» »

Reizdarm?

mredBelexktra hat die Diskussion gestartet


Ich lese hier schon seit einiger Zeit, habe auch schon in der einen oder anderen Ecke gepostet.

Ich habe seit Oktober 2014 wechselnde Magen-Darm-Beschwerden. Es fing an mit aufsteigender Magensäure und Magenschmerzen. Im Januar Magenspiegelung ohne Befund, keine Gastritis, kein Reflux. Funktionelle Beschwerden.

Es besserte sich etwas und dann ging es über in Bauchschmerzen. Die habe ich anfangs nur hin und wieder gehabt, inzwischen häufigst und mit diversen Symptomen. Vor allem Schmerzen im Darm. Blähungen, die früher noch gut abgingen, inzwischen aber eher stecken bleiben. Zwischenzeitlich mal eher Verstopfung, mittlerweile aber jeden Morgen Stuhlgang, eher weich, nicht in einem Stück. Nach dem Stuhlgang bleibt das Gefühl - das war nicht alles... und der Druck auf dem Darm bleibt, v.a. auf dem Enddarm. Nach einer Stunde muss ich wieder auf Klo, kommt noch etwas, am Nachmittag auch noch mal. Das hatte ich so nie. - Und immer dieser Druck im Darm und v.a. auf dem Enddarm. Als will was raus und kommt nicht.

Darmspiegelung war im Mai. Ohne Befund, alles gut - ein etwas starres Sigma (was auch immer das heißt).

Grund für die Spiegelung: Damals hatte ich etwas freie Flüssigkeit im Bauch, die aber 6 Wochen später wieder weg war. So fuhr ich in den Urlaub und es ging mir gut.

Nach dem Urlaub viel Stress im Job, Büroumzug , viel Trara. Der Bauch wurde ungemütlich - und ist es bis heute geblieben.

Die Ärztin bei der Darmspiegelung meinte, es könnte vielleicht ein Reizdarm sein.

Das Endgespräch mit der Internistin, die mich überwiesen hatte, steht Mitte September an.

Was meint ihr und was kann ich tun?

Antworten
RVegul=ar91


Wurde bei dir mal eine Stuhluntersuchung gemacht? Hier kann auch festgestellt werden, ob vielleicht eine Entzündung vorliegt.

Liebe Grüße,

m(eAdele*ktrxa


Hallo regular91

Ende 2014 wurde eine komplementärmedizinische stuhluntersuchung ( bei Biovis so weit ich weiß) gemacht. Raus kam eine dysbiose, zu viele e coli Biovar Bakterien, zu wenig Bifidus. Dazu noch ein leaky gut - leichte entzündliche Prozesse im Darm, der calprotectinwert war leicht erhöht ( 63).

Die Therapie dazu konnte ich nicht vollziehen, da ich recht große Pillen mit Aminosäuren nehmen sollte. Das ging aber mit den damaligen Beschwerden gar nicht.

Ich möchte demnächst nochmal den Stuhl untersuchen lassen.

mWedelelktrxa


Der letzte Post war noch nicht beendet. Was mich sorgt ist der ständige Druck im Unterbauch, oft auch auf die Blase. Kann das durch einen gereizten Darm entstehen?

Der FA , der die Flüssigkeit gesehen hatte, hat mir damals erklärt, so etwas kann harmlos sein bis hin zu Ovarialkrebs.

Dann war die Flüssigkeit ja erstmal weg.

Kürzlich wieder etwas da.

Ich bin verunsichert, ob ich noch mehr Untersuchungen anfragen sollte ( wg. Der Flüssigkeit stand eine Bauchspiegelung im Raum) oder ob das nun vielleicht nur ein Reizdarm ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH