» »

Jeden Tag Fettstuhl und niemand kann mir helfen

NmikkiL19x90 hat die Diskussion gestartet


Hallo meine Lieben,

ich habe seit Jahren schon Verdauungsbeschwerden. Ich habe aufgeblähten Bauch, muss sehr häufig aufstoßen (ist aber komischerweise nie saueres aufstoßen, also Sodbrennen habe ich nie bzw sehr sehr selten) Habe sehr oft Durchfall und seit halben Jahr habe ich jeden Tag Fettstuhl. Der Stuhlgang ist gelblich und riecht sehr unangenehm. Manchmal brennt es beim Stuhlgang und beim Urinieren. Oft brennt es auch nach dem Sex nach dem Urinieren. Habe den ganzen Tag über auch starke Blähungen und immer wenn ich starke Magen Probleme habe wirkt es sich stark auf meinen unteren Rücken und dem unteren Bauchbereich aus. Ich hab dann besonders im unteren Rücken sehr starke Schmerzen. Ich habe auch sehr zugenommen in den letzen Jahren. Ich hatte schon eine Magen-Darm-Spiegelung und es wurde bei mir nur eine sehr leichte Magenschleimhautentzündung festgestellt und ein wenig Gallensaft im Magen. Der Arzt meinte man kann nichts dagegen machen und ich sollte es mal mit Iberogast probieren. Ich habe ihm aber gesagt dass es bei mir nichts bewirkt, worauf er aber nichts antworten konnte. Ich habe auch keine Zölliakie und keine Glutenintoleranz, das wurde auch geprüft. Lactoseintoleranz habe ich auch nicht. Weitere Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden noch nicht geprüft aber ich habe schon sehr sehr viel mit der Ernährung experimentiert und EGAL WAS ICH ESSE, es wird einfach nicht besser. Mit der Schilddrüse ist alles gut. Ultraschall wurde auch vor kurzem gemacht. Alle Organe völlig in Norm. Nur die Leben war ein bisschen vergrößern aber die Ärztin meinte dass das nicht so schlimm wäre. Ansonsten alle Blutwerte, Urin, Stuhlprobe ALLES IN ORDNUNG. Ich bin so verzweifelt, ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll. Habe schon alle möglichen Supplemente ausprobiert (habe bestimmt schon über 500€ für den ganzen Kram ausgegeben) Nichts hilft! Die Üblichen Medikamente wie Omeprazol usw. habe ich auch alle schon genommen. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Beschwerden werden immer schlimmer und schlimmer und NIEMAND kann mir helfen.. Hat jemand von euch vielleicht diese Erfahrungen gemacht? Kann mir vielleicht jemand irgendwelche Tipps geben? Ich gehe schon seit Jahren zu allen möglichen Ärzen und die können mir nicht helfen. Ich hoffe wirklich (auch wenn es vielleicht dumm und naiv klingt) dass es hier Leute gibt die mir weiterhelfen können. Es ist echt meine letze Hoffnung. Ich wäre euch so unendlich dankbar...

Liebe Grüße

Nikki

Antworten
mIusipcus._x65


seit halben Jahr habe ich jeden Tag Fettstuhl

Wurde der erhöhte Fettgehalt des Stuhls durch entsprechende Laboruntersuchung nachgewiesen? Falls es sich wirklich um eine Störung der Fettverdauung handelt, sollte man nach der Ursache suchen (z.B. zu wenig Gallensäuren oder Pankreaselastase im Stuhl). Es gibt viele Dinge, die man heute im Stuhl testen kann - ich weiß nun nicht, was bei Dir tatsächlich stattgefunden hat.... Google z.B. mal nach Fachlabor Stuhluntersuchungen oder ähnlichem.

Als ganz einfacher - und kostenloser - Test könntest Du mal 3 bis 4 Tage lang besonders fettarm essen (fast gar keine Öle und Fette). Wenn dann der Stuhl immer noch "so" ist, kann es sich kaum um Fettstuhl handeln, denn das Fett muss ja irgendwo her kommen.

(Auf Dauer ist eine extrem fettarme Ernährung aber nicht gesund!)

E.rdbe:erK9akaxo


[[http://www.gesundheit.de/lexika/heilpflanzen-lexikon/flohsamen-anwendung]]

Guten morgen ....

Lese dir das mal durch sollte dir helfen gebe mir mal bitte Rückmeldung! !!!!

Gute Besserung ;-)

AQlterzsackx56


@ Nikki1990

Wurde schon mal ein MRT oder zumindest CT gemacht?

Bestehe mal darauf.

MfG

N?ikkGi199x0


@ musicus_65

Nein, der Fettstuhl wurde nicht nachgewiesen. Aber ich erkenne an dem Stuhlgang dass es sich um Fettstuhl handelt.

Ich werde jetzt deinem Tipp folgen und mich paar Tage fettarm ernähren. Mal sehen ob sich was ändert. Ich denke aber schon da ich früher bei der fettarmen Ernährung immer guten Stuhlgang hatte. Was aber dennoch blieb war das der aufgeblähte Bauch und das ständige aufstoßen.

Nuik@ki1x990


@ ErdbeerKakao

Danke, hab ich.

Wo kann man sich die kaufen?

t(sunUami_xxe


Bekommst du in der Apotheke.

Hat jede normalerweise auf Lager...

NPikkiB1$990


@ Altersack56

Nein, was genau ist das?

pIelztiefr8W6


Ein Fettstuhl muss nachgewiesen werden - nur nach Aussehen zu urteilen reicht nicht. Wenn das geschehen ist, sollte man die Bauchspeicheldrüsenenzyme untersuchen lassen - im Blut und um Stuhl. Im Stuhl ist das vor allem die Ausscheidung der Pankreas-Elastase.

Es könnte eine chronische Pankreatitis (bzw. allgemeiner eine exokrine Pankreas-Insuffizienz) sein, wenn die erniedrigt ist.

BEeLnitaxB.


Und wie hast Du das mit der Ernährung ausgetestet? Mal einen Tag nur irgendwas weggelassen oder auch mal 6 Wochen, 6 Monate? Und dann intelligenter Weise bestimmte Gruppen erst einzeln, dann in Kombination? Und nicht einmal irgendwelchen fertigen Kram zugeführt??

Hast Du das über Monate hinweg mit Protokoll ausgeführt?

So wird es in der Umweltklinik Bredstedt gehandhabt, ambulant. Und wer das nicht einhalten will oder kann, ist in deren Augen nicht krank genug, ernsthaft an seiner Erkrankung drehen zu wollen....

NCikk)i19x90


@ pelztier86

Was kann man denn dagegen tun? Ich habe bei den Symptomen dieser Krankheit "starker Gewichtsverlust" gelesen. Bei mir ist eher eine starke Gewichtszunahme da. Wie lässt es sich erklären?

N\ikki1S990


@ BenitaB.

Da ich ja eher am meisten Probleme mit dem fettigen essen habe und auch abnehmen wollte, habe ich mich mal mehrere Monate konstant Low Fat ernährt. Habe nur unter 30 Gramm Fett am Tag gegessen. Mir ging es in der Zeit auf jeden Fall viel besser mit der Verdauung. Mein Stuhl war optimal. Sehr viel aufstoßen musste ich aber trotzdem und hatte auch einen starken Blähbauch.

pJelzctiexr86


Was kann man denn dagegen tun? Ich habe bei den Symptomen dieser Krankheit "starker Gewichtsverlust" gelesen. Bei mir ist eher eine starke Gewichtszunahme da. Wie lässt es sich erklären?

Ganz einfach: dann hast du keinen Fettstuhl/Fettmalbsorbtion. Sondern eher eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, die können manchmal statt zu Gewichtsabnahme auch zur Gewichtszunahme führen.

pQelzzt=ie*r86


Fettmalabsorption.

mKusicbusG_6x5


Mir ging es in der Zeit auf jeden Fall viel besser mit der Verdauung. Mein Stuhl war optimal.

Dann versuche es jetzt wieder so. Zumal wenn Du übergewichtig bist. Meide vor allem "ungesunde" tierische Fette - Wurst, fettes Fleisch usw.

Den Tipp mit den Flohsamenschalen kann ich nur unterstreichen. Gibt es von diversen Firmen, ich nehme meistens Mucofalk. Zu bekommen in Apotheken oder (wenn man sparen will) bei Versandapotheken. Die richtige Einnahme - mit reichlich Wasser - ist im Beipackzettel gut beschrieben. Anfangen würde ich mal mit 1 Beutel pro Tag...

Bei viel Luft bzw. Gasen im Darm helfen, als symptomatische Behandlung, Präparate mit Simeticon. Der Wirkstoff ist vollkommen ungiftig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH