» »

Ich dachte immer Antibiotika schaden dem Darm?

LTemoyntxea hat die Diskussion gestartet


Nachdem ich aufgrund einer eitrigen Mandelentzündung nach 15 Jahren mal wieder ein Antibiotikum nehmen musste, stelle ich fest, dass ich seitdem endlich normalen Stuhlgang habe.

Jahrelang plage ich mich schon mit weichem Stuhl und häufigen Stuhlgängen herum. Manchmal auch Durchfall.

Auf Ursachenforschung bin ich nie gegangen.

Und seit der Einnamhe des ABs ist alles genau so, wie es sein sollte. Wie kommt denn das? Ich dachte immer, Antibiotika richten im Darm großen Schaden an?

Antworten
mQittXelgbrobIOhrixg


Naja, je nach Antibiotikum ist das ein relativer Rundumschlag in der Darmflora - vielleicht hat bei dir irgendein bakterielles Gleichgewicht nicht mehr gepasst und das hat sich beim "Neubesiedeln" zufällig reguliert?

hcinteDrmxmond


Antibiotika wirken auf die Bakterienflora im Darm. Ist diese vorher gesund und wird durch das AB aus dem Gleichgewicht gebracht, kann das z.B. zu Durchfall führen. Hast du krankmachende Bakterienstämme im Darm, können diese durch AB-Einnahme aber auch dezimiert werden und es geht dir danach besser. Mal so salopp erklärt :)

d=yusbuiose


Welches Antibiotikum wurde denn verordnet? Hattest du außer dem Durchall noch andere Magen-Darm-Beschwerden, wie z.B. Bauchschmerzen, Blähungen?

ENhemalNiger Nnutz^er9 (#5H7/3797x)


Interessant, das habe ich erst vor kurzem von jemand anderem gehört, der sonst ohne AB dauernd Durchfall hat. Vielleicht mal einen Gastroenterologen darauf ansprechen und sobald der Durchfall wieder auftritt eine Stuhluntersuchung durchführen lassen?

mduhku$hR2k


Eine Dünndarmfehlbesiedlung im Darm wird mit Antibiotika behandelt. Von daher nicht soo überraschend :-).

EFhemaliZger Nutzear (#5x73797)


Wie stellt man so eine Dünndarmfehlbesiedelung fest? Stuhlprobe/Stuhluntersuchung? Darmspiegelung?

Interessiert mich wirklich, da meine Bekannte seit vielen Jahren Durchfall ohne wirkliches Ergebnis hat und ABs das kurzfristig verbessert hatten.

#zfc-bohQnenlos


Den Effekt hatte ich auch mal, dass ich während einer Antibiotikaeinnahme eine Traumverdauung hatte, die sich nach Absetzen des Antibiotika dann aber sofort wieder erledigt hatte.

m=uhkxuh2k


Das ist ein recht einfacher Atemtest. Man bekommt beim Gastroenterologen auf nüchternen Magen 50-80g Glucose zu trinken und muss mehrmals in ein Atemtestgerät pusten. Dauert ca. 3h. Den Test gibt es dann auch nochmal mit Lactulose, um eine Dünndarmfehlbesiedlung im unteren Dünndarm feststellen. Am besten mal den Hausarzt drauf ansprechen, der kann dann zum Gastroenterologen überweisen und der macht dann wiederum den Test.

E;hemal@iMgera Nuutzer (|#573797})


muhkuh2k, vielen Dank, das werde ich weitergeben! :)^ @:)

m`uhckuhx2k


Gerne. [[www.libase.de]] ist übrigens eine top Adresse für alle Probleme mit Nahrung/Verdauung, nicht nur für Leute mit Laktoseintoleranz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH