» »

Vor einem Jahr leichte Speiseröhrenentzündung

MxamIavonSzweOien hat die Diskussion gestartet


Hi, alle zusammen!

ich hatte vor einem Jahr auf Grund von Übelkeit und Verdauungsbeschwerden eine Magen Darm Speiegelung, mit dem Ergebnis eine geringe Speiesröhrenentzündung und minimale Gastritis und eine entzündete Stelle im Darm plus Reizdarmsyndrom zu haben. Mehr nicht! (Ich find schon viel!) Der behandelnde Arzt fand das alles so harmlos, was mich natürlich beruhigte. Ich habe anscheinend auch kein Problem mit dem Magen Schließmuskel. Aber das komische ist, dass ich immer ein leichtes Brennen hinterm Brustbein verspüre und vor allem nachts, wenn ich aufstehe, merke, dass ich leichtes Sodbrennen habe. Das ist mal mehr, mal weniger. Behandeln sollte ich mich mit Omeprazol, wovon mir mein Hausarzt total abriet, er meinte, das würde den Säurehaushalt total aus der Bahn werfen. Ich solle meine Ernährung (langfristig umstellen), kein Zucker und kein Weizen mehr. Habe das 6 Wochen gemacht, viel abgenommen, aber ob das wirklich geholfen hat, kann ich nicht sagen. Meine Sorge ist jetzt, dass ich erstens niemals langfristig (für immer) auf Zucker und Weizen verzichten kann und dass in dem einen Jahr meine Speiseröhre wie sonst was aussehen muss. Habe Angst vor Langzeitschäden. Ich hab aber auch kein Bock von Arzt zu Arzt zu renne.. Meint ihr, dass die Speiseröhre jetzt sehr stark geschädigt sein muss? Sollte ich wieder eine Spiegelung machen? Das Problem ist, dass es bei mir kein eindeutiges Sodbrennen ist, sondern eben leicht. Ich würd sagen, andere nicht so selbst-sensible Menschen würden einfach damit leben, bis sie eines Tages ihr blaues Wunder erleben. Aber ich mach mir total Panik und kann mein Essen nicht mehr genießen, weil ich nicht weiß, was bei mir jetzt wieder dieses Sodbrennen auslöst und was nicht. Noch dazu kommt, dass ich hochschwanger bin und eh grad auch nicht viel dagegen machen kann. Wie lange muss denn eine Speiseröhre chronisch entzündet sein, damit eine Schleimhautveränderung stattfindet?

Ich hoffe, ich krieg ein paar beruhigende Worte...(ich bin übrigens wieder dabei, meine Ernährung umzustellen und zu gucken, ob das was bringt, oder nicht! Bei mir hängt das ganze eh mit dem Reizdarm zusammen. Habe ich zu viel Luft im Bauch, drückt natürlich nach oben und das löst leichtes Sodbrennen aus!

Antworten
P$inus SNibi>rica


Vorab: Sodbrennen in der Schwangerschaft ist nicht ungewöhnliches. Von einer Schleimhautveränderung kannst du nach Jahrezehnten ausgehen. Die Intensität des Brennens hat nicht unbedingt immer Aussagekraft über die Ernsthaftigkeit der Situation.

Ich würde dir raten, dir einen seriösen, guten Arzt zu suchen, der dir eine praktikable Therapie vorschlägt.

Der Arzt sollte zunächst die Ursache für deine Probleme finden (zB Stress, rauchen, zu viel Kaffee etc.).

Wenn du zu diesen Magen-Darm Geschichten neigst, musst du davon ausgehen, dein Leben lang dich darum kümmern zu müssen, dass die Symptome in Schach gehalten werden.

Was mir hilft (habe chronische Speiseröhrenentzündung ung Gastritis): Protonenpumpenhemmer für stressige Zeiten, nachts den Oberkörper höher lagern, Abends nicht zu viel essen und nicht zu fettig (klappt leider nicht immer), max. 1. Tasse am Tag, tagsüber genug trinken, viel Gemüse und Obst roh verzehren.

Das mit dem Weizen und Zucker hab ich noch nie gehört. Aber jeder Arzt hat da wohl so sein Wundermittel. Manche verodnen Rohkost, zB:

Ich wünsche dir eine gute Besserung! :)^

Pzinusp SiYbirica


max. 1. Tasse am Tag

füge ein hinter "Tasse": Kaffee.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH