» »

Ständige Übelkeit seit einem Jahr

P,l<üschFbiexst


Habe gerade mit einem übelst harten Bauch zu tun.

Fühlt sich an, wie kurz vorm Platzen. :-( (kein Blinddarm)

Magen grummelt ohne Ende.

Und der Mitbewohner meint :" Selbst Schuld, was isst du auch ungesunde Weintrauben." %-|

Weintrauben würden sich ja nur dann schädlich auswirken, wenn ich eine Fruktoseintoleranz hätte.

Ahpyrgena


Da kam raus das ich eine leichte Gastritis habe. Habe Tabletten bekommen die nicht geholfen haben.

Ich würde dir empfehlen, diese Baustelle nochmal aufzurollen. Da liegt Übelkeit nahe. Gemüse ist auch nur gut, wenn es gekocht ist. Rohes Gemüse ist bei Gastritis nichts.

Und wie schon mehrmals angesprochen, würde ich Allergien und Unverträglichkeiten testen lassen.

Es kann auch ein Heliobacter (Magenbakterium) sein. Wurde der bei der Magenspiegelung getestet?

Diese Dinge sind VIEL wahrscheinlicher als das die Übelkeit vom Gehirn kommt.

Sjprin\gchxild


Unverträglichkeiten war mein erster Gedanke - ich kann jetzt keine handfesten Beweise liefern, aber bei mir ist es definitiv so, dass ich ein paar Lebensmittel so schlecht vertrage, dass mir den ganzen nächsten Tag übel ist, wenn ich sie gegessen habe. Zum Beispiel Nüsse.

Ein Ernährungstagebuch (falls noch nicht vorgeschlagen) könnte helfen, den Übeltätern auf die Spur zu kommen.

Appy7rexna


Das hier ist nur zur Info. Das habe ich in einem anderen Faden für jemanden mit Problemen geschrieben. Vielleicht nützt es dir etwas. Auf jeden Fall können ALLE diese Allergien und Unverträglichkeiten Übelkeit verursachen.

Und wie geschrieben: Bauchspeicheldrüse etc. nicht vergessen.

Ich würde dir zweierlei empfehlen wobei das zweite (die Diagnostik) nur ein Anhaltspunkt ist (wegen der Laborfehler). Das wichtigste ist das Weglassen bestimmter Nahrungsmittel zum Testen, ob es Erleichterung bringt. Jeden Test musst du ca. DREI Wochen KONSEQUENT durchziehen, sonst hast du kein gutes Ergebnis. Und du schreibst auf, was sich verändert hat.

Als erstes würde ich dir empfehlen, ALLE Mehlsorten mit Gluten wegzulassen (Weizen, Roggen, Hafer, Gerste etc.). Du musst alle Zutaten lesen von den Dingen die du isst und einkaufst. Mehle sind überall drin, selbst wo du es nie vermuten wirst (in Schokolade oder Chips zum Beispiel). Anstatt dessen isst du Brot (Kuchen etc.) mit glutenfreiem Mehl (Reis, Mais, Amaranth, Quinoa, Buchweizen)

Als zweites lässt du alle Kuhmilchprodukte weg. Weiter Zutatenliste lesen! Ersatzweise kannst du auf Soja, Schaf-, Ziegenprodukte ausweichen. Zum Trinken Reis oder Sojamilch. Wenn das immer noch nicht gut ist, dann lässt du alle Milchprodukte von allen Tieren weg. Mit der Milch ist es so: Es gibt eine Milchzuckerunverträglichkeit, da könntest du auf laktosefreie Produkte ausweichen. Dann gibt es eine Kuhmilcheiweißallergie, dann geht aber Schaf/Ziege. Und dann gibt es eine Caseinallergie, dann geht gar nichts, denn Caseineiweiß hat jedes Tier. In diesem Fall musst du komplett auf Reismilch, Mandelmilch, Sojaprodukte ausweichen. Soja kann auch kritisch sein, aber damit fängt man nicht an.

Als drittes machst du einen Test mit Obst/Gemüse. D.h. du isst nur noch fruktosearmes Gemüse (Listen im Internet) und lässt alles Obst weg. Es ist auch wichtig, Zucker und anderes Süßzeug zumindest so weit wie möglich zu reduzieren. Manche vertragen doch Zucker, andere nicht. Süßstoffe sind auch kritisch.

Als viertes ist das Thema Histamin relevant. Dafür gibt es eine hervorragende Internetseite: [[http://www.histaminintoleranz.ch/]]. Histamin ist viel schwieriger als Laktose/Fruktose etc., denn mit Histamin sind alle Zustatzstoffe, Geschmacksstoffe, Farbstoffe, Verdicker etc. und viele Schmerzmittel und Medikamente verknüpft.

Und ich kann dir ein hevorragendes Forum für alle anderen Unverträglichkeiten/Allergien empfehlen: lebensmittelallergie.info. Der Vorteil an diesem Forum ist, dass dort eine Moderatorin für alle Fragen zur Verfügung steht, die SEHR viel Ahnung hat.

Das zweite wäre ein Diagnostikblock auf

Allergien: Weizen, Milch, Fisch, Ei, Soja, Nüsse. Per Blut/Haut

Evlt. Zöliakie (ABER es gibt auch eine Unverträglichkeit auf Gluten, die man nicht mit Test diagnostizieren kann). Per Biopsie. Daher ist ein Auslassversuch besser.

Unverträglichkeiten: Laktose, Fruktose, Sorbit (die drei per Atemtest), Histamin per Blut und Stuhl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH