» »

Pankreas-Insuffizienz

bflablVub12f3 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

bei mir wurde vor ca. 2 Wochen eine Pankreasinsuffizienz diagnostiziert. Anschließen wurden mir Kreon 25.000 verschrieben. Der Durchfall wurde dadurch besser aber auch nicht 100% weg, allerdings kann ich nicht behaupten das alles gut ist. Ich bin den ganzen Tag niedergeschlagen, hab ein Grundunwohlsein, habe in den 2 Wochen 3 kg abgenommen, Blähungen und Übelkeit.

Letzte Woche wurde bei mir ein Adomen MRT gemacht, das aber angeblich ohne Befund war.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Wieso werd ich nicht mehr gesund? Die Tabletten helfen nicht wirklich, egal wie viel ich davon nehme. Ich hab auch ein wenig Angst, dass es sich trotzdem um was "schlimmeres" wie nur eine Insuffizienz handelt.

Nächsten Montag hab ich einen Termin im Pankreaszentrum in München. Ich bin wirklich sehr gespannt.

Antworten
mJaki.tqixa


Da sieht man mal wieder was ein MRT oft taugt.Viel Glück im Pankreaszentrum!

1%2O345a0sbcxd


Hallo bei mir wurde pankreas insuffizenz diagnosiert elastaza werte 500-170-384-398 habe abgenem 9 kg🙈 Und ich kann nicht zu nehmen Kreon hilft nicht habe fett stuhl ohne durchwall pankreas mit einzel verkalkung bis jetz Keine pankreatitis kein jemand dazu was sagen mit siedem gewichtverlust danke

1w2345<asxbcd


Zu meine person bin 43 nicht raucher alkohol gelentlich seit ein jahr kein alkohol 182 Cm77 kg gibst andere enzymem Als Kreon nach kreon habe schmertzen von darm und kan nicht auf klo gechen trotz fett stuhl

1[2g345Oasxbcd


Ich habe schnell geschrieben das wegen par fehler...aber das ist nicht su wichtig...kann jemand mir weiter helfen mit gewichtsverlust

Insabxell


Einen Beitrag gelöscht.

1 2P345}asYbcxd


Hallo forum bei mir lieg auf ferdacht auf chronische pankreatitis wie lange kaman mit bsp leben

1I2345a*sbcd


Keine Erfahrung mit pankreas ???

B7ennitatB.


Mit Mitte 40 hatte ich das mal. Ich habe mir damals homöopathische Spritzen gegeben.. Und nun gehe ich auf die 70 zu. soweit zu wie lange man damit leben kann. Und Kreon hab ich wohl auch mal genommen, aber das hat es sicherlich nicht gebracht.Hilft ja nur zu verdauen, am Geschehen in der Bauchspeicheldrüse ändert das ja rein gar nichts.

Diabetes habe ich bekommen, Typ 2. Aber das hatten vor mir schon alle in der väterlichen Linie, also erblicher Faktor ist gegeben.

Früher hat man den Leuten gesagt, sie sollen mal eine Woche nur Haferflockenbrei essen, ist öde, morgens, mittags abends. Nur mit Wasser gekocht.

Und heute hat man festgestellt, da ist was dran, in den Haferflocken stecken Beta Glucane. Die Ernährungs-Docs empfehlen das bei angeschlagenem Pankreas, das Organ kann sich erholen.

Da würde ich mal auf die Seite der Ernährungs-Docs gehen, da gibt es Rezepte. Und man kann sich bei Ernährungsmedizinern in Behandlung begeben, mit Ernährung kann man viel erreichen. Gibt ja auch entsprechende Bücher der Ernährungs-Docs im Handel.

Meist hat man ja auch ein Leber/Galleproblem obendrein. Hat Sodbrennen, Blähungen etc. Das muss man mal insgesamt sehen, Ernährungsmediziner setzen da schon mal an.

Der Hausarzt oder der eigene Internist ist da in der Regel nicht kompetent, was man tun kann, außer Tabletten zu fressen, die am eigentlichen Geschehen aber nicht heilend wirken.

Homöopathisch gibt es unterstützend einige Mittel, zum Beispiel von Wala, die das entzündliche Geschehen mal aufrüschen.

Pancreas/Equisetum Globulin zum Beispiel und dann eben die oben erwähnten Spritzen.

Pancreas/Argentum, Pancreas GL, Pancreas/Equisetum

Das Zeugs wird nur mit feinster Nadel flach unter die Haut gespritzt, kann man sich zeigen lassen, ist nix dabei, kann jeder.

Ich habe das damals mal 3 Monate gemacht. Wie gesagt, ich gehe auf die 70 zu und wahrscheinlich auch irgendwann auf die 90. So der Plan.

Statt Kopf in den Sand steck. Für Jammern und och wie schlimm habe ich weder Zeit noch Muße.

1^234[5asbcxd


Danke fur Antwort...bei mir ist Verkalkung zum sehen an pankreas..war ich in Bochum Diagnose lautet Insuffizienz mit Blähungen und fett Stühlen..dan war ich in Köln und der Jungere artz hat pankretitis diagnostiziert mit Ultraschall..jetz bin verzweifelt weil ich weiß nicht was ich hab das macht mich verrückt..mit diet habe Termin bei Diabetologe und wie du sagst Küke nach diesem Bücher Danke für hilfe und viel Gesundheit

BhenitxaB.


Bei mir hieß es damals auch chronische Pancreatitis. Na und? Jahrzehnte später hab ich nicht mal Verdauungsprobleme.

Pro Mahlzeit gibt es 25 g Fett, 25 g Eiweiß, Kohlenhydrate nicht mehr als höchstens 100 g pro Tag.

Vor allen Dingen würde ich mal mal KH reduzieren, weil die alle zu Zucker umgewandelt werden, Zucker wieder zu Fett.

Fette: gesunde Öle, Leinöl in Quark oder Joghurt oder auf Gemüse. Olivenöl, Avocados-

Leinöl wurde traditionsgemäß schon immer besonders bei Leberproblemen eingesetzt (Pancreas und Leber arbeiten ja ziemlich zusammen). Wenn es der Leber gut geht, erholt sich auch der Pankreas.

Tabu: Alkohol.

Im Moment süße Früchte meiden, auf Beeren ausweichen. Gedünsteter Fisch, Hähnchenfleisch, viel Gemüse dazu. Ich mußte jetzt zur Entlastung meiner Fettleber (ich hatte über Jahre hinweg zuviel Eiweiß gegessen und mich quasi damit gemästet) für 14 Tage ärztlich verordnet Multan als Eiweißdrink nehmen, um Leber und Bauchspeicheldrüse zu entlasten.

Das tat mir richtig gut, die Organe haben sich erholt, obwohl ich eigentlich keine Probleme hatte mit der Verdauung, Aber der Ultraschall brachte die Fettleber zutage. Der Nüchternzucker war auch zu hoch, hat sich alles normalisiert. Obwohl ich Diabetikerin bin, sind die Werte jetzt im Normbereich, die Bauchspeicheldrüse arbeitet normal.

Aber ich war eben auch bei den Ernährungsmedizininern. Die haben echt mehr drauf als ein normaler Arzt. Sie setzen darauf, dass man mit Ernährung viel Krankheiten wieder in den Griff bekommt.

1`2345aNsbcd


Wie kamman gewischtVerlust stoppen ich denke muss zu Krankenhaus Weil das macht mich verrückt

BMenwiStaSB.


Man macht eine Pancreasspiegelung. Man entnimmt Proben. Und je nachdem, was das ergibt, danach wird gehandelt.

Man gehe dorthin, wo man sich auf so etwas spezialisiert hat, Uniklinik oder so. Meine Freundin hatte ein Op an der Bauchspeicheldrüse, 8 Stunden lang haben die die Kalkdinger entfernt. War auch nicht bösartig. Es geht ihr wieder gut, hat aber lange gedauert, mit 2 x Reha.

1]234S5asbcxd


Bei Ihnen Klingt das alles gut. diet und gute Essen das ist die Schlüssel für beserung weil ich leide mit starker Blähungen und unter Bauchschmerzen leichter und diese Gewichtsverlust...ich muss kucken was ich essen kann was nicht und dan diet aufstellen weil meine Ärzte sind nicht du gut mit Thema pankreas das wegen ich weiß nicht wo soll ich Hilfe suchen aber Sie sind den guter Beispiel

niyshltxe


Wenn Du deiner Bauchspeicheldrüse was Gutes tun willst, dann verzichte doch mal eine Weile aud Kohlenhydrate. Dann hat sie Urlaub und kann sich erholen. Ich kenn dein Gewicht nicht, aber grundsätzlich schadet es bestimmt nicht, ein paar Kilos zu verlieren. Das können wir uns alle leisten :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH