» »

Monatelange Bauchschmerzen und Krämpfe

W;olqfXikmitHonxda hat die Diskussion gestartet


Hallo leute, ich habe vor einer woche erst hier einen thread angesetz in dem ich meine vorgeschichte beschrieben habe, ich hatte angst das ich schon jetzt (15 jahre) an etwas schlimmen leide.. Also entschied ich mich ins KH zufahren, denn meine schmerzen im darm die monatelang anhielten wollten nicht aufhören. Der ein oder andere kann sich vorstellen das ich jeden tag probleme mit dem einschlafen und der allgemeinen Konzentration in der schule habe, dies merke ich an meinen noten in letzter zeit... Das schlimme daran ist noch, das es einmal im monat vil. Akut auftritt und dann leide ich einen halben tot, es sind so schlimme schmerzen ich habe mir gewünscht eine nakose zu bekommen... Diese dauern zwischen 20 min-3 stunden an, bis ich eben wieder stuhlgang bekomme der dann sowas von flüssig ist (sonst immer sehr hart sowie ganz viele kleine kugeln) So im krankenhaus wurde ALLES gemacht (Blut, ultraschall, magen, darm spiegelung, kernspint) doch alles ist in bester ordnung... Jetzt nach dem KH habe ich sogar schlimmere beschwerden als vorher (starcke übelkeit, im gesamten darm drückgefühl, kann natürlich an der spiegelung liegen, denk ich aber nicht) ich weis einfach nicht was ich noch tuhen soll! Zum ortophäden weil es ja vom rücken kommen kann? Kann ich mir nicht vorstellen ich bin gut gebaut und nochnie hatte ich rückenschmerzen! Zum Allergietest? Doch ich habe mein lebenlang bis zu den letzten monaten alles gegessen und esse sogar jetzt nur leichte kost.. Ich will einfach nur das es aufhört, ich bin doch erst 15, warum hab ich immer soviel glück? Ich war lange nicht mehr glücklich.. Naja gut, danke für deine Zeit ich freue mich echt für jede produktive Antwort :-/

(M/15, 1.85m)

Antworten
s#weexny43


Hallo Wolfi *:)

Ich tippe auf eine Histaminintoleranz. Mein Sohn ist jetzt 21, bei ihm ging's auch los mit 15, geleiche Symptome wie bei dir. Ich bin mit ihm fast 1 Jahr lang bei verschiedenen Ärzten gewesen, ein Alptraum. Erst der Besuch beim Heilpraktiker brachte Resultate. Wenn dein Körper das Histamin nicht mehr abbaut kommt es zu den von dir beschrienenen Beschwerden. Durchfall, Verstopfung, extreme Übelkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel , anaphylaktischer Schock. Den hatte mein Sohn mal vom Kochunterricht da ihn die Lehrerin gezwungen hatte was zu essen was er nicht darf, obwohl ihr ein Attest vorlag in dem steht was er nicht essen darf. >:(

Mach mal 2 Wochen eine Diät. Essen darfst du Reis, Nudeln, Fleisch, Gemüse, Butter, Sahne, Müsli, Eier, Salat , Paprika, Pilze, Ziegenkäse, Brot, Brötchen, Frischkäse, Öl , lufthetrockneter Speck,

Absolut verboten! ! Alle Fertigprodukte, Essig, Senf, alles was geräuchert ist (Salami )Fisch, Kohl, Sauerkraut, Blaukraut, Ketchup, alles aus der Dose, Alkohol ! Cola u. Co

Trinke bitte nur Wasser (ohne Blubber )

Wenn du dir bei etwas nicht sicher bist, frag kurz :)z

Fleisch kannst du mit Salz, Paprika und Zitronengras würzen,

Das ist jetzt etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber wirklich super. Du wirst dann ganz schnell merken ob's besser wird, bin ich überzeugt. Fang am besten jetzt ! damit an. Das wird wieder :)_ Mein Sohn kann mittlerweile wieder alles essen :)z :)^

sOweenxy43


Wenn mir was einfällt schreib ich's hier rein ;-D

Nicht essen - alle Zitrusfrüchte , Schokolade , Kakao, Rosinen, Nutella

Darfst du essen - Karamel, Rafaello, Haferflocken, Zimtsterne, Nüsse,

Lass bitte Süßigkeiten weg bis auf das was ich geschrieben habe.

Leg dir eine Liste an dann kannst du immer nachschauen was geht und was nicht. Deine Mutter brauch die auch wegen dem kochen ;-)

LMuciEnde


Hallo Wolfi.

Du hattest vorhin noch so positiv in meinen Faden geschrieben.

Bei mir ist es ja ähnlich und ich bin auch bei Unverträglichkeiten gelandet. Helfen kann ich Dir leider leider nicht, aber ich schaue mal rein, oder schreibe, wenn sich bei mir was ergeben hat. LG!

WIolBfigmiItHondxa


Vielen dank für eure Antworten, ich habe mich echt gefreut als ich die Meldung gesehen habe :) zum thema Unverträglichkeiten habe ich mir auch schon das ein oder andere überlegt.. Seit schon fast einem monat ernähre ich mich so "leicht"! Ich habe so lang nichts süsses geschweige den blubberiges (:D) getrunken, genauso wenig wie ich fertigprodukte esse.. Meine mutter kocht sogar täglich für mich extra genau solche sachen wie du hier schon toll aufgelistet hast :) (schöne grüsse an sie, vil. Sieht sies ja :D) ich hoffe wirklich seit monaten tag für tag, dass ich aufwache und ich einfach mal normal leben kann.. Ich bin so dadurch eingeschränkt (ich bin eig. Ein total offener und lustiger Mensch) das mich kein bekannter wiedererkennt.. Mein vater nervt es schon ich heule wirklich viel rum :-D ich stell mir dann z.b vor was passieren würd wenn ich 2 wochen lang nicht mehr aufs klo gehen kann.. :-D es tut mal gut mit leuten zu schreiben die es auch hören wollen (oder auch nicht).. Jetzt habe ich noch ne frage, wie sieht es mit brot aus is da echt alles erlaubt? (der arzt im krankenhaus meinte mit körnern ia ganz blöd) letztendlich ernähre ich mich eig. So wie du es beschreibst :-D naja danke für eure zeit, darf man ja nicht vergessen die leute sind heutzutage viel beschäftigt

Mfg wolfi

seweeVnyx43


Mein Sohn konnte Brot essen, auf Milchbrötchen hat er verzichtet. Wenn der Körper auf Histamin so reagiert ist (zumindest die erste Zeit ) auch Lactose (Milchprodukte) und Fructose (Obst, Obstsäfte )ein Problem. Da es dir noch nicht wirklich gut geht denke ich das da noch was im Argen ist.

Du schreibst das du dich schon so ernährst wie von mir beschrieben. Was genau isst du denn so ? Vielleicht möchtest du mir das mal hier schreiben, dann kann ich es besser einschätzen. Vorausgesetzt du hast Lust dazu :)z

Sbi_lkmPeaqrl


Vielleicht ist es ja das Vollkorn selbst bzw. Weizenmehl, was in vielem drin ist, das Dir die Beschwerden bereitet! Es gibt in diesem Bereich nicht nur die Glutenunverträglichkeit, sondern auch ein bestimmtes Eiweiß des Zucht-Weizens macht zuehmend mehr Menschen Schwierigkeiten.

Hast Du schon einmal versucht, ein paar Wochen keinerlei Weizenprodukte zu essen - oder besser noch: alle mit Mehl und aus Getreide wegzulassen und geguckt, ob es dann besser wird?

W0olfXimitxHonda


Nein das hab ich noch nicht ausprobiert, ich kann mir vorstellen das dies sehr schwer ist, was soll man denn dann noch essen? :-D ich gehe mal näher auf meine ernährung ein: morgens ess ich nie was (da schlaf ich doch lieber :D) aber dann in der schule meistens ganz normales brot, brötchen, toast darauf butter,salami,schinken,käse (also nichts besonderes) mittags dann oft suppen und eintöpfe manchmal aber auch nudeln, kartoffeln, reis, fleisch, salat.. Zwischendurch trink ich immer wieder n halben Liter aus der leitung insgesamt ca. 1.5-2 l am tag. Abends dann eventuell reste vom Mittagessen, oder auch ein brot, manchmal cornflakes dazu einen tee, zu süssigkeiten hab ich eig. Keine lust, denn ich leide auch an akne (was ein wunder >:() ich werde mal auch auf milchprodukte verzichten, vil liegt es ja daran, das mit dem getreide stell ich mir wirklich sehr schwer vor!

Mfg wolfi

S'ilkoPeaxrl


das mit dem getreide stell ich mir wirklich sehr schwer vor!

Das ist nur anfangs schwer. Es gibt viele Zöliakiekranke, die auf die üblichen Getreideprodukte ganz verzichten müssen. Und es gibt inzwischen auch etliche, die sie einfach nicht gut vertragen und sie deshalb weglassen, weil es sich bei denen auch in Verdauungsbeschwerden wie bei Dir äußert.

Es ginge ja erstmal nur um den Versuch! Du kannst morgens statt Brot oder Cornflakes z. B. Quark mit etwas Honig, Nüssen und Obst essen. Mittags lässt Du erst mal die Nudeln und den Reis usw. einfach nur weg. Abends isst Du Salate mit Käse, Fisch, Hähnchen ... also, es gibt schon vieles, was man ersatzweise essen kann.

Aber wie gesagt, es geht bei Dur nur um den Test, dann weißt Du jedenfalls, ob Du darauf überempfindlich reagierst. Dein Speiseplan enthält TÄGLICH Brot, Brötchen, Toast und noch vieles mehr, so wie halt eben gegessen wird - was aber in Deinem Darm los ist, wenn Du das ALLES nicht vertragen solltest - das kann man sich gut vorstellen.

Und die Unverträglichkeiten von Getreide haben durch neue Züchtungen leider stark zugenommen; tragisch, wenn man das nie austestet, weil man denkt, man könnte ohne Brot, Kekse usw. nicht leben.

sDwee'ny43


Ui, da geht's schon los ;-) Salami, Käse, Suppen (aus der Dose ?)Salatdressing ist bestimmt Essig dran, ist schon nix :|N :(v

Getreide dürfte kein Problem sein .

sOw4eeny4x3


Tipp für Salatdressing:

Olivenöl in der Pfanne erhitzen, luftgerockneter Speck kross anbraten. Über den gewaschenen Salat Salz und Zitronengras streuen, Inhalt der Pfanne da drüber verteilen. Kannst auch Gurken und etwas gelbe Rübe, Paprika kleinschneiden und dazu tun. Schmeckt lecker :-q

Mittagessen : Fleisch in kleine Stücke mit Salz, Paprika, Zitronengras würzen und anbraten. Dann Pilze (frisch !) kleinschneiden, Paprika, Karotten ebenfalls kleinschneiden und mit anbraten. Alles mit etwas Wasser ablöschen , fertig . Dazu Reis, Nudeln , Kartoffeln je nach Lust.

Frühstück: (bitte ab jetzt machen :)z ) Brot, Butter, Honig, Schafskäse. Cornflaks mit etwas Sahne. Haferflocken mit Bananen, etwas Apfel, Trauben (gut waschen ) Nüsse und Wasser (etwas )

Da kannst du mit allem variieren.

Dein Umdenken muss im Kopf stattfinden. Wenn du den dreh mal raus hast ist das recht einfach. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere , du schaffst das :)z :)^ :)=

S9ilk6PeaArl


Getreide dürfte kein Problem sein.

Aha, schön, wenn Du das so sicher weißt. Dann kann ich dem TE nur wünschen, dass das so ist und er sich nicht aufs Glatteis führen lässt. Ich habe meinen Tipp abgegeben, er muss nun wissen, was er draus macht. Alles Gute.

WHolfim0itHoxnda


Danke für die tipps :)

Natürlich wird nicht aus der dose/tüte geschweigeden aus dem gefrierfach gekocht, meine mutter ist da strikt dagegen, wenn sie was kann dann kochen :-D ich werde jetzt erstmal nach sweenys vorschlag handeln, wenn es dann nicht besser wird lass ich auch einfach das getreide/ die milch weg, und dann gibts nichts mehr das ich vermeiden kann ":/ wenn es dann nicht besser wird weis ich auch nicht mehr weiter, dann muss ich wohl mal beim orthopäden vorbei schauen ??? Na gut, wir werden sehen! Ich werde mich in den folgenden wochen wieder melden und Bericht erstatten..

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!

sHweTeny4P3


Mit der Thematik musst du dich befassen, das ist für einen jungen Mann nicht ganz leicht. Du schaffst das :)_

Schreib dir am besten auf was ok ist und was nicht, das hilft am Anfang ungemein :)z :)^

Mit dem Getreide sind wir anfangs auf Dinkel umgestiegen, auch bei den Nudeln. Später haben wir fann festgestellt das alles ok ist. Probiers aus, du merkst recht schnell ob.du's verträgst oder nicht.

Wichtig ist das du konsequent bist ;-)

Ich wünsche dir auch viel Erfolg und alles Gute @:)

s$weveny4x3


Sorry, hatte das Thema Akne vergessen.

Akne ist eine Krankheit, die verschwindet nicht einfach so. Mach einen Termin beim Hauarzt. Da gibt es ein Medikament (aus Amerika) . Die Behandlung dauert ca. 3 bis 4 Monate. Das sind Tabletten (oder Kapseln, weis ich nicht mehr genau ) die du täglich einnimmst. Deine Schleimhäute werden extrem trocken, darum musst du dich täglich gut eincremen (Urea aus der Apotheke o.ä. ) und eine gute, fetthhaltige Lippencreme verwenden. Schwimmunterricht ist in der Zeit verboten wegen dem Chlor. Alle 4 Wochen musst du zur Blutabnahme um die Leberwerte kontrollieren zu lassen. Ist die Behandlung abgeschlossen wirst du nie mehr einen Pickel haben :)^ :)=

Meine beiden Söhne hatten auch ganz schlimm Akne und haben beide diese Behandlung gehabt.

Ich weis gerade nicht mehr wie das Medikament heißt, könnte aber da nachfragen wenn du interesse daran hast. Sonst beim Hautarzt einfach mal nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH