» »

Magen-Darm-Probleme seit langer Zeit

H`asilei2n20x15


Ich selbst habe das Problem seit circa 1.5 Jahren regelmäßig dünnen Stuhl bis Durchfall zu haben.

Zum anderen habe ich das Gefühl das mein Körper die zugeführten Nährstoffe nicht richtig aufnimmt und alles 1:1 wieder raus befördert wird. Dann bin ich andauernd so müde und fühl mich einfach schlapp und lustlos. Geringe körperliche Betätigung verursacht einen zu starken Muskelkater (und ich bin kein unsportlicher Typ!!!) Und da ist es vollkommen egal was ich gegessen habe.

Nach meinem Besuch bei meiner Heilpraktikerin kam heraus dass ich zum einen sehr übersäuert bin ( Ungleichgewichtdes Säure-Basen-Haushaltes) und zum anderen nach einer Blutanalyse einen Hinweis auf VitaminC Mangel. Dann sind noch viele Schlackeablagerungen in meinem Körper. Dann kommt noch erschwerend hinzu dass ich seit ca. 15 Jahren die Pille nehme, was wiederum verdammt stark mit reinspielt und mit verantwortlich ist für meine Situation. Meine Ernährung würde ich im großen und Ganzen als Gesund bezeichnen. Hin und wieder mal Junkfood, aber nicht übermäßig. Trinken könnte ich definitiv mehr, was ich auch immer wieder, nachdem ich mich errinnere, auch tue.

Stuhluntersuchung läuft, Speicheltest läuft.

Im Moment achte ich selbst, auf sauer machende Lebensmittel zu verzichten bzw. Stark herunterzufahren. Bin auf die Testergebnisse gespannt und hoffe das Problem schnell wieder in den Griff zu bekommen.

Kennt jemand von euch so eine Situation? Und falls ja, wie habt ihr das gehandhabt?

Ich bin Sängerin und daher körperlich sehr aktiv. Dieser Zustand ist absolut nicht gut für meinen Job. Denn ist mein Körper schlapp geht das bald auch auf meine Stimme über. Und das ist es was mir am allermeisten Sorgen macht.

A_pyrexna


Ich kann dir leider nicht wirklich weiter helfen, aber wenn du weiter kommen möchtest, könntest du die wichtigsten Nahrungsmittelallergien (Milch, Weizen, Ei, Soja, Nüsse) und -unverträglichkeiten (Laktose, Fruktose) testen lassen. Manche machen viel weichen Stuhl und Durchfall, ziehen Vitamine und Mineralstoffe ab und schwächen natürlich dann.

Vitamine und Mineralstoffe würde ich wegen des Muskelkaters auch bestimmen lassen (Magnesium?)

EUhemaligeMr N/uttzer (#x570755)


Lange hatte ich Ruhe, heute Nacht fing es wieder an, na gut...

Hab bissle durcheinander gegessen.

Durfte heut Nacht um Halb 5 die Schmerzen aushalten.

Erst gebrochen dann Durchfall, ab jetzt achte ich drauf das ich nicht mehr so durcheinander esse.

Ich glaub der Auslöser war gestern die Currywurst, jedenfalls habe ich seit nach dem Durchfall das Problem, das ich immer noch zur Toilette rennen muss und dann kommt ein bisschen was rotes raus, allerdings mach ich mir Sorgen ob das Blut sein könnte oder die Currywurst soße.

E=hema3ligerq NutzeqrM (#5R7075x5)


Moinsen

Ich wollt mich mal zurück melden *:)

Was bisher passierte, ich habe Januar 2016 das letzte mal Abführmittel eingenommen, ich dachte mir da dass es so nicht mehr weiter gehen darf und ich bereits merkte, das ich in den Ban von Abführmittel abhängig war.

Seit Februar 2016 habe ich angefangen, mein Magen zu Trainieren, damit dieser wieder von alleine Arbeitet.

Ich fand bei Rossmann Trockenpflaumen, man sind diese Lecker, und reich an Ballaststoffe :-q

Nach zehn Pflaumen machte ich Stop und später merkte ich, das ich auf die Toilette muss ;-D endlich fand ich was leckeres für den Abend und was super half :)z allerdings dachte ich mir einige Tage später, ob es wirklich an den Trockenpflaumen lag und ich den Test gemacht habe, eine ganze 200g tüte zu verdrücken :-q

20 Minuten später hatte ich das Ergebnis, ich bekam Durchfall, musste ca. 6 x zur Toilette rennen ;-D

Einfach nur Toll :)z

Hab schon fast 1 Monat kein Abführmittel genommen, zwar hab ich ab und zu dieses Völlegefühl aber darauf "Schei**" ich 8-)

Allerdings mach ich mir noch ein bisschen Sorgen und ich hoffe, Ihr könnt mich aufmuntern.

Im Netz habe ich gelesen, das durch den Missbrauch von Abführmittel im Dickdarm sich Polypen bilden können, die dafür verantwortlich sind, das man Krebs bekommt.

Nun mach ich mir Sorgen, ob ich sowas durch den Missbrauch nun auch habe?

Habs ja nur genommen wenn ich eine Verstopfung hatte, ich würde schätzen das ich in einen Monat ca. 2 x zum Abführmittel greifen musste.

Ich weiß nicht, ob man das überhaupt als Missbrauch bezeichnen kann, ich merkte nur das der Darm immer träger wurde und von Stuhlgang zum Stuhlgang immer weniger raus kam.

Würde mich über Antworten freuen :-)

E[maxx


Im Netz habe ich gelesen, das durch den Missbrauch von Abführmittel im Dickdarm sich Polypen bilden können, die dafür verantwortlich sind, das man Krebs bekommt. Nun mach ich mir Sorgen, ob ich sowas durch den Missbrauch nun auch habe?

Das lässt sich durch eine Darmspiegelung einfach feststellen. Bei deiner Sorge würde ich dir dazu raten.

Ich hatte bisher 5 Darmspiegelungen, dabei wurden bei mir insgesamt 4 Polypen entdeckt und sofort entfernt. Aufgrund dieser hohen Trefferquote lasse ich meinen Darm nun im Abstand von längstens 3 Jahren "spiegeln".

Ich lasse das immer ohne Betäubung und ohne Beruhigung machen. Die leichten Schmerzen sind locker ausuzuhalten. Durch den Verzicht auf Sedierung kann ich selbst mit ansehen, was der Arzt da in meinem Darm macht. Außerdem bin ich nach der Untersuchung wieder voll fit und habe keine Einschränkungen bezüglich aktiver Verkehrsteilnahme.

Alles Gute

mAuhk0uhx2k


20 Minuten später hatte ich das Ergebnis, ich bekam Durchfall, musste ca. 6 x zur Toilette rennen ;-D

Einfach nur Toll

Also um ehrlich zu sein missbrauchst du da Sorbit als Abführmittel. Ob das jetzt so viel besser ist ":/

Mehr Ballaststoffe hast du probiert? Mehr Bewegung auch? Wirklich 3-5 mal die Woche 30 min. Ausdauersport?

Nen Test auf Histaminintoleranz hattest du? Und hast einfach mal auf Verdacht mehrere Wochen konsequent auf alles an Gluten/Weizen verzichtet? (besser als jeder Test)

EMhemalifger )Nutzer (#5x70755)


Vielen Dank Emax, werde dann bei meinem Arzt ein Termin machen zwecks Besprechung und um eine Überweisung zum Internisten.

E'hemaligmer Nutz_er (#5a707x55)


Was ist den ein Histaminintoleranz?

Hatte bisher nur auf Lactoseintoleranz gemacht und der viel negativ aus.

Ich bin jetzt seit 2 Monaten von Abführmittel runter, allerdings immer noch das Problem.

War bereits beim Arzt, er meinte ich sollte mir keine Gedanken machen, da die Spiegelung über 7 Jahre her ist und da nix war, sieht er kein Grund zu.

Nachdem ich Abführmittel missbraucht habe, ist es normal das der Magen etwas zwickt.

Das was mich nervt, das dauerhafte gefühl im Darm, hab heutr noch nix gegessen, nur mein Kaffee gehabt, danach Stuhlgang, ein erleichtertes Gefühl im Darm und songegen 15 Uhr fing das Gefühl im Darm wieder an.

Ich versuche wohl noch bis Herbst auszuhalten, werd mich dann wohl komplett durch checken.

Ich kann noch nicht mal Bier trinken, den danach fängt das zwicken im Magen auch an, und gerade jetzt wo die EM läuft, wo man gerne sowas trinkt...

Ist doch alles doof.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH