» »

Übelkeit seit einem Monat

vBesipamoueckke hat die Diskussion gestartet


Hallo Mitleidende,

Habe seit einem Monat spontane Übelkeitsschübe ohne Erbrechen.Das kam von heute auf morgen. Mein Hausarzt sagte Magen Darm Grippe ich soll abwarten. Inzwischen ist es immer noch nicht viel besser. Hatte vor einer Woche eine Magen Spiegelung. Dabei kam folgendes heraus. Leichte Corpus Antrum Gastritis, kleine axiale Hiatushernie Cardiainsuffizienz und Refluxesophagitis Grad 1. Medikation Pantoprazol 20 mg.

Soweit so gut, aber Beschwerden halten leider an. Habe inzwischen viel Gewicht verloren, da in in den ersten Wochen wenig gegessen habe. Inzwischen habe ich mich als ich mich besser gefühlt habe auch mal ausreichend gegessen. Und immer wenn ich denke es ist jetzt wieder gut, geht es von vorne los. Gestern war ich in einer Klinik um Blinddarm auszuschließen. Darauf wurde mir gesagt ich so Pantoprazol 2x 40 mg eine Woche nehmen , dann senken.Soll ich das machen oder ist das zu heftig? Ansonsten nehme ich Iberigast und selten Vomex.

Bin vielleicht nur zu ungeduldig und mute meinem Magen zu früh zu viel zu? Wenn ich apettit hatte , hatte ich gleich viel süsses gegessen. Auch mal ein Glas Wodka Bull. War das zu früh?

Hinzu kommt allerdings auch , dass ich relativ wenig schlafe und früh raus muss um zu arbeiten. War in dem Monat nur 3 Tage am Anfang zu Hause, und habe das Gefühl am Wochenende, wo ich ausspannen kann wird es immer bissel besser.

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG Vespa

Antworten
mDuh'kuh2xk


Ich denke du beantwortest dir deine Fragen doch selbst?

Zum Vodka Bull muss man wohl nix schreiben...

Geh halt eher ins Bett und wenn das nicht hilft mach Urlaub. Hast du mal die wichtigsten Vitamine (inkl. B-Vitamine und Vit.-D) checken lassen?

vRespaxmuecke


Blutbild wurde gestern erstellt. War nix auffällig. Frei nehmen geht leider z.Z nicht da ich beruflich sehr eingespannt bin und auf keinen Fall fehlen kann.

Aber um nochmal auf die Frage mit Pantoprozol zurück zu kommen. Sollte man so eine hohe Medikation nehmen wenn sie verschrieben wurde? Hab ja schon die schauerlichsten Sachen gelesen deswegen.bleibe vorerst bei 20 1-0-1.

B}irken+zweig


du kannsr dir die tbl ja schon sparen möglicherweise, wenn das, was du isst, weniger ungesund bzw belastend für den magen is

m>uh4kuhx2xk


Wurde im Blutbild denn auch auf Vitaminmangel untersucht?

Die mir bekannten Schauergeschichten kommen eher, wenn Leute zu lange (und ohne Pause) ppi genommen haben.

Ich halte von dem Zeug gar nichts, weil es keine Ursache behebt. Genau so wie du chronische Rückenschmerzen auch nicht durch Schmerzmittel besiegst. Außer es ist eine akute Entzündung, wie bei dir ggf. der Fall ist. Meine höchste Dosis waren aber auch mal 40mg, von daher kann ich dir da keinen Ratschlag geben. Ich hätte aber vor einer Woche 80 mg nicht sooo den Respekt, im Internet melden sich halt nur Leute die Probleme haben und ppi werden halt im ganz großen Stil verschrieben, da hat die Pharmalobby einen verdammt guten Job gemacht.

v/es>pambuecke


Was mich etwas stutzig macht ist die die Tatsache, dass ich immer ziemlich zeitgleich zu den Schüben extreme Rückenschmerzen habe auf Höhe des Magens links vom Schulterblatt. Diese Verspannung oder Blockade habe ich schon sehr lange, aber mein Hausarzt schickte mich nur zum ostheopathen. Den fand ich nicht sehr gut. Seit dem habe ich es dabei belassen.

Habe mich in dieser Woche nun extrem gezügelt beim Essen. Nur leichte Sachen, suppen, Bananen, Tees ,Wasser. Heute Freitag , habe ich mal wieder so nen Mini Schub gehabt , habe aber auch wieder Rückenschmerzen.

mzuhkduhx2k


Joah, es könnte auch nur eine simple Wirbelblockade sein. Du könntest es ja mal bei einem Chiropraktiker probieren (wobei ich ihm ausdrücklich verbieten würde an die HWS zu gehen!).

Oder du probierst es erstmal mit selbsthilfe. Sagt dir Blackroll etwas? Kann man sich auch selber bauen, indem man eine leere PET-Flasche in eine Yoga Matte legt und dann da mit dem Rücken drüber rollt.

viespa'm6ue@ckxe


Ergänzend dazu noch:Ich habe seit knapp 2 Monaten eine neue Matratze gekauft.Geltex mit anderem Härtegrad als die vorhergehende. Soll so ziemlich das beste sein was es derzeit gibt, schlafe auch sehr gut darin. Aber kann es sein, dass sich der Körper wegen der neuen Liegeposition zusätzlich so verspannt hat? Ich bin Seiten und Bauchschläfer. Immerhin soll durch diese Geltex Matratze die Wirbelsäule ganz gerade sein.

m]u3hkuxh2k


Es gibt nicht "die eine" Matratze. DU musst eine finden die zu dir passt. Ist sie denn härter oder weicher als die alte? Vor allem wenn sie weicher ist könntest du da Probleme bekommen, auch wenn du erstmal das Gefühl hast besser zu schlafen.

Das mit dem auf dem Bauch schlafen solltest du dir abgewöhnen, ist nicht gut. Einfach einen Schal um den Bauch binden und einen großen Knoten auf der Bauchseite machen.

Eine gerade Wirbelsäule ist als Bauchschläfer technisch nicht möglich, wenn du nicht ersticken willst ;-)

v!espaFmxuecke


Also sie ist auf jeden Fall weicher als die alte, die ich jetzt 15 Jahre hatte. Drauf steht mittelfest aber wie gesagt , weicher als mein Brett vorher. Das war Ne Latexkern.Das wäre natürlich der Knüller wenn das am Rücken liegt. Bin aktuell bei 63 kg bei 175 cm. Muss jetzt nicht unbedingt noch weniger werden ;-)

m-uhkSuRhx2k


Naja also ich glaube es ist besser tendenziell auf einer zu harten Matratze zu schlafen als auf einer zu weichen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist, wenn die eigentliche Matratze ein ganz klein wenig zu hart ist (am besten Federkern) und man dann eine Schaumauflage drauflegt (gibt es bspw. bei Ikea). Man kann solche Matratzen auch direkt im Laden kaufen, gibt dann dafür aber direkt ein paar 100er mehr aus.

A5ho3rnblMatt


Wurde die Bauchspeicheldrüse untersucht?

Da kann man schon mal links Rückenschmerzen haben...

Ich würde mich zu einem Gastroenterologen begeben, damit der das noch mal abklärt. Eine chronische Pancreatitis kann auch mit normalen Werten ablaufen.

Ja und klar, eine Bauchspeicheldrüse ist voll begeister von

Bin vielleicht nur zu ungeduldig und mute meinem Magen zu früh zu viel zu? Wenn ich apettit hatte , hatte ich gleich viel süsses gegessen. Auch mal ein Glas Wodka Bull. War das zu früh?

Da Du nach zu früh fragst, gehe ich davon aus, dass solche ungesunden Sachen vor der Übelkeitszeit regelmäßig auch auf dem Speiseplan standen.

Mal daran zu drehen und auf solchen Mist zu verzichten - darauf kommt man alleine gar nicht ???

m{uhku]h2k


:)^ :)^ :)^

vcesphamuexcke


In Bezug auf die Ungesunden Sachen bin ich schon gewollt darauf zu verzichten. Schokolade hatte ich fast täglich. Cocktails eigentlich nur am Wochenende und auch nur in Maßen.Eigentlich hatte ich bisher eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse, Fisch , Kohlenhydrate u d Fleisch.

Wie lässt sich die Bauchspeicheldrüse untersuchen? Wie gesagt Blutbild war unauffällig. Gastroskopie bis auf o.g.. Befunde auch.

mzuhku{h2xk


Glaube da kann man ein Sono von machen und Stuhluntersuchung auf Verdauungsenzyme wenn ich mich nicht irre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH