» »

Ist das Malabsorption?

mOuhku0h2k


Ich find es immer lustig, wie die Leute schreiben wie schlecht es ihnen geht, aber wenn sie auf etwas verzichten sollen wie Brot ist es der Weltuntergang.

Ich verzichte jetzt seit Monaten auf Gluten, ist jetzt nicht sooo schwer. Vor allem weil man ja Reis, Kartoffeln und viele anderen Grundnahrungsmittel weiter essen darf.

Ich empfehle das folgende Buch:

Wegweiser-Nahrungsmittel-Intoleranzen-Unverträglichkeiten-erkennen-damit

Ein Zöliakie-Test bei der Magenspiegelung kann auch falsch negativ sind. Zuverlässig sind nur Auslassdiäten.

K}leine#H/exex21


Lass dein Blut auf Transglutaminase Antikörper und IgA und IgG testen und poste die Werte hier.

Aapyrxena


Umbringen wird er sich mit den Lebensmitteln sicher nicht, das wäre dann die erste tödliche Unverträglichkeit %-| Die Frage ist halt welche Beschwerden es auslöst.

In Ketchup ist übrigens auch viel Fructose.

P.S. Wird Zöliakie nicht durch Magenspiegelung bestätigt bzw. ausgeschlossen? Und da hatte er ja schon einige. Ich nehme an, dass der Arzt dies schon angedeutet hätte wenn es so wäre. Ich tippe auf Fructose (aus eigener Erfahrung)

Ja, klar, das war ein Witz. Den hätte ich vielleicht besser als solchen markieren sollen.

Zöliakie wird durch Darmbiopsie festgestellt. Man muss auch sehen, in welchem Zustand die Darmzotten sind. Und dann wird eine Gewebeprobe entnommen.

Ketchup ist auch zusätzlich ein Histaminthema.

Anpy>ren2a


Ich find es immer lustig, wie die Leute schreiben wie schlecht es ihnen geht, aber wenn sie auf etwas verzichten sollen wie Brot ist es der Weltuntergang.

Genau, es geht nur entweder - oder.

Ein Zöliakie-Test bei der Magenspiegelung kann auch falsch negativ sind. Zuverlässig sind nur Auslassdiäten.

Ja, jeder Test kann falsche Ergebnisse bringen, daher muss man jedes Ergebnis (wenn man eines macht) in der Realität überprüfen.

AVpyZre nxa


Lass dein Blut auf Transglutaminase Antikörper und IgA und IgG testen und poste die Werte hier.

Und IgE

Kjlei=neHeWxe21


Wenn der TE so mager ist, spricht das schon dafür, dass die Darmzotten kaputt sind. Dann werden keine Nährstoffe mehr resorbiert und gleichzeitig kommt es zu den vom TE beschriebenen Symtomen.

Deshalb sollte Getreide dringend ausgeschlossen werden.

Elrnä^hr>ungsxmaxn


Neuigkeiten im Ernährungstagebuch, Heute wieder Totale Übelkeit ohne Vorwarnung und ohne Krämpfe dennoch mit Luftblasen im Bauch.

25.01.16

Morgens Nichts (Salbei Tee halb getrunken halb gegurgelt).

Mittags ca 13 Uhr ( Currywurst mit Ketchup & Curry & Lidl Wecken).

Nachmittags 16:30 ca ( Froop Aprikose & Boabab )

Abends ca 20 Uhr ( Spaghetti Bolognese (Selbst gekocht) 2 Teller) Mit (Einem Schuss Sahne, Passierten Tomaten von (Norma), Salami Schnipsel (Pute), Rinderhackfleisch, Virtel Gehackte Zwibel, 2 Knoblauch Zehen, Hahnenwasser, Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Gekörnte Brühe (Knorr), Tomatenmark, 1 Schuss Ketchup Kraft)

Tunnelnudeln von Rewe, Parmesan (Lidl), Käse (Lidl) Emmentaler Gerieben. (Handvoll).

1 Teller Spargelcreme Suppe (Knorr) mit viel Wasser verdünnt. (Salz, Basilikum)

Abends ( 3-4 Salzstangen) , 1 Smartie, 1 Fruchtgummi Nimm 2, 1 Ahoi Brausetablette Himbeere, 1 Mini Kit Kat.

Getrunken: Wasser Lidl (Mit Kohlensäure), 1 Glaß (Lidl Fanta mit Cola gemixt).

Eintreten der Krämpfe und Symptome:

Krämpfe traten langsam (aus dem Nichts) gegen 22:45 ein.

Vermehrter Luftabgang doch es kommt sofort neue Luft nach, Magen Zieht in Bauchnabelgegend als ob Ihn jemand abschnüren würde. Aufrechtes gehen nicht möglich (Schmerzen), Druck gegen Bauch oder Verrenkungen helfen um die Luft zu lockern, doch es kommt sofort neue nach.

Dauer meist 1-2 Stunden manchmal auch 3 oder 4 dann ist nach Ettlichem Luftablassen Besserung, Magen fühlt sich aber immer noch angespannt an.

Auf Toilette gehen Hilft oft doch dann kommt wenn überhaupt nur ein kleines Kügelchen Kot und Luft und Schaum.

Stärke der Krämpfe : *Mittel, Erträglich aber dennoch stark im Alltag einschränkend, andauerndes Luftablassen, Harter Bauch, Unangenehmes Gefühl (jede einzelne Luftblase zu spüren und das Spannen im Bauch) Schlaflos solange Luft im Magen ist.

Stuhlgang am Morgen: (Nach dem Aufstehen immer noch Leichte Krämpfe (Luft ablassen)). Auf der Toilette dann zum ersten mal wieder eine Dicke (Lange Wurst) mit kleinen Kotbröckchen hinterher, doch beim Abwischen viel Hellrotes Frisches Blut am Toiletten Papier, auch wieder Stuhlgang (was Wochen zuvor nicht so war) (Nur Wasser & ab und an Trockenes Blut oder gar nichts am Papier) Nun Endlich wieder Stuhlgang am Papier aber einiges an Frischem Blut bei 3 maligem Abwischen.

_____________________

2 Tage keinen Stuhlgang letzter Stuhlgang am 25.01.16 mit Frischem Blut im Stuhl.

Gegessen 26:01.16:

Braten mit Soße & Bratkartoffeln & Broccoli. Dazu Grüner Salat mit Essig.

Abends *Frosta Tortellini mit Sahne Broccoli Soße & eine Spargel Creme Suppe Knorr.

Getrunken nur Wasser.

Krämpfe gegen 18 Uhr noch vor dem Abendessen, ständiges Luft ablassen.

27.01.

____________

Morgens : *Luft ablassen (aufstoßen (leicht)) trotz keinem Frühstück in der Firma ständig Luft die raus wollte. Irgendwann Mittags dann ruhe.

Mittagessen: Time to Taste (Norma) Gratin mit Broccoli Schinken, Sahne.

Davor 1 Salat (Time to Taste) mit Kräuter Joghurt Soße, Karotten, Putenstücke, Käsestücke & Mais.

Danach *etwas Luftablassen* sonst keine Beschwerden.

19 Uhr Abendessen.

Gulasch mit einer Handvoll *Nudeln* dazu eine Handvoll Kraut mit Kümmel & Ein Schöpfer Selbst Gemachte Schupfnudeln.*

Dazu 1 Glaß Mineralwasser.

Danach 10 Minuten später (Übelkeit) Säure Aufstoßen (Luftblaßen die den Hals hochkommen dort Platzen wenn Sie nicht Platzen und in Magen zurück gehen wird mir noch übler.

Zum Test ging ich mal auf die Toilette, doch es kam erst nichts dann *1 Kurze Wurst (Rot Braun) danach 1 Weiche Wurst (Hellbraun bis Beige).

Doch keine Wirkliche Befreiung, Luft ging im Magen um.

Plötzlich 20 min später wieder Übelkeit, sodbrennen.

Dann 1 Stunde später 1 Glaß Mineralwasser & Hahnenwasser getrunken, 1 halbe Tasse Mocca.

Danach Urplötzlich auf der Heimfahrt *Übelkeit* ich redete noch mit einer Bekannten, Plötzlich dachte ich *Ich muss mich übergeben* vom Gesicht Aus gehend, Ständige Übelkeit konnte nichts mehr reden sagte nur noch *Ja und mhm* nach dem Aussteigen aus dem Auto war es besser.

Stuhldrang, Weicher Stuhl (Und obwohl ich zuvor war) Kam nicht grad wenig. Der Magen beruhigte sich danach etwas, doch immer noch rumort er und Säure stoßt den Hals hoch ab und an.

Stilles Wasser trinken, tief Durchatmen und Bewegen (schluckweiße Fenchel) Hilft.

Stuhlgang: Seltsamerweiße war am Montag noch Blut im Stuhl (am Toiletten Papier hieng auch nach 3 mal abwischen nicht gerade wenig Flüssiges Helles Blut.

am 27.01.16 2 Tage später (Weicher STuhlgang) Kein Blut, auch beim Zweiten toiletten Gang nicht.

mZuhkxuh2jk


Deine Stuhlkonsistenz war doch schon mal ausführliches Thema in einem anderen Thread?!

Aber erklär mir mal bitte: Wenn du so viele Probleme hast- warum isst du dann noch immer so viel Scheiße?

E/rnäh-ruQngsxman


KleineHexe21

Ich habe ein Blatt vom Hausarzt von verschiedenen Blutwerten. Ev hilft dir das weiter? Oder muss man das speziell Testen lassen und Kostet das was?

muhkuh2k Was definierst du als Scheiße?

Ganz einfach deshalb weil ich nicht die Zeit dazu habe, es gibt nur 2 Möglichkeiten (Ursache finden und das ganze Leben darauf ausrichten und Arbeitslos werden für diese Zeit) oder (Arbeiten und so gut es geht eine Lösung finden).

Sag du mir mal wie ich das regeln soll.

Tagesablauf: Morgens um 5:20 aufstehen, 7 Beginnt die Arbeit (Fahrtweg), Pause von 12.30 - 13.30 (kann ich da Kochen ? NEIN) also bleibt nur *Wecken, Aufwärm Gerichte etc*. Feierabend 17 Uhr, Tatsächlicher Ladenschluss 18 Uhr. Zuhause erst um 19 Uhr wenn ich noch einkaufen muss um 19:30. Bin auf Bus und Bahn angewiesen.

Zuhause erstmal ausruhen wegen Rückenschmerzen (Durch den Magen verursacht) wo soll da noch Zeit bleiben Großartig zu Kochen und die Lebensmittel einzukaufen die man braucht?

Stuhlkonsistenz und aussehen Postete ich deshalb, da es ev *Mit den Symptomen * Zusammen hängen kann.

Und weil dieser Zettel auch für meinen Internist gedacht ist, ich wollte es nur hier mal teilen falls ev jemand einen Tipp hat.

Ich bin kein Supermann der alles kann und mit dem Finger schnippt und das Ideale Essen ist jeden Tag Fertig, eher bin ich jeden Tag Fertig.

EVrnährbungksmxan


Auserdem Treten diese Probleme seltsamerweiße *Nie nach dem Naschen* ein es sei den ich ess zuviel Gummibären irgendwie bekomm ich davon Sodbrennen und Übelkeit, könnte es auch ein Übersäuerung des Magens sein?

Aber ansonsten liegt es an keiner *Süßigkeit weder chips, noch Kekse oder schokolade* Nur bei *Salzstangen* bekomme ich (auf menge bezogen) auch sodbrennen aber keine Übelkeit.

Seltsamerweiße Tritt die Übelkeit meist Mitten bei den Hauptmahlzeiten auf oder kurz nach diesen, und diese sind immer *von Oma selbst gekocht* oder vom *restaurant* Kein Schnellfraßimbis.

Die Krämpfe treten immer 1-3 Stunden nach den Hauptmahlzeiten ein, also auch nicht nach dem Naschen, ich Nasche jetzt nicht jeden Tag und nicht alles, aber außer *Gummibären * (Menge: Übelkeit und Sodbrennen) und (Salzstangen Sodbrennen ) gibt es keine Süßigkeit wo mir Übel wird. Nur Alkohol da reicht schon ein Glaß Bier oder Sekt und mein Magen spielt verrückt, daher lass ich das auch GANZ WEG.

AVpyhrena


Wenn der TE so mager ist, spricht das schon dafür, dass die Darmzotten kaputt sind. Dann werden keine Nährstoffe mehr resorbiert und gleichzeitig kommt es zu den vom TE beschriebenen Symtomen.

Deshalb sollte Getreide dringend ausgeschlossen werden.

Genau, das wäre oder war auch mein erster Vorschlag für eine Auslassdiät, weil es am wichtigsten ist.

AOpyrenxa


Ich hab's dir doch auch schon deutlich geschrieben: mit diesem Essen ist es KEIN Wunder, dass es dir so schlecht geht. Wenn du willst, dass es dir besser geht, MUSST du viel viel einfacher essen.

Wir haben dir doch schon geschrieben, wie du es machen sollst. So kommst du niemals weiter. Was du isst, ist schlichtweg der Wahnsinn!!! Und da es oft zu verzögerten Reaktionen kommen kann, kann man nicht sagen, dass ein Gummibärchen gut oder schlecht ist. Es kann auch erst am nächsten Tag zu einer Unverträglichkeitsreaktion kommen.

Also nochmal:

Du lässt als ersten Versuch drei Wochen lang alles Getreide weg und isst statt dessen als Brot NUR welches ohne Gluten!

Dann setzt du dich am WE hin und machst dir eine Einkaufs- und Essensliste für die laufende Woche.

Die könnte so aussehen:

Morgens Reiswaffel mit Schinken oder Butter/Honig/Marmelade

Mittags Brot ohne Gluten mit Schinken/Käse, zusätzlich Obst/Gemüse

Abends Kartoffeln/Reis mit Huhn und Salat.

Das ist durchaus möglich und erfordert natürlich etwas Disziplin und Organisation. Wenn du das nicht willst, bleibt alles beim Alten. Du bist sicher nicht der einzige, der mit NMA und HMU arbeiten gehen muss.

A psyrenxa


Tagesablauf: Morgens um 5:20 aufstehen, 7 Beginnt die Arbeit (Fahrtweg), Pause von 12.30 - 13.30 (kann ich da Kochen ? NEIN) also bleibt nur *Wecken, Aufwärm Gerichte etc*. Feierabend 17 Uhr, Tatsächlicher Ladenschluss 18 Uhr. Zuhause erst um 19 Uhr wenn ich noch einkaufen muss um 19:30. Bin auf Bus und Bahn angewiesen.

Nochmal konkret:

Morgens eine Schüssel Cornflakes.

Das kalte Mittagessen kannst du dir am Vorabend schon machen. Einstecken und fertig.

Abends kochen.

Einkaufen schon am Wochenende vorher.

Fertigessen (oder auch schon Semmeln) aus dem Supermarkt ist absolut verboten!

KMl'eine!Hexxe21


Nur so am Rande: von diesem Fertigessen vom Supermarkt bekomme ich fast die gleichen Probleme.

Und mein Tagesablauf als ich noch nicht in elternzeit war, war ähnlich. Nur hatte ich nur 30min Mittagspause und nebenher noch ein Kleinkind, um das ich mich kümmern musste. Und trotzdem hab ich es geschafft, mir selber was zu kochen (abends, am Wochenende) und mich anständig zu ernähren.

Also die Ausrede zählt nicht!

Entweder du willst, dass es dir besser geht oder nicht.

Wenn Transglutaminase getestet wurde, steht das auf deinem Blutzettel drauf.

Poste die Werte doch mal hier. Dann sehen wir ja was gemacht wurde.

J+o4rxi


Du findest viele Gründe, warum Du Dich nicht das eigentliche Problem angehen willst. Aber das geht nun mal nicht. Entweder Du willst Dein Problem lösen, dann musst Du was ändern. Oder Du willst nichts ändern, dann bleibt halt alles beim Alten.

Für mich sind das alles Ausreden. Ich stehe auch um 5 Uhr auf, bin ab 7 unterwegs und bin kaum einen Tag vor 19 Uhr zuhause. Und ich habe nur eine halbe Stunde Mittagspause. (Und das geht vielen so.) Trotzdem kann ich mich vernünftig ernähren.

Die Geschäfte haben fast überall bis 20, 21 oder gar 22 Uhr auf. Und es gibt noch die Wochenenden, da kann man sich für die Woche eindecken.

Ich kann auch abends noch für kaum eine halbe Stunde eine frische Mahlzeit (Gemüse!) kochen und das in einer Menge, so dass ich am nächsten Tag etwas mit in die Firma nehmen kann.

Hier kann keiner Wunder vollbringen. Aber es wurden viele Tipps gegeben. Du möchtest aber anscheinend nicht einmal versuchen, etwas zu ändern. Dann scheint der Leidensdruck noch nicht groß genug zu sein. Sorry, das klingt jetzt sehr hart. Aber ich denke, keiner kann Dir helfen, wenn Du Dir nicht selbst helfen willst. Und ich denke, Du kannst Veränderungen herbeiführen, ohne Deinen Job aufgeben zu müssen.

Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel etc. nehmen immer mehr zu und die Betroffenen geben nicht gleich den Job auf, nur weil sie ihre Ernährung umstellen müssen, auch wenn dies zunächst mit etwas Aufwand verbunden ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH