» »

Reizdarm?

uLnopeGnedle)ttxers hat die Diskussion gestartet


Ich habe ein größeres Problem, für das ich etwas weiter ausholen muss :D

Ich habe seit Jahren ( genau genommen 11 ) immer wieder Probleme mit dem Magen gehabt, ausgelöst durch meine Emetophobie. Vor 11 Jahren hatte ich deshalb eine Magenspiegelung, bei der nichts rauskam, weshalb ich erstmal akzeptierte, dass es psychisch bedingt ist. Nach dem Tod meiner Mutter vor 9 Jahren wurde es ganz schlimm. Ich entwickelte eine richtige Panikstörung, war Dauergast beim Arzt wegen Reizmagensymptomen, hatte ständig Magenschleimhautentzündung usw und wurde natürlich iwann nicht mehr ernst genommen, wenn ich wieder mal glaubte, ich hätte Magen Darm oder iwas Ähnliches.

Die ganze Problematik verschwand mit der Zeit. Seit ca 6 Jahren ist alles unter Kontrolle, bzw weg. Einzige Sache die blieb, war eine gewisse 'Empfindlichkeit' meines Magens. Der ist schnell mal zickig, wenn ich über einen zu langen Zeitraum hinweg zu viel Cola trinke ( ich hasse Kaffee und kompensiere das in cola xD ). Das kenne ich und weiß damit umzugehen.

Seit ca 8 Monaten jedoch habe ich zunehmend Probleme mit dem Darm, die mich langsam richtig stören, weil sie einfach dauernd auftreten. Und zwar äußert es sich immer folgendermaßen: ich bekomme aus dem Blauen heraus Darmkrämpfe, meist überhalb des Schambeins, oder auch rechts, dann habe ich durch die Krämpfe Stuhldrang und meist weichen Stuhl bis Durchfall. Das wiederholt sich über ca 3-4 Stunden beliebig oft, manchmal ist es nach einem Mal gut mit Durchfall, manchmal muss ich mehrmals aufs Klo. Irgendwann, wenn ich das Gefühl habe der Darm ist leer, bleibt nur noch ein leichtes Brennen im Darm zurück und das wars. Am nächsten Tag habe ich meist ein flaues Gefühl im Darm, aber nichts Schlimmeres mehr. Alles in allem nichts, wofür ich ausflippen würde, also habe ich es immer auf Reizdarm geschoben. In letzter Zeit häuft sich das allerdings. Mindestens 1-2x im Monat habe ich solche 'Probleme' und es nervt irgendwie ":/ ziemlich. Ich kann in der Zeit normal essen und trinken, das beeinflusst die Sache gar nicht. Manchmal gehen den Krämpfe 1-2 Tage Appetitlosigkeit voraus und sobald die Krämpfe weg sind, habe ich das Gefühl mein Magen hat wieder seine Zicken. Vor einem Monat waren die Krämpfe so plötzlich so mies, dass ich auf der Arbeit Kreislauf bekam, das war vorher noch nie da gewesen. Heute plage ich mich auch wieder damit herum, aber recht 'harmlos' hatte bisher keinen Durchfall.

So, nun habe ich das zum Arzt gehen immer aufgeschoben, weil ich dachte, nach meiner Vorgeschichte nimmt der mich eh nicht mehr ernst. Hört sich das für euch nach Reizdarm an? Ich werde wohl nächste Woche einen Termin machen, aber ich will nicht wieder wie so eine Psychotante da sitzen und viel in etwas interpretieren, das man halt schon mal hat ":/

Antworten
A#pyrexna


Das könnte schon ein Reizdarmproblem sein. Allerdings wird die Diagnose Reizdarm erst dann gestellt, wenn organisch nichts gefunden wurde und alles o.k. war. Um das sicher zu wissen, müsstest du eine ganze Ladung Tests machen: auf Allergien, Unverträglichkeiten, Darmbakterien und Pilze, Schilddrüse und so weiter.

Hast du mehr Belastung in den letzten Monaten gehabt oder findest du zu den "üblen" Zeiten eindeutig einen psychischen Zusammenhang?

u[nopen8edlettxers


Nee, nur sehr sehr selten, wie zB während meiner Aufführungswoche beim Theater. Ansonsten allerdings nicht soooo sehr, bzw habe ich das Gefühl es kommt erst Tage später durch.

A pyr7ena


Hast du schon mal Tests machen lassen?

upnope}nedl7ettexrs


Ja vor der Magenspiegelung. Dabei kam nur Laktoseintoleranz raus, die mittlerweile aber wieder erledigt ist. Ich bin ja auch durchaus aufmerksam und kann keinerlei Verbindung zu Essen oder Trinken feststellen. Abgesehen von den Episoden habe ich eine eher schlechte Verdauung. Kann nur sehr selten im Normalfall.

AYpyrxena


Das mit dem Reizdarm ist echt ein Mist. Organisch ist nichts feststellbar, psychisch ist es bei vielen auch so, dass es ihnen nicht wirklich schlecht geht und trotzdem sind die Probleme da. Ich glaube oft, dass man für solche (und viele andere) Phänomene in der Medizin den Grund noch nicht gefunden hat.

u<nopen5edlettexrs


Ja mich wundert es eben auch, weil ich mir im Gegensatz zu früher sicher bin, dass ich mir nichts 'einbilde'. Ich steiger mich auch nicht rein wenn es da ist, sondern nehme es halt so hin, aber komisch ist es schon. Vielleicht brauche ich einfach mal eine Darmaufbaukur? Ich muss oft Antibiotikum im Winter nehmen, weil ich chronische Bronchitis habe :/ und iwie hat sich da noch nie jemand um meinen Darm gekümmert

AEpyr9ena


Das wäre sicher eine gute Sache. Du müsstest aber vorher per Stuhlprobe die Darmflora und die Pilze bestimmen lassen. Denn je nach Bakterienzustand gibt man verschiedene Sorten von Probiotika. Antibiotikum schädigt leider oft den Darm und irgendwann kann er es vielleicht nicht mehr kompensieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH