» »

Blähungen beim und nach dem Essen, was könnte es sein? :(

D9olobr2is1 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

Ich habe seit über 4 Monaten Beschwerden im Magen-Darm Bereich.

Angefangen hat dies mit einer enormen Luftansammlung im Bauch und lautem gluckern und blubbern. Ich habe mich selbst jedes mal erschrocken und dachte das geht schon weg ist bestimmt Stress oder ich hätte etwas bestimmtes nicht vertragen. So bin ich erst zur Apotheke und habe mir Lefax geholt aber hatte nichts gebracht. Dann Iberogas und nur noch wenig gegessen schien eher zu funktionieren für einen kurzen Zeitraum. Als aber nach 2 Monaten immer noch keine Besserung eingetreten ist bin ich zum Hausarzt weil das ja nicht mehr normal war, dass ich nichts mehr essen konnte und enorme Luft sich bildete in meinem Bauch die ich spüren konnte und die Geräusche wurden auch nicht besser.

Hausartz: Ultraschall gemacht und gesagt, dass ich viel zu viel Luft im Bauch hätte und mir andere Entschäumer verschrieben ( Pantopracol).

Hab diese eingenommen und dachte ok vielleicht sind die besser als Lefax. Stuhl und Blutprobe waren unauffällig.

nach 14 Tage immer noch keine Besserung.

also wieder zum Hausarzt weil ich gar nichts mehr essen konnte außer Zwieback und Tee :-( bei Tee und Zwieback hatte ich aber erstaunlicher Weise gar keine Beschwerden. wegen der Luft habe ich mir auch immer wieder ein Wärmekissen auf den Bauch gelegt.

Bin dann wieder zum Arzt und der : essen sie ruhig mal alles worauf sie lust haben.

Und ich dachte ok. probier ich das mal. Es wurde schlimmer.

bin dann mit Übelkeit und Verstopfung erstmal im Krankenhaus gelandet :-( {:(

Hab dort eine Darmspieglung bekommen bei der ein Geschwür und eine leichte Entzündung im Darm zu erkennen waren. Und ich war endlich froh eine Ursache für meine Beschwerden gefunden zu haben. Dachte ich zumindest.

Hab meine Nahrung umgestellt mehr Ballaststoffe und co. Nur konnte ich weitherin die meisten Lebensmittel nicht vertragen. Immer nur Reis und Kartoffel ist auch nicht so toll :(v

Jedenfalls wieder in Behandlung. Diesmal auch Magenspieglund (leichte Gastritis) und Nachkontrolle des Darms Geschwür ist komplett verheilt. :)^

Mein Problem: Ich habe immer noch starke Beschwerden. Reagiere auf nahezu alle Lebensmittel mit Blähungen und Luftansammlung. Ich spüre wie sich die Luft bildet und bewegt :|N

Wenn also die Darmentzündung nicht Ursache war und die Gastritis scheinbar auch nicht, frag ich mich woher kommen die Beschwerden. Es ist echt schlimm kaum was essen zu können :°( und noch nicht einmal zu wissen woher das alles kommt. Wenn ich nichts esse habe ich diese Beschwerden nicht. Verstärkt treten die Symptome gegen Abend auf ":/ Hab zu dem auch 5 Kilo abgenommen. Ich esse auch nur fettfreies und selbstgekochtes wenn überhaupt seit der gesamten Zeit.

Laktos und Gluten Test wurden auch schon gemacht und waren ":/ negativ.

Hat jemand mal ähnliche Beschwerden gehabt? kann das eventuell eine gestörte Darmflora sein?

Wäre über Tipps oder ähnliches auch sehr dankbar. {:(

Antworten
Loauan[ebeexr


@ Doloris1

Könnte sein das deine Darmflora gestöbert ist. Wie äußert es sich dann noch, gibt es weitere Beschwerden. Z.B.starke schmerzen, oder immer wiederkehrender Durchfall?

Erstenmal würde ich auf eine Umfangreiche Nahrungsmittel Unverträglichkeit tippen, oder eben das entsprechende Darmbakterien fehlen, bzw.sich negativ auswirkende Bakterien stärker vermehren.

Ich hatte ähnliche anfangs Beschwerden, bei mir war die Diagnose am ende allerdings niederschmetternd. Was natürlich nichts für dich zu bedeuten hat.

Wird die Nahrung die du zu dir nimmst denn gut zehn verdaut, oder kommt sie weitestgehend unverdaut wieder ans Tageslicht?

Bieni!taBx.


Ernsthaft mal über Wochen Getreide, besonders Weizen weglassen. Auch wenn das Ergebnis negativ war.

WelcherArzt testet schon das Brot zusammen mit Butter, der Marmelade oder der Salami?

Konsequent erst mal auf Reis setzen. 2 Tage. das Immunsystem kommt zur Ruhe. Dann Reis mit Hähnchen und einer Gemüsesorte ausprobieren. Kartoffeltag einlegen, anderes Gemüse nehmen.

Als Fett Kokosöl, das ist gut für den Darm.

Tagebuch führen. Nichts, wirklich gar nichts Fertiges essen. Alles selbst machen. Auf Zucker verzichten.

Milchprodukte nur natur und gesäuert.

Immer die Befindlichkeit aufschreiben.

Das wird Dir kein Arzt oder hier jemand abnehmen können, was das auslöst. Das mußt du selbst rausfinden. Nie zuviele Nahrungsmittel auf einmal, das kann man später machen, wenn man rausgefunden hat, wo es bläht.

Solche Nahrungsmittel dann meiden.

Es gibt glutenfreie Haferflocken, die recht gut vertragen werden. Zum Frühstück kann man sich einen Porridge kochen. Vielleicht einen EL Honig drauf geben. Sieht man dann ja, ob man reagiert oder nicht....

Ich vertrage Weizenz.Bsp. gar nicht, diese Haferflocken aber sehr gut.

D'olorois1


@ Launebeer

Durchfall hatte ich bisher nicht aber eine Verstopfung.

Die Blähungen war am Anfang enorm muss ich hinzu geben und klangen eigentlich wie Durchfall nur das ich keinen hatte. Sehr merkwürdig einfach :-(

Ich frage mich einfach ob ich mir irgendeine Infektion Bakterie zugezogen habe die man nicht direkt im Stuhl oder Blut erkennt. Zumal ich ja in den letzten Monaten eine Entzündung im Dickdarm hatte :-/

Die Nahrung wird bei mir gut verdaut.

@ BenitaB.

Vielen Dank für Ihren Rat. Kartoffel und Reis vertrage ich tatsächlich am besten. Zudem esse ich das Gemüse (Z.b. Möhren) gekocht. Fettiges und Öliges meide ich schon über einen längeren Zeitraum. Ich bin leider auch ziemlich fraglos zurzeit und weiß mir nicht so recht zu helfen :°(

Das mit dem Aufschreiben finde ich eine super Idee danke.

Duream~s20^1x5


Ich würde eine Darmfloraanalyse machen lassen,diese gestimmt, ob dir bestimmte Bakterien fehlen, oder zum Beispiel Pilze sich vermehrt haben. Ich hatte eine Zeit lang (ein halbes Jahr) nicht herausfinden können, woran meine extremen Blähungen liegen. insbesondere zum Abend hin wurde es sehr schlimm. doch dann habe ich eine Antipilztherapie gemacht (zuckerfreie Ernährung, antipilzmittel, Probiotika), und die Beschwerden waren weg. Diese Analyse kostet um die 50 € und sollte dich eigentlich weiter bringen. Aus meiner Sicht sind die 50 € gut angelegt.

Da bei dir durch die Magen und Darmspiegelung das meiste schon ausgeschlossen wurde, halte ich eine Darmdisbiose für nicht unwahrscheinlich.

Bweni9traxB.


Zuckerfreie Ernährung kann man auch ohne 50€ umsetzen, probiotisch kann man sich nen Kefirpilz kaufen, erspart auch teure Medis. Und KH arm essen. Das macht ein anderes "Klima" im Darm, so dass Pilze von alleine verschwinden,

Eigentlich logisch. Man hat immer die Darmflora, die sich entwickelt, was man oben reinwirft.... Ändert man das, ändert sich auch die Flora. Ob mit oder ohne Test.

A&pyroenxa


Es gibt eine Glutensensivität (keine Zöliakie), die man mit den üblichen Tests nicht feststellen kann. Sie macht aber die gleichen Symptome. Ich würde lieber mal für drei Wochen nur glutenfreies Getreide essen und schauen, ob es dir damit besser geht. Bei Darmentzündungen ist oft Getreide im Spiel.

Und abgesehen von den Unverträglichkeiten Laktose, Fruktose, Sorbit ist Histamin noch ein ziemlich großes Thema. Das wird über Blut und / oder Stuhl festgestellt.

Wenn du eine Stuhlprobe auf Pilze und Bakterien machst, dann lasse das gleich mitmachen.

Übeltäter können natürlich auch richtige Allergien sein. Die blödesten sind Weizen, Milch, Ei, Soja, Nüsse, Fisch. Auf die könntest du auch mal aufpassen.

Beim Interpretieren der aufgeschriebenen Symptome ist folgendes wichtig: es gibt Symptome, die gleich erscheinen und welche, die verzögert (bis zu drei Tagen) auftreten. Daher ist das nicht ganz einfach. Wichtig ist daher, wie schon geschrieben wurde, nicht zuviel gleichzeitig zu probieren und neues immer nur auf einen Zustand von Symptomfreiheit testen. Sonst weißt du nicht, woher es kam.

DPolor'ixs1


Vielen Dank für eure Antworten. :)^

Ich war heute beim Hausarzt leider führt dieser keine Darmfloraanalyse durch :(v

Werde jetzt noch mal nur nach Pilzen im Stuhl untersucht.

Ende des Monats habe ich jetzt noch einen Termin für einen H2 Atemtest *Vorgespräch*

Ich hoffe, dass ich damit erst mal weiter komme. Bin es schon langsam leid mit den ständigen Blähungen zumal ich das ja vorher auch nicht hatte. :°(

@ Dreams 2015

Wo kann ich eine solche Darmfloraanalyse durchführen lassen, bzw. welche Ärzte kümmern sich darum?

AUpyreana


Ich würde nicht extra oder nur Pilze untersuchen lassen. Das macht überhaupt keinen Sinn. Es ist so ein kleines Detail in dem ganzen Spiel, das reicht nicht aus. Damit kommst du kaum weiter.

Stuhlproben machen eher die Internisten oder Gastroenterologen.

Die Aufbaudiät bei Nahrungsmittelallergien und co ist: Huhn und Kopfsalat jeweils mit Sonnenblumenöl, Wasser und Salz, und Reis. Wenn das gut klappt, kannst du ein viertes Nahrungsmittel dazu probieren. Z.B. sehr fruktosearmes Gemüse oder Obst.

D4reaqms2+0x15


Ja, das ist schon mal typisch deutscher Arzt: Stuhltest ja, aber nicht komplett den Status bestimmen! Kennt sich wohl nicht aus, was dir Leistung seines Labors angeht. Kann mir nicht vorstellen, dass das Labor das nicht macht.

Aber auch schon Pilze zu untersuchen ist nicht schlecht. Ein Darmflorastatus Kannst mal im Internet bestellen, es gibt z.B. Den von Medivere. Kostet die gleichen 50 € wie beim Arzt. Oder Google mal nach anderen, dieser schien mir vertrauenserweckend. Hab für mich bestellt, werde mal berichten.

Aipyrexna


Das Problem ist halt, dass man bei den Selbsttests eigentlich jemand braucht, der das gut interpretieren kann. Falls Analysen dabei sind, sind die nur Standard und es findet keine Gesamtschau mit den anderen Auffälligkeiten statt. Ich würde mir lieber jemand suchen, der das macht.

Ddrea@ms20r1x5


Ja, da hast Du allerdings recht. Versuche mal, einen guten, ganzheitlich denkenden Internisten ausfindig zu machen. Diese sind leider sehr rar und die Suche könnte wesentlich länger dauern als Selbsttest+ in die Ergebnisse fundiert reinzulesen.

DSo6lor?is1


Ihr Lieben Vielen Dank! Ja leider ist es echt oft so, dass man von Arzt zu Arzt rennen muss bis man endlich jemanden findet der einem helfen kann :-(

Aupysre5nxa


In dem Bereich Immunsystem / Darm und co ist so vieles unerforscht, da können hier sehr viele mehr als ein Lied davon singen. Man braucht verdammt viel Geduld und Durchhaltevermögen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH