» »

Häufiger Stuhldrang und auch Durchfall

iOnsohob0a hat die Diskussion gestartet


Ich versuche immer bevor ich mich morgens auf dem Weg zur Arbeit mache groß zur Toilette zu gehen. Meist kommt dann noch nichts. Auf dem Weg zur U-Bahn aber muss ich dann häufig auf der zweiten Weghälfte sofort sehr dringend, aber da gibt es keine Toilette, sondern erst bei der nächsten U-Bahn - Station. Dorthin schaffe ich es manchmal wirklich nur mit knapper Not, was sehr unangenehm ist. Dieses morgendliche häufige Phänomen stresst mich immer wieder sehr. Generell habe ich häufig Stuhldrang und auch oft Durchfall, 3x täglich sind an der Tagesordnung, auch öfters ist keine Seltenheit. Mein Verbrauch an LOPEDIUM ( Medikament gegen Durchfall) ist hoch. Ich vertrage viele Lebensmittel nicht und alles Mögliche schlägt mir auf Magen und Darm (Sress, Angst, Ärger, Probleme, Hormonelle Dinge wie meine Tage, große Hitze...). Ich nehme seit 15 Jahren ein Antikonvulsivum, das in Retardform über den Magen - Darm - Trakt aufgenommen werden muss. Um dies nicht zu gefährden, muss ich häufig mit dem oben genannten Durchfallmedikament arbeiten. Und es ist einfach lästig immer Angst haben zu müssen, ob ich es noch zum nächsten öffentlichen Klo schaffe (insbesondere morgens auf dem täglichen Arbeitsweg)... Der Proktologe hat nichts gefunden. Stuhlprobe war auch in Ordnung. Was meint Ihr.

Antworten
nbulli&p5rie|semxut


Hast du evtl die Möglichkeit, etwas früher aufzustehen und morgens bereits etwas warmes zu trinken, um die Verdauung anzuregen? Das Problem mit den verschiedenen Medikamenten solltest du vermutlich mit deinem Arzt abklären. Ich nehme an, auch Durchfallmedikamente sollte man nicht derart dauerhaft einnehmen. Was den Stress betrifft: Kannst du da nicht mal näher hinschauen, wo du etwas ruhiger werden kannst? Einiges, was du genannt hast, ist ganz normal - Hitze, die Tage, das kennt wohl fast jede Frau. Aber Streß und Angst und Ärger, da kann man doch durchaus versuchen dagegen anzugehen. Was machst du bisher in dieser Richtung, zum Beispiel Entspannungsübungen?

BrenMitaxB.


Es ist genau das. Du erwartest also bereits vor der rettenden nächsten U-Bahnstation ein großes Geschäft. Schallplatte mit Sprung.

Du kommst gar nicht auf die Idee, eine Schallplatte mit Sprung anzuschaffen, mit dem Sprung auf: ich habe Stuhlgang, wenn es "paßt".

Nach zahlreichen Darmop's habe ich echt das Problem, dass, wenn ich muß, muß ich innerhalb einer Minute, sonst ist Holland in Not.

Aber meine Schallplatte mit Sprung, mein Denken ist ausgerichtet auf: es paßt schon.

Mit der Gelassenheit (reines Training, was Dir auch niemand abnehmen kann) hatte ich noch nie irgendwie ein Problem, dass etwas daneben ging.

Man macht sich den Stress selbst, wenn man sich dauernd einredet: ich muß und es gibt (noch) keine Toilette. Gratulation auf so viel sich selbsterfüllende Prophezeiung.

Ich bin programmiert auf: es gibt genügend Toiletten und wenn ich muß ist dort auch eine. Das erfüllt sich so seit Jahren....

Mein Programm ist auch die Vorstellung: klasse, gleich nach dem Frühstück erledige ich in Ruhe mein Geschäft. Und so ist es.

Die deutsche Sprache ist eigentlich genial: Schiss haben und sich vor Schiss in die Hose machen.

Ich verlasse mich da lieber auf meine Vorstellung: alles zu seiner Zeit. Ich muß nicht drängeln, weder auf dem Klo noch sonst irgendwie im Leben.

Es funktioniert, seit ich diese geistige Einstellung programmiert habe.

Sich auf das konzentrieren, was sinnvoll ist - das bringt es. Nicht der völlig bekloppte Gedanke: ich schaffe das wahrscheinlich nicht. Will Frau/Mann das wirklich als Ziel haben?

Wie unsinnig... Aber selbst erfunden und wahrscheinlich täglich als vorgegebenen Programm bestätigt.... Statt die Vorstellung zu pflegen: och, klasse, alles ist ruhig, auch im Darm....

AampuYtiexrt


Hallo ,

wurde die Schilddrüse schonmal richtig untersucht ?

iFnshoeba


Danke Euch für die bisherigen Anregungen.

Selbstverständlich war das nicht immer so, dass ich mich vor lauter Langeweile nur selbst nervös gemacht habe, dass ich es nicht zum nächsten Klo schaffe. Ich bin doch nicht bekloppt! Fakt ist, dass ich bei Stuhldrang den Stuhl nicht lange halten kann und der geht dann auch schon mal in die Hose wenn nicht schnell genug ein Klo da ist. Das ist leider Tatsache und schon vermehrt vorgekommen. Das bilde ich mir auch nicht ein. Es setzt plötzlich ein, ich bekomme dann starke Krämpfe wenn nicht gleich ein Klo da ist und irgendwann kann ich es nicht mehr halten (so nach längstens 10 Minuten). Ich kann doch nicht versch... mit der vollen U-Bahn weiter fahren oder gar in die Arbeit gehen...

Entspannungsübungen habe ich schon versucht. Ich bin allgemein ein sehr unruhiger angespannter nervöser Mensch. Mit solchen Übungen bin ich bisher nicht weit gekommen.

Früher aufstehen habe ich schon probiert. Aber da passiert dann meist auch nichts. Erst wenn ich unterwegs bin - warum auch immer.

Bei mir gibt es viele Lebensmittel, die ich nicht vertrage - Lactose, Kaffee, zu scharf, zu sauer etc. Aber irgendwas muss ich ja essen. Ich nehme nun Lactasetabletten, wenn ich z.B. Ayran trinke, aber das alleine reicht anscheinend nicht.

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, die auch behandelt wird. Aber -warum auch immer- schwanken meine Werte ziemlich stark. Im September gehe ich wieder zur Kontrolle. Was hat die Schilddrüse mit einem rebellischen Magen - Darm - System zu tun? Diesen Zusammenhang kenne ich bislang nicht.

n+ulli&pri*esemuxt


Früher aufstehen habe ich schon probiert. Aber da passiert dann meist auch nichts. Erst wenn ich unterwegs bin - warum auch immer.

Ja, aber hast du früher aufstehen und etwas Warmes trinken probiert? Wenn du Kaffee nicht verträgst, tut es ja auch Tee. Selbst warmes Wasser reicht. Bei vielen regt das morgens sofort den Darm an (bei mir ist es Kaffee, aber es muss genügend Zeit sein, dann auch zu gehen!). Wenn es bei dir unterwegs pressiert, liegt das wohl an der Bewegung. Vielleicht hilft da Frühsport daheim? Ich weiß, das klingt doof, aber das wichtigste scheint ja zu sein, dass du morgens vor der Arbeit aufs Klo kannst. Und Flüssigkeit und Bewegung könnte dabei eben helfen ;-)

aEufge,Mste


Ich bin programmiert auf: es gibt genügend Toiletten und wenn ich muß ist dort auch eine. Das erfüllt sich so seit Jahren....

Mein Programm ist auch die Vorstellung: klasse, gleich nach dem Frühstück erledige ich in Ruhe mein Geschäft. Und so ist es.

Klar...und wenn du in der Wüste bist und ka* mußt, ist da natürlich ein Klo...einfach nur so, weil du es willst.

Komisch nur, dass bei mir im Auto nicht auf einmal wie von Zauberhand herbeigeführt, ein Klo ist, wenn ich mal muß. Und das, obwohl ich mich auch nie bekloppt mache...

Ich finde, du spinnst einfach nur herum. Es ist total unrealistisch, was du sagst.

B'enGitaBx.


Klar...und wenn du in der Wüste bist und ka* mußt, ist da natürlich ein Klo...einfach nur so, weil du es willst.

Komisch nur, dass bei mir im Auto nicht auf einmal wie von Zauberhand herbeigeführt, ein Klo ist, wenn ich mal muß. Und das, obwohl ich mich auch nie bekloppt mache...

Ich finde, du spinnst einfach nur herum. Es ist total unrealistisch, was du sagst.

Wir sind hier aber nicht in der Wüste. Und nach über 10 DArm-OP's, auch am Schließmuskel geht bei Drang so was die Post ab, da hast du ja mit Deinen 10 Minuten echt Glück...

Ich kann es keine Minute halten und von daher ist das geistige Training, was ich überhaupt therapeutisch erfahren habe, Gold wert....

Aber wenn es für Dich pillepalle ist, ist es ja gut. Du wolltest hier Tipps und wenn Dir die nicht passen, auch ok, aber dann mußte meinen Erfolg nicht dummreden....

Mein Problem ist durch therapeutisches Training gelöst, :)^ , während Du noch drauf wartest, dass ein Wunder geschieht.... ":/

i'n~shoxba


Liebe Benita B., ich bin hier für alle Tipps dankbar, für die von Dir, aber auch für die der Anderen wie aufgelöste, nulli & priesemut oder Amputiert. Ich habe Deinen Erfolg nicht dumm geredet, schau' das bitte nochmal genau nach! Des weiteren denke ich, dass jede (r) seine Meinung sagen darf und soll. Auch wenn wir nicht in der Wüste sind, ist nun mal wirklich leider häufig kein Klo in der Nähe wenn ich es dringend brauche. Erzähle mir doch lieber wie das therapeutische Darmtraining funktioniert. Streit möchte ich wirklich keinen - und Ihr sicher auch nicht. Wir alle haben genug mit unserem Darm zu tun...

Herzliche Grüße an Euch alle und vielen Dank für alle bisherigen und vielleicht noch weiteren Ratschläge.

inshoba *:)

mYusic@us_6x5


Um dem Stuhl mehr "Form" zu geben (vielleicht lässt er sich dann besser halten bzw. kontrollieren), könntest Du gemahlene Flohsamenschalen probieren. Ein für "Anfänger" recht brauchbares Präparat ist z.B. Mucofalk (Portionsbeutel). Anfangs 1 bis 2 Beutel pro Tag mit viel Wasser einnehmen, wie im Beipackzettel beschrieben. Häufigere Einnahme ist möglich bzw. kann nötig sein. Muss man ausprobieren...

Hinweise im Beipackzettel bzgl. Einnahme von Schilddrüsenhormonen sowie Loperamid beachten!

Vielleicht hast Du mal ein paar arbeitsfreie Tage am Stück; die würde ich zum Ausprobieren der Flohsamentherapie nutzen. Die erste Portion am besten schon am letzten Arbeitstag einnehmen - und das Lopedium dann möglichst mal weglassen.

ASmyputSiert


lass doch erstmal Aktuelle Schilddrüsen - Werte machen ,

du nimmst doch sicher LThyroxin ? welches Dosis und seit wann ? und wie nimmst du es ?

30 Minuten vor dem Frühstück ?

ich hoffe dein Arzt nimmt alle drei Werte und nicht nur den TSH

bitte das LThyroxin vor der Blutenahme nicht nehmen, erst hinterher ;-)

Darmprobleme kommen sehr gerne von einer schlecht eingestellen Schilddrüse .

gib mal bescheid was draus geworden ist !

alles gute und liebe grüsse

i1nsHhobxa


Guten Morgen, Ihr Lieben, danke für Eure weiteren Ratschläge.

Das mit den Flohsamen finde ich interessant. Meine Mutter behauptet diese gegen Verstopfung einzunehmen. Helfen sie auch bei Durchfall? Flohsamen sind für mich noch neu.

Zum Thema Schilddrüse: Ich habe eine Unterfunktion (wohl familiär bedingt; Schwester, Mutter und Oma mütterlicherseits haben das auch) und nehme derzeit (wieder seit ca. 1 Jahr) L-Thyroxin Henning 75. Dazu soll ich Jod nehmen. Eigentlich bräuchte ich die Stärke 100, aber diese vertrage ich nicht. Die Tablette 75 nehme ich gleich nach dem Aufstehen mit etwas Wasser ein, mindestens 30 Minuten vor dem ersten Essen. Also, alle drei Wochen testet der Arzt mein Blut nicht. Gottseidank, ich habe echt Angst vor Nadeln. Er hat die Tabletten bei mir eingestellt, seitdem testet er alle paar Monate das Blut. Bei Beschwerden soll ich zwischendrin kommen. Am Anfang hat er Großes Blutbild gemacht, jetzt gibt es nur noch einen Wert. Wie der heisst weiss ich nicht. Letztes Mal war der bei 4,3.

Ich versuche gerade meine Ernährung etwas umzustellen. Da ich derzeit auch eine Magenschleimhautentzündung habe, fällt mir das gerade nicht so schwer auf vieles zu verzichten, was mir so gut schmeckt (Saures, Scharfes, Abführendes, Milchprodukte usw.). Der Magen-Darm-Trakt ist in meinem Körper leider echt die große Schwachstelle. Trotzdem kann ich ja nun nicht für immer nur noch Brot, Nudelsuppe und Spiegelei mit Semmel essen. Ich muss langfristig Wege finden mich abwechslungsreich zu ernähren und auch Dinge zu essen, die mir schmecken ohne jedoch mein empfindliches Magen-Darm-System noch rebellischer zu machen. Habt Ihr hierfür Tipps?

Viele Grüße aus der Arbeit und einen guten Tag Euch *:)

B~enitFaB.


Auch wenn wir nicht in der Wüste sind, ist nun mal wirklich leider häufig kein Klo in der Nähe wenn ich es dringend brauche. Erzähle mir doch lieber wie das therapeutische Darmtraining funktioniert.

Nach zahlreichen Darmop's habe ich echt das Problem, dass, wenn ich muß, muß ich innerhalb einer Minute, sonst ist Holland in Not.

Aber meine Schallplatte mit Sprung, mein Denken ist ausgerichtet auf: es paßt schon.

Mit der Gelassenheit (reines Training, was Dir auch niemand abnehmen kann) hatte ich noch nie irgendwie ein Problem, dass etwas daneben ging.

Man macht sich den Stress selbst, wenn man sich dauernd einredet: ich muß und es gibt (noch) keine Toilette. Gratulation auf so viel sich selbsterfüllende Prophezeiung.

Ich bin programmiert auf: es gibt genügend Toiletten und wenn ich muß ist dort auch eine. Das erfüllt sich so seit Jahren....

Mein Programm ist auch die Vorstellung: klasse, gleich nach dem Frühstück erledige ich in Ruhe mein Geschäft. Und so ist es.

Erst mal hat mir ein Therapeut genau das zu denken vermittelt. Bloß Denken muß man eben selber.

Der Unterschied in unserem Denken besteht darin, dass Du überall die Wüste siehst ohne Klo, während ich im Denken die Wüste mit Klo erfinde. Und tatsächlich, da ist dann eine kleine Sandkuhle, die ich entdecke - und dann los.

Du wirst immer Zeuge Deines Denkens werden....

Ich nehme immer das im Denken vorweg, was ich wirklich will. Schon auf Töpfchen (erfolgreich) gewesen zu sein zu Hause, was bei mir sofort auch auslöst: hast ja nun schon, also brauchste in der nächsten Zeit dann nicht mehr.... Das ist schon eine enorme Beruhigung.

Da dadurch kein Stress ausgelöst wird, ist der Drang schon mal weg.

Du drängelst aber in Gedanken schon. Hoffentlich schaffe ich es bis zur nächsten Toilette. Und Dein Unterbewußtsein "organisiert" dann genau das. Keine Toilette, und Stuhldrang dazu.

Wer von uns hat da wohl mehr Stress?

Jeder wird Zeuge seines vorher beschlossenen Denkens.... Ich brauch eben dann mal zufällig nicht auf Klo, während Du drammelst...

Es ist wie mit dem Parkplatz finden. Ich fahre los und bin überzeugt, wenn ich am Ziel ankommen, dass da gerade jemand aus der Parklücke fährt, weil er zu Tante Emma fahren will.... Genau dort parke ich dann. Klappt zu 99% auch in der überlaufendsten Wohnstraße....

Oder ich bin spät dran, will die S-Bahn noch kriegen, eigentlich müßte sie seit einer Minute weg sein. Im Spurt zum Bahnsteig habe ich nur einen Gedanken: warten, schaffen, schaffen, schaffen.

Und tatsächlich, aus welchen Gründen auch immer, steht die S-Bahn noch da, ich schlüpfe rein und ab geht es...

Meine Gedanken richten sich auf das Ziel. Meine Ziele sind auf das geweilige Thema gerichtet.

Deine eben auf: ich kann STuhl nicht halten. .... Was für ein Ziel!!!

Das geht so weit, dass ich mir ständig einrede, ich müßte mal wieder was gewinnen. Ich habe bereits 10 Reisen gewonnen, Kuba, Irland, Rügen, Berlin, Bonn etc.

Ich habe Gewinnordner mit Gewinnbenachrichtigungen.

Ich gewinne nie was, ist das was die Leute mir immer erzählen und gucken mich staunend an. Tja, erst mal machen sie aus dem Grund schon mal gar nichts mit und wenn sie mitmachen erwarten sie ja auch tatsächlich nichts mit dem festgelegten Satz: ich gewinne nie etwas....

Sie erfüllen genau ihr Denken. Und das Thema dazu ist eigentlich egal, ob nun Klo finden oder nicht finden oder Preisausschreiben, es entwickelt sich immer genau so, wie es der inneren Überzeugung entspricht.

So hat es mir mal eine Therapeutin erklärt.

Ich habe es begriffen und es bestätigt sich in meinem Leben immer wieder.... Die sich selbst erfüllende Prophezeiung....

Deshalb werden auch Arme immer ärmer, sie sind mit nichts anderem beschäftigt als zu denken, wo kriege ich Geld her. Für ein Brötchen, für die Miete, fürs Klopapier -egal für was.

Der Reiche denkt sich seine Fülle, er fühlt sie als gegeben an, er füllt sein Denken damit an - und für Arme sieht es aus, es fällt ihm in den Schoß. Aber im Grunde erlebt er nur das, von was er überzeugt ist, so wie ich mit meinen Preisausschreiben.

Meine Therapeutin wies immer drauf hin, dass der Satz der wichtigste ist im Leben:

Du wirst immer Zeuge davon sein, was du denkst, wovon du überzeugt bist.

Ich finde, die Frau hat recht. Und wenn es nur um den Schiss geht. Du hast Angst vor dem Schiss, ich muß auch auf Klo, erledige das aber eben geZIELt

anders.

innshobxa


Danke Dir, liebe Benita B., das klingt gut. Wenn Du sagst man steckt in einem Kreislauf der sich selbst erfüllenden Prophezeihung, aus dem man sich mit der Kraft des anders Denkens befreien müsse. Der "neue" Weg zu denken leuchtet mir schon ein. Aber wie schaffe ich es die "schlechten" Gedanken zu überlisten und zu verbannen zugunsten der guten Heilsamen? Das habe ich noch nicht ganz verstanden... Liebe Grüße @:)

m,us5icFus_x65


Helfen sie auch bei Durchfall? Flohsamen sind für mich noch neu.

Wirken regulierend auf die Darmtätigkeit. Im Netz gibt es viele Infos, z.B. [[http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/flohsamen hier]] oder [[https://de.wikipedia.org/wiki/Flohsamenschalen hier.]]

Mucofalk oder ähnliches jedenfalls gemäß den Anweisungen im Beipackzettel anwenden.

Da ich derzeit auch eine Magenschleimhautentzündung habe

Die kann das Risiko eines Vitamin-B12-Mangels erhöhen. Ist bei Dir in letzter Zeit mal B12 (i.S.) oder Holo-TC bestimmt worden? Wenn nicht, machen lassen (Bluttest). Und dazu gleich noch das 25-Hydroxy-Vitamin-D. Vitamin-D-Mangel ist recht häufig - gerade auch bei Schilddrüsenpatienten - und begünstigt diverse Gesundheitsprobleme...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH