» »

Stiller Reflux - kenn das jemand?

aAnnaulidxa hat die Diskussion gestartet


Hallihallo :-)

ich habe mich seit ca. 2 Jahren herumgeschlagen mit:

- Husten

- viel Schleim und ständigem Räuspern

- Heiserkeit

Ich war bei 3 HNOs, Lunge und Nebenhöhlen ok sowie keine Allergien. Nun aber scheint die Ursache gefunden! Ich habe einen Laryngopharyngealen Reflux (LPR).Das war eine echte Überraschung, schließlich habe ich nie (!) Sodbrennen oder sonstige Probleme!

Nun interessiert mich (da mein nächster Arzttermin erst in 3 Wochen ist):

Wer leidet daran? Greift die Säure meine Speiseröhre an? Finde nur sehr widersprüchliche Infos

*:)

Antworten
a"nun}a?lixda


:-) Keiner?

g-er!i_xaut


Hallo, ich kenne das Problem nur zu gut, ständig verschleimt, besonders in der Nacht machte es sich besonders bemerkbar. Mein HNO hat mir zuerst Pantoloc oder Pentoprazol ( magensaftresistente Tabletten) 40mg verschrieben, die ich ein Monat lang immer abends einnahm, danach wurde auf 20mg umgestellt. Es hat sich wirklich sehr gebessert.

Lass auf alle Fälle auch eine Gastroskopie durchführen und die Speiseröhre kontrollieren.

Ich wünsche dir alles Gute und eine rasche Besserung-

Lg. Geri

a~nnaxlida


Vielen Dank für deine Antwort! Wie lane hattest du die Beschwerden und war die Schleimhaut gereizt bei dir in der Speiseröhre?

gperiE_xaut


Hallo,

sorry dass es mit der Antwort etwas gedauert hat.

Ja, ich hatte die Beschwerden ca. 1 Jahr bis stiller Reflux festgestellt wurde. Der HNO hat mir eine Inhalation mit Salzlösung und Bestrahlung verordnet. Ich habe nach seiner Empfehlung auch weitgehend auf Kaffee ( nur noch einer am Morgen), Süßigkeiten, Milchprodukte, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke verzichtet.

Bei der Gastroskopie ( ca. 3 Monate nach dem Befund) wurde trotzdem noch eine Reizung der Speiseröhre festgestellt.

Falls du die Möglichkeit hast, kann ich dir Inhalation mit Salzlösung (Ultraschall-Inhalationsgerät) und Rotlichtbestrahlung empfehlen.

Lg.

Geri

SWunf/lower_x73


Ich hatte (bei eigentlich bekannter Problematik mit Sodbrennen/Gastritis) Anfang 2013. Unendlicher Husten, Pulmologe, HNO. Der fand dann den total gereizten Kehlkopf. Ich war damals auch sehr überrascht, denn ich hatte zu dem Zeitpunkt keine Magenprobleme und kein Sodbrennen.

Seither habe ich immer mal wieder einige Tage bis Wochen damit zu kämpfen. Nehme Medikamente (Ranitidin) nur bei Bedarf und versuche es eher mit den kleinen Tricks: Nicht spät essen, leicht erhöhtes Kopfende im Bett. Klappt v.a. mit dem Essen nicht immer, so dass ich dann oft auch direkt Probleme bekomme. Milchprodukte lindern bei mir die Beschwerden übrigens; ich muss mit scharfen Sachen und best. rohen Gemüsen und Obstsorten aufpassen sowie Weingummi.

E hemealige{r N-utzer% (#325731x)


Lässt sich ja ganz einfach rausfinden, in die Apotheke gehen, Pantozol kaufen und das mal ein paar Tage nehmen. Werden die probleme besser oder sind weg ist das ein Reflux.

sbofia!34-3!9 ja8hrwe axlt


:)D

tAsun$am:i_xxe


Werbung gelöscht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH