» »

Immer wieder Darmprobleme /Darmspiegelung "Befund" negativ

LRa7fleu[rx7 hat die Diskussion gestartet


So, nun brauche ich noch mal euren Rat.

Aufgrund meiner Verdauungsprobleme (unregelmäßiger Stuhlgang, ständig das Gefühl aufs Klo zu müssen, Blähungen) und ein paar anderen Ursachen (Eisenmangel) hatte ich vor einer Woche eine Darmspiegelung. Das genaue Resultat erfahre ich erst in 3 Wochen, aber es wurde zum Glück nichts gesichtet. (kein Polyp oder sonstiges - war auch nicht zu erwarten, da ich erst 20 bin)

Aber nun fangen meine Probleme schon wieder von neuem an, und ich bin echt verzweifelt. Auf Zöliakie wurde schon vor ein paar Wochen im Blut getestet - nichts. Aber möglicherweise erfahre ich dazu noch etwas bei dem Ergebnis von der Spiegelung. Lactose Test habe ich auch schon vereinbart (gleich im Zuge der Besprechungen, allerdings tut sich da das Problem auf, dass ich Medis nehme wo Lactose enthalten ist, und die sowieso nicht absetzen kann :(v ). Dann gibts ja auch noch Fructose und Histamin. Werden die beiden letzteren im Blut getestet?

Denn mir fällt auf, dass ich diese Beschwerden besondern nach Kaffee (best. Sorten, wobei heute auch nach einem "den ich sonst vertrage") bekomme. Meinen Kaffee trinke ich mit Milch. Bei einem Müsli m. Milch bekomme ich aber keine Probleme, also kann es ja nicht Lactose sein. ;-D

Kann mir jemand weiterhelfen, was genau ich nun unternehmen soll bzw. nach welchem "Stoff" ich suchen soll?

Antworten
HKarmo>nie197x6


Nimmst Du ein Eisenpräparat ein? Eisenmangel ist ja nur ein Symptom, wurde nach der Ursache des Eisenmangels gesucht? Ist beispielsweise Deine Monatsblutung sehr stark?

A/py2rexna


Zöliakie kann aufgrund von Blut nicht ausgeschlossen werden. Damit kann man nur einen (oder keinen) Verdacht feststellen. Für eine gesicherte Diagnose ist ein Biopsie NOTWENDIG.

Laktose, Fruktose und Sorbit sind Unverträglichkeiten. Sie werden und können auch NUR per Atemtest festgestellt werden. Dabei werden die Ausscheidungen von Bakterien gemessen, die ins Blut gehen und dann über die Lunge ausgeschieden werden. Da Laktosetabletten nur kurzfristig wirken, nämlich nur zum entsprechenden Essen, denke ich nicht, dass das beeinträchtigt. Man muss sowieso nüchtern zum Atemtest.

Histamin ist auch eine Unverträglichkeit und wird per Blut und per Stuhl bestimmt.

Dann würde ich die wichtigsten Allergien per Blut oder Hauttest bestimmen lassen: Milch, Weizen, Soja, Ei, Nüsse.

Mit der Milch ist es etwas komplizierter: Es gibt die Laktosesache, das ist eine Unverträglichkeit, die per Atemtest gemessen wird. Dann gibt es Milcheiweißallergien: einerseits das Kuhmilcheiweiß, die Konsequenz ist, keine Kuhmilchprodukte zu essen. Aber es gibt andererseits auch das Kasein, das ist in jeder Milch jeden Tieres enthalten. Damit kannst du überhaupt keine Milchprodukte zu dir nehmen.

Nimmst du das Müsli mit Milch mit Laktosetabletten? Wenn das klappt, kann die Unverträglichkeit nicht so schlimm sein und das Milcheiweiß ist vermutlich o.k.

Kaffee ist ein Histaminproblem.

LOafl\eur7


Ich habe kurzzeitig Eisentabletten genommen - habe diese aber nicht vertragen und wieder abgesetzt. Nein, Ursache weiß ich nicht, deswegen habe ich ja die Darmspiegelung gemacht. Meine Monatsblutung ist nicht stark.

@ Apyrena

Ich hoffe, die wurde bei der Darmspiegelung gemacht.

Nein, ich nehme keine Laktosetabletten - und habe auch nichts. Also schließe ich Lactose ja fast aus.

Vielleicht liegt es wirklich am Histamin.

Dann werde ich mich wohl mal auf Histamin und einige Lebensmittel testen lassen. Danke!

Lqaflemurx7


Achso - das mit den Lactose tabletten wurde jetzt vielleicht falsch verstanden.

Ich nehme Medikamente (nicht aufgrund von Lactose), worin aber Lactose enthalten ist. ;-D

Ajpzyriena


Ach danke, das habe ich falsch gelesen: du nimmst Medis, die Laktose beinhalten. Alles klar ;-) .

Hast du dein Problem vorwiegend bei Kaffee? Google doch mal Histaminintoleranz und beobachte, wie es dir bei Nahrungsmitteln geht, die entweder Histamin beinhalten, Histamin freisetzen oder das Enzym zur Verdauung unterdrücken.

Die beste Seite ist: [[http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html]]

L"a3fleurx7


Danke, danke, danke!

Wenn ich mir die Symptome durchlese - und jedes 3. davon habe ist mir nun klar, dass ich wohl wirklich histaminintolerant bin. Jetzt muss ich nur herausfinden, was genau es ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH