» »

Meteorismus - extrem großer Bauch nach jeder Mahlzeit

Lauuuxzya hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich weiß, diesen Thread gibt es schon einige Male, aber es ist ja doch bei jedem anders und ich bin auch noch nicht wirklich fündig geworden, deswegen probiere ich einfach mal mein Glück und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Also, seit 7 Jahren habe ich nun schon die Probleme, dass mein Bauch anschwillt und zwar nach jeder Mahlzeit. Damals wurde bei mir Laktoseintolleranz festgestellt. Sei dem sind laktosehaltige Lebensmitttel von meinem Ernährungsplan gestrichen... Natürlich esse ich im Sommer (oder auch im Winter ;-) ) auch mal ein Eis, aber dafür habe ich dann Laktosetabletten. Hier wäre vllt. wichtig zu erwähnen, dass ich selbst bei laktosefreier Milch Blähungen bekomme.

Mein jetztiges Problem sieht anders aus. Es sind zwar die unheimlich starken Bauchschmerzen weg und die Blähungen (aufrgund Laktosefrei), aber mein Bauch hat sich optisch nicht verändert.(Es kommt also keine Luft raus, ich muss mir das Pupsen auch nicht verkneifen oder so, es kommt nichts, außer, was man vllt. eh am Tag pupsen würde...)

Ich habe auch keine Blähungen oder dergleichen, daher kann ich nicht einmal sagen, ob die Ursache "Luft im Bauch" ist. Esse ich morgens etwas, bleibt mein Bauch den ganzen Tag dick. Seit einem halben Jahr geht die"Schwellung" nicht mal mehr über Nacht weg. (Früher war mein Bauch morgens wieder flach) Das heißt, der große Bauch bleibt jetzt fast immer über 2 Tage

Seit einem halben Jahr ist es zudem so, dass ich Verstopfungen habe. Mein Stuhlgang ist so hart, dass es, wenn ich nach 1 Woche dann aufs Klo gehe (mittlerweile muss ich das oft selbst herbeiführen, durch einen Einlauf.)

Ich war vor kurzem erst beim Gastroenterologe. Es wurden Magen und Darm gespiegelt. Das einzge, was heraus kam war, dass ich einen "Schlauchmagen" hätte und somit die Verdauung verlangsamt wird, hat das scho enmal jemand gehört? Wenn ja, was kann ich dagegen tun?

Hinzu kommt, dass ich unter Verstopfungen leide. Einen weichen Stuhlgang hatte ich schon ewig nicht mehr. Natürlich ist mein Stuh sehr, sehr hart und meistens habe ich dadurch dann auch Blut im Stuhl.Nach 6 Tagen habe ich natürlich große Schmerzen und so muss ich dann meistens nachhelfen (Einlauf, selbstgemacht mit warmen, gefiltertem, destelliertem Wasser...) Abführmittel wirken bei mir erst teilweise Stunden später, als angegeben. Da ich aber studiere, kann ich mir das auch nicht erlauben, mir einzuplanen, die nächsten 2 Tage gar nicht aus dem Haus zu müssen...Movicol hatte bei mir furchtbaren Durchfall über 3 Tage ausgelöst, ich traue mich nicht mehr, es noch einmal zu probieren.

Erst einmal noch zu meiner Person:

Ich bin 22 Jahre alt, 168 cm groß und wiege so zwischen 52 und 55kg, dies schwankt extrem (manchmal noch etxremer) in einer Woche, klar, wenn man nicht aufs Klog gehen kann...

Ich bin laktoseintollerant (ernähre mich laktosefrei!!!, andere Unverträglichkeiten wurden durch Speigelungen und Tests ausgeschlossen.)

Ich hatte eigentlich eine ganz normale Ernährung. Nur Vollkornprodukte, gar kein Zucker eigentlich (außer zum Backen mal (1 Packung Zucker reicht bei mir ein Jahr) Viel Obst und Gemüse (gemüse nur in geschält und in gekochter Form) Blähende Lebensmittel ess ich gar nicht mehr.

Fertiggerichte kommen bei mir nicht auf den Tisch, ich koche alles frisch. Ich aß 1-2 mal die Woche Fleisch.

Ich habe dann probiert, anders zu essen, doch es gab keine Besserung.

Ich trinke mind. 3 Liter am Tag und mache 3-4 Mal die Woche Sport(Kraft und Ausdauer) und fahre ZUSÄTZLICH auch überall mit dem Rad hin (so kommen am Tag meistens 10 km Fahrradfahren zusammen) Alles bitte gebt mir nicht den Rat, mich ausreichend zu bewegen)

Viele würden jetzt sagen, na mein Gott, wenn sie keine Schmerzen hat, ist doch nicht so wild....

Aber: Ich merke, wie ich langsam eine Esstörung entwickle und das macht mir große Sorgen. Ich kann nur noch unpanierten Fisch essen, welcher sich als eigentlich einziges Lebensmittel nicht so heftig auswirkt. Wenn ich weiß, dass ich ein Date habe oder zum Strand gehen will, esse ich schon 3 Tage eher sehr sporatisch, eigentlich nur noch Fisch oder mal einen kleinen (laktosefreien) Joghurt). Das ist so belasend für mich....

Ich habe schon alles mögliche ausproiert (ich kaue sehr, sehr oft und esse auch gaaaaanz langsam)

Außerdem achte ich auf die Reihenfolge beim Essen (Obst zuerst usw...)

Ich essen mehrere kleinere MAhlzeiten am Tag

Ich hatte Flohsamen und auch schon Inulin, aber das hat das ganze nur noch schlimmer gemacht( obwohl ch erst mit geringere Mengen angefangen hatte und mich gesteigert habe) Ich habe es mehrere Wochen genommen, aber dadurch war mein Bauch schon davon sehr, sehr groß (auch am Anfang, bei den kleineren Mengen) Und als ich es abgesetzt hatte, hat es eine Woche gedauert, bis mein Bauch wieder normal war...)

Seit 3 Monaten soll ich Iberogast nehmen (Zu den Mahlzeiten). Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass es wirkt, aber jetzt ließ die Wirkung irgendwie ieder nach...

Dann habe ich auch schon Heilerde probiert, kein Effekt...

Zur Zeit nehme ich Darei Fit... Da sind auch Flohsamenschalen drin, wodurch mein Bauch dadurch wieder größer ist, aber ich probiere es noch eine Weile, so viele schwören darauf...

Trockenfrüchte, Pflaumen, Sauerkrautsaft etc. habe ich auch alles schon probiert

Ich hoffe, ihr könnt mich verstehen, ich möchte einfach irgendann mal wieder ganz normal essen können.... Ich ernähre mich zur Zet soooo extrem, mir fehlen ja auch die ganzen Vitamine usw, da ich ja kaum noch normales esse. Und so viel Fisch ist sicherlich auch nicht optimal... Im Gegenteil...Außerdem habe ich ja eh nicht so viel auf den Rippen und muss aufpassen, dass ich nicht untergeichtig werde. Aber mit diser Ernährung kann man schlecht auf seinen Kalorienbedarf kommen.

Auch wenn ich nur eine Kleinigkeit esse, zB ein kleines Stück Melone ODER 5 Mandeln ODER 1 Kartoffel (Also kann es ja auch nicht daran liegen, dass ich zuviel Luft schlucke, denn bei der kleinen Menge kann man gar nicht soviel Luft schlucken) ... wird mein Bauch riesig. Ich werde andauernd gefragt, ob ich schwanger sei, selbst beim Arzt haben sie mich dreimal gefragt, ob ich wirklich nicht schwanger bin, als mein Oberkörper geröngt wurde... Es sieht aus wie mind. 4. Monat... Da ich so schlank bin, sieht es ja noch extremer aus... Und bitte sagt nicht, dass es daran liegt, ich kenne so viele normal schlange Leute, die nicht diese Probleme haben....

Ich würde mich freuen, wenn hier jemand vllt. noch andere Ratschläge hat, außer vie Trinken, viel Bewegung, ordentlich kauen und langsam essen...

Hat vllt. jemand noch das Problem ???

Ich bitte euch wirklich um Hilfe, ich habe so sehr Angst, eine Essstörung zu bekommen :( Ich esse moemntan so wenig, viel zu wenig :(

Liebste Grüße und Danke im Voraus

Antworten
L:uuuz(ya


Ich meinte natürlich "Meteorismus"

L?uu,uzyxa


Ich meinte natürlich "Meteorismus"

azugekJnie


Mein "Bauch" wurde von einer Fruktoseintoleranz (FI) ausgelöst. Es gibt Fälle wo Verstopfung als Symptom bei FI auftritt.

L uu.uzya


Vielen Dank für deine Antwort! Das wurde bei mir schon ausgeschlossen und erklärt ja auch nicht, warum ich auch bei fruktosefreier Kost dieses Problem habe :-(

T7his aTwilig|h<t Gaxrden


hm, das ist ja echt gemein. Schlank und dennoch einen dicken Bauch :)_

Bei mir ist das erst so seit der ersten Geburt meiner Tochter, deswegen vermute ich, das es mangelnde Bauchmuskeln oder so sind...

Früher war es bei mir auch so, das ich nach dem Essen immer einen dickeren Bauch hatte, aber morgens war er wieder flach...

Lnuu2uzya


Ich trainiere meine Bauchmuskeln regelmäßig, so aller 2-3 Tage :)^

Aber dennoch danke für deine Antwort :)

azuge\kn>ie


Wie wurde die FI getestet?

Was hast Du in der Fruktose-freien-Zeit gegessen? Zucker weggelassen? Roggenmehl? Nüsses? Gewürze? Alles Gemüse?

Schon mal auf Weizen verzichtet?

Mal vier Wochen glutenfrek ernährt?

Mal nur Reis und Pute (ungewürzt) gegessen? (gilt als sehr allergenarm)

B)eniIteaxB.


Ich würde gar nicht so drauf hören, ob nun ausgeschlossen oder nicht. Kann Blabla sein. Kein Arzt hat je festgestellt, dass ich auf Getreide reagiere, und trotzdem ist es so. Mir fehlen inzwischen sogar einige Zentimeter an Darm, diese OP#s hätten sicherlich vermieden werden können, hätte ich drum gewußt. Und ein Test war immer negativ.

Wenn man Kochbücher von Paleo Ernährung liest oder Weizenwampe - da geht es auch ausnahmslos um Menschen, die einfach nur ein Problem mit jeglichem Getreide hatten. Und nun nix mehr.... Von wegen Vollkorn ist gesund, das kann ein ganz großer Übeltäter sein...

Wenn Du gerne so was wie Vollkornbrot isst, bei Chefkoch mal nach Reisbrot gucken, ich backe gerne Reisbrot VIII. Völlig glutenfrei, super lecker, in gekauften glutenfreien Broten sind auch schon wieder Beimischungen, die unverträglich sein könnten....

SQprLingchiGld


Mein Blähbauch kam von Laktoseintoleranz, ich kenne auch Leute die ganz empfindlich auf Eier sind.

T!hirs Twi{light Ga/rxden


ich habe das, wenn ich abends ne Quarkspeise esse (500g Magerquark)

B0aterr Wx.


Auch Obst und Gemüse können zu Verdauungsstörungen führen.

Ebenso Vollkorn, wie hier bereits beschrieben.

Ich würde auch die Flohsamenschalen mal weglassen.

Alles, was als soooo gesund angepriesen wird, ist oft in erster Linie gesund für das Bankkonto des Herstellers.

Nimmst Du denn Medikamente, die laut Packungsbeilage zu Verstopfung führen können?

A&pyrqenxa


Es wäre sinnvoll, du würdest ein Stuhlprobe auf Bakterien und Pilze machen. Beides kann einen aufgeblähten Bauch auslösen. Man sieht da sehr gut, ob das Bakterienmilieau im Gleichgewicht ist oder nicht.

AYpyr[enxa


... noch was:

Vollkornprodukte verträgt ein sensibler Darm selten, die können massiv blähen.

Wenn der Bauch aufgebläht ist, hat man Blähungen. Sie lösen sich eben nicht und bleiben drin.

Manche haben so eine starke Laktoseintoleranz, dass sie von den angeblich laktosefreien Produkten immer noch Beschwerden bekommen, sie sind nämlich nicht vollständig laktosefrei. Und eine Tablette hilft dann selbst bei kleinen Mengen nicht.

Die Flohsamen würde ich absetzen. Egal ob es anderen hilft, bei dir ist es eben nicht so.

Wurden schon mal Allergietests gemacht? Wenn du trotz laktosefreier Milchprodukte Probleme bekommst, kannst du auch eine Milcheiweißallergie haben. Oder die üblichen anderen: Weizen, Soja, Nüsse, Ei...

Ist Histamin auch getestet?

Es hört sich jedenfalls schlimm an, ich kann verstehen, dass du sehr darunter leidest.

A4py(rena


... und noch was ;-) :

Bitte schreib' mir auf, was du gerade isst.

Mein erster Vorschläg wäre 3 Wochen grundsätzlich auf ALLE Milchprodukte zu verzichten, egal welche. Auch auf Ziege, Schaf etc, da ist ja auch Laktose drin. Die Zutatenliste von Nahrungsmitteln liest du ja, so wie ich dich einschätze.

Kennst du Toxaprevent? Heilerde löst bei mir auch einen Supergau aus. Toxaprevent macht das gleiche, nämlich Giftstoffe von den schlechten Bakterien aufzusaugen. Es ist nur sehr teuer. Hast du nicht auch viel Kopfweh?

Meiner Meinung nach liegt dein Problem aber nicht am Essen selbst, sondern am schlechten Bakterienmilieau. Da ist es egal, was du isst, alles führt zu massiven Blähungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH