» »

Tablette in Speiseröhre stecken geblieben

FKix und" FoJxixe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe gestern Abend gg. 21:00 Uhr eine Ibubeta genommen, weil ich Kopfschmerzen hatte. Scheinbar ist sie wieder stecken geblieben, denn ca. 2 h später bekam ich, als ich mich hingelegt habe, starke Schmerzen im Brustkorb und eben das Gefühl, dass die Tablette da immer noch steckt. Das habe ich (fast) jedes Mal, wenn ich Ibubeta nehme, vor allen Dingen, wenn ich sie abends nehme. Nur sonst sind die Schmerzen nach ein paar Stunden verschwunden u. auch das Gefühl, dass die Tablette noch irgendwo steckt, ist dann weg. Nun habe ich jetzt aber immer noch dieses unangenehme Druckgefühl, als ob da was stecken würde. Die Tablette kann es ja nicht mehr sein, die muss sich ja längst aufgelöst haben. Hatte vor 4 Jahren eine Reflux-OP und scheinbar ist da sowieso alles enger, denn seitdem habe ich verstärkt Probleme, Tabletten zu schlucken. Ich habe letzte Zeit sowieso wieder Magen- u. Darmprobleme und muss auch am 23.06. zum Magen- u. Darmspiegeln.

Wie lange dauert das ungefähr, bis das blöde Gefühl wieder weg ist? Ich hatte das bisher noch nie so lange, höchstens mal 2 - 3 h.

LG! @:)

Antworten
G7roittig


Huhu,

ich hatte das Problem letztes Jahr mal mit einem Antibiotika, die Dinger sind ja so riesig. Hatte ein paar Tage Probleme. Mit Ibubeta hab ich keine Probleme, da sie oval sind. Gibt aber auch Ibuprofen die rund sind, die gehen bei mir gar nicht. Und du weisst ja, die Reflux OP hab ich auch hinter mir. Ich glaube wir müssen einfach damit leben, dass manchmal etwas stecken bleibt, auch wenn die Schmerzen echt pervers sind.

FXix \und Foxxie


Danke, Grottig, für deine liebe Antwort!

Ich bekomme das komischerweise jedes Mal von den Ibubeta (den ovalen). Allerdings weiß ich nicht, ob es bei anderen (größeren, mein L-Thyroxin geht zu schlucken) auch so ist, da ich ja nur im allergrößten Notfall mal was nehme. Mir gehen ja vor allen Dingen Schmerzmittel immer gleich auf den Magen... Habe jetzt auch schon wieder mal ca. 2 Wochen Omeprazol genommen, weil ich so ein extremes Völlegefühl hatte. (hatte aber nichts mit Schmerzmitteln zu tun, denn da nehme ich fast nie mal was) Nachdem ich das dann wieder abgesetzt hatte, hatte ich gleich mal wieder Sodbrennen, was ich vorher nicht mehr so stark hatte... %-| Bin aber konsequent geblieben und habe Omeprazol nicht mehr genommen. Seit gestern plötzlich wieder Völlegefühl und wahrscheinlich dadurch, dass ich kaum was essen konnte, Kopfschmerzen bekommen. Und durch die Tablette jetzt wieder mit der Speiseröhre Probleme. Hoffe mal nicht, dass am 23.06. da was gefunden wird, weil ich schon wieder seit Februar so Probleme habe (fing allerdings mit dem Darm an u. ich glaube, der ist eher der Übeltäter). %:| Irgendwann hat man den ganzen Mist echt mal satt!

Hast du noch Beschwerden seit der Reflux-OP? Ich war im Großen und Ganzen soweit zufrieden. Hin und wieder habe ich schon mal Sodbrennen, aber ansonsten ganz okay. Habe allerdings ja immer Magentropfen nehmen müssen, wg. vermuteter Gastroparese. Damit kam ich ganz gut zurecht. Aber als der Mist jetzt mit dem Völlegefühl, etc. wieder anfing, meinte mein Arzt, ich solle die Motilium-Tropfen mal absetzen, das käme davon, wenn man es im Dauergebrauch nimmt. Sollte dann Iberogast nehmen. Hat aber nichts gebracht, außer, dass ich morgens dann auch immer noch mit Magenschmerzen aufgewacht bin. Also, habe ich jetzt beschlossen, gar nichts mehr zu nehmen. Aber das macht das Ganze auch nicht besser... {:( Werde aber jetzt mal sehen, dass ich zumindest bis zum Termin der Spiegelungen nochmal Motilium bekomme.

LG! @:)

LBucyX4711


Hallo

@ Fix und Foxie sowie @Grottig,

ich hätte da eine Idee für euch, mein Enkel ist 6 und es gibt immer Theater beim Tabletten schlucken.

Ich löse die Tabletten mit etwas Wasser auf und sie trinkt es und wird mit Wasser nachgespült. So wäre doch euer Problem auch lösbar?

Gute Besserung euch beiden *:)

F0ix unGdF Foxixe


@ Lucy:

Mmh, ich weiß nicht, ob das Schmerztabletten so eine gute Idee ist, zumal mir Schmerztabletten sowieso schon recht auf den Magen gehen. ":/ Die haben ja extra so eine Beschichtung, die sich erst im Darm (glaube ich) auflösen soll.

Aber trotzdem danke für den Tipp!

LG! @:)

L1u,cy4%711


@ Fix und Foxie,

also, ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und habe in meiner Apotheke angerufen und nachgefragt:

Man sollte es nicht tun, aber , man kann die Ibubeta 400 teilen, man kann sie vierteln und noch kleinert zerbröseln und sie mit Wasser einnehmen.

C9l[ond_ykxe


Genau dasselbe ist mir gestern auch passiert-- größere Tablette morgens geschluckt und dann mehrere Stunden das Gefühl, als steckte sie noch irgendwo im Hals.

Das Mittagessen dann der Hammer, bei jedem Bissen heftige Schmerzen irgendwo hinter dem Brustbein, ließ das Essen stehen, aber es hatte wohl ausgereicht, die Tablette weiterzubefördern.

Am Nachmittag war alles wieder i.O.

Fsix8 un}d F1oxxie


@ Lucy:

Oh danke, das ist aber lieb, dass du dir die Mühe gemacht hast! :-x Dann werde ich das nächste Mal versuchen, wie es dann damit ist, wenn ich sie erst mal viertel. Ansonsten eben auflösen. Nehme die Dinger ja auch nicht so oft.

@ Clondyke:

Ja, diese ekelhaften Schmerzen stundenlang sind nicht besonders schön. (das erinnert mich an die ersten Monate nach meiner Reflux-OP, als mir jedes Essen immer stecken geblieben ist u. dann ganz langsam runterrutschte) Besonders nicht, wenn man dann schon im Bett liegt u. deshalb ewig nicht einschlafen kann... {:( Habe dauernd Wasser getrunken, gehustet, in der Hoffnung, dass sie vllt. wieder nach oben befördert wird u. nichts hat funktioniert. Heute sind die Schmerzen zwar weg, aber dieses blöde Druckgefühl, als wenn da noch was wäre, ist noch da. Sonst hatte ich das nie so lange. Na ja, abwarten und Tee trinken. Vllt ist an der Stelle da jetzt ne kleine Reizung, weil die Tablette da eine Weile lag, denn nach den vielen Stunden kann sie ja unmöglich noch da sein. ;-)

LG! @:)

DkreaxM36


Ibuprofen wird im Dünndarm resorbiert, die Tablette löst sich innerhalb von Minuten in ihre Bestandteile auf.

Deshalb kann die Tablette niemals im Hals/Speiseröhre verbleiben, da sie nach wenigen Minuten vollständig aufgelöst ist und als weicher , fast füssiger Brei vorliegt.

F,ix unfd F'oxixe


@ DreaM36:

Ibuprofen wird im Dünndarm resorbiert, die Tablette löst sich innerhalb von Minuten in ihre Bestandteile auf.

Deshalb kann die Tablette niemals im Hals/Speiseröhre verbleiben, da sie nach wenigen Minuten vollständig aufgelöst ist und als weicher , fast füssiger Brei vorliegt.

Mmh, warum habe ich das dann aber jedes Mal nach dem Schlucken von Ibubeta? ":/ Das ist mir jetzt nicht das erste Mal aufgefallen. Vor allen Dingen, wenn ich sie abends schlucke u. ich mich kurze Zeit danach hinlege, habe ich das immer. Anfangs habe ich das noch gar nicht damit in Verbindung gebracht, aber als es dann immer wieder nach Ibubeta auftrat, fand ich das schon komisch. Wovon soll es auch sonst sein? Ich habe gestern Abend nichts mehr gegessen, was hätte im Hals/Speiseröhre stecken bleiben können.

Da bin ich ja jetzt direkt ratlos, wenn sich die Tablette so schnell auflöst, dürften dann ja nicht solche Erscheinungen auftreten. ":/

LG! @:)

DQrbeaGM36


Folgende arzneilich nicht wirksame Bestandteile sind in dem Medikament enthalten:

hochdisperses Siliciumdioxid

Hypromellose

Magnesiumstearat

Maisstärke

mikrokristalline Cellulose

Talkum

Titandioxid (E 171)

Croscarmellose-Natrium

Lactose-Monohydrat

Macrogol 400

Poly(O-carboxymethyl)stärke-Natrium

Stearinsäure

Das sind die Bestandteile die neben dem Ibuprofen drin sind.

Galenisch wichtig ist das Sprengmittel ( Croscarmellose-Natrium )

Das bewirkst die Zerbröselung wenns die Tablette feucht/nass wird.

Es könnten lediglich minimalste Reste in deiner Speiseröhre verbleiben... das wären wenige mg, und würden mit dem Speichel von ein paar mal Schlucken in dne Magen befördert.

ich könnte mir eine psychsomatische Problematik vorstellen....

E8hemaligter N+utzer ((#4179x03)


Größere Tablette kann man auch einfach mit einem Stückchen Banane oder weichgekautem Brot einnehmen. Da bleibt nichts im Hals kleben.

Fnix jundp Foxxie


@ Dream:

ich könnte mir eine psychsomatische Problematik vorstellen....

Das kann ich mir weniger vorstellen. Ich habe keine Angst davor, Tabletten einzunehmen u. denke auch vorher gar nicht daran und trotzdem tritt dieser Schmerz auf. Vllt. ist es auch wirklich Zufall oder einer der Wirkstoffe reizt meine Speiseröhre, dass es mir nur so vorkommt, als würde da was stecken. (mein Magen ist ja trotz Reflux-OP empfindlich geblieben, vor allen Dingen auf Schmerzmittel reagiert der mal gerne) Denn es tritt immer erst ca. 2 h später auf. Das hat mich eben auch gewundert, denn da müsste ja eine Tablette schon aufgelöst sein, selbst wenn sie steckenbleiben würde! Aber da es immer nach Ibubeta auftritt, hatte ich dafür keine andere Erklärung.

@ N8eule:

Danke für den Tipp! Werde ich mir merken u. das nächste Mal ausprobieren! :)z

LG! @:)

F?ix uund {Foxixe


Denn es tritt immer erst ca. 2 h später auf.

Bzw. habe ich schon direkt nach der Einnahme das Gefühl, dass die Tablette steckengeblieben ist, der Schmerz im Brustkorb kommt aber erst ca. 2 h später.

LG! @:)

G{rwott_ig


Ich glaube, dass der Nervus Vagus durch ein hängenbleiben gereizt wird. Auch wenn die Tablette sich schnell auflöst. Der Nervus Vagus ist u.a. für die Innervation der Muskelatur der Speiseröhre verantwortlich. Ich weiss noch wie es direkt nach der OP war, ein Löffelchen Jogurt und dann erst mal warten, warten, warten, dass es rutscht. Und es hing nicht, weil da der Eingang zum Magen nun zu eng war. Es hing hinterm Brustbein. Ich kann mir vorstellen, wenn der Nerv erneut mechanisch gereizt wird, dass selbst geschluckter Speichel das Druckgefühl auslöst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH