» »

Magenschmerzen nach Alkoholkonsum

m|artiwn_323 hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Leute,

Ich bin 20 Jahre alt, also eigentlich in meinen "besten Jahren". Doch dieses Jahr habe ich leider anscheinend nicht so viel Glück mit der Gesundheit. Zuerst hatte ich schwere psychologische Probleme, die sich zum Glück komplett eingestellt haben seitdem ich Vitamin D nehme.

Wegen der psychologischen Probleme habe ich auch aufgehört zu rauchen, Kaffee zu trinken und trinke sehr selten Alkohol. Wenn ich aber Alkohol trinke, und diese Erfahrung habe ich schon mehrfach durch, dann bin ich meist den kompletten Folgetag im Bett, mit höllischen Schmerzen im Oberbauch, wegen denen ich am liebsten ins Krankenhaus gehen würde. Ich habe mich aber bisher immer gezwungen, es durchzustehen, und dann gegen Abend langsam wieder mit essen angefangen.

Diese Schmerzen hatte ich in den letzten zwei Monaten drei Mal, zuletzt diesen Montag, wobei es dieses Mal ein bisschen anders war als sonst, weil ich zuletzt am Samstag Alkohol getrunken hatte, es mir Sonntag aber gut ging, und ich erst am Montag Probleme bekam, dann aber zusätzlich Durchfall hatte und mich übergeben musste. Dieses Mal könnte es also ein Infekt oder so gewesen sein.

Auch im "Alltagsbetrieb" habe ich öfters Probleme mit meinem Magen, aber natürlich bei weitem nicht so schmerzhaft wie nach dem Alkoholgenuss. Deswegen war ich auch schon beim Arzt und habe Omeprazol verschrieben bekommen, was ich eine Woche genommen hatte, es hat mir aber nicht wirklich zufriedenstellend geholfen. Diese Probleme habe ich schon seit eineinhalb Jahren, mal mehr mal weniger.

Ich habe schon auf eigene Faust einen Helicobacter pylori Stuhltest gemacht, der kam heute negativ zurück.

Ich habe außerdem mehrere Jahre in Südostasien gewohnt, falls das relevant sein könnte. Das habe ich meinem Arzt noch garnicht gebeichtet, aber ich dachte bisher nicht, dass es relevant sein könnte, weil ich seit drei Jahren wieder hier in Deutschland wohne.

Idealerweise möchte ich mich eher mit meinem Studium befassen als mich um meine Gesundheit kümmern zu müssen, aber wegen solchen Ausfällen war ich bestimmt schon insgesamt 10 Tage nicht in der Uni. Deswegen meine Frage: gibt es hier irgendwen, der ähnliche Probleme hatte und mir einen Tip geben könnte? Ich würde mich über jeden Ratschlag freuen.

Antworten
L1ichtFAmGHorizognxt


Ich habe keine eigenen Erfahrungen, aber ich musste spontan an Bauchspeicheldrüsenentzündung denken.

[[http://m.apotheken-umschau.de/Bauchspeicheldruesenentzuendung-akut/Akute-Bauchspeicheldruesenentzuendung-Symptome-11748_3.html Symptome]]

mDartdin_323


Das wäre dann bestimmt ein Fall für einen Gastroenterologen, oder? Ich hoffe mal, dass ich am Donnerstag meinen Arzt dazu bewegen kann, mich weiterzuüberweisen, damit ich dann irgendwann dieses oder zumindest nächstes Jahr etwas trinken kann, ohne Angst vor den Schmerzen haben zu müssen.

L^ich_tAmHoUri!zont


Dein Arzt wird wissen, wohin er Dich überweisen muss.

Gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH