» »

Angeblich Gastritis, häufig Magenkrämpfe, schlechte Verdauung

M/eMnmxo hat die Diskussion gestartet


Hallo, Ich habe schon seit Jahren Sodbrennen, hat mich aber nie wirklich gekümmert, ich konnte alles essen und trinken hatte halt ab und zu (pro Woche 2-3 Mal) Sodbrennen aber es ging mir ganz gut bis dahin, seit 3 Monaten habe ich nun probleme mit meinem Magen die mich auch psychisch sehr fertig machen, es hat alles damit angefangen dass ich eines Nachts aufwache mit extremen Magenkrämpfen, da ich noch nicht wusste was das ist bin ich in das Krankenhaus gefahren, dort haben sie eine Gastritis und eine Refluxkrankheit mit Los Angeles Klassifikation festgestellt (B), ich sollte nun Pantroprazol 40Mg 2x Täglich Früh und Abends nehmen, eine Woche später habe ich wieder extreme Magenkrämpfe und danach nach einem Monat wieder Magenkrämpfe, immer hatte ich eine leichte Magenentzündung, was mir aufgefallen ist, jedes mal wo ich Magenkrämpfe hatte, war mein Essen noch im Magen. Ich hab dass durch das Aufstoßen und den Geruch gemerkt, wo ich dann die Magenkrämpfe hatte war mein Atem auch extrem schlecht, das hat wirklich nach Tod gerochen, ich habe mit dem Rauchen aufgehört und Alkohol habe ich auch nicht getrunken, es wird aber einfach nicht besser, habe oft ein flaues Gefühl nach dem Essen und halt viel Psyichischen Druck wegen den Magenkrämpfen und dass das nicht mehr weg geht. Die Ärzte haben mich Untersucht und meinen halt sie haben nichts gefunden außer dass ich leichte Magenentzündungen habe. Dass macht mich ziemlich fertig nicht mehr das essen zu können was ich will, wiege zwar viel aber das hat mich nie wirklich gestört. Die Ärzte finden auch nichts heraus, ist es nicht ungesund wenn ich aufgrund der Blocker nicht mehr das Essen verdauen kann? Mir liegt das essen extrem lange im Magen. Die Magenkrämpfe kommen meiner Meinung nach wenn das Essen zu lange drinnen ist, hatte mich bei 2 Magenkrämpfen auch übergeben und da war sogar noch das essen vom Frühstück drinnen. Ich weiß halt einfach nicht mehr weiter was ich tun soll. War auch immer sehr Lebensfroh aber mit solchen Problemen (das hört sich wohl ziemlich banal an) macht mir einfach nichts mehr Spaß, es geht mir dann wieder 2-4 Wochen gut und zack lieg ich wieder im Krankenhaus wegen andauernden Magenkrämpfen, was mir dazu noch einfällt, ein sehr guter Freund hat die gleichen Beschwerden bloß schlimmer und das schon ca. 4 Monate früher, ihm gehts auch immer schlechter, eine Verbindung kann es da nicht geben oder? Stand vor dieser Zeit aber auch unter sehr großen psychischen Stress wegen Streit mit Vater und Existenzängsten und wegen dem Drogenkonsums meines Bruders ":/

Antworten
M)enmxo


Nachtrag: Manchmal wenn ich esse habe ich auch Schluckprobleme, außer wenn ich das Essen mit Trinken runterspüle, ist das eine psychische Barriere?

mTnef


Was isst du denn so?

Hast du Unverträglichkeiten bzw. kannst welche ausschließen?

Pantroprazol 40Mg 2x Täglich

Wenn tatsächlich zu viel Magensäure vorhanden ist, muss die Ursache gefunden werden. Es gibt immer eine. Was wurde schon ausgeschlossen?

Stand vor dieser Zeit aber auch unter sehr großen psychischen Stress wegen Streit mit Vater und Existenzängsten und wegen dem Drogenkonsums meines Bruders ":/

Das kann auch ein Grund sein. Hat sich diese Zeit gelegt?

Mnenmo


Also die Klappe zur Speiseröhre schließt nicht richtig, die Ärzte haben mir das einfach verschrieben als ich sagte ich habe Sodbrennen, ich habe auch nicht immer Sodbrennen gehabt, aber in der Zeit halt immer öfter. Jetzt mit den Tabletten habe ich kein Sodbrennen mehr (kein einziges mal) aber Magenkrämpfe usw. habe ich trotzdem noch.

Ich habe früher viel ungesund gegessen, Chips, Schokolade, Fettiges Essen usw. aber das auch schon Jahre lang, da gings mir auch immer gut, jetzt esse ich sehr wenig, 2-3x am Tag, und immer 6-7 vorm Schlafen gehen. Ich hatte als Kind Laktose Intoleranz, aber als ich das erste mal Magenkrämpfe hatte habe ich danach 5 Tage nur flüssig gegessen, darunter auch Cornflakes mit Milch, danach aber eher garnicht. Ansonsten zum Frühstück Brot mit Wurst und Käse (Laktosefrei) und dann zum Mittag immer einen Halben Teller, z.B. Steak, Pizza usw. Esse vorm Essen auch Basilikum wegen den Bitterstoffen um die Verdauung anzuregen und trinke zurzeit nur grünen Tee oder eine Mischung aus Fenchel- Anis- und Kümmeltee.

Das mit dem Bruder ja, das andere nicht. Ich bin auch einfach so verzweifelt weil einfach kein Grund wegen dieser Krämpfe, Verstopfung und dem Druck gefunden wird, muss ja auch nach dem Essen oder Trinken oft aufstoßen. Wenn ich diese Krämpfe habe fühlt dass sich auch so an als ob jeden Moment mein Magen platzt oder reißt. Das schlimmste sind dann immer die Krämpfe, die tun so weh dass mir davon übel wird, ich werde dann immer sehr müde und wach dann wieder mit Krämpfen auf, begleitend mit Durchfall der breiig ist. Ich habe am 19.05. einen Termin bei einem Internisten ich hoffe mal der findet mehr raus, mag jetzt blöd klingen aber ich hab hab gar kein Glauben mehr an die Ärzte da sie es einfach nicht herausfinden was ich habe, ich habe eine Speiseröhren und Magenentzündung, sie sagen dass kommt vom Sodbrennen, habe jetzt seit Monaten kein Sodbrennen, wie kann denn das bitte immer noch davon kommen?

mznexf


aber das auch schon Jahre lang, da gings mir auch immer gut

Naja, irgendwann reichts dem Körper halt. Die Reaktion für ungesunde Ernährung folgt nicht immer unmittelbar danach.

Derzeit würde ich z.B. als Mittagessen nicht Steak und Pizza verdrücken. Wenn dein Magen angeschlagen ist machst du es damit nicht besser; Teechen und Basilikum gleichen das nicht einfach so aus.

Nur weil du kein Sodbrennen mehr spürst, heißt das nicht, dass deine Schleimhäute abgeheilt sind.

Das mit dem Bruder ja, das andere nicht.

Vielleicht solltest du da mal ansetzen.

s0uZnfOly3


Hallo Menmo,

hat Dein Doc schon mal an Heliobacter pylori gedacht? Wird meist vergessen. Meiner Tochter wurde wegen ihrer Magenschmerzen sogar Paracetamol verschrieben. Erst auf meine Intervention hin wurde sie auf Heliobacter getestet. Dieser fiel positiv aus. Seither hat sie keine Magenprobleme mehr.

Mfenm-o


Also beim ersten mal meinten die ich wurde getestet auf Bakterien, aber habe da keinen Test gemacht (oder wird das bei der Magenspiegelung festgestellt?)

manef


Ja, bei der Magenspiegelung wird das meistens gleich mitgetestet. Wenn da alles ok war, ists das nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH