» »

Starke Schmerzen beim Stuhlgang

d9ie7texsünde


ok VampAngel danke. ich werds probieren. das nitro vllt auch oder das spray.. aber ich werd mir keine wunder erhoffen.

placebo, ja ich weiß meine aussagen wirken dramatisch und so weiter. aber ich habe familie, eine freundin, bald bestimmt auch kinder, muss studieren und arbeiten und alles. die gesellschaft von heute akzeptiert es nicht, wenn jemand nicht auf volle leistung geht. dazu muss man aber motiviert sein. und ich bin es einfach nicht mehr.

aber ich versuch mich zusammenzureißen.

ja lorisidae ich glaube mir steht eine zukunft ähnlich wie bei dir bevor. nur bin ich nicht "anderweitig erkrankt", was auch immer du damit meinst, also sieht es ganz so aus, dass ich die nächsten jahrzente darunter leiden werde. bis ich dann endlich sterbe.

ich kann echt nicht glauben dass es soweit gekommen ist. vor nur einem jahr war noch alles gut. ich hab noch alles in erinnerung. jetzt wünsch ich mir einen frühen tod. aber suizid begehen werde ich niemals. immerhin habe ich eine familie. es ist nur furchtbar, dass dadurch quasi ich wegen bzw. für meine familie leide, anstatt mit ihr zu leben. das meine ich auch mit tief gesunken.

es wurde gefragt was der zweite arzt zur entzündung, die ja nicht abheilt, meinte:

beim ersten besuch gab er eine woche heilungsdauer an. falls nicht, sollte ich wiederkommen. ich sollte bepanthen salbe nehmen glaub ich war das. ich war da schon skeptisch. 3 wochen später war ich wieder da. er schaute es sich nochmal an und war etwas überrascht, empfahl mir aber, weiterhin ab und zu, nicht täglich, die salbe zu benutzen. verwundert war er aber schon. er meinte wieder, wenn es nicht abheilt, sollte ich zu ihm. dann würde er agressivere salben benutzen (so sagte er das), die, wie ich glaube, starke nebenwirkungen haben werden. vllt meinte er damit nitrosalbe und diltiazem?

das war vor einem monat. keine ahnung ob es sinn macht nochmal hin zu gehen. er ist ja kein heiliger. von wenigen ausnahmen wie bspw. op-ärzten abgesehen können diese ja nicht heilen, sondern heilung nur fördern. er kann also nichts weiter tun als sich immer wieder die sache anzuschauen und mir zu versichern dass das eig harmlos ist. das ist ja auch natürlich nicht seine schuld. er hat mir auch empfohlen nichts agressives zu essen, also z. b. nichts scharfes oder säurehaltiges. auch obst nicht wegen der fruchtsäuren. da ich sowieso nichts von ballaststoffen halte, fiel mir das nicht schwer.

ich persönlich bin mir auch ziemlich sicher, dass wenn ich eine art theoretisch niemals kackendes wesen würde, die wunde früher oder später sowieso abheilen würde. ganz egal ob es nun eine fissur ist oder nicht. nur leider bin ich nicht so ein wesen. es wäre aber bestimmt einen versuch wert, sich diesem ideal einfach anzunähern. ich bin mir ziemlich sicher, dass das neben der fast-schmerzfreiheit mir auch eine halbe heilung beschert.

ich hab den arzt darauf angesprochen, er meinte aber nur dass das risikobehaftet und nicht wirklich nötig sei, da die stelle sowieso abheilen wird. ich muss ehrlich sagen, dass seine überzeugung auf mich abgefärbt ist.

jedenfalls stehen hier einige echt gute sachen drin und dafür will ich mich bedanken

vg

die7tesünde

frlowexrli


Magnesium ist harmlos im Gegensatz zu dem was du sonst so erwähnst und das kannst du lange nehmen, vielleicht reichen schon 300mg.

G#rießnoxckerl


das war vor einem monat. keine ahnung ob es sinn macht nochmal hin zu gehen.

Wenn dein Leben aufgrund deines Hinterausganges nicht mehr lebenswert ist, was ja mega übertrieben klingt, - wäre ich an deiner Stelle Dauergast beim Arzt. Was gibts da zu überlegen. :-|

Würde auch noch in Erwägung ziehen einen Gastroenterologen aufzusuchen. Vielleicht liegt die Ursache der Entzündung im Darm.

N$adenlia


Hallo auch, habe jetzt nicht so viel zeit gehabt wirklich alles zu lesen (hole ich dann nach), also steinigt mich nicht falls es schon angesprochen wurde aber, hast du schonmal an einen künstlichen Darmausgang gedacht?

Sowas wird nach OPs im Darmbereich oder Krebserkrankung doch öfter gemacht. Hättest dann ein kleines Sackerl am Körper in der Bauchregion und zumindest keine Schmerzen.

Wenn bei dir wieder alles verheilt ist, ginge es evt. wieder auf normalen weg.

Bevor ich mich aufs Sterben freue vor Schmerzen würde ich das in Betracht ziehen.

Die Frage ist nur ob die Ärzteschaft sowas für nötig hält/dich Überweist.

P}lacJebo090x6


Wie soll dir denn bitte auch ein Arzt helfen können wenn du nichtmal hin gehst?

Du warst 2 mal dort.. und hast dich nichtmal an die "Anweisung" gehalten wieder zu kommen wenns nicht besser wird. was erwartest du dir dann?

Jetzt mal ganz ehrlich: ab zum Arzt!!

Das gehört weiter abgeklärt..!!!

Ich kann wirklich überhaupt nicht verstehen warum du dich so fertig machst und der Meinung bist das nur "nicht mehr scheissen" dir helfen kann.. du bist doch kein Arzt!!! also woher willst du denn bitte wissen das dir nur das helfen kann?

Ab zum Proktologen, ggf. auch Gastroenterologen/bzw. mal zum Internisten um insgesamt mal eine Darmspiegelung machen zu lassen..

Hier wurden auch 2 Dinge erwähnt, einmal der Morbus Crohn und eine Pilzinfektion, auch dass könnte bei dir eine Möglichkeit für die Beschwerden sein.. aber das wirst du nicht erfahren wenn du nicht deinen Arsch hochbekommst und zum Arzt gehst..!!!

Du erwartest dir hier von uns Tipps wie du am besten so wenig wie möglich aufs Klo musst.. aber das heilt dich nicht!!!!

M%ann0~42


@ Nadenia,

ja das mit dem künstlichen Darmausgang wurde schon mal vorgeschlagen. Ich dachte jedoch, dass das ein ähnlich ernster Vorschlag war, wie mein Vorschlag mit der Lichtnahrung, den ich jedoch deutlich als Ironie gekennzeichnet habe.

Du scheintst das allerdings im Ernst vorzuschlagen. Also ich kann dazu nur sagen, wir fragen uns immer wieder warum die Gesundheitskosten so hoch sind. Also wenn der/die TE in ihrem Fall und in ähnlichen Fällen auch so gehandelt würde, dann könnten wir die Kosten gleich mit dem Faktor 2 multiplizieren.

Nur weil sich jemand weigert sich mit seiner Krankheit richtig auseinander zu setzen, kann man doch nicht gleich die brachialste Methode anwenden, zumal das ein reines Ausweichen wäre.

@ die7tesünde,

also, wenn du wirklich meinst, dass es dir helfen würde eine Zeitlang nicht zu schei.... (um mich mal deiner Wortwahl anzupassen), dann mach doch mal Heilfasten. Es steht eh die Fastenzeit bald wieder an und im Netz gibt's 1000 Tipps wie man das richtig durchführt. Dann hätte dein Hintern tatsächlich mal eine bis zwei Wochen Ruhe.

GGrieß5nohckerxl


Die Frage ist nur ob die Ärzteschaft sowas für nötig hält/dich Überweist.

Stoma wurde bereits erwähnt und ganz ehrlich, das ist doch schwachsinnig.

Der TE sollte einfach mal wieder zum Arzt gehen.

N{adenxia


Hmm ok, dann entschuldige ich mich- da habe ich in der Eile etwas falsch gelesen/verstanden.

Für mich kam es so rüber als hätten wir hier einen verzweifelten Menschen der das "normale" medizinische Prozedere schon zur Genüge durch hätte ohne Erfolg.

Da dachte ich ein Stoma wäre zumindest besser als gleich sterben zu wollen.

Aber ansonsten gebe ich euch recht, zuerst sollten die anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

d\ie97tesxünde


hi leute,

ich hab bisschen nachgedacht und hab nun folgendes vor. Ich greif die idee auf von jemandem hier, möglichst wenig zeug zu essen, das aber gleichzeitig sehr nahrhaft ist.

der mensch braucht zum überleben an mikronährstoffen:

alle vitamine

essentielle aminosäuren (nicht vom körper herstellbare proteine)

spurenelemente (also so sachen wie eisen und iod)

das HÜHNEREI besitzt laut wikipedia sowohl alle vitamine außer vitamin c, als auch alle essentiellen aminosäuren und spurenelemente.

das wird auch von folgender seite bestätigt:

[[http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/E110121/H%C3%BChnerei%20frisch%20gegart//]]

das bedeutet, wenn ich täglich, ein zwei in pflanzenöl zubereitetes hühnerei esse, sollte ich das wichtigste mehr oder weniger abgedeckt haben. bestimmt wird bei einigen stoffen der tagesbedarf nicht erreicht worden sein, aber für ein 1 oder sogar 2 wochen langes experiment wird es auf jeden fall zum überleben reichen oder? was meint ihr? ist das idiotensicher?

ein weiteres problem ist: auf diese weise nehme ich immernoch zu wenige kalorien und zu wenige proteine im allgemeinen zu mir. meine lösung dafür sind diese pulver, die diese kraftsportler immer in ihre getränke mixen.

es gibt dicke tüten, die bestehen aus pulvern, in denen von 100 g masse 99 g verwertbare kohlenhydrate stecken(das kohlenhydrat heißt maltodextrin) .das heißt, grade mal 1% der so aufgenommen stoffe wird wieder ausgeschieden. macht das so sinn? natürlich vorrausgesetzt, mein körper nimmt wirklich von 100g pulver die 99g kohlenhydrate auf. nehmen wir das einfach mal an.

dasselbe gibt es auch als whey protein: auf 100g pulvermasse kommen 95 gramm pures protein. also 5 % verlust nur.

ich fass nochmal zusammen:

2,3 hühnereier am tag "lösen" (wohl eher verzögern) das problem der essentiellen nährstoffe, da sehr hochwertige nahrungsmittel

das vitamin c kriege ich durch ein glas orangensaft am tag (mir fällt nichts anderes ein)

und das maltodextrin- und protein-pulver lässt mich die tage überleben ohne beim treppensteigen umzukippen, bei gleichzeitig geringer scheißeproduktion.

ich denke mir jetzt, das ganze 1, wenns gut läuft auch 2 wochen durchzuziehen und dann eine bilanz zu ziehen. hat es sinn gemacht, sollte ich es nach einer pause wiederholen usw.

was haltet ihr davon? ist das da oben eine milchmädchenrechnung? sollte ich es mal probieren? werden meine innereien mir diese ekelhafte brühe aus eiern, orangensaft und sportlerpulver verzeihen?

was kann schon schiefgehen

übrigens, psychisch werde ich das auf jeden fall durchziehen. es wird bestimmt dazu kommen, dass ich beim 3. anblick des hühnereis einen brechreiz kriege. essen werde ich ihn trotzdem.

den vorschläge mit salben, kamillenbad usw. möchte ich noch nicht nachgehen, da ich ja bis jetzt schon einiges an salben probierte und wenig hoffnung habe dass das wirklich den durchbruch bringt.

irgendwie habe ich mich in die idee festgebissen, dass nur stuhlfreiheit heilung bringt. macht das eigentlich sinn?

ich will jeden fehler vermeiden.... arztbesuch werde ich demnächst auch machen (ich ruf am montag an).

danke und vg

die7tesünde

d ie7texsünde


entschuldigung der link funktionierte nicht:

[[http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/E110000/H%FChnerei/]]

SLeve\n.of.Nxine


irgendwie habe ich mich in die idee festgebissen, dass nur stuhlfreiheit heilung bringt. macht das eigentlich sinn?

Nein, das macht überhaupt keinen Sinn. Deutlich hilfreicher wäre es, wenn Du zu einer Ernährungsberatung gehst, Deine Krankenkasse kann Dir mit einer Adresse weiterhelfen.

den vorschläge mit salben, kamillenbad usw. möchte ich noch nicht nachgehen, da ich ja bis jetzt schon einiges an salben probierte und wenig hoffnung habe dass das wirklich den durchbruch bringt.

Du bist in die Apotheke gegangen und hast die Salbe dort gekauft? Vergiß es....... ich hatte auch jahrelang Beschwerden wegen schmerzhaften Stuhlgang (rate, weshalb ;-) ) und irgend wann mal hatte ich die erste Fissur. Da macht der Toilettengang wirklich keine Freude mehr aber den Stuhlgang einhalten oder gar vollends verdrängen ist das verkehrteste, was man machen kann. Wegen der Fissur war ich dann beim Chirurgen und ich befürchtete schon, es müsse geschnitten werden, aber nein, man gab mir eine extra angemischte Salbe zusammen mit dem eindringlichen Rat, für eine geregelte Verdauung zu sorgen. Und seit dem ich diesen Rat befolge, ist der Toilettengang zu einem echten Vergnügen geworden. ;-D Und so wird es bei Dir auch sein.

hier wurde einige male gefragt, wie es ist, wenn der stuhlgang richtig weich ist, fast durchfallartig, aber nur fast. es ist fast völlig schmerzfrei. ich spür zwar immernoch, dass das der stelle da nicht gut tut, aber es wird kaum druck ausgeübt auf den kanal sag ich jetzt mal, keine ahnung wie ich das beschreiben soll ihr wisst ja was ich meine. und der fehlende druck verursacht fast keinen schmerz.

aber bitte nicht denken, ich hätte verstopfung. ich glaube bei mir ist es irgendwas dazwischen. ich press auch nicht oder so. alles stinknormal. leider.

Da hast Du doch die Lösung Deines Problems!!!! Nach 3 Divertikulose-Schüben darf ich von mir behaupten, daß ich mich mit der Thematik recht gut auskenne und ich verrate Dir gerne, wie ich das Problem im wahrsten Sinne des Wortes löse: Morgens und abends einen Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen in einem Glas Wasser einrühren und gleich noch ein zweites Glas Wasser hinterher trinken. Mittags gibt es einen Beutel Movikol, ebenfalls in ein Glas Flüssigkeit eingerührt.

wenn ich ballaststoffe esse ist es eigentlich fast sogar am schlimmsten. dann wird die scheisse richtig groß und dehnt meinen hintern von a nach z. keine ahnung warum diese ballaststoffe so heilig gesprochen werden.

Ballaststoffe werden nicht heilig gesprochen, sie SIND es. Allerdings mußt Du dazu auch genügend trinken, wie sieht es da bei Dir aus? Bei mir sind es mindestens 2 Liter, auf diese Menge solltest Du auch kommen.

P}lace[bo090x6


irgendwie habe ich mich in die idee festgebissen, dass nur stuhlfreiheit heilung bringt. macht das eigentlich sinn?

NEIN!!! es macht keinen Sinn.

Und dir wurde hier jetzt auch viel öfter dazu geraten nochmal zum Arzt zu gehen, aber das scheinst du gekonnt zu ignorieren.. obwohl DAS die einzig sinnvolle Möglichkeit wäre für dich.

was kann schon schiefgehen

hmm.. lass mich überlegen.. das du im Krankenhaus endest? Das was du vor hast ist absolut bescheuert..

.das heißt, grade mal 1% der so aufgenommen stoffe wird wieder ausgeschieden. macht das so sinn? natürlich vorrausgesetzt, mein körper nimmt wirklich von 100g pulver die 99g kohlenhydrate auf. nehmen wir das einfach mal an.

Auch das funktioniert so nicht wie du es dir vorstellst. lass es also einfach sein den versuch deinen Stuhlgang soweit runter zu fahren wies geht.. das ist für deinen kompletten Organismus Wahnsinn..

Du willst das dein Leben wieder Lebenswert wird? Dann tu was dafür: und zwar ab zum ARZT!!!! und das am besten gleich am Montag..

CAarXamala x2


Als wahnsinnig würde ich das Vorgehen jetzt nicht bezeichnen. Da gibt es schlimmere Diäten, wenn es denn kein Dauerzustand wird.

Alle möglichen Salben ausprobiert zu haben, heißt nicht, dass man auch das Richtige gefunden hat, vor allem nicht in einer Apotheke, die vor irgendwelchen Hilfsstoffen und Zusatzstoffen nur so strotzt, neben natürlich anderen sinnvollen Artikeln, die sie verkaufen.

G3rießnxockerl


Ich empfinde diesen Satz

ich will jeden fehler vermeiden.... arztbesuch werde ich demnächst auch machen (ich ruf am montag an).

als sinnvollsten in dem ganzen Text. Bevor du irgendwelche Selbstexperimente startest, warte doch erstmal den Arztbesuch ab.

G#.Tre+ten


Ich hatte das wegen einer Durchfallsache auch mal kurze Zeit, dass ich beim Schei**** so große Schmerzen im Poloch hatte, als der Kot rauskam, dass ich vor Schmerzen geschrien habe...das war wirklich grausam.

Also ich kann die Verzweifelung des TE gut verstehen.

Ich half mir damals mit Penatencrème. Die habe ich wirklich tonnenweise in das Poloch gestopft. Mir war egal, wie sauig das war und quoll aus dem Hintern...egal, Vorlage drüber und fertig.

Es half sehr schnell!!!

Ich habe allerdings auch ein paar Tage zugesehen, nicht oder nur wenig zu müssen, denn das Poloch braucht zumindest immer ein paar Stunden, um anzuheilen.

Ich würde es auch mit einer drastischen Nahrungeinschränkung für ein paar Tage versuchen und dann auch fett Penaten ohne Ende reinstopfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH