» »

Tablette in Speiseröhre stecken geblieben

FSix ;und SFoxxie


Ich glaube, dass der Nervus Vagus durch ein hängenbleiben gereizt wird. Auch wenn die Tablette sich schnell auflöst. Der Nervus Vagus ist u.a. für die Innervation der Muskelatur der Speiseröhre verantwortlich.

Das wäre natürlich eine Möglichkeit.

Ich weiss noch wie es direkt nach der OP war, ein Löffelchen Jogurt und dann erst mal warten, warten, warten, dass es rutscht. Und es hing nicht, weil da der Eingang zum Magen nun zu eng war. Es hing hinterm Brustbein.

Uah, erinnere mich nicht daran! %:| :-X Da hatte ich noch Monate lang was von. Im ersten Moment hat mir das auch immer richtig die Luft genommen...

Bin ja nur mal gespannt, wie es bei der Magenspiegelung sein wird. Das ist jetzt meine 2. Spiegelung nach der OP. Bei ersten (4 Monate nach OP) tat mir während des Spiegelns total die Speiseröhre weh. Das kannte ich vor der OP nicht. Hoffe mal nicht, dass das jetzt wieder so ist. %-|

LG! @:)

S/apienxt


es gibt doch nicht nur ibubeta, dann nimm doch einfach andere ibuprofen ???

die gibts doch in allen möglichen formen und varianten.

M?osqbuit%


[...] ich könnte mir eine psychsomatische Problematik vorstellen....

Soll Fix und Foxi in die Psychiatrie? ]:D

OKrHaVngeCxanyon


Versuch mal Kapseln mit flüssigem Ibu.....Aktren zB.

F?ix u+nd FoXxixe


Danke für eure Antworten.

@ Sapient:

es gibt doch nicht nur ibubeta, dann nimm doch einfach andere ibuprofen ???

die gibts doch in allen möglichen formen und varianten.

Das wusste ich nicht! Ich habe bisher sowohl vom Arzt als auch in der Apotheke (die rezeptfreien 400-er) immer nur die ovalen Tabletten bekommen, teilweise auch von verschiedenen Anbietern, dennoch aber immer in der gleichen Form. Allerdings habe ich auch nie in der Apotheke gefragt, ob es da noch andere Möglichkeiten gibt. (Ibuprofen vertrage ich halt vom Magen her noch am besten, insofern ich nicht so oft was davon nehme) Da ich sehr selten mal zu Tabletten greife, hatte ich es dann in der Zwischenzeit schon wieder vergessen, dass die mir immer hängenbleiben. Werde aber heute gleich mal eine andere Sorte besorgen und das nächste Mal schauen, wie es dann damit ist.

@ OrangeCanyon:

Danke! Ich werde mich mal in der Apotheke erkundigen. Kapseln rutschen wahrscheinlich auch besser, da sie eine glattere Oberfläche haben u. auch nicht so kantig sind.

Nachm Mittag war gestern dann auch alles wieder gut. Hatte das sonst nur nie so lange.

LG! @:)

F<ix usnd FoxCie


Für alle, die mit dieser Art von Tabletten auch Probleme beim Schlucken haben: Ich war heute in der Apotheke, Tabletten mit dem Wirkstoff Ibuprofen hatten sie nur in der gleichen Form, wie ich sie schon hatte. Aber: Es gibt da ein Granulat von Actavis (Ibuprofen-Actavis-Granulat), da hat man das Problem erst gar nicht, weil das in Wasser aufgelöst wird. Ist zwar um die 5,- Euro teurer als die Tabletten, aber ich brauche es ja auch nicht so oft. Ich werde das beim nächsten Mal mal ausprobieren. Stecken bleiben kann da ja schon mal auf alle Fälle nichts mehr. Vllt. ist es geschmacklich ja erträglich. Und wenn nicht - so oft nimmt man es ja nicht. ;-)

LG! @:)

F'i<x un+d Fo2x[ixe


Tja, scheinbar war die Tablette nur indirekt Schuld an den Schmerzen. War ja am 23.06. zur Magen- u. Darmspiegelung, habe schon wieder eine leichte Speiseröhrenentzündung (trotz intakter Manschette, da fragt man sich, wie das geht) u. chron. Gastritis auch immer noch. Darf nun wieder PPI nehmen. :-X Frage mich echt, wozu ich die Fundoplicatio habe machen lassen. Da ich auf fast alle Schmerzmittel mit dem Magen reagiere, wird' s wohl eher so sein, dass Ibuprofen meine Speiseröhre reizt. Denn bei dem Pulver habe ich zwar nicht die Schmerzen wie bei der Tablette, aber es brennt dann in der Speiseröhre. Im Dünndarm ist wohl auch eine leichte Entzündung, wie mir der Doc heute sagte. Habe aber leider vergessen, zu fragen, was man in diesem Falle machen kann.

AAel4ixixr


ich hab' weder reflux problemen noch OPs hinter mir, hatte aber sehr oft das gefühl, das manche tabletten im hals stecken blieben, direkt überm/hinterm brustbein, und es wurde nie besser, auch wenn ich gleich danach was ass oder trank, dieses sehr störendes, aber nicht schmerzendes gefühl blieb auch stundenlang.

irgendwann meinten erst ein freund von mir, und auf nachfrage meinem arzt, das sowas mit den schmerzgedächtnis der körper zu tun haben kann, das also beim tablettenschlucken einen reiz ausgelöst wird, auch wenn die tabltte selbst nichts reizt.

naja, zufrieden war ich mit diese aussage überhaupt nicht, aber witzigerweise (???), seit ich medis verschrieben bekommen habe, die meine psychische problemen deutlich gebessert haben, habe ich dieses reizproblem tatsächlich nicht, obwohl ich jeden tag eine viel grössere menge an tabletten schlucken muss als damals, und dabei sind auch welche die riesig und kantig sind.

...und während ich das jetzt schreibe, habe ich doch wieder so ein leichtes gefühl, obwohl ich seit stunden keine tabletten mehr genommen habe...

unser hirn und unsere nerven können ganz schöne spielchen mit uns treiben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH