» »

Was ist nur mit meinem Darm los?

E@heOmalige4r Nutze(r (#4N5887x1)


Heute war sie fest davon überzeugt, ich hätte eine Magenschleimhautentzündung und ich solle Pantoprazol nehmen. Wenn es bis Montag nicht besser sei, solle ich zur Darmspiegelung...

Ich weiss nicht, ob Pantoprazol auch versuchsweise verschrieben wird. Aber ich nehme das Zeug seit vier Wochen (gegen ein Magengeschwür, das aber kaum Beschwerden gemacht hat), und auf einmal sind meine chronischen Durchfälle fast weg..

M^af4aldra1501


Bei ganz vielen Ärzten scheint Pantroprazol das erste Mittel der Wahl zu sein. Was sicher auch seine Gründe hat, ich schätze dass es vielen hilft. Allerdings würde mich "sie war fest davon überzeugt, ich hätte" schon stören bzw mir jetzt als Diagnose nicht ausreichen, dass ich so etwas schlucke. Kenne auch ein oder zwei Leute, denen das Mittel nun gerade nicht half.

lVuo(maaren


@ MidnightSun12:

Ich habe mir noch einmal deinen Eingangspost durchgelesen und mir ist dazu nur eingefallen, dass psychosomatische Probleme nicht unbedingt dadurch sich verbessern, wenn man an der organischen Seite herumdoktert. Du schreibst von Stress, den du nicht ändern kannst. Solche Situationen fördern die psychische Seite der Beschwerden. Mich würde interessieren, ob das Vorstellungsgespräch eine zeitweise Linderung herbeigeführt hat.

Es gibt diesen Spruch: Herr, gibt mir die Kraft, Dinge zu ändern, die ich ändern kann; die Kraft, Dinge unverändert zu lassen, die ich nicht ändern kann; und lasse mich Veränderbares und Unveränderliches unterscheiden. (Man kann es auch nicht religiös sehen und die Anrede weglassen.) Vielleicht ist dieser Spruch in Bezug auf die Stressauslöser nicht unangebracht in deiner Situation.

Vielleicht braucht dein Körper es auch mal mit der Wärmflasche im Bett zu liegen. Gönne es dir.

MJalla~cham


Hallo MidnightSun12, auch ich habe seit 4 Jahren Darmprobleme. Bin in der Zeit von Arzt zu Arzt gelaufen und viele haben es auf die psychosomatische Schiene geschoben. Ich habe auch üble Rückenschmerzen die brennend und ziehend vom Beckenboden bis in die Beine ausstrahlen, sodaß ich auch manchmal nicht laufen kann. Habe auch einige Befunde der Ärzte bekommen und hatte auch einige OP's (Gallensteine, Sigma-Resektion,). nichts hat bei mir geholfen. Nun bin ich erneut beim Proktologen in Behandlung, da ich auch glaube das es von meinem Darm kommt. Ich habe immer Stuhldrang und ich muß öfters zur Toilette. Nun endlich hat der Proktologe herausgefunden das ich einen Rektumprolaps und eine Beckenbodenschwäche habe der mir diese ganzen Beschwerden macht. Auch die Rückenschmerzen gehören, laut Arzt, dazu. Nun werde ich wahrscheinlich wegen in dem Prolaps den nächsten Wochen daran operiert.

M&idn{ighitSuxn12


Hallo und danke für die zahlreichen Tipps.

Ich muss mich leider noch einmal zurückmelden... ich war nun 14 Tage Zuhause und es hat sich rein gar nichts verändert. Ich habe gute und schlechte Tage, aber wirklich weg sind die Schmerzen nie. Bis auf das Pantoprazol hat mir meine Ärztin allerdings nichts gegeben. Sie schiebt immer noch alles auf die Psyche... Zwei Todesfälle in der Familie, meine Mom, die dadurch schwer an Depressionen leidet (sie behandelt sie auch, daher weiß sie das). Sie meint, das käme alles daher... "Liebe geht durch den Magen und alles andere auch." ist so ihr Leitspruch... Aber der Magen tut mir doch gar nicht weh?! Ich fühle mich da nicht sehr ernst genommen, weil sie auch immer nur noch fragt, wie lange ich krankgeschrieben werden will. Aber darum geht es mit doch überhaupt nicht! Ich will endlich diese Schmerzen loswerden...

Seit zwei Tagen tut mir zudem eine Seite meines Halses weh.. Ich befürchte schon, dass das die Lympfknoten sind... Angeschwollen ist aber eigentlich nichts. Kann das damit zusammenhängen?! Was kann ich denn noch machen? Ich weiß nicht mehr weiter... :(

H:ayMleyx M.


Was ist denn mit der orthopädischen Untersuchung? Schmerzen an der Halsseite - auch die können von der Wirbelsäule kommen.

Ich hatte Schmerzen in der Speiseröhre, am Herzen und in der Lunge - dachte ich!! Und was war die Ursache: ein verschobener Wirbel in Brusthöhe.

Stress trägt zu Verspannungen bei, und Verspannungen verschlimmern alles noch.

M,idnipght|Sun12


Ach echt? Das ist ja heftig... Und das hat meine Mom heute auch schon vorgeschlagen. Vielleicht sollte ich das wirklich mal untersuchen lassen. Gerade weil sich der Schmerz jetzt hauptsächlich auf die Beckenregion konzentriert...

Danke für den Tipp!

M3idn[ight?Sun1x2


HalliHallo...

ich wollte euch kurz auf dem Laufenden halten. Nachdem meine Ärztin mich am Montag wieder vertrösten wollte und meinte, sie glaube ich hätte Depressionen, habe ich beschlossen, meine Gynäkologin aufzusuchen. Diese Frau ist immer meine Anlaufstelle, wenn ich nicht mehr weiter weiß und meistens konnte sie mir immer helfen.

So auch dieses Mal... Da meine Hausärztin sich immer strikt geweigert hat mir Schilddrüsenmedikamente zu verschreiben, habe ich nun zig kleine Zysten an den Eierstöcken. Meine Gyn glaubt zwar nicht, dass jene diese enormen Schmerzen verursachen können, aber jede Frau nimmt diese wohl anders wahr. Jedenfalls hat sie mich sofort zum Endokrinologen überwiesen und bei dem war ich auch gestern. Er hat zig Blutproben entnommen und wird mir dann anhand dessen ein Rezept ausstellen... Meine Schilddrüsenwerte waren noch nie wirklich in Ordnung und er sagt, dass es ein Unding ist, dass das nicht behandelt wurde. Vor allem, weil ich ihr auch mehrfach gesagt habe, dass ich einen Kinderwunsch habe....

Mit Wald-und-Wiesen-Arzt lagt ihr wohl wirklich richtig und ich werde nun daraus meine Konsequenzen ziehen... Hoffentlich kommen die Schmerzen wirklich von den Zysten und hoffentlich verschwinden diese bald wieder, wenn ich endlich richtig medikamentös eingestellt bin.

Ich danke euch nochmal für eure Hilfe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH