» »

Colitis ulcerosa ohne Durchfall?

nIunuG246 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

War im August 10 Tage stationär im KH wegen Bauchschmerzen, Fieber und Schüttelfrost. Während des Aufenthalts kam dann auch noch blutiger Durchfall hinzu. Und die Krämpfe waren kaum noch auszuhalten.

Diagnose: Campylobacter und Colitis ulcerosa. Sprich der gesamte Dickdarm war entzündet.

So, nun ist es ja so, dass man bei Colitis ulcerosa doch von einer Durchfallerkrankung spricht oder?

Und ich habe und hatte ganz selten Durchfall. Aber die Krämpfe waren trotzdem da. Kann man eine Colitis auch ohne Durchfälle haben ???

Nehme jetzt noch die Höchstdosis an Mesalazin und muss in 4 Wochen zur Darmspiegelung. Zur Kontrolle.

Hatte jetzt auch fast 3 Wochen so gut wie keine Beschwerden. Seit 2 Tagen habe ich wieder diese Bauchschmerzen.

Hinzukommt, dass im Mai Endometriose am Darm bei mir entfernt wurde. Daher dachte ich bei den ersten Symptomen im August auch nicht an eine "neue" Erkrankung, sondern die Endo sei wieder zurück.

Antworten
K]lZei6neHe}xe21


Colitis ist keine Durchfallerkrankung sondern eine entzündliche Erkrankung des Enddarmes bei der es oft zu blutigen Durchfällen kommt.

S3unflo_werx_73


Ich finde die Diagnosenstellung der CU bei offensichtlich akuter Campylobacter-Infektion etwas problematisch. Mir ging es bei meiner Campylobacter-Infektion (auch mit z.T. blutigen Durchfällen) mies, aber das Thema war nach drei Wochen abgehakt. Als die Bakterien weg waren. Denn die lösen ja eine Entzündung im Darm aus.

Ich würde die Fragen mal dem Arzt stellen und v.a. die Kontrollspiegelung abwarten.

ntuSnu246


Genau wegen der Problematik soll ja jetzt noch eine Kontrollspiegelung gemacht werden. Sie sind sich halt nicht sicher, ob es beides war. Also eine CU und der zusätzlich der Keim oder eben nur der Keim. Aber sie meinten, dass es wahrscheinlich beides ist. Da ich ja schon länger mit Bauchschmerzen zu tun hatte.

Renn heute auch schon mehrfach zur Toilette und es ist äußerst schmerzhaft währenddessen und danach. Mag gar nichts mehr essen...

nVunu^246


Dankeschön!!

Ja die Entzündungswerte WAREN erhöht. Vor 3 Wochen wurden die Werte erneut gecheckt und es war alles i.O. Mir ging es ja auch besser. Ich werde wohl mal etwas abwarten, sonst muss ich nochmal zum Arzt.

A5leo)nor


Ich habe einen Beitrag wegen Linkbuilding gelöscht.

n3unux246


Ich glaube, ich habe meine Beschwerden selber verschlimmert!! Habe etwas scharf gegessen. Also nicht übermäßig. Aber es wird das Ganze verstärkt haben. Momentan muss ich nach jedem Essen zur Toilette. Es ist zwar kein Durchfall, aber dennoch muss ich ständig und das ist äußerst schmerzhaft. Muss heute nochmal zum Arzt, denn meine Schmerztabletten neigen sich dem Ende.

nzunu264x6


Ich war dann diese Woche doch nochmal beim Hausarzt zur Blutabnahme. Aber wieder nichts, keine erhöhten Werte. Alles i.O. Ich habe dann aber auch mal gefragt, ob trotzdem eine Entzündung vorliegen kann. Und die Ärztin meinte ja. War bei mir schon mal der Fall. Der Blinddarm war entzündet, obwohl der Wert im Blut nicht erhöht war. Man hat mir damals "prophylaktisch" den Blinddarm entfernt, aber bei der OP festgestellt, dass er eben doch entzündet war. Und dass ich keinen schlimmen Durchfall habe liegt dann wohl daran, dass eben der Enddarm nicht so sehr betroffen scheint wie der Rest. Aber momentan kann uns nur eine Koloskopie Aufschluss geben. Ich habe in 3 Wochen eh einen Termin. Sie hätten mich jetzt evtl. noch irgendwie vorziehen können, aber da es mit Schmerztabletten echt auszuhalten ist und ich ja keinen blutigen Stuhl habe, habe ich gesagt, dass ich die 3 Wochen auch noch durchhalte. Ich bin echt mal gespannt. Meine Hausärztin übrigens auch. Sie meinte der Campylobacter Keim müsste ja langsam mal weg sein.

Kennt das denn noch jemand, also einen entzündeten Darm, aber keine erhöhten Werte im Blut ???

LZaaloe18


Guten Morgen, Nunu,

ich war diese Woche fast nur beim Arzt, da ich Durchfälle, Krämpfe, Blähungen seit zwei Wochen habe, 3kg weniger auf den Rippen. Blutwerte waren soweit okay, aber das hab ich mir gedacht, beim Blinddarm und der Eileiterentzündung war damals auch nichts erhöht.

Bei mir besteht ebenfalls der Verdacht auf CED, vermutlich CU. Muss in 9 Wochen zur Koloskopie, mal wieder.

Unter Budenofalk, ist ein Cortison, bessern sich die Symptome. Bis auf Durchfall ist noch alles da, aber was soll ich nach 5 Tagen auch erwarten, dauert halt alles ;-)

Liebe Grüße :)*

n%unuk246


Also es tut mir natürlich Leid, dass du auch so ähnliche Symptome hast. Aber es ist schön zu hören, dass es noch mehr Leute gibt, die auch mit Top Blutwerten, Entzündungen haben. ;-)

Ich nehme Salofalk. Mit Cortison wollte die Ärztin jetzt noch warten und gucken was die Koloskopie ergibt.

Wieso hast du erst in 9 Wochen einen Termin?

Liebe Grüße

Liaqale1)8


Wieso erst in 9 Wochen, weiß ich nicht. Vielleicht mal ich hier nicht in der Stadt wohne und die Nachbarstädte einen hohen Andrang haben.

In Stadt A gibt es zwei Gastros, der erste hat Vorgespräche ab Dezember, der andere ab Januar. Stadt B ist nun im November dran, in dervPraxis war ich auch schon mal, eigentlich ganz gut da.

Ja, echt gut, dass man damit nicht alleine ist, ich dachte erst, dass man dem.eh nicht nachgehe wird und alles auf die Psyche schiebt bzw. Reizdarm, aber meine Ärztin nimmt mich ganz ernst. Das ist schon viel wert.

Das Budenofalk wirkt zum Großteil direkt im Darm und kaum im ganzen Körper, so komme ich da gut mit klar.

n>unud2x46


Ach so. Ja die Termin bekommt man hier in der Nähe auch erst nach 3 Monaten. Habe den Termin hier bereits im August ausgemacht. Für einen schnelleren Termin müsste man ca. 70 km Fahrt in Kauf nehmen.

Ist das Budenofalk ein reines Cortison Präparat oder ist da auch noch Mesalazin drin?

LBajal-ex18


Achso, ja, meinen Termin habe ich diese Woche gemacht. Ich sehe nun schon so gegen das Abführen an.

Das Budenofalk ist pur Cortison. Bin visher ganz zufrieden damit.

In der größeren Stadt, ca 60km von hier, gibts es deutlich mehr Gastros, da hätte ich bestimmt schneller was bekommen. Aber ich hab schon weiter gedacht ;-D. Koloskopie ist morgens, vorher nochmal das Zeug trinken. Da hätte ich dann auch keine Lust drauf, extra früh audzustehen um das Zeug so zu trinken, dass ich die Hinfahrt halbwegs überstehe ohne Toilette ]:D

nIunu2x46


Ja nee, kann ich verstehen. Ich wollte auch lieber den Termin hier in der Nähe. ;-)

Also das Abführen hab ich bisher nur im KH gemacht. Das Zeug fand ich gar nicht soooo schlimm. Für mich war die Tatsache soviel Flüssigkeit generell trinken zu müssen einfach schlimm. Aber ich weiß auch nicht ob es für zu Hause nicht anderes Zeug zum Abführen gibt, wie im KH. ":/

L3aaley1x8


Bei meiner ersten Darmspiegelung musste ich ein Tütchen Citrafleet trinken, war recht angenhem und zwei Liter Moviprep, grausam. Den 1. Liter habe ich damals geschafft, den 2. angefangen und dann erbrochen :=o

Im KH bei meinen Bauchspiegelungen musste ich jeweila nur 1l Moviprep trinken. Hat gereicht, war trotzdem verdammt ekelig. Aber ich hab es geachafft. Im KH hatte ich nette Zimmernachbarn, die mic angefeuert haben, sodasa ich 1l in weniger als einer Stunde geschafft hab ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH