» »

ständiges Aufstoßen und Erdrechen vor allem beim Bücken

sUtud9ybbeTrxlin hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen

Ich habe seit längerer Zeit c. A sechs Monaten starke Magenbeschwerden.

Ich hatte deshalb auch schon eine Magenspiegelung gehabt, wo nichts außer Helicobacter Bakterien festgestellt worden sind. Habe dagegen auch Medikamente verschrieben bekommen, die aber nicht wirkungsvoll waren daher bin ich gerade in der zweiten Therapie mit Medikamente. Die Symptome haben sich aber nicht gebessert, immer wenn ich mich bücke stoßt mein Essen hoch und ich habe recht öfters deswegen erbrechen eine allgemeine Übelkeit und Magenschutz Schmerzen. Meon größtes Problem ist aber immer wenn ich mich bücke ,ohne Ausnahme, zum Beispiel beim Schuh binden oder etwas aufheben, habe ich starkes aufstoßen und teilweise erbrechen.kennt jemand von euch diese Probleme ?Mein Arzt meinte dass die helikobakteri so etwas nicht auslösen aber was anderes wurde auch nicht gefunden . Es kann doch nicht normal sein, dass man sich nicht bücken kann ohne dass dass essen hochkommt beim sport passiert es auch ich bin schon wirklich verzweifelt bitte um euren Rat !

Antworten
WTo-m9x3


Huhu, also wenn wirklich klinisch absolut nichts gefunden wird könnte es vielleicht auch etwas psychosomatisches sein!? Hast du denn irgendwie besonders viel Stress oder befindest du dich in einer unvorteilhaften Lebenslage?

Ich hoffe für dich, dass es bald wieder in Ordnung kommt!

sDtudyb9erxlin


Danke erstmal für dein Interesse.

Dass es an der Psyche liegt habe ich natürlich auch schon in Erwägung gezogen, ich bezweifle es stark da meine Lebenslage gut ist.

Außerdem passiert ist am meisten wenn ich mich bücke also körperlich betätigen da muss es bestimmt etwas körperliches sein. Kann es an den Bakterien liegen ? Hatte jemanend schon mal Helicobacter die solche Symptome verursacht haben?

yUukumxu


Okay, es wurde eine Magenspiegelung gemacht.

Die Magenspiegelung war vielleicht notwendig, um das eine oder andere auszuschließen.

Auch die Bekämpfung der Infektion ist sehr wichtig.

Jetzt muss aber weiter geforscht werden.

Wie steht es mit dem Übergang von der Speiseröhre zum Magen?

Kann evtl. das Zwerchfell mit eine Rolle spielen?

Wenn man sich bückt, dann steigt der Druck im Bauchraum.

An deiner Stelle würde ich entweder einen guten Arzt für Innere Medizin oder einen guten Gastroenterologen suchen.

sbtu&dyb=erlixn


Danke Yukumu für deinen Beitrag.

Wird denn nicht der Übergang von der Speiseröhre zum Magen bei der Magenspiegelung nicht mit untersucht ? Immerhin geht die Kamera ja auch dadurch. Und was für weitere Untersuchungen kann man denn machen beim Internisten und Magenexperten war ich ja schon. Das einzige was gegeben wird, sind die Tabletten. Hast du vielleicht Vorschläge auf was man genau untersuchen kann? Bakterien sind ja noch da ich bekämpfe sie gerade mit Medikamenten können Sie so etwas auslösen

ytukumBu


Ich kann dir leider nichts Konkretes sagen, was genau untersucht werden müsste.

Zwei Fragen sind bei mír noch offen:

a) Wurde dem Übergang von der Speiseröhre zum Magen mit in die Untersuchung einbezogen?

b) Kann evtl. ein Problem mit dem Zwerchfell vorliegen?

Eines vorweg: Bitte denke nicht, dass ich jetzt eine "heisse Spur" hätte und ein Arzt die weiter verfolgen müsste. Nein. Es geht nicht um eine heisse Spur. Es sind nur für mich ungeklärte Fragen.

Mit den Ärzten ist es auch wie mit anderen Berufsgruppen - es gibt solche und solche.

Möglicherweise waren die Ärzte, die dich untersucht haben, mit die besten ihres Fachs und haben trotzdem nichts finden können. Das kommt in der Medizin häufiger vor, als man glaubt.

Ob und wie gut die Ärzte waren, die dich untersucht haben, kann ich natürlich nicht im entferntesten beurteilen.

Es gibt Gastroenterologen, die ihr Geld hauptsächlich mit Magen- und Darmspiegelungen verdienen.

Manche von ihnen kümmern sich nicht sehr ausführlich um die Gründe, warum ein Patient ein Krankheitsbild entwickelt, andere tun es.

Die Suche nach einem wirklich guten Arzt, ist, wenn du so willst, der eigene Beitrag, den man als Patient leisten kann, um zu gesunden und die kann manchmal recht mühsam sein, weil man nicht weiss, wonach man sich bei der Suche richten soll.

Mein Rat: Lass und nimm dir Zeit und versuche einen Arzt für Innere Medizin oder für Gastroenterologie zu finden, der seinen oder ihren guten Ruf verdient.

Es muss nicht unbedingt jemand sein, der hauptsächlich Magenspiegelungen macht.

Die technische Seite, die Spiegelung, falls noch einmal eine spezifischere notwendig sein sollte, die kann man dann wieder bei jemandem machen lassen, der dafür spezialisiert ist.

Wichtig ist ein Arzt, eine Ärztin, die forscht, die mitdenkt, die sucht, eine genaue Anamnese (Befragung der Symtome) und eine gründliche Untersuchung am Körper.

Was passiert z.B. wenn man dir mit den Händen deutlich auf den Magen drückt usw.?

Die technische Seite, die Spiegelung ist dann der Schlusspunkt.

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH