» »

Kein Stuhlgang !

gWurkRenhaxls hat die Diskussion gestartet


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit ca. 6 Jahren leide ich (weiblich) an diesem Problem.

Mein Essverhalten ist stets normal, und ausgeglichen. Ebenfalls ist auch eine ausgewogene Bewegung vorhanden.

Das Problem ist wie folgt: Trotz normalem Essen & Trinken ist Stuhlgang frühstens erst nach ca. 10 Tagen möglich. Ich leide aus diesem Grund zudem immer wieder verstärkt an Bauchschmerzen bzw. Bauchkrämpfe.

Ich war bereits bei verschiedenen Ärzten, doch leider hatte keiner eine Lösung für mein Problem.

Folgendes habe ich dagegen schon unternommen:

- Magen & Darmspiegelung = Ergebnis: Alles in Ordnung.

- Flohsamenschalen, Microlax, Movicol, Laxofalk, Bittersalz, Dulcolax, Rizinus-Öl, Mucofalk, Magnesiuminsulfat, Lactulosesirup, übliche dinge aus der Drogerie, trockenfrüchte diverser Art, Weintrauben, Kraut, Krautsaft, Olivenöl, Wassermelone, scharfes Essen, Obst sowie Gemüse, Sport, (warmes)Wasser -> All diese Dinge haben mir leider nicht geholfen.

Mit meinem Partner habe ich ebenfalls schon diverse dinge probiert, wie zum Beispiel:

Er drang mit seinem Finger in meinen After ein, jedoch auch nach 10 Tagen war leider nichts zu spüren. Außerdem probierte er mit 2 Fingern in meiner Scheide etwas nach hinten bzw. unten zu drücken, in Richtung Darmausgang, tief hinten konnte er vereinzelt etwas Stuhlgang spüren, dies fühlte sich Steinig und hart an, er konnte vereinzelt kleinere brocken nach vorne drücken, und diese zum Ausgang fördern. Da ich stets wie jeder andere Mensch über den Tag auch mal Hunger verspüre, nehme ich nicht an, dass das Problem hierbei in meinem Magen liegt, sondern viel eher im bereich des Dünn- oder Mastdarms, dies würde ebenfalls übereinstimmen aufgrund der Schmerzen die unterhalb des Bauches wie bei Regelschmerzen liegen.

Da ich die 3. Monatsspritze habe, bekomme ich die Tage nicht, heißt daran kann es nicht liegen, ebenfalls kann es auch nicht an der Spritze liegen, da mein oben geschildertes Problem bereits auch schon vor der Spritze aktiv war.

Da mich das Problem Psychisch sowie Körperlich sehr stark belastet suche ich nach dringender Hilfe, und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Eine Magen-Darm-Spiegelung vor ca. 3 Wochen ergab kein Ergebnis. Nach Anfrage wie es nun weiter geht, teilte mir der Spezialist mit, da ich nicht am Facharztprogramm teilnehmen möchte, werde er mich nicht weiter behandeln.

Einen Tipp aus der Familie bekam ich noch, "Resolor" - dies nehme ich ebenfalls seit einigen Wochen ein, dennoch kein Erfolg.

Meine Schmerzen werden von Tag zu Tag stärker, was tun, wenn der Spezialist einem schon nicht mehr weiterhelfen (will).

Wie oben geschrieben leide ich an diesem Problem seit ca. 6 Jahren, seit den letzten Monaten werden die Schmerzen jedoch von Tag zu Tag immer stärker...

Liebe Grüße

Antworten
KAokardaenbluxme


Hallöchen.

Das hört sich ja echt übel an. Und die ärzte können da garnichts gegen machen?

Ich kenne es von mir selbst, damals hatte ich teilweise selbst schweren Stuhlgang und konnte erst manchmal nach dem 4. Tag auf die Toilette, und das tat dann auch sehr weh.

Heute ist es wie weg gepustet seltsamerweise...ich weiß auch nicht was passiert ist. Ich weiß nur, dass ich damals an Depressionen gelitten habe, Selbstzweifel im höchsten Maße. Und wenn ich es mir recht überlege habe ich mich früher sogar teilweise geschämt auf Toilette zu gehen, besonders wenn ich fremd irgendwo war, und dort war es dann immer besonders schlimm.

Könnte es bei dir vielleicht auch an der Psyche liegen?

Was mir hilft ist Kaffee und schwarzer Tee, da wo halt Koffein enthalten ist, das bringt bei mir die Verdauung richtig in schwung, das hast du jetzt nicht in deiner Liste aufgeführt, es sei denn ich hab es überlesen...

Ich kann mir kaum vorstellen dass man dagegen garnichts tun kann....und du damit ausharren musst....das kann ja echt nicht wahr sein dass da kein arzt irgendwas weiß oder macht...

J?oxri


Wie wird denn die Darmspiegelung gemacht? Da muss doch vorher auch abgeführt werden.

gUurkenhha4ls


Hallo Kokardenblume,

ich wäre froh wenn es nach dem 4. Tag ginge, meist liege ich bei 15-20 Tage, und selbst dann nur wenige Bröckeln.

Ich war beim Hausarzt (mehrmals), Spezialist.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter - Die Zustände werden von Tag zu Tag schlimmer...

g7urkeWn;halxs


Hallo Jori,

das Abführmittel vor der Magen-Darm-Spiegelung funktionierte nur geringfügig.

Eher Wasser, grünlich und das sehr wenig. Der Spezialist meinte es musste noch einiges Abgesaugt werden.

KNok^ardenOblumxe


Ja und so lassen die dich dann einfach wieder gehen? Einfach absaugen und schluss? Ich mein klar sind der Medizin irgendwann auch Grenzen gesetzt.... aber ich sag mal so, nicht auf klo zu können von 20! Tagen ist meiner Meinung nach gefährlich. Ich denke mal du isst auch normal am Tag und wo soll das alles hin über die Zeit. Hier droht irgendwann auch ein Darmverschluss, deswegen würde ich mich da nicht einfach abwimmeln lassen.

Bei wievielen Ärzten warst du bisher damit?

KOokardfenbXlumxe


Hast du denn auch irgendwelche Diagnosen oder Vermutungen von den Ärzten bekommen woher das rühren könnte oder was die Ursache davon ist? z.B. starke Darmträgheit?

gUurkeqnha4ls


Hallo Kokardenblume,

insgesamt bei 3 Ärzten.

Mein Freund nahm mich letztens einfach mit und ging mit mir ins Krankenhaus, da auch er mittlerweile schon Angst um mich hat. Der halb Deutsch Sprechende Dr. in der Notaufnahme schickte mich zum Röntgen, auf dem Bild war zu sehen, wie alles total verstopft ist.

Als Notfall sah der Dr. das ganze jedoch nicht an, und meinte mir noch Ratschläge zu geben für diverse Hausmittel die alle nichts halfen.

Bezüglich dem Spezialist, der mich mit meinem Aktuen Problem nicht weiter behandelt wird bereits ein Gutachten erstellt, bzgl. eines Behanlungsfehlers.

gLurkhe^nhalxs


Der Hausarzt kann nichts weiter machen. Der Spezialist meinte noch vor der Magen-Darm-Spiegelung das zu guter letzt nur noch Resolor hilft, doch das ist leider nicht der Fall....

gCuwrkFenhajlxs


Mit Zunahme der Schmerzen in den letzten Wochen, verstärkte sich auch der Drang des Wasser lassens (Urin), meine Vermutung hierbei, das der volle Darm auf die Blase drückt, und zu wenig Wasser in den Darm gelangt, sodass der Stuhlgang nicht weich genug werden kann.... Mittlerweile bin auch ich -> Ratlos :( {:(

R4io "Graxndxe


Parkinson?

KJokaDrde{nbl!ume


Wieviel trinkst du am Tag?

laut deiner Beschreibung könnte ich mir aber auch vorstellen, dass irgendwas generelles an deinem Stoffwechsel nicht stimmt... Hast du noch andere Beschwerden ausser Bauchweh und keinen Stuhlgang?

Ich denke mir irgendwie, dass die Nahrung die du zu dir nimmst, nicht richtig verarbeitet wird... Du sagst der Stuhl wäre recht hart und fühlt sich steinig an. Irgendwas muss während der Verdauung passieren dass die Beschaffenheit so derart hart wird. Dann würde ich fast vermuten, dass der Stuhl anschliessend so hart wird, dass er quasi beinahe "verkantet", wie als wenn du in einen Trichter mehrere Steine rein schüttest, die sich gegenseitig irgendwann blockieren und somit verstopfen...

Hast du auch mal ein großes Blutbild machen lassen? vielleicht stimmt etwas mit der Schilddrüse nicht oder irgendwas anderes... Irgendworan muss es ja liegen!

g-urkBenhxals


@ Rio ....

Ich bin 19....

Haut wohl nicht so ganz hin sonst hätte ich das rein geschrieben

g<urken4hals


@ Kokardenblume

Trinken sowie Essen ist völlig normal, viel Obst, viel Gemüse, viel flüssiges, kein Erfolg.

Mittlerweile kann und will ich nicht mehr viel essen, den umso stärker bzw. größer wird der anschließende Schmerz.

Ich habe schon alles testen lassen (auch mehrmals). = Alles völlig in Ordnung (lt. Befund).

P6lüsc2hbi!est


Bist du jetzt ein Mann oder eine Frau?

Blau ist eigentlich für den Mann.

Wie sieht's denn aus, wenn du ein Klistier benutzt?

Wird dann was abgeführt?

Der Facharzt scheint nur an seinen Geldbeutel zu denken.

Ohne das Facharztprogramm zahlt er vermutlich drauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH