» »

analfissur - was ist das für ein leben

d7ie7te~sündxe hat die Diskussion gestartet


hallo,

[...] (Auf Wunsch des FS wurden die eingangs erwähnten Informationen entfernt.)

die fissur ist leider relativ weit oben. ich komm schwer mit dem finger hin. und auf dem weg nach oben ist die ganze salbe schon an die umgebende haut verrieben. so viel zum thema salbe auftragen.

ballaststoffreich ernähre ich mich auch, aber mein gott, ballaststoffe machen den stuhl so voluminös, es fühlt sich an als würde mir da hinten alles aufreissen.

ende april, nach 2-3 wochen, kontrolluntersuchung. deutliche besserung, weiterhin auf ernährung achten und tschüss. ich war echt froh. tatsächlich war das thema dann für mich gegessen.

doch etwa einandhalb monate später , mitte juni dann, fingen wieder die schmerzen an. das lag daran, dass ich starken durchfall bekam und die offensichtlich immer noch nicht ganz verschlossene wunde wieder gereizt wurde und aufriss.

direkt zum proktologen, hat der nur wenig verständnis übrig und empfiehlt mir leichte abführmittel. das finde ich unnötig, da ich diese ja früher auch nie brauchte. mit ihm reden konnte man kaum, ein typischer abwimmel-arzt.

seitdem plage ich mich bis heute mit der fissur rum, ohne erfolg, obwohl ich haargenau die selbe therapie wiederhole wie im april auch.

leute, das ist kein leben mehr. egal was man isst, man fragt sich, wie es sich wohl anfühlt, wenn es hinten rauskommt. man hat angst vor dem stuhlgang. ich habe angst, dass die fissur chronisch wird oder sie es vielleicht sogar schon ist. ich habe angst, dass sich eine analfistel bildet, oder eine vorpostenfalte. bei gott, im internet liest man so einiges, aber sobald sich erst einmal diese dinger gebildet haben, trägt man sie für immer oder lässt sie sich rausoperieren.

soll ich mich in meinem alter wirklich operieren lassen? mit der gefahr auch noch, daraufhin inkontinent zu werden? tue ich mir das wirklich an?

ich hatte diesen sommer viel vor. ich habe mich so sehr gefreut. aber es ist alles ins wasser gefallen. jetzt habe ich depressionen, kann kaum freude empfinden, meine familie weiß von alledem nichts und wundert sich über mein verhalten, manchmal wache ich auf und denke sofort an die fissur. manchmal wache ich aus einem traum auf, der mich alles dies vergessen lässt, und ich kann wirklich kaum beschreiben, was für ein widerliches gefühl es ist, sich wieder in der realität zu finden.

ich werde lieber sterben, als mich operieren zu lassen. das meine ich ernst. eine op kommt nicht in frage. ich muss das doch irgendwie anders lösen können.

leute, ich weiß, ihr werdet mir keine lösungen nennen können. ich glaube, die guten jahre meines lebens sind vorbei. eigentlich wäre ich jetzt so glücklich, die verdauungsprobleme nach all den monaten überstanden zu haben. [...] es ist einfach unglaublich. ich hätte nie gedacht, dass mein leben so enden würde, niemals. ich sehe keinen ausweg mehr. ich werde damit leben müssen. es ist so erniedrigend. mein leben besteht nur noch aus angst und neid. angst vor chronischen wunden und fisteln, und neid gegenüber allen anderen menschen, vor allem meinen altersgenossen, deren sorge ist, mit wem sie heute nacht sex haben werden oder wann sie sich das nächste handy holen können.bitte genießt eure gesundheit, das ist das einzige was ich aus meinen erfahrungen lernen konnte. jeder gesunde tag ist gold wert. das potenzial meines lebens ist ausgelöscht. der neid ist das schlimmste. neid frisst den menschen wirklich auf. er zerstört den charakter und lässt nur eine bemitleidenswerte, leblose hülle zurück. manchmal weine ich, ich habe sogar einmal in der bahn in aller öffentlichkeit still geweint, aber das wurde kaum bemerkt.

alle meine kindheitsträume, das studium, der beruf, die familie, die freunde, alles wird leer und illusorisch. [...] es ist einfach kaum zu fassen, in was für eine jämmerliche lage ich geraten bin.

leute, ich wünsche euch viel lehrreiches aus diesem bericht

vg

die7tesünde

Antworten
JAa-n7x4


ich werde lieber sterben, als mich operieren zu lassen.

Das ist doch völliger Blödsinn. Schon der Logik zufolge. Mit Chance gehts Dir nach einer Operation wieder gut, [...]

M;arie:Curixe


Übertreibst du gerne ein bisschen?! Ich lebe schon lange mit zwei fossilen, mittlerweile merke ich sie kaum noch. Eine op kam auch nie in Frage, aber nur weil ichs als unnötig empfinde. Gab hier aber auch schon positive Berichte drüber.

Mla-riekCurixe


Haha doofes Handy. Fissuren soll das heißen

RVh6elaixa


Komm mal wieder runter. Eine Analfissur ist nicht das Ende.

Mach konsequent mit der Salbe weiter. Die Salbe hat in der Regel einen Applikator, mit dem du auch tiefere Stellen erreichst. Es gibt auch Zäpfchen.

Sinnvollerweise solltest du für längere Zeit deinen Stuhlgang regulieren. Z.B. Movicol. Du solltest da erst Rücksprache mit dem Arzt halten.

Und Hygiene hin oder her, halte dich zurück mit ausduschen. Wenn dann nur äußerlich, mit einem weichen Lappen.

Wenn du der Meinung bist, dass dich dein Proktologe nur abfertigen, geh zu einem anderen.

Rxh!elixa


Sorry, meinte Flohsamen, nicht Movicol.

Wie immer, hier fehlt die Editierfunktion :(v

Bnenit~aBx.


Was genau tust Du denn, um den Stuhl gleiten zu lassen? Leinsamen oder Flohsamenschalen machen schon mal geschmeidigeren Stuhl.

Und sich wegen einem Schiss unter die Dusche zu begeben ist auch ein Witz, zumal wegen dem Geklecker in die Duschwanne....

Man kaufe sich für ca. 7 € ein Klobidet in der Apotheke, das ist so eine Plastikschale zum Hinternbaden. Simpel, schnell erledigt und der Rest des am Hintern klebenden Kots wird ins Klo gespült, wo er ja auch hingehört. Nicht in die Dusche.

Wunderbar kann man dann mit Eichenrinde auch Bäder machen, den Hintern immer schön damit umspülen.

Ratanhia und Paeonia, beides D 12 sind wunderbare Helfer bei allem, was im Hintern zwickt und zwackt, besonders auch bei Fissuren, anfangs 5 x am Tag 5 Globuli einnehmen, später 3 x täglich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH