» »

Keine Angst vor Darmspiegelung

t,h\obi hat die Diskussion gestartet


Ich habe heute meine zweite DS mit Moviprep. Musste also gestern ab 17:00 1l Abführlösung trinken, die ich mit klarem Apfelsaft verdünnt habe. So war der Geschmack nicht so schlimm! Das Abführen dauerte dann bis ca. 21:00 und ich habe dann noch eine klare Brühe ( Instantpulver im Kaffeefilter mit heißem Wasser übergießen, damit keine festen Teile in den Darm kommen ) getrunken, da mein Körper Salz brauchte.

Heute Morgen bin ich um 6:00 aufgestanden, um nochmal einen Liter Abführlösung mit Apfelsaft zu trinken und bis 9:00 abzuführen. Außerdem habe ich noch einen Becher weißen Tee und klare Brühe getrunken.Mein After hat sehr gelitten und ist total wund, obwohl ich immer wieder mit Panthenol Salbe eingecremt habe. Sonst bin ich guter Dinge und habe kaum Hungergefühle. Um 11:00 fährt mich jemand zum Arzt und ich lasse mich auch abholen, da ich eine Schlafspritze bekomme.So habe ich die Prozedur wieder hinter mich gebracht und muss erst in 5-6 Jahren wieder ran! :-)

Antworten
h!ansolo#o


ja, wie war es denn nun? finds toll wenn mal jemand darüber berichtet, muss vllt. auch eine machen lassen!

Gdri)eßnoc kerl


Die Darmspiegelung empfinde ich auch als nicht schlimm. Ich schlafe auch dabei - dabei bekommt man meist nichts mit.

Das Abführen davor ist schon unangenehmer. Gottseidank muss ich Moviprep nicht mehr nehmen, das war der absolute Horror. Mittlerweile nehme ich ein erträglicheres Abführmittel.

L$ucyb4T711


Stimmt, die Darmspiegelung ist nicht schlimm:

Ich hatte auch Moviprep.

Ich hatte auch eine Schlaf-Spritze "Midazolam"

und habe mich auch abholen lassen.

@ hasooo

was genau soll man denn schreiben?

finds toll wenn mal jemand darüber berichtet

hDansBooo


@ Lucy4711 na,

wie es war ;-D für mich sah es so als schreibt er das VOR der darmspiegelung. aber wenn er scheinbar schon mehrere hinter sich hat weiß er voll auch im vornherein wovon er redet, finds auf jeden fall gut dass jemand mal berichtet und die angst nimmt.

LVucty4871x1


@ hansooo

Du bekommst vom Hausarzt oder ich von meiner Gynäkologin eine Aufforderung zur Darmspiegelung (Vorsorge).

Dann bekommst du vom Dr. Endokrinologen/ Gastroenterologen einen Termin und ein Termin zum Vorgespräch (Was du für Medikamente nimmst und hast und Blutabnahme). Dann bekommst du dein , also ich: Abführmittel mit.

Dann nimmst du dein Abführmittel nach Vorschrift ein.

1. Tag usw.

2. Tag usw. dann gehst du dort hin, wieder ein Gespräch

und dann geht es los:

Mit gepackter Tasche (Wechsel Wäsche) und was zu trinken und was zu essen, weil ja die Spritze und du liegst dann herum:

Dann mußt du dich unter herum ausziehen und bekommst eine weite Hose, die ziehst du an ( Hose mit Eingriff),

dann legst du dich auf die Liege,

dann wird Blutdruck gemessen und dann bekommst du deine Schlaf-Spritze, was, dass sagen die dir vorher,

dann geht es los.

dann , wenn die fertig sind, sagen die dir, was du machen musst oder sollst und du machst das auch,

also: mir haben die gesagt: sie sind fertig, bitte ziehen sie sich an, dann haben die mich unter die Arme gegriffen und ins ein Zimmer gebracht (Aufwachraum), dort lag ich herum und irgend wann kam eine Schwester und die hat dann den Puls gemessen und irgend wann durfte ich was essen und trinken, aber erst nach Aufforderung wegen Erstickungsgefahr.

Ich hatte kein Zeitgefühl mehr, gar nichts, ich hatte SMS geschrieben, dass wußte ich alles gar nicht mehr und überhaupt wußte ich nicht mehr viel von dem Tag.

Ich wurde dann irgend wann von meiner Tochter abgeholt und die hat sich über mich amüsiert und nun ist sie mit der Darmspiegelung dran und nun wird der Spieß umgedreht, lach.

War das hilfreich?

Pleddxi


Die Darmspiegelung selber ist nicht schlimm.....

Nur von dem Ekelzeug mußte ich tatsächlich kotzen. Also, die letzten 100 ml kamen postwendend wieder raus, im hohen Bogen.

Gmrieß6nockxerl


Dann berichte ich auch mal:

Nachdem der Arzt meinte, ich bräuchte eine Spiegelung, bekam ich das Abführmittel sowie eine Aufklärung + Infomaterial, dass ich ausfüllen und unterschreiben musste.

Ein Tag vor der Untersuchung gehts los - ich muss da 4 Tabletten schlucken. Am Tag der Untersuchung trink ich noch 500 ml.

Mein Partner fährt mich dann ins KH, dort werde ich meist freundlich empfangen. ;-D Ich zieh mich um, leg mich auf ein Bett und mir wird ein Zugang gelegt. Dann gehts ab in den Untersuchungsraum, warte auf den Arzt und nachdem ich ihn begrüßt habe, bekomme ich die Spritze und schlafe ein. Sobald ich aufwache befinde ich mich im Aufwachraum, dort besucht einen dann der Arzt und klärt einen auf. Sobald dies geschehen ist - das dauert nicht lange - darf meine Begleitperson rein, ich zieh mich an und fahr nachhause (bzw was essen) - das wars :-D

G:rieIßnoc\kerxl


Achja, ich bekomme Propofol und muss gestehen: ich finds toll ;-D das einschlafen ist irgendwie so herrlich.

Danach fühle ich mich auch ziemlich fit. Die erste Minuten ist es so als wäre ich betrunken, vergeht aber sehr schnell. :-D

fIafnixr


OK. Wenn hier Beiträge gesammelt werden berichte ich auch mal:

Heute morgen 8:00 meine erste Darmspiegelung.

Gestern nachmittag gegen 16:00 1 Ration Moviprep mit 1l Wasser innerhalb einer Stunde abgekippt. Ich finde das Zeug schmeckt gar nicht so schlecht. War kein Problem.

Ab ca. 17:00 ging das Abführen los.

Um 19:00 die zweite Ration wieder innerhalb einer Stunde reingezogen.

Bis ca. 22:00 öfter mal auf die Toilette, ohne Beschwerden, nur etwas wund.

Gegessen habe ich das letzte Mal gestern Mittag eine Nudelsuppe, danach nichts mehr.

Heute morgen dann zum Arzt.

Start der Darmspiegelung um 8:00, Dauer ca. 20 min, ohne Betäubung. Gottseidank, kein Befund / Polypen.

Nächster Termin in 10 Jahren.

Fertig.

Danach erstmal ab zum Frühstück. ]:D

hYansAooo


danke @Lucy4711 und die anderen, sehr hilfreich! ich bei der magenspiegelung eigtl. nur angst vor nem schlimmen ergebnis und genau dem einschlafen, ich hasse kontrollverlust, also jetzt nicht neurotisch/psychisch auf hohem niveau, aber einfach so. das gefühl eine spritze zu kriegen und dann gegen meinen willen einzuschlafen weckt etwas panik in mir, aber ich werd mir das schnell wieder aus dem kopf schlagen bis morgen, eigtl. isses ja nicht so schlimm ;-)

SfilxkP1eUarl


dann gegen meinen willen einzuschlafen

Echt gegen Deinen Willen? Vielleicht kannst Du ja dabei auch wach bleiben? Die meisten möchten wohl gern das Angenehme am Einschlafen genießen. Schade, wenn Du das nicht kannst. :-D

fTaxf-nir


@ hansoo:

Ich hatte zwar einen Zugang, aber keine Betäubung. Lt. Arzt hätte man innerhalb kürzester Zeit bei Bedarf betäuben können. Ich persönlich fand die Schmerzen aber nicht schlimm. Danach war ich auch sofort ohne Nachwirkungen fertig.

hFansoxoo


hab ich wirklich "gegen meinen willen" geschrieben? lol... ok, war wohl leicht freudsch' ;-D es ist in sofern in meinem sinne weil ichs nicht aushalte wenn man mir alleine schon sachen in den rachen steckt...deswegen die betäubung, will davon einfach nichts mitbekommen weil ich da sons den würgenden affentanz aufführe, und das muss auch nicht sein... ohne wäre es zwar netter da es gefühlt schneller geht und ich nicht abtreten muss - finds irgendwie unangenehm, aber man kann nicht alles haben..

was für einen zugang meinst du? du meinst die vorbereitung für die nadel? wie machen leute das bloß ohne, habt ihr keinen würge-reflex? ;-D

f>afnixr


Ja, die Vorbereitung für Infusionen meine ich. Die Nadel steckte drin. Aber wieso Würgereflex? Du weißt schon das die Darmspiegelung aus der anderen Richtung erfolgt. Magenspiegelung ist von oben. Das hatte ich noch nicht. Kann ich nicht beurteilen ob das ohne geht. Obwohl wenn ich an Schwertschlucker oder Deep T*** denke, könnte es gehen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH