» »

Abwechselnd Durchfall, Verstopfung und Blähungen seit 3 Jahren

MCir_to hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich leide seit mittlerweile 3 Jahren ( ich bin erst 18 Jahre jung ) an regelmäßigen Blähungen, Verstopfung und Durchfall.

Jeden Morgen vor der Schule muss ich etwa 30 Minuten nach dem Frühstück auf die Toilette, jedoch nicht nur einmal sondern oftmals 3-4 mal. Bei Verstopfungen schaffe ich es wiederum nicht , allerdings ergibt sich oftmals aus den Verstopfung direkt Durchfall, sprich: ich habe Verstopfung & auf einmal will alles raus.

Zusätzlich ergeben sich oft unerträgliche Blähungen.

Auf meine Ernährung habe ich schon geachtet. Ich esse morgens Toast, in der Schule einen Apfel bzw. mal Brot, Laugengebäck, Müsliriegel, Zwieback. Mittags gibt es das, was Mutti kocht (in den seltensten Fällen ungesund, fettig) und abends esse ich je nach dem was noch da ist (Obst, Reste vom Mittag, Toast, Gemüse, nudeln).

Eine laktoseintoleranz habe ich laut Test nicht.

Nun meine Frage: Wodurch entstehen diese Beschwerden & warum will all das jedes mal morgens raus (sorgt für zusätzlichen Stress)?

Lg

Antworten
K"leinPeHeHxe2x1


Vielleicht solltest du dein Frühstück ändern? Was kommt denn drauf auf den Toast, ist es Vollkorntoast?

Trinkst du Kaffee?

Hast du mal ein detailliertes Ernährungstagebuch geführt?

M`i5rtxo


Ja, morgens esse ich Vollkorntoast.

Kaffee trinke ich nicht.

Auch ein Ernährungstagebuch habe ich nicht bzw. nie geführt, allerdings weiß ich , dass ich Lebensmittel wie Milch sowie fettiges nicht ab kann

KgleineH|exe21


ich würde auch mal das Frühstück austauschen. Iss doch mal Obst mit Naturjoghurt und guck, wie du das verträgst. Dann müsstest du nur noch raus finden, ob es am Toast oder am Aufstrich liegt.

Ajn]tibe<s


Das Frühstück würde ich auch ändern - vielleicht mehr Vollkornbrot anstatt Toast oder Müsli mit frischem Obst und Joghurt.

Dein Darm scheint schnell gestresst zu sein. Hast Du Dir mal eine zweite ärztliche Meinung eingeholt?

Hier gibt es ein paar Ratschläge zu diesem Thema:

[[http://www.doktor-johannes.de/video-blog/detail/news/der-perfekte-stuhlgang.html]]

Dr. Johannes empfiehlt dort die Hockstellung (also so als ob man in der freien Natur auf Toilette gehen würde), weil der Darm "gerade" liegt und nicht wie in der Sitzposition eingeklemmt ist. Ich habe es auch ausprobiert mit einem medizinischen Toilettenhocker von Hoca. Am Anfang war es doch recht komisch, aber ich fühle mich nach jedem Stuhlgang wesentlich besser wie in der normalen Sitzposition. Ich kann es nur empfehlen!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH