» »

Plötzlicher starker Reflux

S0usjanna198x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt und sich jemand meldet, der auch solche Beschwerden hat.

Und zwar leide ich seit einigen Monaten an Reflux, das kam ziemlich plötzlich von einem Tag auf den anderen.

Weil es mir ziemliche Beschwerden bereitet hat wie Schluckbeschwerden, Brennen in der Speiseröhre, Starkes Druckgefühl im Bauch, bin ich gleichmal zu meinem Arzt, der meinte daraufhin, dass es bei mir nervlich sei und gab mir einen Protonen-pumpenhemmer (Pantoprazol). Nach leichter anfänglicher Besserung unter dem Medi wurde es dann mit der Zeit wieder schlechter. Auch eine Dosissteigerung auf 40 mg tägl. brachte nur mäßigen Erfolg.

Da ich nicht der typische "Reflux-Patient" (laut Hausarzt), d.h. ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, keinen Kaffee, esse keine stark fetthaltigen Gerichte und habe kein Übergewicht, frage ich mich natürlich, welche Ursache in meinem Fall bestehen könnte....Nur mit der Bemerkung "bei Ihnen sind es die Nerven" möchte ich mich nicht abfinden bzw. hilft mir nicht weiter bei meinen Beschwerden.

Ich wäre froh um jede Idee, Ratschlag oder selbst Betroffene, um sich ein wenig auszutauschen und gegenseitig zu helfen!

Viele Grüße,

Susanna

Antworten
E&maxx


Da ich nicht der typische "Reflux-Patient" (laut Hausarzt), d.h. ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, keinen Kaffee, esse keine stark fetthaltigen Gerichte und habe kein Übergewicht, frage ich mich natürlich, welche Ursache in meinem Fall bestehen könnte....Nur mit der Bemerkung "bei Ihnen sind es die Nerven" möchte ich mich nicht abfinden bzw. hilft mir nicht weiter bei meinen Beschwerden.

Hallo Susanna1985,

vor 9 Jahren hatte ich nach schwerer psychischen Belastung Ehefrau fast sterbend einmal schwarzen Stuhl. Mein Hausarzt, dem ich das kurz danach bei einem anderen Anlass sagte, schickte mich sofort zu einer Magenspiegelung. Dabei wurde bei mir Reflux festgestellt. Seitdem nehme ich an 4 Tagen pro Woche Pantoprazol.

Ich trinke Bier und Wein, rauche nicht und habe auch kein Übergewicht. Ich jogge regelmäßig seit vielen Jahren. Neurdings nur noch jeden zweiten Tag ca. 1 Std. Seit meiner Reflux-Diagnose aber nicht mehr mit vollem Magen.

Meine Speiseröhre ist im unteren Bereich durch den Rückfluss verätzt. Harte Speisen bekomme ich daher kaum in meinen Magen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mir das Essen buchtäblich im Halse stecken bleibt und ich es wieder heraus brechen muss. Nach meiner letzten Magenspiegelung voriges Jahr riet mir mein Gastroenterologe nur noch weiche Speisen zu verzehren.

Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen kann ich mir vorstellen, dass dein Problem nervlich bzw. psychisch verursacht ist. Es gibt eben Probleme, die auf den Magen schlagen.

Ich wünsche dir alles Gute.

S2unfGlo<werx_73


Ich bin auch nicht der "typische" Reflux-Patient, weil ich all die genannten Faktoren auch nicht erfülle. Dennoch habe ich (bei Stress, durch Medikamente) immer mal wieder Gastritis. Und unabhängig davon auch stillen Reflux, der sich z.T. nur in Hustenreiz u.ä. äußert.

Wichtig wäre, mal eine Magenspiegelung machen zu lassen (beim Gastroenterologen) und zu schauen, ob bspw. Dein Schließmuskel am Mageneingang richtig schließt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH