» »

Ist das wirklich "nur Reizdarm"?

dxryraiMn hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsmitglieder,

seit 2-3 Jahren leide ich (w, 24) nun schon unter staendigen Darmbeschwerden. Fast taeglich empfinde ich kurz nach dem Essen, oder sobald mein Darm voll ist, starke krampfartige Schmerzen und ein Druckgefuehl im unteren Bauchbereich, die erst wieder abklingen nachdem ich meinen Darm entleeren konnte. Oft kommt der Druck aus heiterem Himmel, so dass mir in solchen Situationen nichts anderes bleibt, als innerhalb kuerzester Zeit eine Toilette aufzusuchen. Dabei ist der Stuhl manchmal hart, manchmal weich, oft durchfall-aehnlich, aber auch manchmal total normal.

Das staendige Druckggefuehl und die Schmerzen schraenken mich leider ziemlich ein, da ich doch sehr oft eine Toilette aufsuchen muss und nervoes werde, sobald kein WC in der Naehe ist. Deshalb habe ich schon oft Verabredungen oder Unternehmungen absagen muessen, was mich selbst sehr aergert und verzweifeln laesst. Auch mit starken Blaehungen und damit verbundenen Schmerzen habe ich oft zu kaempfen. Nicht nur in sozialen Situationen - auch da ich mir mit einer Mitbewohnerin ein kleines Zimmer im Studentenwohnheim teile, muss ich den Drang haeufig zurueckhalten und ich habe das Gefuehl, dass meine Probleme dadurch nur noch schlimmer werden.

Momentan befinde ich mich im Ausland, habe aber in Deutschland mehrere Untersuchungen durchlaufen (Bluttests, Stuhlprobe, Ultraschall des Magen/Darm-Traktes), aus denen keine Abnormalitaeten hervorgingen (keine Ulceritis, Morbus Crohn, Bakterien, etc.). Auch an eine Lebensmittelallergie habe ich schon gedacht und habe zuvor sowohl Laktose, als auch Gluten aus meiner Ernaehrung gestrichen, aber meine Probleme blieben weiterhin bestehen. Ich habe eher das Gefuehl, dass die Symptome dann am schlimmsten sind, wenn ich groessere Portionen esse, unabhaengig davon, um welche Lebensmittel es sich handelt.

Als meine Beschwerden vor kurzem schlimmer wurden, habe ich hierzulande ein Krankenhaus aufgesucht und der Arzt dort stellte die Diagnose Reizdarm-Syndrom und verschrieb mir Medikamente fuer 4 Tage, um die Beschwerden fuers Erste zu lindern. Die Tabletten haben jedoch leider nicht wirklich geholfen und da der Arzt die Diagnose nur basierend auf meinen Antworten auf seine Fragen stellte, bin ich mir unsicher, ob es sich wirklich um das Reizdarm-Syndrom handelt, oder ob doch etwas anderes dahinter stecken koennte. Ich mache mir grosse Sorgen, dass es etwas viel Schlimmeres sein koennte, aber eine Darmspiegelung ist fuer mich hier leider schwierig, weil ich diese selbst bezahlen muesste. Und die Preise fuer eine Darmspiegelung sind doch ziemlich hoch. :-( Allerdings bleibe ich noch fuer die naechsten 3 Jahre hier und moechte mich in dieser Zeit nicht weiter mit diesen Problemen plagen, sondern etwas dagegen unternehmen. So wie es jetzt ist kann es wirklich nicht weitergehen.

Ich waere sehr dankbar, wenn jemand mir einen Rat geben koennte, wie ich weiter vorgehen soll. Koennen meine Beschwerden wirklich auf das Reizdarm-Syndrom zurueckgefuehrt werden? Wenn ja, gibt es eine effektive Methode, um die Reizdarm-Symptome zu lindern? Oder koennte es doch etwas ganz anderes sein? Ich freue mich ueber jeden Ratschlag und bedanke mich schon mal im Voraus!! :-)

Antworten
S+unsh5ine#_86


Hallo dryrain,

es gibt ja noch mehr Unverträglichkeiten. Z.B. Fruktose und Histamin wenn die anderen unauffällig waren.

Vielleicht hilft es dir, erst mal eine Reisdiät zu machen also mal 2 Wochen nur Reis essen und dann immer wieder langsam weiter Lebensmittel zuführen, so erkennt man dann worauf man reagiert.

Was isst du denn so? Vielleicht hilft auch ein Ernährungstagebuch wo du dann deine Symptome dazu schreiben kannst.

Außerdem würde ich versuchen, falls du normal weiter essen willst, mal 5 kleiner Mahlzeiten am Tag statt auf einmal so viel zu essen. Vielleicht ist der Darm auch überfordert mit der Menge.

Es kann so vieles sein und man kann auch so viel ausprobieren. Wurden denn so Intoleranzen oder gar Allergien mal getestet?

p~elztiSerx86


Da die Beschwerden und insbesondere das Druckgefühl nach dem Stuhlgang nachlassen, könnte man darüber nachdenken, die Funktion des Enddarms untersuchen zu lassen. Das wird heuzutage per MR-Defäkographie gemacht.

Moause]zahn0x209


Ich habe auch einen Reizdarm. Bei mir sind es die selben Symptome, allerdings unabhängig davon ob ich gegessen habe oder nicht. Wenn ich jetzt allerdings weiß, das ich am nächsten Tag lange unterwegs bin, vermeide ich einige Lebensmittel, z.B. esse ich dann kein Obst, nichts was Süß-sauer ist usw. Darauf reagiert mein Darm enorm....

Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit für Untersuchungen, z.B. die Darmspiegelung, noch einmal für ein paar Tage nach Deutschland zu kommen. Termine kann man ja auch per Telefon machen.

Ich wünsche Dir alles Gute und ;-) das Du bald Gewissheit hast....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH