» »

Reflux-Behandlung-OP

Jkes*sixcaM hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich leide seit langem an Reflux. Der Schließmuskel am Magen funktioniert kaum noch, laut Magenspiegelung.

Ich nehme seit längerem Pantropazol morgens und abends, habe aber zwischendurch immer wieder mit Sodbrennen und Übelkeit zu kämpfen. Vergesse ich die Tablette abends, muss ich mich morgens einige Male übergeben und habe Durchfall.

Möchte diese Tabletten aber nicht mein Leben lang nehmen. OP hat laut meiner Hausärztin kaum Erfolgsaussichten?!

Wurdet ihr evtl. schon operiert und könnt mir eure Erfahrungen mitteilen?

Antworten
jtuttOi19x71


Hallo Jessica,

mir geht es auch nicht so gut. Bin auch erst seit heute angemeldet.

Habe auch Reflux und einen Zwerchfellbruch. Nehme aber schon ca. 18 Jahre Omep.

Habe von meiner Hausärztin diese OP empfohlen bekommen.

Sie war vor kurzen selbst bei einer OP dabei und hat dem Doktor dabei zugeschaut.

Sie war richtig davon angetan und hat mich jetzt zum Gespräch geschickt.

Da der Arzt mich beraten hat und auch nach meiner Galle geschaut hat, habe ich mich dazu entschlossen. Am 18.03 bekomme ich die Reflux Op gemacht und auch noch die Galle mit entfernt, da ich viele Steine habe.

Bin auch schon ganz hibbelig.

Der Doktor hat auch gemeint, das ich ja noch relativ jung bin (44 naja jung ;-D ) will ich doch nicht die nächsten 50 Jahre noch die Tabletten schlucken. Schön das er mir so ein hohes Lebensalter gibt :-D

Aber er hat auch gesagt das bei 90% alles gut ist und bei 10% kann es zu Nebenwirkungen kommen. Naja hoffe ja nicht das ich zu den 10% gehöre.

Liebe Grüße Jutti :-)

Acnn ix66


Hallo Jutti,

hast Du Deine Hiatushernie ( Reflux) auch zusammen mit Galle operiert?

Kann es sein dass Dein Darm durch 18 jährige PPI Therapie beschädigt wurde?

LG

j$utt,i1F971


Hallo Anni,

nein die Galle wurde so rausgenommen. War auch schon höchste Zeit, hatte ziemliche Koliken.

Hatte ca 35 Steine und eine akute Entzünding drinne.

Ausserdem war die Galle schon mit der Bauchdecke verwachsen.

Die Reflux OP habe ich abgesagt.

Habe mich dagegen entschieden.

Das mit dem Darm das hat nichts mit den Omep und dem Reflux zu tun. Das sind Divertikel so Ausstülpungen im Darm. Und leider haben die sich entzündet und eines ist geplatzt. Hatte schon 2015 eine Divertikulitis.

Jetzt muß ich Ende Mai wieder ins Krankenhaus und ein Stück Darm dalassen.

Liebe Grüße Jutta

AAnnix66


Hallo, frage deswegen weil ich gleiche Situation habe wie du: eine Hiatus Hernie , reflux und vor 13 Tege bekamm ich meine Gallenblase raus. Ich hatte cca 40 Steine. Hernie will ich noch nicht operieren , weiil die Op nicht ganz ohne ist und die kann ich mit Gewichtreduktion und paar zusätzlichen Mittelchen ( kartoffelsaft, Lowenzahn etc. im Griff bekommen). Durch jahrelange PPI Einnahme ist mein Darm ( darmflora) ganz schon kapput gegangen. Ich mache nach dem Op jetzt zuerst eine Darmsanierung ( hatte Stuhlprobe untersuchen lassen) und dann sehen wir weiter.

PPI sind Gift für Darm.Bei mir haben die in letzten Jahr so wie so nicht mehr geholfen, eher ging es mir wegen Nebenwirckunegn schllimmer. Damit kamm ich besser klar:

[[http://www.heilpflanzen-welt.de/2014-09-Jsostoma--Magen-Darm-Beschwerden-pflanzlich-loswerden/]]

Nach Gallen Op ist Sodbrennen auch bischen weniger geworden. Wie fühlst Du Dich nach Gallen Op?

Gruss

P|elax19


Hallo Anni66, ich habe auch eine Hernie und dadurch habe ich einen offenen mageneingang. Ich sollte "ein Leben lang" PPI nehmen ... dies tat ich 4 Tage. :)

Nach 1.5 sehr anstrengenden Jahren (davon 1 Jahr mit ErnährungsProtokoll) bin ich heute zu 95% beschwerdefrei. Die letzten 5% sind bewusste Sünden mit minimalen Beschwerden. Kein Vergleich mehr. :)

Ich kann jedem nur ans Herz legen sich mit ganz viel Geduld dem eigenen Körpet, Eßverhalten und den Lebensmitteln zu widmen. Es lohnt sich :)

j*utt%i1m97?1


Hallo Anni :-)

Die Gallen OP war ein Klacks - Schmerzen kaum die waren leider nur vom Darm.

Wow 40 Steine da hast du ja sogar mehr als ich, und ich hatte schon viele.

Aber stimmt seit die Galle raus ist, habe ich auch nicht mehr so extremes Sodbrennen.

Heute habe ich wieder so blödes Bauchweh, ich sehne mir echt langsam den Termin herbei.

Hoffe wenn das Stück Darm raus ist, habe ich meine Ruhe. Da ein Divertikel geplatzt ist, hab ich ständig angst wenn es piekt im Bauch.

Liebe Grüße

Jutti

Ajnni&66


Hallo pela ,

kannst Du bitte mehr über Deine Ernährung schreiben? ich habe mein gewicht durch Steine ( ewige Schmerzen) reduziert. Für Hernie sollte das gut sein. Nehme auch kartoffelsaft und Löwenzahnsaft, das tut meinem Magen auch gut. Operieren möchte ich die nicht, weil ich so offt und so viel über negativen oder besser gesagt über Komplikationen und Rezidiven nach op gelesen habe. Schläfst Du auch mit erhöten Oberkörper?

Jutti 1971, was hat man als Divertikulitis Gründe bei Dir erwähnt? Wann hast Du Op? Schmerz bei Dir ganzes darm ( Dickdarm??) oder nur auf eine Seite? hast Du regelmäsig Stuhlgang oder leidest Du unter Opstipation / Durchvälle ?

LG

Puelga%1x9


@ Anni66

Sehr gerne. Ich habe Haushaltszucker gegen Kokosblütenzucker getauscht. Ich brauche aber nur zum Backen Zucker und auch da nehme ich zum Beispiel keine 150g wie angegeben, sondern nur 100g. Ergänzt durch Apfel oder Banane für mehr Süße. :-) Ich backe sehr viel, allerdings nehme ich Dinkelmehl und anstatt Vanillezucker eine Vanilleschote. Auf versteckten Zucker in Wurst und Co. verzichte ich auch.

Rohes Obst / Gemüse esse ich gar nicht mehr. Meine Mittagsmahlzeit ist eine reine Gemüsemahlzeit (aus dem Dampfgarer), gerne als Stampf mit einer milden Soße (aus Hafermilch, Wasser, Frischkäse, Kräuter, Muskat und Gemüsebrühe). Darüber bekomme ich genügend Nährstoffe. :-)

Anstelle von Brot / Knäcke esse ich gerne mal ein Dinkelbrötchen (selten) aber täglich Mais-Amaranth-Waffeln. Die kann man Süß und Herzhaft belegen. :-)

Dinkelzwieback esse ich süß belegt mit Frischkäse + Marmelade (von Frusano auf Glucosebasis) und Werzschokoaufstrich (auf Reissirupbasis) sowie täglich meinen Dinkelmuffin zur Kaffeepause. :-) Das ist bei mir alledings Hafermilch mit Backkakao und Zimt. :)^

Ich verzichte ehrlich gesagt auf gar nichts. Aber ich muss mich an Spielregeln halten. 5 kleine Mahlzeiten. Nicht fettig, keine riesen Portionen. Es hat sich gut eingespielt. Richtig gestärkt ist mein Magen durch Apfelessig + Honig. :)^

Er verzeit mir sogar meinen Mini-Döner, den ich ca. alle 6-8 Wochen mal schlemme :)=

j$utti*19x71


Hallo Anni,

Das mit der Divertikulitis wurde letztes Jahr mit Darmspiegelung festgestellt.

Das sind Ausstülpungen im Darm. Schlechtes Bindegewebe davon kann das kommen und auch schlechte Ernährung.

Im Krankenhaus hatte ich wieder dieses Stechen links und daraufhin wurde ein CT gemacht da konnte man eine Starke Entzündung sehen und wie geschrieben das geplatzte Divertikel.

Ich habe regelmäßig Stuhlgang keine Verstopfung. Eher 3-4x am Tag Stuhlgang.

Bauchschmerzen sind immer links unten im Dickdarm.

Das mit dem Magen am besten immer höher liegen nachts.

Apfelessig würde ich aber vorsichtig sein. Jeder verträgt es anders. Ich habe es auch mal mit Apfelessig probiert, da wurde es bei mir schlimmer mit der Säure.

Aber wie gesagt ist bei jedem anderst.

Mir hilf immer Milch. Abends vor dem Schlafen wenn ich Sodbrennen habe.

Liebe Grüße

Jutti

A5nni_6v6


Hallo Pela 19,

hattest Du vor Ernährungumstellung grosse probleme mit Deine hernie und Reflux?

Wie gross ist die? Werden Deine Beschwerden auch unter Stress stärcker? Ist Du Fleisch auch ab und zu? Warum nicht rohes Gemüse? Tut das Deinem Magen nicht gut?

LG

P)e~lax19


@ Anni:

Riesen Probleme. Es brannte wie Feuer - Tag und Nacht. Permanent Druck und das über Jahre. Schrecklich.

Ich habe das Gefühl bei Rohkost, muss mein Magen Zuviel arbeiten. Wie auch bei Fleisch. Ich esse es in Form von Aufschnitt täglich, aber bei Fleischgerichten sehr zurück haltend.

Ich habe lt. Befund eine kleine hernie. Und du?

Abnn`i6x6


Hallo Pala 19 ( bist Du so jung?), ja laut Gastroenterologen und Chirurgen ist meine Hernie , eine kleine Hernie (3 cm) und Reflux II.

Wo war Deine Druck? hattest Du auch Übelkeit und hat sich unter Stress Deine Symptomatik verschlechtert?

Jutti, wie gross ist deine hernie und warum hast Du Dich gegen op entschieden?

Liebe Grüsse

P#ela.1x9


@ Anni 66

Ich bin 35 ;-) und der Druck ist immer hinterm Brustbein. Übelkeit, zum Glück nicht aber Streß wirkt sich negativ aus. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH