» »

Verstopfung seit mehreren Tagen

HDopeleqss097 hat die Diskussion gestartet


Hey,

das Thema ist mir zwar total unangenehm aber ich muss es jetzt mal loswerden.

Ich bin 17, bin ca. 1,60 m und wieg 50 kg (falls das eine Rolle spielt).

Naja ich hab seit ca. 10 Tagen Verstopfung. Ich hab mit allem versucht es zu lösen. Flohsamen, Macrocol, Dulcolax, Glubersalz.

Glaubersalz hat mal gewirkt aber mittlerweile auch nicht mehr. Ich versteh das einfach nicht. Und ich weiß nicht was ich machen soll.

Ich hab gehört man soll viel trinken aber das kann ich irgendwie nicht, wrnn ich zu viel trinke, dann brech ich den ganzen Abend auch nur Wasser. Ich trink (an guten Tagen) 0,5 - 0,7 l Wasser.

Bisher vermeide ich es zum Arzt zu gehen, weil es mir einfach sehr unangenehm ist...

Weiß jemand was noch helfen kann? Was würdet ihr machen?

Danke schon mal im Voraus.

Antworten
j(usJt'_Ylookoing?


Also die Flüssigkeit die du an guten Tagen trinkst ist schon lächerlich wenig. Das reicht NIE!! um alles dauerhaft am Laufen zu halten.

HMancxa


Hast Du denn sonst regelmässig Stuhlgang und wie oft?

Nimmst Du regelmässig Abführmittel?

Musst Du andere Medikamente einnehmen? (Verstopfung als Nebenwirkung)

Isst Du genug Ballaststoffe?

Bewegst Du Dich ausreichend?

H6anxca


Du kannst Dir auch erstmal ein Medikament zum Einführen besorgen:

[[http://www.microlax.de/faqs.html]]

Die helfen meistens recht schnell, weil der harte Stuhl aufgeweicht wird.

HGope/less0x97


@ just_looking Ich weiß,

das Problem ist, dass mir von mehr extrem schlecht wird. Und ich denk mir, dass ich auch lieber die 0,5 l bei mir behalte anstatt später alles wieder zu erbrechen wenn ich mehr trinke...

@ Hanca

Sonst war es nie ein Problem, seit ein paar Wochen habe ich aber diese Verstopfung...

Nein nicht regelmäßig, ich habs so gemacht, dass ich vor 4 Wochen Glaubersalz genommen hab, dann vor 3 Wochen und das hat alles noch geklappt. Vor 2 Wochen hat es auch überhaupt nicht mehr gewirkt.

Ich nehme keine anderen Medikamente und mach auch regelmäßig Sport.

Ballaststoffe eher weniger, da ich generell wenig esse, aber wenn dann versuche ich auch welche zu mir zu nehmen, aber klappt auch nicht.

Okay das probier ich mal aus, obwohl so Sachen zum Einführen überhaupt nicht mein Ding sind...

H(anIca


Wenn Du zu wenig Ballaststoffe zu Dir nimmst, dann braucht der Kot zu lange, um den Körper wieder zu verlassen. Dabei wird dann ständig Wasser entzogen, was den Kot immer fester macht.

Es ist schon wichtig, Ballaststoffe zu essen.

E>hem"alige}r NutHzer (#3x93910)


Also wenn Du auf den Tag verteilt mehr als diese 0,5 bis 0,7 Liter trinkst muss Du erbrechen? Das kann ja kaum sein, die Flüssigkeit verweilt nämlich nicht stundenlang im Magen.

Das Erbrechen hat dann andere Gründe.

p<elztie+r86


Es wäre sehr merkwürdig, wenn du Wasser in der geringen Menge erbrichst, aber dein Essen ansonsten nicht - feste Nahrung liegt nämlich wesentlich länger im Magen.

Hat sich irgendetwas geändert, seitdem du die Verstopfung hast?

Im Übrigen sollte man an Verstopfung, gerade wenn sie vorher kein Thema war, nicht gleich mit Glaubersalz begegnen.

Wie wenig isst du? Hast du deine Nahrungsmenge eingeschränkt?

Nkikixya


Probier mal über den Tag verteilt, kleine Portionen warmes bis heißes Wasser zu dir zu nehmen, dass du auf zwei Liter Flüssigkeit kommst, z.B. jede halbe Stunde ein kleines Glas. Warmes bis heißes Wasser verträgt der Magen normalerweise besser als kaltes. Entschlackt auch besser. Ansonsten hilft Leinsamenschrot sehr gut, hat bei längerer Einnahme zudem einen positiven Effekt auf die Haare, die glänzen nämlich wie Seide. Kommt für dich allerdings für dich nicht in Frage, wenn du nicht ausreichend trinkst.

Deswegen erstmal ausreichend trinken, auf Zucker verzichten und abends vielleicht mal eine Kapsel Magnesium einpfeifen, dann sollte es eigentlich klappen.

KErab/belwkäfderle


Hast du eine Essstörung?

Wenn ich 10 Tage nicht aufm Klo war und das bei normaler Ernährung, da bekommt man ja Schmerzen.

Ich kann mir das nicht vorstellen, außer man isst halt so gut wir nichts.

B$enLita9B.


Ansonsten hilft Leinsamenschrot sehr gut, hat bei längerer Einnahme zudem einen positiven Effekt auf die Haare, die glänzen nämlich wie Seide.

Na, darauf warte ich aber seit Jahrzehnten....

Aber zum Thema zurück: wenn man so wenig trinkt, wird man irgendwann gewaltig seinen Körper schädigen. Und das Logischste dabei, dass man so Verstopfung sogar "züchtet".

Erbrechen auf Wasser?? Unwahrscheinlich, es sei denn, man trinkt aus ausfrikanischen Wasserlöchern....

Ich hab mit allem versucht es zu lösen. Flohsamen, Macrocol, Dulcolax, Glaubersalz.

Diese Aufzählung und auch der Hinweis, dass wenig gegessen wird, läßt mich insgesamt an eine Eßstörung denken.... Das Gegessene soll dann durch Abführmittel elemeniert werden.

Was sagt der Arzt dazu? Ist den Eltern schon dieses Verhalten aufgefallen?

Bei einer Eßstörung könnte die App von JOURVIE erst mal hilfreich sein.

STunshince_x86


kann es sein, dass du eine Essstörung hast? Für mich klingt das irgendwie so.

Du solltest schauen, dass du wirklich mehr trinkst, versuche doch einfach immer ein paar Schlücke, da dürftest du eigentlich nicht erbrechen und wenn doch dann musst dich dich wirklich mal untersuchen lassen, denn normal wäre das nicht...

Hast du mal mit deinen Eltern oder einem Arzt gesprochen? Ich denke das wäre sehr wichtig.

Wenn du wenig isst und wenig trinkst funktioniert die Verdauung nicht richtig, versuche viel Obst und Gemüse zu essen. Wenn dir Wasser nicht schmeckt kannst du ja auch tee oder sanfte fruchtschorlen versuchen.

S:unshnine_x86


Flohsamen sollte man zudem nur anwenden wenn man wirklich viel trinkt, denn die können sonst richtig starke Verstopfung machen, hab ich selbst schon erlebt.

Alles Gute für dich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH