» »

Darmspiegelung nicht an alle Vorschriften gehalten? Schlimm?

MLa(rieCvurie


@ ZahlenBitte

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/708042/]]

ERhema&ligerh NutIzer #(#572x661)


Dankeschön MarieCurie

EQhemali ger Nutzfer K(#572x661)


Meine Hausärztin hat mir gesagt, Reizdarm wird dann diagnostiziert, wenn alles andere ausscheidet. Ich habe offiziell auch ein Reizdarmsyndrom. Ich habe gelernt, damit umzugehen.

ElrnäbhrunBgsmxan


ZahlenBitte

Wie hat sich dein Reizdarm Syndrom bei dir so geäußert? Bei mir ist es halt so das *egal ob ich Blähende Sachen gegessen habe* ich wenn ich mehrere Stunden weg bin immer eine Enorme Luft Ansammlung habe, und wenn ich diese nicht gleich rauslassen kann dann sammelt sich immer mehr an und führt dann manchmal auch zu leichten Krämpfen.

Desweiteren habe ich besondert bei Wenig schlaf aber auch so ab und an *Übelkeits Attacken* wo es mir Übel wird (mit leichtem Sodbrennen) Und ich Ständig mich Konzentrieren muss mich nicht zu Übergeben, was dann meist nach 1-2 Stunden und immer wieder Schluckweiße Stilles Wasser oder Fencheltee trinken weg ist.

Auch mein Stuhl Verhalten hat sich *Warum auch immer* seit der Verödung von 2 Hämoriden bei mir Total verändert, der Stuhlgang fühlt sich an als ob er Rausflutscht auch wenn es Wurste sind und früher musste ich Pressen, dennoch muss ich ab und an Pressen doch wenn es sich dann wie feste Wurste anfühlt werden die während dem Rauskommen meist zerhackt ich spüre wie sich der Anus zuzieht und kleine Kügelchen daraus macht was früher am ganzen Stück rauskam. Ab und an ist dann seit Februar des Jahres ca immer etwas Blut dabei, dann ist aber mal ne ganze Woche eine Ruhe und kein Blut dabei, dann Plötzlich wieder 1-2 Tage blut :-(

Und es tut nach dem Stuhlgang gefühlt 1-2 Zentimeter vor dem Anus Ausgang etwas Weh.

EPrnähSrunOgsm@an


Sally0

und was bedeuten die Erweiterten (Vergrößerten) Venen im Darm? oder so wie er sagte? Was ist dort die Ursache, er konnte mir es selbst nicht richtig sagen.

E-mPaxx


Und vermehrte Luftbildung im Darm wenn ich 5 Stunden weg bin oder auch nur 3 Stunden sammelt sich extrem viel Luft in meinem Magen an egal was ich esse.

Da stellt sich die Frage, woher die Luft kommt. Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Die Luft wird verschluckt und kommt so in den Magen und Darmtrakt. Das kann unbewusst beim Essen, Trinken oder Sprechen evtl. auch schon beim Atmen geschehen.

2. Es handelt sich nicht um Luft sondern um Gase, die aus den verzehrten Speisen entstehen. Insbesondere sind für deren Entstehung vegetarische Speisen (Obst, Gemüse, Fruchtsäfte) geeignet. Auch Mineralwasser und Limonaden bringen Gase in den Magen.

Normalerweise werden Darmgase auch vom Körper durch Auflösung in wässeriger Flüssigkeit wieder entsorgt. Das gelingt aber nur, wenn sie in größeren Hohlräumen vorhanden sind und nicht in Form von feinem Schaum. Gegen den Schaum hilft LEFAX, das ist feiner Quarzsand, der die Schaumblasen zerstört.

Kohlendioxid (CO2) wird im Darm normalerweise über das Blut abtransportiert und über die Lungen ausgeatmet. Mein Gastroenterologe verwendet daher für die Darmspiegelung seit einigen Jahren CO2 zum Aufblasen des Darmes. Ich musste daher nach meinen letzten Darmspiegelungen nicht noch einmal dringend auf die Toilette um die Luft sicher ablassen zu können.

Jjulxey


und was bedeuten die Erweiterten (Vergrößerten) Venen im Darm? oder so wie er sagte? Was ist dort die Ursache, er konnte mir es selbst nicht richtig sagen.

Woher soll ein Laienforum das wissen, wenn es nicht mal dein Doc weiß? ":/

B,a5ter xW.


Sonst einfach mal das gesunde Essen reduzieren.

Vollkorn, Rohkost und auch der Verzehr von viel Gemüse können zu Blähungen führen.

Leichtverdauliches Weißbrot, Kartoffeln, Reis sind da harmloser. Einfach mal ausprobieren.

DlahlienAgarxten


Ich würde mich mit der Ausschluss-Diagnose "Reizdarm" nicht so einfach abfinden - sondern weiter nach einer Ursache suchen.

Setze bei der Ernährung an. Der Darm reagiert nicht immer unmittelbar auf das, was du isst - deshalb kann man das auch nicht so direkt ablesen. Manchen bekommen z.B. nach Milch sofort Darmgrummeln und Durchfall - andere erst 1 Tag später.

Wurde schon getestet:

- Laktose

- Fructose

- Sorbit .... ?

Es kann auch mal eine Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie gemacht werden, um Zöliakie auszuschließen - vorher solltest du den Versuch "Getreidefrei" nicht starten, weil anschließend diese Biopsie nicht mehr aussagekräfig gemacht werden kann.

Also - du bist sicherlich noch nicht am Ende und musst deine Beschwerden einfach zu hinnehmen.

D}ahli,eng\a]rten


[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/708042/#p21748870]]

Naja ... das würde ich jetzt mal nicht so stehen lassen (nach eigener, bunter Erfahrung!!)

Da bekommt man in Foren mit "Laien", die aber selbst betroffen sind, oft mehr Infos und Tipps als von Ärzten !

DXahliNeng\artxen


Ups sorry ... da hat das Zitieren doch nicht geklappt .... ":/

BoenDitaBx.


Na ja, ich würde erst mal schauen, was wird gegessen. Wenn man alles gut verträgt, hat man auch keine übermäßigen Blähungen...

Und dazu gehört, Fertigkost wegzulassen. Selbst zu kochen, mal Milchprodukte wegzulassen, mal Getreideprodukte. Keine Getränke, die Aromen enthalten.

Das Buch lesen: Weizenwampe, sich mal über Paläokost informieren. Alles Leute, die Probleme mit dem Darm hatten, jetzt nicht mehr....

Tests sind ja gut und schön, heilen aber nicht. Vor allen Dingen werden sie einzeln ausgetestet, so essen wir aber nicht. War bei mir so, ich bekam Sodbrennen, "Reizdarm" nach Genuß von Milchprodukten, Antacida gefressen ohne Ende, ohne Erfolg. Nach fettigen Mahlzeiten Völlegefühl, noch mehr Sodbrennen, Blähbauch...

Es war das Getreide. Obwohl Glutenunverträglichkeit ausgeschlossen wurde. Was nützt einem dann solch ein Test ???

Seitdem ich kein Getreide mehr esse, vertrage ich Milchprodukte und bis zu 120 g Fett pro Tag. Ohne ein Fürzchen zu lassen, ohne Sodbrennen.

Innerhalb einer Woche war ich geheilt. Trotz einer Hiatushernie. Reflux existiert nicht mehr.

Die Ursache kann nur an der Nahrung liegen, und nur man selbst kann es wirklich rausfinden, indem man natürlich isst, man akribisch aufschreibt, was sich tut.

Getreide ist auf Ertrag und nicht auf Verträglichkeit gezüchtet. Und immer mehr Menschen werden dadurch gereizt. Deshalb wird Reizdarm immer öfter diagnostiziert.

Ärzte sind keine Ernährungsfachleute, die sind doch hilflos, bieten keine Lösung an, sieht man hier doch auch wieder.

Ich würde erst mal kräftig an der Ernährung drehen und dann sehen, was sich ändert.

D2ahWli-enga&rten


Naja, "was nutzt einem ein Test"??? ?

Schon mal viel!

Man weiß dann nämlich schon mal EINES, was man nicht essen sollte!!!

Ansonsten kann man sich ja dumm und dusselig suchen - und findet den Übeltäter trotzdem nicht.

Ich bin z.B. laktoseintolerant - und seit ich das weiß und mich daran halte, geht es mir schon mal um einiges besser. Was würde es mir also nutzen, mal Laktose zu essen und mal nicht - und mir immer Gedanken zu machen, in welcher KOmbi ich nun was vertrage oder nicht ...!?

Es gibt schon genug, was man nicht austesten kann - deshalb kann man froh sein um alles, was relativ problemlos zu testen ist (wie über den Atemtest bei Laktose)

BJenitxaB.


Nur hatte das bei mir Null Erfolg. Hatte deswegen unzählige Darmoperationen, die ich mir hätte sparen können, wenn ich mal mehrere Wochen !!!!!!!! kein Getreide gegessen hätte.

Mehrere Wochen !!!!! keine Milchprodukte usw....

Wieviel Elend wäre mir erspart geblieben. Und es wurde ja auf Gluten getestet, Proben aus dem Dünndarm genommen. Die Ergebnisse waren so was von falsch...

Weil ich Getreide nicht vertrage, habe ich auf Milchprodukte und Fett reagiert. Dass sagt einem doch kein Arzt mit irgendeinem Test...

Da ich das alles ohne jegliches Getreide jetzt vertrage, wo bleibt da die Logik?

Und wenn es einem schon besser geht als vorher, ist es auch logisch, dass da noch was anderes sein muß, sonst wäre man ja geheilt und ohne Probleme, oder??

Ich kann nur sagen: es ist einen Versuch wert, es mal völlig ohne Getreide über einige Wochen zu probieren.

Wer auf Brot nicht verzichten will: zum Beispiel Reisbrot VIII, völlig glutenfrei, auf Chefkoch ist so was von lecker. Sieht aus wie ein Vollkornbrot, schmeckt wie ein Vollkornbrot.

Wenn ich mal 5 gerade sein lasse, bei Feierlichkeiten oder so: da reicht ein Tag, um wieder Völlegefühl, Sodbrennen und Furzeritis zu haben....

BBen;iMta%B.


Ich bin z.B. laktoseintolerant - und seit ich das weiß und mich daran halte, geht es mir schon mal um einiges besser.

Und wenn es einem schon besser geht als vorher, es aber nicht weg ist, es auch logisch, dass da noch was anderes sein muß, sonst wäre man ja geheilt und ohne Probleme, oder??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH