» »

Meteorismus - extrem großer Bauch nach jeder Mahlzeit

LguuuNzxya


Wow, danke, für die vielen Antworten!!!

Also, es wurde ein Atemtest gemacht. (auf Fruktose)--> negativ

Ja, auch auf Weizenproukte habe ich 1 Monat verzichtet, bzw. gleich auf alle Getreidearten, da ich eben auch nicht so ganz darauf vertraute, dass der Test bei der Spiegelung richtig sei. Nichts hatte sich verändert. Und momentan esse ich ja kaum noch Getreideprodukte, wenn (vllt. 1 mal die Woche), dann halt Roggen oder Dinkel (zb mal ne vollkornknäckebrotscheibe) Und von dieser einen Scheibe passierts auch schon. Eigentlich wie gesagt, egal, was ich esse.

Stuhlgang hatte ich abgeben müssen, wird dabei auch auf Pilze getestet? Das dachte ich jedenfalls. Beim Befund kam nichts herraus.

Die Flohsamenschalen nehme ich ja jetzt erst seit ein paar Wochen wieder, vorher lange Zet nicht. Ich hatte die Hoffnung, dass mein Darm dadurch wieder aktiver wird und sich das Problem mit der Verstopfung beseitigt...Aber ich werde sie wieder absetzen, da ich keine Veränderung verspüre.

Ich nehme keine Medikamente, außer zur Zeit (seit 3 Monaten) halt Iberogast (manchmal auch Ähnliches aus DM, da es leider doch ganz schön ins Geld geht)

Aber kann es denn sein, dass ein Körper auf fast Alles empfindlich reagiert? Was soll ich denn dann noch essen ??? Auch von Pute und Reis wird mein Bauch groß. Und die ganzen Vitamine fehlen mir ja dann auch.

Beim Hautarzt wurde ich auf eine Kuhmilchallergie getestet. Sollte ich eine Eiwießallergie haben, hätte ich doch eine Reaktion darauf haben müssen, soweit wie ich weiß, oder? Auf jeden Fall reagierte ich nicht allergisch.

Liebe Grüße und vielen Dank an euch!

L}uuuz/ya


achso, @ Apyrena: Inwieweit hat dir dieses Toxaprevent geholfen? Danke :)!

a:vbg


Hallo,

zunächst kann ich auch mitfühlen, dass Dich das sehr belastet. Ich reagiere auch recht empfindlich auf einige Sachen, die ich nicht recht vermeiden kann.

Besonders die Ansammlung von Gasen kenne ich auch gut, die sich oft erst nach einem halben Tag oder noch später lösen. Die Darmträgheit zu ändern, ist wohl recht schwer.

Manche versuchen es hier mit Simeticon. Das ist ein Wirkstoff, der gar nicht chemisch wirkt, sondern rein physikalisch die Gasbläschen zusammenfallen lässt, wodurch sie abgehen. Kann helfen, muss es aber nicht bei jedem. Aber es schadet schon mal nicht.

Bei mir wird das Problem mit der Verstopfung schlimmer, wenn ich faserreich und fettarm esse. Wenn ich so esse, wie es allgemein eher für "ungesund" gehalten wird, geht es problemlos. D.h. normalfette Milchprodukte (scheidet bei Dir momentan aus), Butter/Margarine, gut gekochtes Gemüse, weisses Brot. Vollkorn und frisches Gemüse/Früchte verursachen dann eher das Gegenteil.

Es muss natürlich auch eine grössere Menge gegessen werden, sonst fehlt teils wirklich der Nachschub. Die Dehnfähigkeit scheint auch individuell unterschiedlich. Das mit 1 x/Woche WC kenne ich leider auch.

Zu viel trinken half mir übrigens gar nicht. Insbesondere vor dem Essen trinke ich nur noch wenig, um die Magensäure nicht stark zu verdünnen. Zum Essen nur ein Glas. Etwas später noch eines. Über den Tag vielleicht 1 l. Trinke ich wesentlich mehr als 1.5 l treten viel eher Blähungen auf.

M]imikxo


Eine Freundin von mir mit denselben Symptomen hat mehrere Unverträglichkeiten kombiniert, darunter auch die hier noch nicht genannte Histamin-Intoleranz. Wollte ich mal erwähnt haben @:) Hier lässt sich auch für Laien nicht sofort ein Zusammenhang zwischen Lebensmitteln und Symptomen erkennen, weil der Histamingehalt ja eher unbekannt ist. Hier z.B. Produkte, die vermieden werden sollten: [[http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/histaminintoleranz-informationen/richtige-ernaehrung.html]]

LiuusuMzya


Vielen Dank für eure Antworten! :)

Histamin... Mmh, wäre etwas widersprüchlich, da ich ja ausgerechnet den Fisch noch mit am besten vertrage, und auch gibt es Nahrungsmittel, die sich zum Beispiel tausend mal schlimmer auswirken als Alkohol... Aber jeder KÖrper ist ja anders, vllt. ist es das ja trotzdem...

Ich werde auf jeden Fall noch einmal versuchen, alle Nahrungsmittelunvertäglichkeiten, welche es gibt, abklären zu lassen.

Ja, vermutlich wird das Problem mit der Verdauung gerade noch schlimmer, da ich ja so wenig esse.. Aber vorher hatte ich auch schon das gleiche Problem :/

Ich muss eigentlich viel trinken, da mein Alltag sehr sportlich gestaltet ist und ich schnell Konzentrationsprobleme bekomme, wenn ich zu wenig trinke....

Mmh, was kann ich da essen, was fettreich ist, wenn es pflanzlich sein soll? Ich habe nämlih immer ein, auch wenn gering, etwas zu hohen Cholesterinwert. (ich kann mir das nicht wirklich erklären, da ja kaum bis keine Milchprodukte und ja nun wirklich nicht so viel Fleisch...) Dann sollte ich mehr Avokados und sowas essen...

awvbg


Das Thema Cholesterin würde würde ich mal hintenanstellen. Das reguliert sich ggf. auch wieder, wenn die Verdauung gut funktioniert. Pflanzlich wäre viel Öl über die Tomaten zu geben. Schmeckt ausserdem gut. Dazu vielleicht frisches Baguette. Probier das mal ruhig. Das Oel verlangsamt auch die Verdauung der Kohlenhydrate.

Sport bewirkt bei mir, dass ich trotz Trinken innerlich irgendwie etwas austrockne und die Verstopfung deutlich stärker wird. Besonders nach Ausdauersport. Zudem stört starke körperliche Anstrengung die Verdauung. Ein langsamer Spaziergang ist da wohl hilfreicher.

[[http://www.welt.de/gesundheit/article115198310/Vergessen-Sie-alle-Weisheiten-ueber-Ihre-Verdauung.html]]

Vielleicht hilft Dir das schon etwas.

Axpyxrena


Zu Toxaprevent: Das habe ich aus dem Beipackzettel kopiert. Ich nehme es wegen der Giftstoffe der Bakterien und habe deutlich weniger Kopfschmerzen und bin viel weniger aufgequollen: Toxaprevent PURE kann ganz natürlich Krankheiten vorbeugen, sie therapieren und lindern und dabei den Körper systematisch und nachhaltig entgiften, von allem, was ihn krank macht. Mit einer hochwirksamen Entgiftungsformel, die Ihren Verdauungstrakt wie ein hungriger Schwamm reinigt, ohne ihn zu belasten. Denn froximun wird nicht verstoffwechselt, sondern zusammen mit allem, was Ihnen schadet, rückstandsfrei ausgeschieden. Zur Steigerung Ihrer Leistungsfähigkeit, Zur Verbesserung Ihres Energiehaushalts, Zur Reduktion Ihres Allergierisikos, Zur Milieuverbesserung Ihrer Darmflora, Zur Förderung Ihres gesunden und gesunderhaltenden Schlafes.

Wegen der Fette kannst du z.B. Rapsöl nehmen, das wirkt sich wegen der Omega3 Fettsäuren nicht auf den Cholesterinspiegel aus. Cholesterin hat eine starke angeborene Komponente und kann mit der Ernährung nur zu 10% beeinflusst werden. Damit würde ich mich an deiner Stelle nicht quälen, vor allem wenn es nur gering ist. Außerdem kommt es auf der Verhältnis von gutem zu schlechtem Cholesterin an. Wenn das gute mehr ist, dann ist es praktisch zu vernachlässigen.

Wenn du das Blähproblem IMMER hast, egal was und wieviel du isst, würde ich dir eine relativ normale Ernährung empfehlen. Sonst besteht wie du schon sagtest das Problem mit den Mangelerscheinungen.

Mit dem Milchprodukten ist es so: Laktose ist in allen Tiermilchprodukten drin. Beim Eiweiß gibt es zwei Möglichkeiten: Kuhmilcheiweißallergie (dann würden, wenn du nicht Laktose-Intoleranz hättest, andere Tiermilchsorten gehen. Bei einer Caseinallergie kannst du gar keine Milchprodukte essen, Casein ist in jeder Tiermilch drin. Aber nachdem du ja sowieso keine Milchprodukte isst, fällt der Punkt weg.

Frage doch noch mal nach, ob bei der Stuhlprobe auch Pilze mitgetestet wurden. Das wäre wichtig, denn die können sowas auch verursachen.

AXpyyrenxa


... ich würde Histamin auch auf jeden Fall testen lassen. Vielleicht ist es doch der Fisch? Das geht über Stuhl oder Blut. Aber Stuhl ist besser und wenn die Pilze nicht dabei gewesen sein sollten, kannst du das gleich mit machen.

Aapbyre~nxa


... und organisch wäre noch bei Unverträglichkeiten zu beachten: die Schilddrüse und die Bauchspeicheldrüse. Ist das schon mal angeschaut / getestet worden?

aSvbg


Movicol könnte hier durchaus eine Hilfe sein, aber eben in weitaus geringerer Dosierung. Mir hilft meist 1 Teelöffel/Tag. Das wirkt aber erst nach einem Zeitraum einiger Tage. Insgesamt wird einfach der Stuhl etwas weicher. Man kann dieses "weich" einstellen, indem die Menge angepasst wird. Die Tütchen des Movicol enthalten hier eher eine grössere Menge, die dann auch stärker wirkt. Insgesamt sind diese physikalischen Hilfsmittel eben sehr praktisch und man gewöhnt sich nicht daran.

Ein weicherer Stuhl hilft dann auch sehr beim Abgehen der Gasmengen bzw. deren Resorption im Darm.

T&his ;Twilig:ht FGardxen


Wenn du das Blähproblem IMMER hast, egal was und wieviel du isst, würde ich dir eine relativ normale Ernährung empfehlen. Sonst besteht wie du schon sagtest das Problem mit den Mangelerscheinungen.

:)^

LRuuudzxya


Ihr seid wirklich klasse!

Tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte, bin gerade in der heißen Prüfungsphase und verbrachte die letzten Tage in der Bibo ;-)

Also, ich habe gestern angefangen, Movicol noch einmal zu nehmen. Und zwar nur 1 Teelöffel, wie du es vorgeschlagen hast, avbg :) Und siehe da, bis jetzt habe ich davon noch kein extremen Durchfall bekommen, wie beim letzten Mal, ich bin gespannt, ob es mir diesmal hilft !!!! (Bis jetzt musste ich noch nicht auf die Toilettes, aber du meintest ja, dass das ein paar Tage dauern kann...)

Das klingt ja fast schon wie ein Wundermittel, dieses Toxaprevent :-o Ich werde mir es kaufen. Ich möchte einfach nichts unversucht lassen (Auch wenn ich bisher wirklich schon viel Geld investiert habe, schließlich bin ich noch Studentin....) Also vielen, vielen Dank für diesen Tip, Apyrena!

Und ja, wegen des Cholesterins... du hast Recht, ich sollte mir da echt nicht so große Gedanken machen. Eine Mangelernährung wird tausend Mal schlimmer sein, als ein etwas erhöhter Cholesterinwert :)^

Ich werde mich auch mit dem Sport etwas zurücknehmen und lieber mal ne Runde durch den Wald gehen statt laufen :)

Und nein, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse wurden noch nicht untersucht... Machen die das einfach so (bin mir nicht sicher, ob mein Problem "ausreichend" genug ist( ich wurde von einigen Ärzten schon etwas mit meinem Anliegen belächelt... :|N ), um solche Unteruchungen zu veranlassen?

Ich werde auf jeden Fall noch einmal darauf bestehen, mein Stuhlgang erneut testen zu lassen. Da kann ja gleich auf Pilze und Hisatmin zusammen getestet werden! Und das mit der Milcheiweißallergie werde ich auch noch einmal ansprechen.

Ich hoffe, diesmal dauert es nicht wieder so ewig, um Termine zu bekommen. Auf meinen Gastroenterologentermin musste ich 3,5 Monate warten :-(

Ich denke, ich werde direkt nach meinem Prüfungsmarathon zum Arzt huschen! :) Zwischendurch kann ich euch ja erzählen, wie das mit dem Movicol weiterging und wie das Toxaprevent wirkt. (Oder würdet ihr dies erst nach der Stuhluntersuchung einnehmen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen?)

Liebe Grüße :)

A'pyr]enxa


Die Schwierigkeit mit vielen Mitteln ist oft die richtige Dosis zu finden, gerade wenn das Problem komplexer ist.

Bei Toxaprevent würde ich dir 2x2 für den Anfang empfehlen.

Mein Cholesterin ist auch immer leicht erhöht, aber das ist rein genetisch bedingt. Ich esse ja seit sieben Jahren nur Huhn, Salat und Apfel. Das hat sicher nichts mit der Ernährung zu tun. Und wie du gesagt hast: Mangelernährungen sind VIEL schimmer.

Wenn du einen Arzt hast der dich mit diesem Problem belächelt, dann würde ich mir einen anderen suchen. Das wäre / ist eine Frechheit! Ich habs im Forum schon oft geschrieben: ganz ganz viele Ärzte kennen sich mit solchen Problem einfach nicht aus!!! Am besten du suchst dir einen Arzt, der auf Nahrungsmittelallergien spezialisiert ist. Gastro warst du ja schon.

Bei mir hat eine Diagnose sechs Jahre gedauert, weil ein Arzt mal einen guten Riecher hatte. Vorher haben mich alle für psycho und hypochondrisch erklärt.

Stuhlprobe ist bei sowas immer wichtig. Bei der Pilzbestimmung ist es auch sehr wichtig, am Abend vorher drei Esslöffel Obst- oder Apfelessig in einem Glas Wasser zu trinken, damit sich die Pilznester aus der Darmwand lösen. Das weiß auch kaum einer.

Ich denke nicht, dass Toxaprevent das Ergebnis verfälscht, weil es nicht verstoffwechselt wird. Es bindet "nur" die Giftstoffe. Auch Movicol dürfte nichts machen.

Und vergesse nicht, deinen Speiseplan wieder zu erweitern ;-) . Und toi toi toi für die Prüfungen.

A-pyre[na


... Toxaprevent gibt es pur und plus. Meiner Erfahrung nach ist bei einem empfindlichen Darm plus nicht gut. Je mehr Zusätze drin sind, desto schlechter. Ich würde pur nehmen.

Lnuuu zyxa


:-o Du isst seit 7 JAhren nur Huhn, Apfel und Salat?? Das tut mir sehr, sehr leid für dich :-(

Also, momentan habe ich nicht so einen Arzt, aber vorher einige, weshalb ich dann immer gewechselt bin. Aber es kann ja nicht schaden, evtl. noch einmal zu wechseln, vllt. wissen da manche wieder mehr...

Okay, also würde man die Pilze im Stuhl trotzdem sehen, da sie ja ausgeschieden werden und nur gebunden sind, jedoch nicht verändert oder dergleichen....Und das mit dem Obstessig ist ja gut zu wissen, ich frage mich echt, warum das nicht von den Ärzten empfohlen wird :|N

Vielen Dank für den Hinweis, Toxaprevent pur zu kaufen. DAs wäre so schön, wenn mir das helfen würde :)

Danke, nachher ist wieder eine Prüfung geschafft :) (hoffentlich zumindest ":/ ;-) )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH