» »

Hab ich ein Reizmagen?

E~rteTm89 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe gemeinde :-),

ich bin auch ganz neu hier, heiße Sezai bin 25 Jahre jung und total unglücklich zurzeit, im Forum und hoffe hier endlich vielleicht meine erhoffte hilfe zu bekommen die ich von den Ärzten bislang NICHT bekommen habe!

Bei mir hat alles mit ca. 15 Jahren angefangen und zwar mit Sodbrennen zwischendurch. Das kam dann immer nach gewissen Getränken oder gewissem Essen. Dann bekam ich es aber immer häufiger sodass ich dann angefangen habe "Rennie" zu nehmen. Anfangs hat es mir sehr geholfen doch man hat sehr schnell gemerkt das es immer weniger geholfen habe und ich immer mehr davon nehmen musste und irgendwann brachte es dann nichts mehr.

Anschließend war ich dann mit 18 Jahren beim Arzt weil es halt immer wieder sehr aggressiv auftrat( das Sodbrennen ). Der Arzt verschrieb mir Pantoprazol 20 mg. Ich sollte eine Magenkur über 2 Wochen machen. Ich war beeindruckt ich konnte alles Essen und alles Trinken OHNE Bedenken :)^ . Nach den 2 Wochen war auch erst einmal alles gut für weitere 1 oder 2 Wochen anschließend kam es dann aber wieder. Also habe ich angefangen jeden 2 Tag Pantoprazol 20 mg morgens nüchtern zu nehmen. Ich habe mir gedacht nagut dann lebe ich halt damit. Ich habe den Arzt gefragt der dann auch meinte das könne man ohne bedenken auch ein Lebenlang nehmen.

Also war erst einmal alles wieder gut für die nächsten Paar Jahre, bis ich mit meiner freundin letztes Jahr in der Türkei war ( September 2014, 2 Wochen lang ). Wir waren was essen bei Mc Donalds.. es vergingen vielleicht 15 minuten bis mir extreeeem schlecht wurde, ich konnte mich jedoch NICHT übergeben..es ging einfach nicht! Ich habe mich im Hotel hingelegt musste ein wenig später auf die Toilette wo ich dann Durchfall bekam und so alles ausschied. Die Nächsten 3 Tage hatte ich Grippeähnliche symptome mir war Warm ich habe im Bett geschwitzt doch es verging nicht. Anschließend sind wir nach Deutschland zurück geflogen(ENDLICH!). Hier kenn ich alles und jeden und kann zu meinem Arzt dachte ich mir.

Hier angekommen war ich beim Arzt Sie meinte eine Leichte Magendarmgrippe. Also habe ich mich ausgeruht und alles notwendige getan damit das vergeht, doch die Übelkeit verging bis heute nicht!

Mein Eigentliches problem ist, dass mir jeden tag schlecht ist mir ist andauernt übel. Ich weiß nicht mehr weiter.

Also habe ich beim Arzt im Mai dieses Jahr(2015 :-) ) eine Magenspiegelung machen lassen, diese war aber unauffällig ganz leichte gastritis und KEIN Helicobacter.

Also bekam ich eine Überweisung zu einer Psychotherapeutin,da meine Hausärztin meinte das wird nichts weiter sein außer ein Reizmagen. Doch seitdem ich bei der Psychotherapeutin bin wird es A) nicht besser B) Regt mich das auf das Sie meint alle meine symptome kommen NICHT vom Magen sondern von meiner Psyche.

Diese durchgehende Übelkeit schränkt mich extrem ein. Ich habe überhaupt kein Appetit mehr und wenn doch dann esse ich ein paar gekochte kartoffeln mit 2 scheiben brot. Denn bei allem anderen wird mir dann 1 oder 2 std später von dem nachgeschmack durch das aufstoßen extrem schlecht.

Ich habe letzten abend zB das erste mal nach langem wieder lust auf einen Schokokeks gehabt, ich bin zum schrank habe einen keks genommen gegessen und anschließend noch einen. Bei dem 2 keks hab ich beim kauen schon gemerkt das mir schlecht wurde.. ich habe dann zuende gekaut und runtergeschluckt und mich danach 2 std mit extremer übelkeit rumgequält. Seitdem habe ich natürlich auch keine Lust mehr auf Kekse oder was Süßes.

Das Interessanteste zurzeit ist zB wenn ich morgens aufstehe dann habe ich auch sehr oft gelb-orange farbenden speichel im Rachen und Hals. Mein rachen fühlt sich auch immer komisch an und ich habe extremen mundgeruch trotz gründlichem Zähne Putzen, auch kreislaufprobleme( Schwindel, Herzklopfen, Zittrigkeit). Mir ist auch aufgefallen das ich hinten auf der Zunge einen komischen leicht gelblichen belag habe.

Ich will einfach wieder normal Essen und Leben.

HILFE Bitte. {:(

Antworten
HPone6sty


Würde erstmal ein ganz großes Profil vom Blut machen, vor allem mit Organwerten wie Leber und Bauchspeicheldrüse.

Kann mir bei der Symptomatik jetzt nicht vorstellen dass es rein psychisch ist. Irgendwas scheint da ja wirklich nicht zu stimmen, lass dich damit nicht abspeisen.

Lass große Auswertungen vom Blut machen und Ultraschall von den inneren Organen.

EIrstem8x9


Danke für deine schnelle Antwort.

Ein großes Blutbild wurde im Krankenhaus vor der Magenspiegelung gemacht alles unauffällig. Es wurde auch ein Ultraschall gemacht vor der Magenspiegelung mit verdacht auch Gallensteine aber war alles negative bzw Okay was die mit dem Ultraschall gesehen haben.

Huonesrtxy


Dann fallen mir noch Unverträglichkeiten ein wie Histamin, Gluten, verschiedene Zuckerarten usw.

Ich würde mal zu einem Naturheilpraktiker gehen, die betrachten alles ganzheitlich und finden oft ganz andere Dinge raus als die Schulmedizin.

U*ser73x948


Mir geht es ähnlich, wenn auch noch nicht soo lange. Ein Reizmagen ist das ganz bestimmt nicht!

Was mir einfallen würde wäre eine Dünndarmfehlbesiedelung oder eine Pilzinfektion (Candida). Diese verstoffwechseln Zucker und Kohlenhydrate (H2 bzw. Methan o.ä. bei DDFB und CO2 + Fuselalkohole (Methanol, Propanol usw + Giftstoffe beim Pilz). Hast du eventuell einen Blähbauch, der morgens besser ist? Wirst du oft krank? Das würde auf jeden Fall die anfälligkeit auf Zucker bzw. McDonalds (weißmehl!) erklären. Außerdem kann gerade ein Candida auch eine chronische Gastritis verursachen. In diese Richtung untersuche ich gerade auch und hoffe da bald auf eine Lösung zu stoßen...

Andere Unverträglichkeiten (Histamin vor allem) können dann auch sekundärer Natur sein. Eine Fructoseintoleranz würde man viel später merken als schon beim runterschlucken. Trotzdem wäre es nicht schlecht sich mal auf gängige Geschichten testen zu lassen (Lactose, Fructose, Gluten). Histamin ist da icht so einfach möglich (Auslassdiät und Anamnese).

Allergien wäre evt. auch eine interessanter Ansatzpunkt?

in jedem Fall gute Besserung!! :)

Edr/te~m89


Also bei mir ist das Problem das ich nicht immer auf Lebensmittel so negativ reagiere wie zuletzt bei den keksen. Ich hatte zB ein paar mal zuvor welche gegessen da war alles ok doch dieses mal eben nicht. Ich weiß aber auch nicht wieso ich ab und zu extrem auf egal was für Lebensmittel so heftig reagiere und in wiefern das mit meinem unwohlsein das auf einmal auftritt zutun hat. Alles ganz komisch.

Also heute zB ging es mir mit dem aufstehen schon nicht so gut. Dann habe ich 8 std nichts gegessen bis 17 uhr und anschließend haben wir gegrillt uch habe nur Fladenbrot mit schafskäse und gurken gegessen und mir gehts bis jetzt hervorragend. Ich habe grade sogar Appetit auf eine milchschnitte gehabt und habe auch diese gegessen und wie gehabt alles ist gut bis jetzt. Ich versteh meinen Körper überhaupt garnicht. Wieso ist das manchmal so das alles gut ist und dann wieder wo garnichts geht und ich mich extrem schlapp ins bett werfen muss?

Kann das trotzdem zu deinen aufgezählten sachen passen? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH