» »

Seit 2 Monaten Schmerzen und Druckgefühl im rechten Unterbauch

Svapienxt


die psyche... soso...

vielleicht mal auf die idee gekommen, dass es unverträglichkeit bestimmter nahrungsmittel herrschen könnte?

B*onnyie Bvennextt


Nachdem ich nun seit über einer Woche wieder diese Schmerzen im rechten Unterbauch habe, an gleicher Stelle wie im Sommer, war ich heute bei einem anderen Arzt.

Er hat einen Ultraschall gemacht und tippt auf "Verwachsungen". Genau an der Stelle oder den Stellen an denen ich die größten Schmerzen habe, wo dieses Fremdkörpergefühl für mich am stärksten war, hat er etwas gesehen. Es soll noch ein CT gemacht werden.

Ich mache mir nun so meine Gedanken.

Wie wird das behandelt? Kann mir jemand seine Erfahrungen schildern?

Könnte es auch Krebs sein, Tumore?

Bsonnbie uBennxett


Am 3.11. bekomme ich eine Darmspiegelung.

Ich fühle es. Da ist irgendwas.

l{izf<laxnz


Hattest du schon einmal eine Bauch-OP? Oder oft geplatzte Eierstockzysten bzw. Endometriose? Dann koennte es sich um Verwachsungen handeln, die den Darm einschraenken und dir diese Beschwerden machen.

Man kann Verwachsungen zwar operativ loesen, doch das ist selten von Erfolg gekroent, denn sie werden durch weitere OPs meist schlimmer. Davon kann ich selber ein Lied singen.

Ich hoffe, dass es das bei dir nicht ist, denn dagegen hat man leider noch nichts erfunden.

Mal sehen, ob die Darmspiegelung ein Ergebnis bringt.

Wenn die Aerzte nicht mehr weiterwissen, heisst es oft Psyche oder Reizdarm.

Ich hoffe fuer dich, dass man die Ursache deiner Probleme findet.

Alles Gute fuer dich!

Bconnie B~ennett


Dankeschön lizflanz! @:)

Ich sitze jetzt grad schon wieder beim Arzt im Wartezimmer. Die Schmerzen sind seit gestern wieder schlimmer, vor allem in der Hüfte und mir ist so übel.

Und ich hab die ganze Zeit das Gefühl aufs Klo zu müssen, aber es kommt nichts oder nur ganz wenig und extrem weich.

Ich wünsche mir irgendwie, dass nun endlich was gefunden wird. Das kann man sich doch nicht einbilden!

Ich werde jetzt fragen, ob man vor der Darmspiegelung noch ein CT machen kann. Es würde mich doch sehr beruhigen, wenn man dort nichts sieht.

Denn ich fühl mich so elend, als ob ich ganz voller Tumore wäre. Also zumindest stell ich es mir so vor.

B:o*nnie] Benxnett


Heute war also die Darmspiegelung. (CT wollte mein Arzt nicht machen.)

Zuerst wollte ich es ohne Schlafspritze versuchen, aber es tat nach kurzer Zeit so wahnsinnig weh, es stach wie Hölle (vermutlich die Luft), sodass ich mich doch noch ins Reich der Träume versetzen ließ.

Ich wachte wieder auf, konnte mir die ganzen Informationen jedoch nicht merken.

Es wurde wohl zumindest kein Polyp gefunden, aber Gewebeproben entnommen. Keine Ahnung, ob das heißt, dass etwas auffällig war, aber ich denke mal nicht, sonst hätte man mir das ja mitgeteilt.

Zusätzlich gab man mir einen Zettel mit, auf dem "Movicol" steht. Das soll ich mir besorgen und ab jetzt jeden Tag 4 Wochen lang morgens nehmen.

Hab erst nachmittags gegoogelt, was das ist. Es ist für Verstopfung. Es macht den Stuhl weich. Mein Stuhl ist aber doch immer extrem weich?!

Ich versteh die Welt nicht mehr.

Ich verzichte seit Wochen auf Milchprodukte und Zitrusfrüchte, aber ich habe immer noch diesen Druckschmerz rechts unten und kann nicht richtig aufs Klo.

Beim Sex habe ich auch Schmerzen, genau an der Stelle.

Meine Periode habe nur alle 2,3 Monate und extrem schwach, trotz Kupferspirale (die hab ich seit Juli, die Schmerzen bereits seit März).

Ich hab auch in den Flanken Schmerzen, vor allem morgens und in der rechten Niere (ich weiß, wie sich das anfühlt, hatte in der letzten Schwangerschaft einen Nierenstau).

Beim Pinkeln tut es auch bisschen weh und ich hatte im Mai auch Blut und Leukos im Urin, bekam damals AB. Beim Trampolinspringen kann ich den Urin nicht halten.

Blut o.B.

Beim Ultraschall "irgendwas" gesehen, "könnten Verwachsungen sein"

Soll ich noch auf ein CT bestehen oder muss ich mich damit abfinden, dass es die Psyche ist?

BGonnie _Bennxett


Das Thema ist wieder aktuell.

Seit ein paar Monaten beobachtete ich genau diese Schmerzen im rechten Unterbauch in der Zyklusmitte -> ausgeprägter Mittelschmerz ???

Diese These hat unterstützt, dass als ich für 3 Monate die Minipille nahm, die Schmerzen für diese Zeit ausblieben und der Zeitraum wenn diese Schmerzen auftreten während des natürlichen Zyklusses, etwa 14-21 Tage nach der Periode ist.

Nun waren ja sämtliche Untersuchungen ohne Befund. Keine Unverträglichkeiten. Nichts. Allerdings ist das letzte Blutbild etwa ein dreiviertel Jahr her. Seit einer Woche habe ich wieder diese unerträglichen Schmerzen. Es helfen keine Schmerzmittel. Vorgestern war ich bei der Frauenärztin, die mir noch einmal per US bestätigte, dass die Eierstöcke okay sind, mehr noch, dass sie nicht mal einen kurz bevorstehenden oder zurückliegenden Eisprung erkennen kann.

Ich habe keinen Loslassschmerz, aber ansonsten würde alles auf Blinddarm passen. Ich trau mich aber wetten, dass im Blutbild wieder nichts zu sehen ist >:(

Was soll ich denn noch machen?

Ich bin ein körperliches Wrack :°( ich habe 2 Kinder und die haben fast gar nichts mehr von mir weil ich entweder mit Bauch- oder Kopfschmerzen auf dem Sofa liege :(v

Boonn0ie lBennetxt


Blutbild war unauffällig, war ja klar.

Aber die Schmerzen sind immer noch da, so unerträglich und nichts hilft.

Der Doc hat auch abgetastet (das selbst war/ist aushaltbar) und danach tats noch mehr weh. Direkt rechts neben dem Bauchnabel is der Druck am Schlimmsten.

Und ich werd immer schwächer. Spazierengehen fällt mir immer schwerer.

Ich mag einfach nicht mehr :°( :°( :°(

G>any!med2x508


Wie geht es Dir denn momentan? Ich hatte exakt dieselben Probleme im Herbst 2005. Damals wurde auch eine Auffälligkeit per Ultraschall festgestellt. Ich musste mich darauf einer Magen- und Darmspiegelung unterziehen. Ergebnis: Nichts gefunden.

Die Schmerzen waren stechend, drückend und immer so eine Art Fremdkörpergefühl im rechten Unterbauchbereich. Ich dachte zunächst auch an Blinddarm, aber die Blutwerte sprachen dagegen. Den Blinddarm habe ich bis heute drin und er hat sich bis jetzt auch nicht gemeldet. Bei mir kam am Ende raus, dass das alles psychisch bedingt war, aufgrund von viel Stress. Ich suchte mir anschließend psychotherapeutische Hilfe und nach und nach verflogen auch die Beschwerden in dem Bereich.

Allerdings habe ich bis heute mir diversen anderen Problemen zu kämpfen, die damals gleichzeitig aufkamen:

- Rückenschmerzen

- Magenbeschwerden

- Schwindelgefühle

- Schluckbeschwerden

- Hautausschläge

- juckende Augen

- Zahnfleischentzündungen

- trockene Haut

- Atembeschwerden

- Ohrgeräusche bzw. das Gefühl, manchmal einseitig Druck im Ohr zu haben

- Nasennebenhöhlenentzündungen

- schmerzende Knie

- spröde Lippen

BSonnie JBenn(ett


Aktuell ist es so, dass die starken, stechenden Schmerzen seit etwa 4 Tagen weg sind; das leichte Ziehen und das Fremdkörpergefühl, dieser Druck ist aber nach wie vor noch da - auch wenn ich versuche nicht mehr drauf zu achten.

Ob es mit dem Zyklus zusammen hängt, weil ich nun heute nach 42 Tagen endlich mal meine Periode gekriegt hab? Keine Ahnung.

Stress glaube ich nicht. Ich arbeite nicht mal. Ich mache mir auch keinen Stress mehr. Bis auf die unglückliche Ehe habe ich ein sehr schönes Leben und bin sehr zufrieden mit allem.

Zudem hätte mein Körper ja schon ein Ventil, wenns denn der Stress wäre. Ich leide an chronischer Migräne mit 12-15 und manchmal mehr Migräneattacken im Monat.

Schmerzen scheinen einfach dazuzugehören...?

BfonnOie Bendnextt


Deine Liste ist ja auch ätzend Ganymed :(v tut mir echt leid dass du auch so viele Beschwerden hast!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH