» »

Echtverzweifelt,alles komisch...unzählige untersuchungen

AlpyErexna


Den Test kannst du auch schon vorher machen, aber ernährungsbedingte Veränderungen würde ich nicht gleichzeitig vornehmen. Dann kannst du nicht sehen, von was welcher Effekt kommt.

Fruktose meiden auf jeden Fall, aber Sorbit genauso... nicht vergessen ;-) , die beiden hängen eng zusammen.

Wenn du evtl. mehr Fleisch und KH isst, dürftest du trotzdem nicht abnehmen. Falls du denkst, dass KH bedenklich sind, würde ich vorläufig auf Dinkelbrot und -nudeln, Reis, Kartoffeln ausweichen. Nicht dass sich da ein Problem überlagert. Dann ausreichend Milchprodukte (Nudeln mit Käse-Sahnesauce?) und Gemüse (mit Käse überbacken?) dazu. Als Auflage aufs Brot keine Marmelade und keinen Honig wegen der Fruktose. Lieber Nutella, das ist zwar nicht besonders gesund, aber vorübergehend möglich, wenn du was Süßes brauchst.

L2ogro26


Ja das ist ja auch das was mir so Kopfzerbrechen macht... mein gewicht geht hoch... dann kommt ein tag den ich schon als abführtag bezeichne und dann geht es runter....

Ich wiege 60.7 kg auf 174 cm... ich nehme immer morgens das Gewicht.... ich hab das Gefühl wenn etwas mit fructose kommt dann wirft mein dünndarm alles raus in den dick darm. Der dick darm schafft es noch gerade so Es ein zu dicken. Daher hab ich keinen durchfall...mur häufigen stuhldrang. Manch mal halt bis zu 4 mal und das da dann mein gewicht in die Knie geht ist für mich schon logisch.oder was denkst du/ihr? Ich kenne viele FI's meistens sind die sehr sehr schlank und an der grenze oder im untergewicht.

Meinen kaffe Konsum muss ich auch rapide einschränken...

Allerdings hab ich keine Krankheiten die konsumieren... das wurde beim abdomen MRT abgeklärt...

Ich denke es ist auch der viele stress den ich mir mache zu zu nehmen.

AupyDrenxa


Du brauchst etwas Geduld, bis die Abklärungen waren und bis sich dein Zustand eingespielt hat. Momentan ist dein Zustand akut und es ist klar, dass das Gewicht, der Stuhlgang etc. Achterbahn fahren. Die Gewichtsschwankungen hängen nicht nur mit Fett zusammen, sondern vor allem mit dem Wasserhaushalt. Dann hast du gleich ein paar kg weniger, wenn die Ladung draußen ist. Mit einem verträglichen UND regelmäßigen Essen sollte das aber nicht mehr so sein. Wenn du jetzt Fruktose und Sorbit konsequent meidest, dürfe es schon nicht mehr zu solchen Stuhlgangattacken führen.

Viel Kaffee ist immer schlecht und zwar für alles ;-) . Tee und Wasser wären besser, Obstsäfte natürlich nicht und wenn dann höchstens ab und zu stark verdünnt. Limo würde ich auch nicht trinken, bis sich dein Zustand stabilisiert hat.

L,ogox26


Wo mach ich eigentlich den allergie test?

a%ugeIknie


@ Apyrena

Zucker besteht zur Hälfte aus Fruktose! Zucker verträgt nicht jeder, daher anfangs weglassen. Und dann testen.

Es gibt Schokolade für FIler z.B. Frankonia 3 Sorte oft bei Kaufland, auch von frusano online und bei dm

Und auch Gemüse weglassen bis Ruhe eingekehrt ist und dann testen was geht.

LFog8o2"6


Es ist sensationell toll von euch das ihr mir da helft... echt... ich bin voll froh...

Habt ihr alle ne intlleranz?

A.pyr:ena


@ augeknie

Das weiß ich, aber ich halte es auch nicht für sinnvoll, gleich alles aus dem Programm zu nehmen, aus dem einen Grund, da man dann nicht sehen kann, was die genaue Ursache war. Es ist auch nicht so, dass jeder, der keine Fruktose verträgt, auch mit Zucker ein Problem hat. Und aus dem anderen Grund, dass auch nicht jeder gleich so ein krasse Ernährungsumstellung schafft. Ich bin daher für eine schrittweise Vorgehensweise.

@ Logo

Um Allergien zu testen, musst du zu einem Allergologen, das ist eine spezielle Fachrichtung. Sehr oft machen auch die Gastroentero-Ärzte oder die HNO-Ärzte solche Tests (Haut oder Blut). Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass der Arzt sich mit der Behandlung von Allergien auskennt.

Ich habe Unverträglichkeiten auf Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin und Salicyl. Und Allergien auf Milch aller Tiere, alle Getreide- und Ersatzgetreidearten, Ei, Soja, Nüsse, Fisch und fast alles Fleisch. Ich esse seit sieben Jahren Huhn mit Blattsalat (jeweils nur Sonnenblumenöl und Salz dran) und einen Apfel pro Tag.

H"aylRey xM.


Das auf der Vorseite genannte Buch von Dr. Bruker halte ich für nicht zielführend. Bruker empfiehlt ja mit geradezu religiöser Überzeugung den "Frischkornbrei" aus eingeweichtem, rohen Getreide; jemand, der mit Unverträglichkeiten kämpft, sollte daran nicht mal denken, bevor er nicht weiß, ob er auf Getreide reagiert.

Ich esse eigentlich gut... 8 Scheiben brot über den tag plus das mittag...

8 Scheiben Brot am Tag sind zuviel! Das hat mit "gut essen" nichts mehr zu tun. 2 Scheiben höchstens und mehr gedünstetes Gemüse wäre weitaus besser, schön mit einem Stich Butter oder einem Schuss Olivenöl angemacht …

Ldogwo26


@ apyrena

Okay, das schaffst du? Ich mein ich würde durch drehen... das ist nun nicht sonderlich viel...

Und du hälst dein Gewicht?

Was ist mit eisen, zink, ect. Mangel?

Apfel geht?aber nur nach langer fruktose Diät oder?

Mein letzter Apfel hat mich in die Notaufnahme gezwungen.... abartige oberbauchschmerzen...

HHayleYy Mx.


Und tu dir selbst einen Gefallen, nicht mehr akribisch genau deinen Stuhlgang zu beobachten! Den Körper ernst zu nehmen, ist eines, vor allem, wenn man sich nicht wohl fühlt, aber jede kleinste, vermeintliche Unregelmäßigkeit auf ihren Krankheitswert hin abzuklopfen, kann - wie wir hier nicht selten lesen - geradezu zur Besessenheit werden.

A,pyrenxa


Ich schaffe das mit dem Essen überwiegend. Überwiegend heißt mit wenig Esssünden, für die ich dann ziemlich büßen muss. Meine Verzweiflung ist allerdings oft groß, denn ich kann nirgends unterwegs etwas kaufen oder in einem Restaurant essen. Wenn ich zur Haustüre raus gehe, muss ich mir immer überlegen, ob ich das ohne Essen schaffe oder ob ich etwas mitnehmen muss. Allerdings ist das Huhn im Winter eiskalt und im Sommer wird es schlecht. Der Salat auch - trotz Minigefriertasche. Die Disziplin, die dazu notwendig ist, kostet abartig viel Kraft. Abgesehen davon, dass ich täglich das Essen für meine Familie zubereite. Der Apfel ging wieder nach ca. 5 Jahren. Aber mehr als einer (verteilt über den Tag) darf es nicht sein und es wäre immer noch besser, ich würde den nicht essen.

Mein Gewicht halte ich (174 cm mit 55 kg), weil ich täglich mindestens 4 mal Huhn esse, also kg-weise, was mich sehr viel Überwindung kostet. Ich bin kein Fleischesser!!!

Vitamin- und Mineralstoffmangel bzw. Auffälligkeiten in den Blutwerten habe ich natürlich. Ich spritze mir sehr viel, Medis gehen wegen der Zusatzstoffe nicht.

Allerdings habe ich - auch noch wegen einer anderen chronischen Erkrankung - 50% Schwerbehinderung und bin kaum noch arbeitsfähig.

LMogox26


@ hayley M.

Ja da hast du 1000%ig recht, aktuell han ich es recht im griff... aber im dezember bzw. Januar war es echt extrem... das war schon zwang...

Auch meinen zwang mich täglich auf die Waage zu stellen... bis zu 4 mal habe ich gezählt muss ich unter kontrolle kriegen.

Ich habe mir viele unangenehme zwängen angeeignet. Schuld daran bin in erster Linie selber und auch die mangelnde Aufklärung durch meine behandelnden ärtzte.

Das einzige vernünftige Entlassungsgespräch hatte ich bei meinem letzten Aufenthalt. Die zwei davor waren froh über das geld von der Behandlung und das ich wieder gegangen bin.

Ich möchte meinen Unmut nicht an den Ärzten auslassen... aber wenn sich einer mal die Zeit genommen hätte mir zu erklären was mein körper fürn Problem hat, hätte ich mir vieles ersparen können.

Genauso verzwickt sehe ich die Situation der Hausärzte und Apotheken. Ich denke sie sind nicht genug aufgeklärt über LI FI SI HI GI ect.

Ich will damit sagen das wenn ich sage ich bin sorbit und fructoseintolerant dann sollte ich davon ausgehen das sie wissen was da bedeutet und weder Medis mit den umverträglichkeiten verordnen oder etwaig ein verordnetes päperat aus vertragsgründen austauschen mit den Worten :" das ist das selbe nur mit nem anderen Namen!" In diesen Momenten möchte ich meine Fassung verlieren und den Personen mit überhöhter Geschwindigkeit ins Gesicht streichen.

Als intolleranter bist du eigentlich voll auf dich gestellt. Das ist schon traurig.

An der arbeit haben sie mich auch nie ernst genommen...bis zu dem Tag wo der ein oder andere ne fette magen darm hatte. Das war mein tag! Da hab ich gesagt:"und? Wie fühlt sichs an? Scheiße wa? Und genau so fühlt es sich bei mir an wenn ich mal einen Riesen Diät Fehler mache!"

Aber wie wir ja alle wissen.... schon morgen kann alles anders sein und eine orange tut weh und zwingt einen aufs klo, oder ein Glas Milch ect.

Haayle4y xM.


Logo, halt den Kopf oben.

Ich habe auch lange gebraucht, um zu verstehen, was mein Körper nicht will - bei mir war es das Getreide, vor allem die 1000 Weizenprodukte, die an jeder Ecke lauern und der viele Fruchtzucker …

Wir müssen zu unserem eigenen Detektiv werden!

Lyo.go2x6


@ apyrena

Oh je... und ich mach mir sorgen um mein gewicht... ich liege an der grenze zum unf manchmal im untergewicht... aber du hast es wirklich nicht leicht. Meinen Respekt das du es schaffst dich so durchs leben zu beißen :)^

Hammer hart...

Aber genau das liebe ich an diesem forum ,den Austausch. Jeder hat seine Erfahrungen und seine eigene Geschichte. Es ist toll das ihr die mit mir teilt.danke.

Heute vor einem jahr hätte ich nie daran gedacht das ich mal ne unverträglichkeit entwickel.

Mcavuri5gha


Als mündiger Patient hast du zunächst die Aufgabe dich selbst zu beobachten. Alle Tests dieser Welt werden dir nicht sagen können, was du gut essen kannst und was nicht. Da du dich aber ernähren musst, bist du auch derjenige der die Entscheidung fällen muss, was er zu sich nimmt. Ich halte diesen ganzen Literaturterror diesbezüglich für überflüssig, du bist ohnehin schon zugeschüttet mit widersprüchlichen Informationen. Zudem neigen Autoren dazu, sich sehr dogmatisch einer einzigen Ernährungsweisheit zu verschreiben. Ich würde einen von dir erstellten reduzierten Speiseplan und ein penibles Essenprotokoll, dasselbe für die Getränke empfehlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH