» »

Hilfe: Reflux mit Atemnot, stechenden Magen- und Brustschmerzen

äXpfelXchexn hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Ich habe seit Frühjahr die Diagnose, dass ich einen Reflux habe. Abgeklärt wurde das per Magenspiegelung, bei der aber nicht so viel raus kam außer das.

Ich habe dann Pantoprazol 40mg verschrieben bekommen, aber keine Ahnung, ob das so wirklich hilft.

Nehme das halt auch nicht permanent, weil mir jemand gesagt hat, dass das auch nicht gut wäre.

Naja, vor ein paar Wochen hatte ich dann das erste Mal so richtig heftig Sodbrennen verbunden mit Atemnot und starken Magenschmerzen. Da dachte ich, dass es vielleicht vom Stress kommt, den ich davor zur Genüge hatte.

Gestern war es dann noch viel viel schlimmer.

Meine Ernährung ist im Normalfall leichte Koste, ich esse wenig Fett, wenig Kohlenhydrate und viel Gemüse und Tofu. Das wars auch eigentlich. Allerdings rauche ich und trinke Kaffee, aber den schon viel weniger. So wirklich einen Zusammenhang feststellen zwischen Rauchen und Auftreten der Schmerzen konnte ich bisher noch nicht, aber natürlich versuche ich es einzuschränken.

Gestern war es dann so, dass ich ausnahmsweise etwas Alkohol getrunken und ein paar Pommes gegessen habe, aber die letzten Tage ging fettiges Essen auch relativ.

Naja, normalerweile achte ich da ja aber sehr drauf und meine Frage ist eher, ob es irgendein akut helfendes Mittel gegen die oben genannten Beschwerden gibt? ":/

Ich dachte gestern wirklich ganz kurz, dass ich wirklich sterben muss, die Schmerzen waren überwältigend und ich habe schon angefangen leicht zu japsen bzw. hatte beim Atmen das Gefühl, innerlich blockiert zu sein und nicht richtig atmen zu können. Habe dann mit der Faust auf meinen Magen gedrückt, in der Hoffnung, dass es besser werden würde, aber das wurde es nur geringfügig und ich bin fast wahnsinnig geworden. Und ich konnte so gut wie gar nichts machen, außer etwas stilles Wasser zu trinken, um den Schmerz nur minimal zu senken. Der Schmerz hat dann ausgestrahlt und ich hatte ganz schlimme, stechende Schmerzen in der Herzgegend. Dadurch habe ich dann natürlich noch weniger Luft bekommen.

Gibts denn irgendwas, was man im Akutfall bei wirklich starken Schmerzen machen kann? Ich war sehr kurz davor ins Krankenhaus zu fahren, aber dann wurde es eben ein bisschen besser und ich bin doch nicht.

Ich weiß nicht, liegt es vielleicht am Pantoprazol, dass ich das wirklich immer vorsorglich nehmen muss?

Aber selbst, wenn ich es immer genommen habe, kamen die Schmerzen.

Ich brauche wirklich so einen Tipp für den Akutfall, gibts da irgendwas spezielles? Ich kenne diese ganzen freiverkäuflichen Medikamente und bisher war da nichts dabei, was mir so wirklich geholfen hat und da waren die Schmerzen und Beschwerden viel viel geringer.

Sollte ich da nochmal zum Arzt gehen und es gibt da Medikamente, die vielleicht nicht freiverkäuflich, aber richtig wirksam sind oder kann man da einfach nicht viel machen?

Ich habe riesige Angst, dass das wieder kommt, wieder so stark, weil ich wirklich gekrümmt in der Ecke saß und nichts geholfen hat...

Liebe Grüße! @:)

Antworten
ä`pf+elchexn


:)D

ybukxumu


Ich kann dir keinen Tipp geben, wie du im Akutfall die Schmerzen lindern kannst, aber ich möcte dir sagen, dass das, was du hast, ordentlich behandelt werden muss, denn auf längere Sicht kann es nicht "nur" lästig oder schmerzhaft, sondern auch (lebens)gefährlich werden.

Ein regelmäßiger Reflux muss konsequent behandelt werden.

Du kannst vielleicht einen Internisten aufsuchen oder einen Gastroenterologen.

Beim Letzteren sollte es nicht nur um Spiegelungen gehen, sondern um die Frage, was man tun kann, um den Reflux zu unterbinden und zwar möglichst nachhaltig.

Ob das möglich ist, kann ich natürlich so nicht wissen, aber man sollte es zumindest klären.

äxpfe-lchexn


Ja, irgendwie kam bei der Untersuchung eben nicht viel raus und es wurde darauf geschoben, dass ich unter Stress eben sehr stark mit Magenproblemen zu kämpfen habe.

Aber klar, es tut nicht nur verdammt weh, sondern meine Speiseröhre muss aussehen wie .... %:|

Vielleicht muss ich dann nochmal zum Hausarzt, aber der kann da nicht so viel machen...

Und beim nächsten Mal, wenns so heftig auftritt, vielleicht zum Notdienst?

Rrhelkixa


Hast du schon Magengel versucht, sowas wie Riopan oder Talcid? Oder Maaloxan. Das kann etwas lindern im Akutfall.

Eine Dauerlösung ist es natürlich auch nicht.

sUchnZec3ke1x985


Hausmittel, das sofort hilft (zumindest bei mir): 1 Messerspitze Natron in etwas Wasser geben und trinken. Evtl. dann noch ein paar Schlucke klares Wasser nachtrinken, um alles wegzuspülen.

Wie klappt's denn insgesamt mit dem Essen? Ich komme mit kleineren, regelmäßigen Portionen in Bezug auf Sodbrennen deutlich besser zurecht, als mit großen Hauptmahlzeiten.

Was bei mir gar nicht geht: Rote Tees (z.B. Hagebutte, Rotbusch), rote Säfte, Blutorangen, Zitrusfrüchte im Allgemeinen, ebenso Rotwein.

Außerdem vertrage ich diverse Pflanzenschalen nicht gut (Tomate, Paprika, Apfel --> alles, was wachsig ist).

ä:pftelcahen


Ja, im Urlaub hatte ich so eins dabei, das hatte meine Mama noch rumfliegen: Magaldrat.

Hat zumindest ein bisschen geholfen.

Hausmittel, das sofort hilft (zumindest bei mir): 1 Messerspitze Natron in etwas Wasser geben und trinken. Evtl. dann noch ein paar Schlucke klares Wasser nachtrinken, um alles wegzuspülen.

Muss ich mal testen, danke!

Wie klappt's denn insgesamt mit dem Essen?

Ich esse meistens 1mal am Tag, aber da halt keine riesige Portion, sondern klein-normal. Das besteht meistens aus irgendeinem Gemüse und angebratenem Tofu. Damit bin ich auch immer ganz gut gefahren.

Das Problem tritt ja auch nicht so oft auf, aber jetzt die letzten 2 Male liegen echt nah beieinander und da war es eben so heftig.

Beim ersten Mal gabs auch keinen akuten Auslöser, den ich festmachen könnte. Ich stand aber enorm unter Stress, schon tagelang.

Jetzt am Wochenende waren natürlich Alkohol und Nikotin begünstigende Faktoren, dazu dann noch Pommes.

Vielleicht hat da auch mit reingespielt, dass ich letzte Woche 3mal erbrochen habe und da sowieso alles schon gereizt war, aber das ist ja nicht der Regelfall.

Ich frage mich eben, ob es für den Akutfall noch irgendwas richtig starkes gibt, was helfen könnte... was schnell hilft, weil das kann nicht gut sein, so weh wie das tat. Mit dem Herzstechen und der Atemnot, das war richtig gruselig und anstrengend. Ich hatte auch keine Chance, mich irgendwie hinzulegen mit einer Wärmflasche oder so, weil ich irgendwo war, keine Ahnung, was ich da hätte tun können...

Natürlich habe ich sofort aufgehört zu trinken, außer ein paar Schlücken Wasser, aber es war richtig heftig.

Ich habs dann auch nochmal mit Essen versucht, ob das irgendwas besser macht, aber dann wurde es erst wieder richtig schlimm, nachdem es zuvor etwas abgeflaut war..

n6ajanYaxgut


Ich esse meistens 1mal am Tag, aber da halt keine riesige Portion,

Hm, ist zwar klar OT, aber zu wenig essen ist auf Dauer aber auch nicht hilfreich.

Ich habe dann Pantoprazol 40mg verschrieben bekommen, aber keine Ahnung, ob das so wirklich hilft.

Nehme das halt auch nicht permanent, weil mir jemand gesagt hat, dass das auch nicht gut wäre.

Jein. Wenn man es zu lang nimmt, kann es sein, dass der Magen irgendwann aufhört, Magensäure zu produzieren. Aber wenn du es nicht eine Zeitlang konsequent nimmst, kann nichts heilen... Deshalb bitte einige Zeit konsequent nach Ansage des Arztes nehmen und dann so bald wie sinnvoll möglich absetzen.

Ich stand aber enorm unter Stress, schon tagelang.

Jetzt am Wochenende waren natürlich Alkohol und Nikotin begünstigende Faktoren, dazu dann noch Pommes.

Vielleicht hat da auch mit reingespielt, dass ich letzte Woche 3mal erbrochen habe und da sowieso alles schon gereizt war,

Da nennst du eine ganze Menge an Auslösern. Alkohol und Nikotin wären definitiv vermeidbar, Stress vielleicht auch? Das Erbrechen ist vermutlich am wenigstens vermeidbar?

Ich habe während einer akuten Gastritis, als ich auch solche stechenden Schmerzen hatte, auch schon Basenpulver pur gelöffelt. Ist ziemlich widerlich, aber es hat wenigstens innerhalb von Sekunden/wenigen Minuten geholfen.

s&c<hne}ckWe19|85


Ich bin sicher, dass Natron dir in einer solchen Situation helfen kann.

Nur einmal täglich essen finde ich bei Magenbeschwerden ziemlich kontraproduktiv. Kriegst du es denn mit der Essstörung vielleicht hin, 2-3 Mahlzeiten einzuschieben? Es muss ja nichts großes oder warmes sein, aber zwischendurch ein Apfel, eine Banane, ein bisschen Salat...? Damit du wenigstens irgendwas im Magen hast und der nicht 23 Stunden am Tag "schläft" und dann gleich in den Vollaktions-Modus katapultiert wird?

Psyche, Alkohol, Nikotin, Kaffee sind natürlich auch alles Sachen, die sich negativ auswirken können. Noch dazu, wenn du Sachen wie Fritten, Alk usw. praktisch auf den nüchternen Magen raufpackst. :)*

snchnDecktex1985


Basenpulver pur gelöffelt

Bestehen diese Basenpulver nicht auch teilweise aus Natron (was ja auch eine Base ist)? Pur löffeln würde ich auf keinen Fall empfehlen, immerhin können auch Basen zu Verbrennungen / Schäden führen. Aber helfen tut's prima :-D

ä%pfoelc\hen


Da nennst du eine ganze Menge an Auslösern. Alkohol und Nikotin wären definitiv vermeidbar, Stress vielleicht auch? Das Erbrechen ist vermutlich am wenigstens vermeidbar?

Alkohol ist bei mir deshalb auch eine Ausnahme, die so gut wie nie vor kommt.

Wäre schön, wenn der Stress vermeidbar wäre, ist er aber nicht....

Das Erbrechen ist da eher am Leichtesten vermeidbar ;-D . Ich habe keine Bulimie, wenn du darauf anspielen willst. Das waren Ausrutscher..

Kriegst du es denn mit der Essstörung vielleicht hin, 2-3 Mahlzeiten einzuschieben? Es muss ja nichts großes oder warmes sein, aber zwischendurch ein Apfel, eine Banane, ein bisschen Salat...? Damit du wenigstens irgendwas im Magen hast und der nicht 23 Stunden am Tag "schläft" und dann gleich in den Vollaktions-Modus katapultiert wird?

Wenn ich von morgens bis abends in der Uni bin, nein. Meine Ernährung ist halt schon sehr eingeschränkt und eigentlich klappt das ja auch immer ganz gut.

Mir gehts hier ja auch nur darum, was man im Akutfall tun kann, der bei mir ja jetzt zweimal da war, sonst komme ich mit meiner Ernährung gut hin, dass das funktioniert...

Alkohol und Pommes stehen da nicht auf der Tagesordnung ;-) .

Natron... gibts das in der Apotheke? Das gibts auch zum Backen, oder?

Sollte ich beim nächsten Mal, wenns wieder so schlimm ist, dann trotzdem mal zum Arzt/Notdienst oder wäre das eh sinnlos?

y+ukumxu


Ja, irgendwie kam bei der Untersuchung eben nicht viel raus und es wurde darauf geschoben, dass ich unter Stress eben sehr stark mit Magenproblemen zu kämpfen habe.

Aber klar, es tut nicht nur verdammt weh, sondern meine Speiseröhre muss aussehen wie ...

Mir macht das Sorgen, wenn ich das lese.

Ich will dir jetzt nicht Angst machen, es ist auch allgemein nicht so bekannt, die Tatsache, dass Reflux manchmal lebensgefährlich sein kann.

Lass das bitte ordentlich behandeln - das muss behandelt werden!

Säure an Körperstellen, die nicht gegen diese starke Säure geschützt sind.. verstehst du? Wenn da ein größeres Blutgefäss läuft, dann ...

Deswegen meine ich, dass das konsequent behandelt werden muss.

Außerdem, selbst wenn es nicht zu einer Blutung kommt, mittelfristig kann das andere Probleme nach sich ziehen.

Auch deswegen ist es gut, den Reflux rechtzeitig und konsequent zu behandeln und nicht nur gegen die Schmerzen vorzugehen.

s6chn+ec#ke1985


Natron gibt es in jedem Supermarkt, entweder bei den Gewürzen oder in der Backabteilung. Man nennt es auch Speisesoda. Kostet auch fast nichts.

@ yukumu

Dass Sodbrennen akut lebensgefährlich werden kann, habe ich noch nie gehört. :|N :(v

Es ist in erster Linie schmerzhaft und scheiß-unangenehm, Schäden sind aber v.a. bei chronischem Sodbrennen zu befürchten. Dazu zählt eine Gefahr für Speiseröhrenkrebs, allerdings ist auch diese Erkrankung nur selten.

mwuhkuxh2k


Ähm Reflux kann zu Atemnot und Herzproblemen führen? Das wäre zumindest mir neu.

Sicher, dass du nicht recht einfach "aufgebläht" bist? Stichwort Roemheld Syndrom. Und mit einmal essen am Tag meinst du hoffentlich 1 mal warm oder? Und insgesamt mindestens 3 Mahlzeiten?

äEpfel7chexn


Mit Natron werde ich das das nächste Mal probieren.

Sollte ich also nochmal zum Arzt?

Ich habe das Pantropazol anfangs auch regelmäßig genommen, nur hats nicht viel gebracht und ich habe zusätzlich meine Ernährung eben so stark reduziert, weil man lange Zeit dachte, dass ich Asthma hätte. Letztendlich lags aber wohl an der Magensäure, dass ich so schwer atme, weil mein Asthma (hatte ich früher ja wirklich) nicht mehr da wäre...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH