben sich bis jetzt auch nur einmal bemerkbar gemacht.

Laut Gastrologe muss die Gallenblase nicht entfernt werden und die Schmerzen haben seiner Meinung nach auch nichts mit den Gallensteinen zutun.

Der Schmerz ist sehr weit oben im Oberbauch und mittig. Die Gallenblase ist ja eher seitlich

Mpedi1x988


Ich hatte bei meinen Gallensteinen auch nur mittig extreme Schmerzen und habe es auch nicht mit dem Essen sofort in Verbindung gebracht. Mal war es nach magerem Fisch mit Gemüse mal nach Schnitzel, mal einfach so. Gerade dass es nur kurze Attacken sind würde mich in Richtung Gallensteine blicken lassen.

C\orncelzia5x9


Genau. Gerade diese relativ kurzen starken Schmerzattacken sprechen dafür, daß die Galle den Ärger macht. Am besten wendest du dich mal an einen zweiten Gastroenterologen. Aber den hat's bei mir damals gar nicht gebraucht, mein Hausarzt hat das problemlos diagnostizieren können und mich ins Krankenhaus überwiesen.

m.rsyxs44


Erstmal vielen Dank für eure Antworten!!

Ich war Anfangs auch davon überzeugt, dass es die Galle sein muss. Ich habe dem Arzt im Krankenhaus meine Schmerzen beschrieben und er meinte, das hätte nichts mit der Galle zutun. Als der Gastrologe das dann auch bestätigt hatte habe ich es erstmal so geglaubt.

Ich habe den Schmerz ja nur morgens nach dem Aufstehen. Sonst gar nicht. Es fühlt sich ungefähr so an als würde man ganz fest in die Magengrube geschlagen bekommen. Ein sehr dumpfer und drückender Schmerz.

Können Gallenstein bedingte Schmerzen so sein?

Also mir wär es ehrlich gesagt sogar recht wenn es "nur" die Gallensteine wären, die die Probleme bereiten. Dann wüsste ich wenigstens wie ich sie los werde.

C,ornqelxia59


Es fühlt sich ungefähr so an als würde man ganz fest in die Magengrube geschlagen bekommen. Ein sehr dumpfer und drückender Schmerz.

Das klingt nun wieder untypisch für Galle. Gallenkoliken sind sehr heftige Krämpfe, bei denen du regelrecht zusammenklappst wie ein Taschenmesser vor Schmerzen, und sie kommen in Wellen. Auf dem Höhepunkt einer Schmerzwelle kannst du es in keiner Position lange aushalten, stehen, gehen, sitzen, liegen, alles geht vielleicht 1-2 Minuten, dann wird es wieder völlig unerträglich.

Ist bei dir mal eine Magenspiegelung gemacht worden?

kTr~ank[gemexldet


Wenn du keine Angst vor einer GallenOP hast und dies mal eben ruckzuck machen lassen würdest, dann würde ich das, egal, was der Arzt sagt, auf jeden Fall tun. Denn eine Gallenblase voller Steine...sagt einem der gesunde Menschenverstand schon, dass das nicht ok ist. Die Steine müssen weg. Man kann die wohl auch sprengen lassen. Auf jeden Fall würde ich erstmal die Steine wegräumen, damit die als Ursache schonmal komplett ausgeschlossen sind. Selbst wenn die nicht Ursache waren, ist es gut, wenn die Steine weg sind. :)z @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH