» »

Ständige Übelkeit seit einem Jahr

P8lüsch5biest


Diese Übelkeit kommt bei mir aber aber auch in Situationen, in denen ich mich sehr wohl fühle.

JGay_JMay_9x1


Ich werde auf jeden Fall sämtliche Untersuchungen machen lassen, denn es muss doch mal irgendwas raus kommen.

In meinem privat Leben sowohl auch bei der Arbeit läuft alles super. Ich habe den tollsten Partner an meiner Seite ( auch wenn es ihn mittlerweile auch schon ein klein wenig belastet).

Natürlich kann es auch tief in mir im Unterbewusstsein iwas sein was mich stresst. Da seh ich nicht hin.

Aber ich bin trotzdem voller Zuversicht das es Iwann wieder weg ist

Mcarlelne9


Hallo,

Wie ernährst du dich denn?

JWayI_Jnay_9x1


Hallo marlene9,

Ich ernähre mich mal so mal so. Selbst wenn ich mich 1-2 Wochen sehr gesund ernähre - d.h zb basisch und überwiegend Gemüse, nix fettes nix frittiertes keine Süßigkeiten - ist es mir übel. Manchmal wenn es mir gut geht dann geh ich auch zum mc Donalds und habe keine Probleme oder esse Pizza und Süßigkeiten...

P}lüs_chbiesxt


Ich durfte mir auch schon anhören, dass es an meiner Ernährung liegt.

Ich hatte in der Reha nur Vollwert und Reduktionskost.

Gestern gab es 3 Scheiben Chiabrot, 2 Scheiben Toastbrot, Möhren, Paprika, Weintrauben und einen Sahnejoghurt.

Srabrine1x6011982


Hi

Habe das Problem seit 2004, leider

Es wurde eine psychische Störungen festgestellt, d.h ich habe eine angststörung die nennt sich emetophobie! Kennst du das? Das ist die Angst vor dem Erbrechen!

Essen geht bei mir null und auch nur wenn ich weiß das es gut ist und ich es selbst zubereitet habe. Anstecken an einer magenndarm Grippe ist für mich schlimm, ich bekomme richtige Panik

Therapien hatte ich schon 2, leider ohne Erfolg

Ich komme aus dsm Teufelskreis nicht raus.

Bei mir fing es so an wie di es beschrieben hast

Jlay_JRay_9x1


Hallo Sabine16011982,

In meinem bekannten Kreis redet mir jeder bereits ein das es psychisch ist und ich nicht immer daran denken soll usw... So langsam möchte ich da mit meinem mehr reden weil ich mittlerweile weiß was die dann sagen.

Klar erbrechen ist nichts schönes und ich versuche es auch zu vermeiden. Aber wenn ich diese Übelkeit bekomme dann denk ich nicht daran das ich Angst habe zu erbrechen. Und essen kann ich auch was ich will, egal ob fast food oder nur Gemüse vom bio laden. Es kommt wann es will.

Ein Beispiel : mir geht es den ganzen Tag gut. Am Abend geh ich mit Freunden ins Kino. Alles ist gut. Der Film läuft 30 min und einfach überkommt es mich wieder. Von null auf hundert....

Noch ein Beispiel : ich arbeite als raumausstatterin, habe ein Kunden Gespräch. Alles ist gut. Ich bin abgelenkt und mach meine Arbeit. Und dann wieder von null auf hundert geht's los. Obwohl ich total auf andere Gedanken bin.

Ich verstehe es einfach nicht. Ich könnte noch viel mehr Beispiele aufzählen. Es kommt in Situationen wo es mir bombastisch gut geht :(

S!abine106011X982


Das hab ich auch

Von jetzt auf gleich überkommt mich die Übelkeit und dann rotiert mein Kopf, woher das kommen könnte , dadurch wird es schlimmer und ich muss zu Medikamente greifen

Was möchtesr du in der Zukunft dagegen tun, was hast du schon alles getan

J/ajy_Jay&_91


Wenn mich die Übelkeit überkommt versuch ich mich wirklich abzulenken sodass ich da garnicht zu viel darüber nachdenke. Aber wie gesagt das klappt trotzdem nicht so richtig.

Ich nehm meistens iberogast tropfen oder globuli Kügelchen. Das hilft aber auch nicht so wie ich mir das erwünsche. Was nimmst du für Medikamente?

Ich habe ja bereits eine magenspiegelung, Stuhl Untersuchung hinter mir. Immer wieder wird Blut abgenommen und mein Bauch mit Ultraschall untersucht. Beim Heilpraktiker war ich auch schon paar mal und hab da ne menge Geld liegen lassen.

Morgen muss ich ne breischluck Untersuchung über mich ergehen lassen :( und in 2 Wochen wird ne Kernspintomographie von meinem Gehirn gemacht.

Mittlerweile ist es bei mir auch so das wenn ich lange nichts gegessen habe, das ich dann sofort auch ne Übelkeit bekomm von meinem hungergefühl. Diese Art Übelkeit is wirklich auch unerträglich. Zu der Untersuchung muss ich morgen auch nüchtern kommen und ich weiß nicht wie lange das geht bis ich dann wieder was essen kann....

n{ullNi&prEi(esexmut


es ist ein komischer Druck im oberbauch, verstärkter Speichelfluss, unwohl, nass geschwitzte Hände und oft (meistens am Abend) hab ich dann das Gefühl das ich mich gleich übergeben muss.

Abgesehen von Unverträglichkeiten, die ich trotz deiner beschriebenen Essgewohnheiten eher heute als morgen testen lassen würde: Wurde je Reflux erwähnt? Mich macht die Beschreibung oben stutzig.

J|ay_nJay_9x1


Nein bisher wurde Reflux noch nicht erwähnt.

Wenn ich die Symptome lese bei Reflux dann spiegelt sich der Schmerz im Oberbauch wieder. Aber Anzeichen wie Sodbrennen z.b habe ich nicht.

Bei meiner morgigen Untersuchung wird die Speiseröhre geröntgt, da müsste man dann weiteres sehen ob es vllt Reflux ist

n%u$llhi&p"riesemxut


Ich würde es trotzdem mal ansprechen. Vielleicht hast du Sodbrennen, ohne es wirklich zu merken, weil die weiteren Symptome das sozusagen "übertünchen" und du es nicht genau einordnen kannst. Möglich ist alles ... und wenn die Speiseröhre eh untersucht wird, kann man danach ja auch mal schauen. Viel Erfolg!

SBabwine1c60i11m98x2


Ich nehme dann vomex, das hilft dann auch.

Ich würde das auch gerne machen lassen vom Gehirn, einfach um zu schauen, ob da alles ok ist!

Was muss denn dagür tun das man dafür einen Termin bekommt?

Hatte auch schon etliche magenspieglungen oder Stuhl/ Blut Untersuchung aber alles ohne Befund

Einmal hatte ich helikobakter.

Ich mag einfach auch nicht mehr zum Arzt, die nehmen einen nicht für voll

A<pyr}enxa


Galle habe ich nicht mehr, wurde mir vor Jahren schon entfernt.

Die Ärztin meinte daran würde es nicht liegen.

Sie geht von einer Gastritis aus und meint, ich solle eine Magenspiegelung machen lassen.

Kann es sein, dass sich in den Gallengängen wieder Steine bilden?

Wenn ich richtig informiert bin, hat man die Gallengänge nach einer OP doch noch, oder?

Man kann Übelkeit haben, gerade weil die Galle fehlt und die Verdauungsfunktion eingeschränkt ist. Mit Medikamenten lässt sich vieles nicht optimal kompensieren.

Und ja: Gallensteine bilden sich immer wieder nach, sogar sehr häufig, vor allem wenn die Ursache nicht behoben ist.

A pyrje_na


Gab es einen Auslöser vor einem Jahr, als das mit der Übelkeit begann?

Es können schon Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder -allergien sein, aber dagegen spricht eigentlich, dass es so unregelmäßig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH