» »

Starke Schmerzen beim Stuhlgang

d$ie77tesfünxde hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "nie wieder scheissen")


hi,

ich fasse mich kurz. schmerzen beim kacken seit einem halben jahr. lust am leben verloren. keine hoffnung mehr auf besserung. zu viel auf und ab. genug davon langsam. keine 30 jahre alt

das ist nicht fair. ich bin mitten im leben und jetzt das. es hört nicht auf.

ich will nicht mehr aufs klo müssen oder zumindest möglichst wenig von nun an. gleichzeitig möchte ich mich mit möglichst viel energie und nährstoffen versorgen können, um für meine lieben am leben zu bleiben. nicht für mich, wirklich. nur für sie. dafür würde ich alles geben. dafür würde ich nie wieder mehr essen, gott ist mein zeuge.

ich muss im moment jeden tag auf toilette und deshalb auch jeden tag die zeit danach mit schmerzen absitzen. schmerzen in einem empfindlichen bereich. und das muss ich auch noch geheim halten.

ich habe gemerkt, dass es mir besser geht, wenn ich mal nicht auf dem klo war für einen tag oder zwei. bis ich dann doch wieder muss eben. ballaststoffe helfen mir auch nicht weiter. nicht mehr.

darum bitte, falls jemand irgendwelche erfahrung mit dingen wie nahrungsergänzungsmittel, flüssignahrung, venöse versorgung, wirklich egal, gemacht hat, und das zu deutlich reduziertem stuhlgang führte, dann bitte hier schreiben! bitte, ich träume ständig von vergangenen, schöneren zeiten.

die7tesünde

Antworten
G3numsxel


Möglicherweise hast du Hämorrhoiden und ein Proktologe könnte Dir helfen - und dann käme auch Deine Lebensfreude wieder zurück. Einmal täglich gross aufs Klo zu müssen finde ich normal. Bei mir z.B. ist das so seit ich denken kann.

d:iev7tSesünxde


nein das sind keine hämorrhoiden sondern es handelt sich um eine art entzündliche veränderung der afterschleimhaut. sorry ich habe vergessen das aufzuschreiben. ich war mehrere male bei jeweils verschiedenen proktologen. die einen sagen op (was soll man denn da operieren?), die anderen sagen das wird schon. ich sage kopfschuss.

bitte keine heilungsvorschläge - ich brauche echt tipps in bezug auf stuhlgangminimierung.

vg

die7tesünde

ELhemaligeIr {Nutzer 8(#58x0035)


Warum lässt du es nicht operieren, wenn es doch möglich ist?

Ich habe seit 5 1/2 Jahren durch Hämorrhoiden 3. Grades und Analfissuren starke, unerträgliche Schmerzen. Leider kann es bei mir aber nicht operiert werden.

Du kannst dein Essen schlecht minimieren, weil du sonst irgendwann keine Kraft mehr hast und ein Leben ist das dann auch nicht mehr, oder?

dMie7}ttesündxe


weil eine operation keinen sinn macht.

es ist nicht so, dass ich eine fissur hätte (das hat mein erster prok angenommen und mir zur op geraten, denn er hat nur abgetastet ohne kamera). ich habe eine art analekzem. also die haut ist entzündet. normalerweise harmlos und schnell weg. bei mir nicht.

eine op hilft da nicht. umgekehrt, ich würde alles wetten dass sie die probleme nur schlimmer macht. darauf habe ich keine lust. ich will mich ja nicht noch mehr hassen.

freue mich auf tipps...

die7tesünde

Mbann*0x42


Hallo die7tesünde,

ich weiß wie's dir geht. Hatte ich auch schon. Das sind keine Hämorrhoiden, das ist eine Analfissur. Das tut höllisch weh, nur ist es so, vom vermeiden wird's nicht besser. Du schreibst:

bitte keine heilungsvorschläge - ich brauche echt tipps in bezug auf stuhlgangminimierung.

Liebe die7tesünde überleg' doch bitte mal wie das gehen soll?

Also theoretisch könnte so eine Fissur auch von alleine heilen, tut sie bei dir aber nicht, weil du schleppst das ja schon ein halbes Jahr mit dir rum.

Ok, ich gebe dir jetzt mal einen Tipp, wie du deine Schmerzen etwas reduzieren kannst, bzw. wie du deinen Stuhlgang etwas angenehmer gestalten kannst. Wobei ich nicht genau weiß, ob das bei dir möglich ist, weil du schreibst:

schmerzen in einem empfindlichen bereich. und das muss ich auch noch geheim halten.

Ich habe jetzt keine Ahnung warum du das geheim halten mußt, aber sei's drum. Also wenn bei dir/euch die Toilette im Bad ist, dann ist kein Problem. Man kann sich nämlich mit dem Duschschlauch eine Art Einlauf verabreichen. Es sollte möglichst ein konzentrierter Strahl einstellbar sein. Falls das nicht geht, den Brausekopf abmachen. Und dann mit dem Strahl möglichst nahe an's Poloch ran und den Druck solange erhöhen bis man spürt dass Wasser in den Darm gedrückt wird. Auch dabei kann es zu Schmerzen kommen, wenn man die Fissur trifft. (Ich rate davon ab den Schlauch einzuführen. Wegen Verletzungsgefahr.)

Das Wasser sorgt dafür dass der Stuhl insgesamt flüssiger wird und somit leichter raus kann. Schmerzfrei wird's dadurch nicht, nur erträglicher.

Um dir mal das Problem zu schildern. Es ist so, dass der Körper auf Schmerzvermeidung aus ist. Also willst du schon gar nicht auf's Klo, sondern willst das möglichst vermeiden.

Achtung Ironie an: "Lichtnahrung", was eine gute Möglichkeit wäre, ist jetzt noch nicht Jedermanns/-fraus Sache. Ironie aus.

Deshalb mußt du auf Toilette. Dabei verkrampft dein Schließmuskel total. Das kannst du garnicht verhindern, aber genau das verstärkt den Schmerz noch. Wenn der Schließmuskel total locker wäre, denn könnte der Stuhl durch ihn hindurch ohne die ganz leicht geheilte Fissur erneut aufzureißen. Und somit könnte es langsam zur Heilung kommen.

MZann0&42


Ok, ich lese jetzt gerade, dass es bei dir ein Ekzem sein soll. Also nach meinem Kenntnisstand kann ein Ekzem nicht diese Schmerzen hervorrufen. Meiner Meinung nach kann das nur eine Fissur sein.

Aber ok, wenn du auf Ekzem bestehst, dann ist es halt ein Ekzem..

E{hemalikger Nutzer/ (#58x0035)


Also nach meinem Kenntnisstand kann ein Ekzem nicht diese Schmerzen hervorrufen. Meiner Meinung nach kann das nur eine Fissur sein.

Denke ich auch und normalerweise lässt sich das gut operieren und dann wäre die Hölle überstanden, vorausgesetzt man sucht sich einen wirklichen guten Chirurgen (der Proktologie).

Es sind nämlich wirklich furchtbare Schmerzen und ich kann jeden verstehen, der allein dadurch seine Lebensfreude verliert.

H(axnca


Ich würde mal von der Apotheke die Calendumed-Salbe von der DHU besorgen.

Das ist eine homöopathische Salbe, die sehr gut hilft.

Wie sieht es ansonsten mit Deiner Ernährung aus?

Wenn ständig die Schleimhaut entzündet ist, kann es auch an der Ernährung liegen.

MVannS04x2


Bei einer Fissur kann man operieren, muß aber nicht. Ich habe meine mit einem Analdehner wieder in den Griff bekommen. Es heißt, dass eine chronische, also schon lang bestehende nur noch durch Op geheilt werden kann.

Und wenn ihr hier im Forum mal lest, dann könnt ihr feststellen, dass es Leute gibt, die sehr für eine Op sind, weil's bei ihnen super verlaufen ist und es gibt auch welche, wo's auch mit einer Op nicht so dolle gelaufen ist.

Die Sache mit dem Analdehner ist nicht Jedermanns/-Frau Sache, weil man sich im ersten Moment mal selber Schmerzen zufügt. Aber, wenn man da mal durch ist, und merkt, dass es insgesamt besser wird, dann ist man motiviert es so lange zu treiben, bis es eben weg ist.

s@chilFchexr


Man kann sich nämlich mit dem Duschschlauch eine Art Einlauf verabreichen.

davon würde ich abraten! Was sicherlich unbedenklich ist und evtl. Linderung bringt: Ganz einfach Penatencreme großflächig auftragen.

M.annE042


Hallo schilcher,

hast du schon mal eine Analfisur gehabt? Falls du mal eine haben solltest, dann viel Spaß mit der Penatencreme.

Sorry das mag jetzt ein wenig unhöflich klingen, aber ich kann mir bei deinem Vorschlag nur vorstellen, dass du noch keine hattest. Aslo bei mir war's so als hätte mich ein Wolf am Ar... und das ständig.

P"llacebyo090x6


Also eine Analfissur führt letztlich auch zu einem Ekzem.. somit vermute ich auch mal eher, dass du eine Fissur hast.

Und da würd ich dir dringend zur OP raten..

Weil wenn die Fissur schon chronisch ist, helfen konservative Mittel nichts mehr.. die bringen vl. ein bisschen Erleichterung für gewisse Zeit, aber nicht dauerhaft.

wann warst du denn das letzte mal bei einem Proktologen? und was hat dir derjenige empfohlen? denn auch wenn er gesagt haben sollte "das wird schon wieder" muss er dir ja zumindest Tipps gegeben haben wie du deine Schmerzen lindern kannst und auch eben deinen Stuhlgang optimieren kannst.

Ich rate dir, wenn du schon den Proktologen bei denen du warst nicht vertraust: ab in die nächste Uniklinik, dort untersuchen lassen und wenns dann heißt: OP, dann mach das!..

Ist doch kein Zustand so..

RAubyB_sliBpperxs


Bei allem Mitgefühl (hoffe Du findest Hilfe @:),

möchte ich sagen: Ich LIEBE den Titel des Fadens!

;-D ;-D

B\enityaB.


Stuhl zu minimieren wird als Fakt gar nicht funktionieren. Selbst, wenn man nichts essen würde, der Darm schilfert ja Zellen ab, die ausgeschieden werden müssen.

Und mit dem Fußaufstampf, eine OP ist sinnlos, läßt an einen 3 jährigen erinnern. Ich will nicht, basta....

Dann kann man eigentlich nicht helfen, wenn schon im Kopf entschlossen wurde, das nichts hilft.

Ein äußerliches Ekzem wird nicht so schmerzen. Ein Ekzem kann man überhaupt gut mit Eichenrindensalben behandeln. Quercuspräparate von Wala zum Bleistift.

Hat man am Hintern ein Gefühl von bohrendem Schmerz, als hätte man Glassplitter im Hintern, auch dafür gibt es was.

Paeonia (After geschwollen, schmerzhafte Fissuren, Schmerzen bei und nach jedem Stuhl),

Ratanhia (messersplitterartige Schmerzen, wie Feuer brennend)

Gibt es für je 8 € in jeder Apotheke als Globuli, D 12 wäre gut, anfangs mal stündlich je 5 Kügelchen nehmen, dann die Abstände größer werden lassen.

Dauert zwar ein paar Tage.

Muß man auch nicht nehmen, wenn man glaubt, alles geht eh nicht..... :-X

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH