» »

Keine Angst vor Darmspiegelung

hNanso5oxo


;-D ja, hab den thread etwas durcheinandergebracht mit der magenspiegelung. denke da wär einiges im argen wenn ein schlauch im hintern bei mir einen würgereflex auslösen würde. darmspiegelung kann ich mir durchaus auch ohne infusion vorstellen. wieviel leute sind eigtl. dabei so mit im raum?

B<rotsgpinnMe2003


Ich schleich mal rein. Für alle die es noch vor sich haben, lasst euch nicht Movierep aufschreiben,sondern Picoprep. Notfalls gibts das auch so in der Apo. Davon muss man nur 2 mal 1 Glas trinken und es schmeckt nach Orangenlimo ;-D :)^ :)^

BMro{tshpiLnne200x3


Bei mir war nur eine Schwester und der Doc im Raum und ich war auch nicht voll waggetreten. Ich hab irgendwas bekommen, da hab ich von der Untersuchung nix gemerkt, war aber trotzdem wach :)^

P=eddxi


Es gibt etwas anderes, als dies Ekelzeug, wovon ich mich mehrfach übergeben mußte?? Ich hab im Krankenhaus paar mal nachgefragt, die haben mir gesagt, es gibt nichts anderes. Danke für den Tip, Brotspinne

G+rießnoxckerl


Es gibt etwas anderes, als dies Ekelzeug, wovon ich mich mehrfach übergeben mußte?? Ich hab im Krankenhaus paar mal nachgefragt, die haben mir gesagt, es gibt nichts anderes. Danke für den Tip, Brotspinne

Was ich bekomme und auch sehr empfehlen kann:

Ein Tag vor der Untersuchung: 4 Tabletten Dulcolax

Am Tag der Untersuchung: 500 ml Mannit(ol) - schmeckt wie Puderzucker

f>af=nixr


Ich finde es schon spannend wie unterschiedlich Menschen Geschmack empfinden. Mir hat das Zeugs nichts ausgemacht. Ich fand auch nicht das es schlecht schmeckt. Vielleicht wäre ich ein geeigneter Kandidat für Dschungelcamp. ]:D

P6eddxi


Tja, vielleicht war es auch deshalb, weil ich sehr krank war. ich hatte den Campylobacter in mir, hab nur noch Blut gesch.... und statt dass die mal nachforschen wurde 2 mal in drei Wochen eine Darmspiegelung gemacht das war vor einem Monat. Danke auch.

Ich bin immernoch krank, und wenn es mir besser geht, dann werde ich einen sachlichen Brief schreiben, an das Krankenhaus, die KK und die kassenärztliche Vereinigung.

Sorry für das OT und danke für die Tips

BsrotspinnMe20x03


Ohje Peddi, dann mal gute Besserung!! @:) Und das mit den Briefen solltest du machen!

LMucy4x711


@ hansooo,

was nun, Darm-oder Magenspiegelung?

Bei der Darmspiegelung ist die Ärztin und eine Schwester dabei, ich mit Schlaf-Spritze..

Bei der Magenspiegelung ist eine Schwester dabei, die ist hinter mir und hält die Hand (Puls) und vor mir sitzt die Ärztin mit dem Schlauch in der Hand und schiebt und schaut dabei auf dem Monitor und ich denke immer dabei, wenn ist die fertig, es dauert nur ca.2-3 min, ich habe in diesem Moment kein Zeitgefühl, ist aber wie ein Gummiband (Zeit).Ich , ohne Schlaf-Spritze, Würgreflex minimal , 2-3 mal angeeckt, ist aber zum aushalten.

PReddxi


So, morgen wieder Darmspiegelung..... hab meiner Hausärztin vor 2 Wochen erzählt, dass ich keine Probleme mehr habe, dass es meinem Darm wieder gut geht.... da ist sie der Meinung, dass es ja ideal für eine Darmspiegelung ist. :-(

ok, heute abführen, zum glück nicht mit dem Zeug, von dem ich mich übergeben mußte, sondern Picopreep heißt das. Und nur 150 ml heute und morgen.

Na dann, Tee trinke und ab(führ)warte. %-|

Vor morgen hab ich keine Angst... nur halt heute wird lästig.

LRa;dyChEaotic


Na dann will ich auch mal berichten.

Ich hatte eine Darmspiegelung, eine Magenspiegelung und eine Endosono.

Darmspiegelung: Ich hatte wahnsinnige Angst davor und bin deswegen lange nicht zum Arzt aber wie das so ist muss man irgendwann doch. Mein Hausarzt sagte mir aber schon das das einizige schlimme das Abführmittel ist. Bei der Analyse meiner Stuhlprobe kam nämlich raus das mein Calprotectin Wert bei 678 lag. Da mein Wert so hoch war hab ich beim Gastroenterologen direkt nen Termin bekommen. Freitags angerufen und Mittwochs hatte ich den Termin zur Spiegelung. Montags musste ich dann zum Gastroenterologen in die Praxis da erfolgte dann das Vorgespräch. Als erstes wurde mir ein Aufklärungsbogen gegeben den ich lesen und ausfüllen sollte danach musste ich dann zur Helferin die mit Blut abgenommen hat (mit der Blutprobe gucken sie nach den Geriunngswerten für die Spiegelung). Sie hat mir dann auch das Abführmittel Moviprep erklärt. Ich hatte die Wahl dzwischen Zitrone und Orange, habe dann Orange genommen. Danach gings dann zum Arzt der mich dann über die Risiken aufgeklärt hat und mir auch gesagt hat, dass das schlimme nur das Abführmittel ist.

Sonntags musste ich schon auf Nüsse und Körner verzichten und ab Dienstag dürfte ich dann garnichts mehr essen. Ich musste über den ganzen Tag verteilt 4-5 Liter Wasser trinken und um 17 Uhr dann 1 Liter Moviprep zusammen mit 0,5 Liter Wasser. Naja und es war ziemlich wiederlich. Ich hatte mit Mühe und Not 2/3 intus als mir alles wieder hoch kam... Keine schöne Sache. Gut hab dann das letzte 1/3 getrunken was zum Glück drinnen geblieben und dann gings los. Nachts um 4 Uhr musste ich dann nochmal 1 Liter Moviprep und 0,5 Liter Wasser trinken wieder das selbe Spiel wie Nachmittags 2/3 intus alles wieder raus... das letzte 1/3 ist dann aber drinnen geblieben und ich hab nochmal zusätzlich 2 Liter Wasser getrunken. Um 6:45 Uhr ging es dann zum Krankenhaus da mein Termin um 7:30 Uhr war. Dort angekommen hatte ich noch nicht mal Zeit zum hinsetzen, ich war direkt dran. Es ging ins Untersuchungszimmer wo ich mich umziehen musste. Es gibt da so extra Hosen die man dann anzieht, da ist hinten ein Schlitz drin, sonst sieht man da garnichts. Dann musste ich mich in ein Bett legen und der Arzt hat mir einen Zugang gelegt. Blöde Sache echt. Die Schwester hatte mir schon an der Armbeuge nen blauen Fleck beschwert und er wollte da nochmal rein (der Zugang musste unbedingt rechts sein) das klappe natürlich nicht, er konnte den Zugang nicht hoch schieben, dann also Hand und es hat geklappt. Dann bekam ich noch eine Blurdruckmanchete und ein Sauerstoffmesser an den Finger. Ich hatte mir vorher zu Hause Youtube Videos angeschaut wo super anschaulich eine Darmspiegelung zu sehen ist, ich hatte also nicht wirklich Angst. Angst hatte ich aber vor der Sedierung, ich wollte deswegen erstmal keine. Konnte mir das nicht wirklich vorstellen was das für ein Gefühl ist, Kontrollverlust und so. Also ohne Betäubung. Diesen Entschluss habe ich persönlich aber schnell bereut. Schlauch rein ging ja noch aber ich kam garnicht auf diesen Bewegen in mir drin klar und war ziemlich am rumjammern weswegen die Helferin direkt fragte ob ich nicht lieber doch schlafen will. Meine Antwort war direkt ja. (Mein Sedierungsmittelchen hatten sie ja von Anfang an parat) Dann hat sie es mir durch den Zugang gespritz und ich war in Sekunden weg. Dann machte ich die Augen wieder auf und lag im Aufwachraum. 10 Minuten später war ich wieder fit. Tolles Mittelchen echt. Propofol. Die Helferin kam dann und hat mir den Zugang entfernt. Hab mich dann wieder umgezogen und dann hat der Arzt mir das Ergebnis mitgeteilt. Alles ohne Befund.

Magenspiegelung/Endosono

Ist im Grunde das selbe Verfahren. Bei der Endosono macht man von innen einen Ultraschall um sich die Gallengänge anzugucken und bei der Magenspiegelung werden Proben genommen und man geht durch den 12 Finger Darm bis an den Anfang den Dünndarms. Da ich mitlerweile für die ganzen weiteren Untersuchung stationär war hatte ich schon einen Zugang. Ich wußte ja schon was passiert. Propofol und weg. Hab dann vorher wieder Blutdruckmanchete und Sauerstoffmesser (diesmal war er am Ohr) bekommen und zusätzlich noch so einen Bissschutz in den Mund und dann hab ich wieder Propofol bekommen und war in Sekunden weg und wurde dann wieder im Aufwachraum wach. Beide Untersuchungen wurden an unterschiedlichen Tagen gemacht. Das eine Donnerstags und das andere Montags. Achja und man darf 6 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und trinken.

Nun bin ich mal gespannt, ob die Vollnarkose genauso wird. Bin aber sicher das es das selbe Feeling sein wird da es ja auch mit Propofol gemacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH