» »

Seit Jahren chronische Bauchschmerzen

PIame7l?aQ11x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

Meine Geschichte geht jetzt schon 3 Jahre lang. Als ich 12 war habe ich Bauchschmerzen und Sodbrennen bekommen, Befund ---> Heliobacter Pyroli, Gastritis. :-/

Nach 3 Anläufen an Antibiotika sind diese Bakterien endlich weggegangen, doch zu meinem Leid die Schmerzen nicht. Die wurden immer schlimmer, aber ich habe sie bis heute unterdrückt. Jetzt habe ich mich doch mal überwunden, und bin zu meinem Hausarzt gegangen, und habe am 11. Februar eine Magenspiegelung.

Ich erzähl euch mal meine Symptome:

- Schmerzen, linker Oberbauch, bis in die Rippen rein, links vom Bauchnabel und starke Schmerzen über den Bauchnabel.

- Starke Blähungen/ aufgeblähter Bauch

- Unregelmäßiger Stuhlgang, manchmal 6x am Tag, manchmal 1x in 3 Tagen

- Ab und zu Durchfall/ breiiger Stuhlgang

- auffällige Blässe

- Hatte mal Entzündungswert im Blut/ Unterfunktion der Niere, Eiweiß um Urin

- Krankheitsgefühl

- manchmal das Gefühl als wäre ich nicht richtig da (Benommenheit)

- Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen

- Verschlimmerung nach Essen, vorallem fettig, scharf und bei Milchprodukten/ Fleisch

- Gelenkeprobleme, Knie, Ellenbogen, und ab und zu blau/graue Fingergelenke (Ursache noch nicht abgeklärt)

- Oft trockene Augen

- Schwächenafälle, einmal habe ich ganze 3 Tage durchgeschlafen (!), (bin manchmal aufgewacht und habe Wasser getrunken, hab dann gleich weitergeschlafen) da hatte ich starken Durchfall und Erbrechen von einer verbrannten Fertigpizza, yummy.

- Beschwerden bleiben nicht Konstant, sonder bessern sich und kommen wieder.

- Wenn es schlimm ist, bekomme ich kein Bissen runter, und mir schmeckt garnichts.

Oh Gott da kommt so viel zusammen. Ich habe euch einfach mal alles hingeschrieben!

Manchmal habe ich das Gefühl mein Immunsystem macht manchmal richtige Aussetzer (vlt wegen dem vielen Antibotika?) Einmal hatte ich eine Mandelentzündung, Geschwollene Lymphknoten, Herpes über all da wo man Herpes haben kann ( Au au :(( ) und Eiweiß im Urin.

Ich habe zwar am 11 eine Magenspiegelung, aber ich weiß nicht wie ich es bis dahin aushalten soll... Ich habe eben in letzter Zeit starke Schmerzen, jeden Tag Schule ist eine Qual. Irgentwann ko.tz ich mal auf den Tisch, oder in den Bus, Busfahrt ist sowieso schrecklich xD

Meine arme Mami musste schon viel mitmachen mit mir, ich habe es zwar immer gut unterdrückt, aber ab und zu dringt es einfach durch. Mütter merken es auch instinktiv wenn es einem nicht gut geht. Und mein Vater tippt auf nervösen Magen.

Ich bin ein sehr glücklicher Mensch, aber sowas mindert die Lebensqualität ziemlich. Hättet ihr Ansätze was es sein könnte? Eine Nahrungsmittelunvertäglichkeit habe ich nicht, das wurde schon untersucht.

Ich habe irgentwie Angst das ich keine Diagnose bekomme, sondern mein Lebenlang so leben muss. Das hört sich zwar komisch an aber... Naja.

Ich weiß noch als mir mal ein Hausarzt gesagt hat das er mir nicht helfen kann und so auf die art ich soll mich nicht so anstellen. Ich bin rausgegangen und habe so geweint. Es tut so weh wenn jemand sagt man soll sich nicht so anstellen und man starke Schmerzen hat.

Aber meine Frage ist auch: Kann das vom Antibotika kommen? Vlt weil meine Darmflora so zerstört ist? Ich habe das nämlich ein bisschen im Verdacht, was denkt ihr zu all dem?

Ich habe so viel geschrieben, es tut mir Leid aber ich dachte mir wenn schon denn schon:D

Liebe Grüße und einen wunderschönen Abend. :)^

Antworten
K!aPthiymat


Hallo :)

Also ich hatte/habe auch jeden Tag Bauchschmerzen gehabt und habe bis jetzt so ziemlich alles gemacht, was die Ärzte wollten.

Hatte eine Magenspieglung - ohne Befund

Eine Enddarmspiegelung - ohne Befund

Habe auf Laktose komplett verzichtet - immer noch mit Beschwerden (2 1/2 Monate)

Habe auf Fleisch drei Monate verzichtet - immer noch Beschwerden.

Frauenarzt hat nichts gefunden

Bis irgendwann ein Reizdarm festlag. Dann habe ich mich mit abgefunden. ( Beschwerden 1 1/2 Jahre)

Und dann war es weg, ich hatte nicht mehr jeden Tag Bauchschmerzen.

(Ok, momentan habe ich einen Magen-Darm-Infekt, aber der geht ja wieder weg.)

LG Kathi

KMatMhiRmat


Ach ja, habe auch Angibiotika bekommen und danach für zwei Monate Magenressistenteaufbaumittel die helfen, den Magen zu regenerieren. Frag deine Ärztin, kannst es ja versuchen. Schaden tut es nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH