» »

Darmspiegelung nicht an alle Vorschriften gehalten? Schlimm?

JWuley


Ok... Das war 2007 bei mir.

w0hovopi= f6x3


Faustregel: Wenn der Stuhlgang "aussieht wie Kamillentee", ist es ok. Also am Abend. Wurde mir immer so gesagt.

Trifft allerdings nicht immer zu.

Beim Sohnemann war's so, das sein Stuhl schon relativ schnell Kamillienfarbig aussah und er dann meinte, nix mehr von dem Abführzeug zu trinken, dementsprechend sah sein Darm auch aus ;-D

Ich hab mich total an die Anweisungen gehalten, kam auch nur noch "Kamillientee" raus und trotzdem war mein Darm nicht sauber.

J`ulexy


Okay, gut zu wissen! Mir haben die das damals sowohl in der Praxis als auch im KH gesagt.

w(hoVopi x63


Trifft auch in den meisten Fällen zu,

Sohnemann war selbst schuld und bei mir lag's daran, daß mein Darm um einiges länger ist als normal und deshalb das Abführmittel nicht ausreichend genug war.

Beim nächsten Mal muß ich dann 4 anstatt 3 Liter trinken

J7uleey


Oh Gott du Ärmste %:|

wohWooCpi x63


Oh Gott du Ärmste %:|

dauert zum Glück noch ein paar Jahre und das Mittel war sogar recht lecker, hatte da null Probleme mit.

Jrule<y


Na dann ist ja gut! @:)

Ich sollte auch mal wieder (Beschwerden & familiäre Vorbelastung), aber ich drücke mich momentan noch erfolgreich. |-o

f"ragn|ursxo


Ich hatte unlängst auch eine Darmspiegelung an einem Freitag. Eine Woche vorher keine Blutverdünner mehr einnehmen, z.B. Aspirin und keine Eisenpräperate. 5 Tage vorher keine Körner und Kerne mehr essen. Mittwoch morgen nur noch ein Brötchen mit Honig oder so essen und zum Mittag dann Kartoffelbrei ohne Milch, habe mir dann eine Tüte Pfannizeugs mit Wasser und Salz angerührt, da ich auf der Arbeit war. Danach nur noch Flüssiges zu sich nehmen, feste Nahrung nicht mehr, nur sowas wie Wackelpudding und keine Milch. Mittwochabend dann 2 Abführtabletten genommen und mindestens 2 Liter trinken. Donnerstags nur noch trinken, mindestens 3 Liter. Am Nachmittag 4 Abführtabletten nehmen (auf einmal, Bekunis oder Dulcolax), am Abend dann den ersten Liter moviprep trinken. Trinken kann man zusätzlich soviel man mag. Am Freitagmorgen dann den zweiten Liter moviprep trinken (vier Stunden vor dem Termin). Ca. eine Stunde danach hört der Drang auf, zur Toilette zu müssen, es kommt nur gelbes Wasser wie Urin,und man kann sich ganz entspannt auf den Weg machen.

Jsuley


Also ich durfte am Tag vorher noch frühstücken. So unterschiedlich sind die Vorgaben... Hab ich neulich in einem anderen Forum schon festgestellt, dass das sehr verschieden ist.

D;ie Kelxtin


Ich hatte vor 3 Wochen meine dritte Spiegelung (vor 5 Jahren die erste, vor 3 Jahren die zweite) und ich habe dieses Mal ein neues Darmreinigungsmittel bekommen, das bis dato noch kein Patient in der Praxis, in der die Spiegelung gemacht wurde, ausprobiert hatte.

Eziclen: Es ist ein dünnflüssigeres Abführmittel als die anderen und man muss nur insgesamt 1 Liter davon trinken!

[[http://www.krankenpflege-journal.com/inneremedizin/gastroenterologie/7707-eziclenr-neue-loesung-zur-darmreinigung-mehr-sicht-mehr-sicherheit-.html]]

Die Spiegelung war um 14 Uhr und ich musste erst am Morgen des Untersuchungstages um 7 Uhr mit dem Abführen anfangen: Erst die ersten 500 ml, die ich schluckweise abwechselnd mit einem Schluck klarem Wasser getrunken habe. Das Mittel schmeckt allerdings genauso widerlich wie die anderen und hat keinen besonderen Zitronen - oder Orangengeschmack. Es schmeckt einfach salzig, bitter, sauer und süßlich wie Traubenzucker. :-X Anders als die anderen Male habe ich mir dieses Mal aber MCP-Tabletten gegen die Übelkeit verschreiben lassen und eine Tablette davon um halb sieben (halbe Stunde vor dem Abführen) eingenommen. Damit konnte der Brechreiz beim trinken unterdrückt werden und ich konnte sogar auf die letzten 125 ml verzichten, weil mein Darm dann letztendlich doch optimal gereinigt war. Es kam ganz zum Schluss nur noch "kamillenteefarbige Brühe" raus.

Nach den ersten 500 ml durfte ich dann 1 Liter einer anderen Flüssigkeit trinken: Erlaubt waren Wasser, Tee oder Kaffee (ohne Milch oder Kaffeeweißer), kohlensäurehaltige oder kohlensäurefreie Getränke, gefilterte Fruchtsäfte ohne Fruchtfleisch (nicht rot oder purpurfarben), klare Suppen oder durchgesiebte Suppen ohne Feststoffe.

Danach die letzten 500 ml von dem Abführmittel und wieder 1 Liter einer anderen Flüssigkeit, also insgesamt nur 3 Liter.

Die letzte Mahlzeit war ein leichtes Frühstück, einen Tag vor der Untersuchung. (Sonst durfte man ja noch bis zum Vorabend der Untersuchung etwas essen) Ich habe aber schon eine Woche vorher auf schwere und ballaststoffreiche Kost verzichtet, ebenso wie auf Gemüse wie Tomaten oder Paprika, die eine schwer verdauliche Schale haben, da diese immer lange im Darm verbleibt. Außerdem habe ich in der Zeit immer nur kleine Portionen am Tag gegessen, damit der Darm am Tag der Spiegelung schneller entleert werden konnte und ich nicht das ganze Abführmittel trinken musste.

Die Abführerei musste mindestens eine Stunde vor der Untersuchung abgeschlossen sein, bei mir also um 13 Uhr.

Wenn man früh morgens zur Spiegelung muss, trinkt man die ersten 500 ml Abführmittel und den ersten Liter klare Flüssigkeit am Vorabend und die letzten 500 ml, einschließlich des letzten Liters klare Flüssigkeit am Morgen vor der Untersuchung.

Ich weiß aber nicht, ob Eziclen für jeden geeignet ist, da man wie gesagt viel weniger davon trinken muss als von den herkömmlichen Mitteln. Für mich war es das Passende, da ich kleine Organe habe, u.a. auch einen kleinen Darm, der schneller leer wird, wenn man sich an die Vorgaben hält.

E|rnzäihrungsxman


Emax

das mittel heißt Movipred Orange. Schmeckt Eklig und bei jedem Schluck muss ich mich konzentrieren es nicht wieder hoch zu würgen, es schmeckt eklig.

Von 3 Liter trinken steht nirgendwas nur, ich solle um 17 uhr 1 liter trinken und morgens 4 stunden vorm termin nochmals 1 Liter davon innerhalb 1 stunde. Und Abends 1,5 Liter am tag verteilt trinken, aber ob ich das machte weiß ich nicht hab nicht mit gezählt und erst im nachhinein gelesen.

Das Groß was am Ende raus kam sah aus wie wasser, und es kam viel Schaum und am Papier war es weiß oder hellbräunlich flüssig, Wie Wasser.

E^rnährRungs&man


Darmspiegelung hinter mich gebracht. Doch seltsamer Befund?

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo ich habe nun meine Darmspiegelung ENDLICH hinter mir das schlimmste war das Moviprop zeugs das ich saufen musste, die letzten 3 Schluck hab ich nicht geschafft weil es sonst wieder hoch gekommen wäre.

Nunja der Arzt meinte *Mein Darm wäre dennoch gut leer gewesen*.

Nun sagt er es wäre alles okay, aber ich hätte ein Paar Geweitete Venen und Leichte Hämoriden im Tieferen Darm die die Blutungen erklären würden weshalb ich immer etwas Blut im Stuhl hätte ab und an. Nur seltsam das ich das in meinen ganzen 27 Jahren trotz oft festen Stuhlgang noch nie hatte, erst Anfang des Jahres fing es an.

Er meinte ich solle *Iberogast Tropfen* nehmen wenn mal wieder meine Übelkeit kommt, den ich habe immer wieder so ruckartig auftretende Übelkeit mit etwas sodbrennen.

Und vermehrte Luftbildung im Darm wenn ich 5 Stunden weg bin oder auch nur 3 Stunden sammelt sich extrem viel Luft in meinem Magen an egal was ich esse.

Das sagte ich alles dem Arzt und er meinte *das wäre mein Reizdarm Symdrom* als ich Ihn Fragte woher kommt das? sagte er *das weiß man noch nicht*.

Es wäre jedenfalls nichts schlimmes gefunden worden, doch woher stammen die Symptome die nun vermehrt immer mehr auftreten, nach den Stunden wo ich weg bin, ist es nichts seltenes das ich 5-6 mal nacheinander pupsen muss weil sich soviel Luft ansammelte, auch jeden Morgen muss ich meist mindestens 5 mal pupsen.

Woran liegt das?

sTalxly0


Das ist im Prinzip der reizdarm.

Mit d er luft im bauch.

Es ist tatsächlich noch nicht wirklich geklärt wo das reizdarm Syndrom herkommt.

Jedenfalls ist das wirklich nicht schlimm.

Erhemakliger N:utzner (#572s661)


Darf man denn fragen, wie es gelaufen ist?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH